Die Klapperschlange - Remake kommt

Punisher

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.006
Reaktionspunkte
0
'New Line' hat die Rechte um ein Remake von Escape from New York (Die Klapperschlange) erworben! Der "300" Star Gerard Butler wird für die Hauptrolle in Verbindung gebracht und Neal Moritz ("The Fast and the Furious") wird den Film über seine Firma 'Original Films' produzieren. Der Autor Ken Nolan ("Black Hawk Down") soll das Drehbuch verfassen. Neben Ori Marmur von 'Original Films', Ron Halpern und Frederic Sichler von 'Canal Plus', welche die Remake Rechte besaßen wird auch John Carpenter, der Regisseur des Originals von 1981, als ausführender Produzent mit dabei sein.
 
Das braucht doch wirklich niemand. Carpenter hat mit Escape from L.A. doch quasi selbst schon ein ziemlich maues Remake vorgelegt. Das er bei diesem Remake jetzt auch als ausführender Produzent mitverdienen möchte, sollte zudem Warnung genug sein. Das hatten wir ja kürzlich beim Fog-Remake auch schon. Das Resultat war ein filmisches Desaster. So wird es bei einem Remake der Klapperschlange auch aussehen. Danke, auf diesen Unfug kann und werde ch dankend verzichten, sofern dieses Projekt tatsächlich realisiert wird. Bei der momentanen Remake-Welle ist diese Drohung allerdings sehr ernst zu nehmen.
 
Travis Bickle schrieb:
Das braucht doch wirklich niemand. Carpenter hat mit Escape from L.A. doch quasi selbst schon ein ziemlich maues Remake vorgelegt. Das er bei diesem Remake jetzt auch als ausführender Produzent mitverdienen möchte, sollte zudem Warnung genug sein. Das hatten wir ja kürzlich beim Fog-Remake auch schon. Das Resultat war ein filmisches Desaster. So wird es bei einem Remake der Klapperschlange auch aussehen. Danke, auf diesen Unfug kann und werde ch dankend verzichten, sofern dieses Projekt tatsächlich realisiert wird. Bei der momentanen Remake-Welle ist diese Drohung allerdings sehr ernst zu nehmen.

Sehe ich genauso.Die Klapperschlange ist trotz des Alters ein immer noch gut funktionierender Streifen der unheimlch viel Atmosphäre hat.Das braucht es IMO wirklich kein Remake!
Warscheinlich wird das dann eine CGI Action Spektakel ohne Flair:ugly: .
 
FGTH1308 schrieb:
Sehe ich genauso.Die Klapperschlange ist trotz des Alters ein immer noch gut funktionierender Streifen der unheimlch viel Atmosphäre hat.Das braucht es IMO wirklich kein Remake!
Warscheinlich wird das dann eine CGI Action Spektakel ohne Flair:ugly: .

Habe mich das schon an anderer Stelle gefragt. Wieso ist gerade Carpenter "Opfer" dieser Remake-Welle? 4 seiner Kultfilme sind oder werden neu gedreht. Was ist dabei rausgekommen? Ein ganz passabler Film (Das Ende), ein schlechter Film (The Fog), ein durchaus interessantes Projekt (Halloween wenn auch eigentlich nicht nötig) und ein wie ich finde total unötiger Film (Escape from New York). Bei den ersten beiden ist keiner auch nur annähernd an die Atmosphäre ihrer Vorgänger gekommen. Das Halloween Projekt hat Potenzial, dürfte sich aber laut ersten Berichten doch recht weit vom Original entfernen.

Bin auf jeden Fall mal gespannt was beim Escape-Remake rauskommt. Der dürfte es schwierig haben auch nur annähernd an die "Coolness" von Russell ranzukommen. Und ob es wieder eine
Twin Tower Szene geben wird
ist fraglich. Warten wir es ab.
 
Es gibt eine handvoll Filme, die trotz ihres Alters zeitlos geblieben sind. Dazu gehören meiner Meinung nach z.B. Blues Brothers, Blade Runner, West Side Story, Rio Bravo (Carpenters "Assault on Precinct 13" ist bereits ein Remake dieses Westerns!), Psycho und natürlich Die Klapperschlange.
Dieser Film entspricht exakt dem Style der 80er Jahre. Darüber hinaus schuf John Carpenter einen Film, der vom Aufbau, der Spannung und der atmosphärischer Dichte den Actionfilm damals mit neu prägte.
Ein Remake diese Kultfilms wird es sehr schwer haben, das Original zu toppen (auch wenn die Verantwortlichen vielleicht hoffen, mit dem Thema nochmal richtig Kohle zu machen).
Besser würde mir eine Fortsetzung gefallen, ähnlich wie bei Star Wars, die vor 1997 spielt.
Oder ähnlich wie bei Bond, einfach eine neue Geschichte mit Snake Plessken.
Alles wäre besser als ein Remake, das ebenso wenig funktionieren dürfte, wie ein Remake von Psycho.
 
Oh mein Gott, noch ein Remake, dass niemand braucht. Fällt denen nix neues mehr ein?:motz:
 
Glaube auch das das Blödsin ist , und nen Flop wird !!!
Daumen Runter !!!
 
Neulich lief der Film sogar wieder bei uns im Kino "3001" in Hamburg und war ziemlich gut besucht, obwohl die meisten ihn als Video und DVD haben...

Das ist für mich wieder eine Bestätigung dafür, dass viele Filme nur auf der "großen Leinwand" wirken und auch dort immer wieder ihr Publikum finden.
 
Warum läßt man diesen Film nicht in Ruhe. Der film war doch so wie wir ihn kennen super und ein Klassiker vom Kult her mal abgesehn. Dieses Remake wird eins der überflussigsten werden, die es bis jetzt gibt.:autsch: :autsch: :autsch: :autsch:

Die Linke Hand zum Gruß

Chisum
 
swordfish schrieb:
Neulich lief der Film sogar wieder bei uns im Kino "3001" in Hamburg und war ziemlich gut besucht, obwohl die meisten ihn als Video und DVD haben...

Das ist für mich wieder eine Bestätigung dafür, dass viele Filme nur auf der "großen Leinwand" wirken und auch dort immer wieder ihr Publikum finden.
Ich Dir stolz auf die Schulter klopf wegen gleicher Meinung!! :hoch: :kiss: :rock: :truppe:
 
Es soll aber wohl kein Remake sondern eher sowas wie ein Prequel werden, denn cynamite.de schreibt:

...Carpenter selbst gab nun in einem Interview zu verstehen, daß es sich bei der zweiten Neubearbeitung nach Escape from L.A. wahrscheinlich eher um ein Prequel handeln werde. So solle sich der Film zu großen Teilen mit der Zeit beschäftigen, bevor Snake nach New York gelangte. Damit würde das Projekt jedenfalls zwei aktuelle Hollywoodtrends vereinen: 80er-Kult und Vorgeschichten bekannter Figuren.
 
SFI schrieb:
Damit würde das Projekt jedenfalls zwei aktuelle Hollywoodtrends vereinen: 80er-Kult und Vorgeschichten bekannter Figuren.
Wesentlich origineller wird die Sache dadurch zwar auch nicht, aber zumindest deutlich erträglicher. Hoffe ich jedenfalls. Da bleibt dann aber das Risiko, ähnlich wie bei "Hannibal Rising", daß hierdurch dem Original einiges seiner Fazination entzogen wird. Nun ja, es hilft ja ohnehin nichts. Man muß abwarten.
 
Mad Max ohne Mel Gibson?
Indiana Jones ohne Harrison Ford? ausser der ganz junge Indiana der von River gespielt wurde..

so auch bei Snake Plissken. Kurt Russel hat der Figur ein Gesicht gegeben und seinen Stempel aufgedrückt als den coolsten Antihelden den es gibt. Selbst die Fortsetzung hat Russel mit seiner anarchischen Antihaltung gerettet (mal abgesehen vom miesesten Filmeffekt ever,- dem Wellenreiten), aber grob gesehen erfüllt der Film seinen Auftrag als abendfüllendes B-Movie.
Butler kann vielleicht in 300 Punkten aber bei Plissken wird der sich die Finger verbrennen wo ich nebenstehend nicht mal drauf ****** würde um zu löschen. gibt Rollen die sollte man ablehnen aus Respekt...

sorry
da bin ich verdammt engstirnig
 
Durch die Vorgeschichte wird es nicht wirklich besser, also ich werde mir die neue Klapperschlange nicht ansehen.

Für mich ist das einfach nur überflüssig:motz:
 
Man sollte diesen Kultfilm einfach in Ruhe lassen. Klar währe evtl. eine Vorgeschichte recht Interresant aber wenn nur mit Kurt Russel selber. Ich habe damals das Buch gelesen. Und daraufhin hat mich die Vorgeschichte doch schon Interresiert.

Die Linke Hand zum Gruß

Chisum
 
Chisum schrieb:
Man sollte diesen Kultfilm einfach in Ruhe lassen. Klar währe evtl. eine Vorgeschichte recht Interresant aber wenn nur mit Kurt Russel selber. Ich habe damals das Buch gelesen. Und daraufhin hat mich die Vorgeschichte doch schon Interresiert.

Etwas zur Vorgeschichte gibts doch im Steelbook zu sehen.
Snake und ein Buddy rauben eine Bank aus und Snake wird verhaftet und sein Buddy erschossen.
 
The rejected schrieb:
Etwas zur Vorgeschichte gibts doch im Steelbook zu sehen.
Snake und ein Buddy rauben eine Bank aus und Snake wird verhaftet und sein Buddy erschossen.

Ich vermute mal, es geht um die Zeit als Snake Soldat gewesen ist.
 
Len Wiseman ist der Regisseur des Remakes.

Len Wiseman steht in abschließenden Verhandlungen mit New Line Cinema um den Regieposten beim Remake "Die Klapperschlange". Zu den ausführenden Produzenten gehört auch John Carpenter, der den Originalfilm 1981 inszenierte. Dort spielte Kurt Russell den Bankräuber Snake Plissken, der von den Behörden in das Hochsicherheitsgefängnis New York im Jahr 1998 geschickt wird: Er soll den Präsidenten retten, der dort notlanden musste. Im Remake, für das Ken Nolan ("Black Hawk Down") das Drehbuch schreibt, spielt Gerard Butler die Hauptrolle.

Quelle: cinefacts


Ich kenne leider noch nicht Die Klapperschlange, aber ich werde ihn mir auf jeden Fall vorher angucken bevor ich das Remake sehe.
Für mich hat Len Wiseman sein Können als Action-Regisseur bei Stirb Langsam 4 gezeigt, und mit Gerad Butler in der Hauptrolle gebe ich dem Film auf jeden Fall eine Chance.
 
Vor paar Tagen habe ich "Gettogangz aus Paris" angeschaut. Die Story hat mich stark an Die Klapperschlange erinnert. Hoffentlich wird das offizielle Remake atmosphärisch dem original ähnlich. Sollte der Film nur mit CGI Action Szenen vollgestopft werden, was fast zu erwarten ist, dann bleibt eigentlich nur die Vorfreude auf G. Butlers Darstellung übrig.
 
Zurück