Erfahrungen mit Umrüsten auf LED, Unternehmen oder Zuhause?

tripmeup

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.01.2016
Beiträge
16
Reaktionspunkte
3
Tjo, ich muss mal da so in die Runde fragen - habt ihr denn bei euch zu Haue oder auch in eurer Firma, Büro schon komplett auf LED umgerüstet? Und wenn ja seit wann udn könnt ihr das denn definitiv an der Stromrechnung sehen?
Ich bin gerade so am überlegen ob ich dies denn zu Hause machen sollte, aber er wäre auf jeden Fall schon auch einiges zu tauschen ud ich weiß auch gar nicht wie ich da auf Qualität achten kann, was auf der Packung mir eigentlich sagt was ich da gerade kaufe und dann reinschraube ... Wie habt ihr das gelöst?
 
H

Hoernchen1234

Gast
Ich habe im ganzen Haus solche Einbau Spots mit LED Leuchten für GU10 Fassung und bin zufrieden. Hab zwar kein direkten Vergleich da ich das Haus erst übernommen und saniert habe aber bei der gleichen Anzahl Lampen sollte das am Stromverbrauch schon was ausmachen.
Die Lampen die ich verbaut habe sind von Philips und haben 3 und 5 Watt mit einer Helligkeit von 250 bzw. 350 Lumen.
Beim planen der der Einbauleuchten dachte ich mir lieber ein paar mehr als dass es dann nicht Hell genug ist aber selbst so eine 3W Lampe macht schon ordentlich Licht.

Was die Qualität angeht gibts bei den Dingern nach meinen Erfahrungen allerdings ziemlich krasse unterschiede. Ich hatte damals einfach mal von mehreren Modellen verschiedener Hersteller jeweils eine Lampe gekauft und getestet. Von NoName für 1-2€ über Philips für 4-5€ bis Osram für über 5€ und noch ein paar andere.
Bei manchen steht z.b. Warmweiß drauf aber das Licht ist trotzdem ziemlich kalt. Andere haben wieder nur einen sehr kleinen Abstrahlwinkel.
Am Ende haben mir halt die Philips am besten gefallen.
 

Phuindrad

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2010
Beiträge
10.534
Reaktionspunkte
1.388
Momentan sind wir noch dabei die reguläre Glühbirne durch Energiesparlampen / LED zu ersetzen. Um keine Neuen Lampen kaufen zu müssen, hole ich die üblichen LEDs für E14 und E27, meistens auch so 350 Lumen. Mehr Lumen ist für mich meistens zu unnatürlich grell.
Bisher bin ich mit den Osram LED recht zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
T

tripmeup

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.01.2016
Beiträge
16
Reaktionspunkte
3
@Hoernchen1234 Darf ich fragen hat die die Leuchte dann nur gefallen oder hast du da eben schon auch einen Qualitätsunterschied bemerkt und wie hat sich ausser in der Farbe das noch gezeigt? Würdest du denn generell unterschreiben, dass der Preis die Qualität macht oder ist das eher unbedeutend?
@Phiundrad: Wirklich noch Energiesparlampen, von denen bin ich ja total abgekommen weil mich das einfach so nervt, dass die so lange brauchen, da war Lust und Laune das zu kaufen gleich wieder weg. Hast du denn auch schon andere probiert?
 
H

Hoernchen1234

Gast
Ich sag mal so, die NoName Dinger für 1-2 Euro würde ich jetzt nicht nochmal kaufen. Denen sieht man ihren geringen Preis schon an. Deutlich mehr als 5€ pro Lampe würde ich jetzt aber auch nicht ausgeben. Das ist es mMn einfach nicht wert.

Hab jetzt aber auch noch keine Langzeiterfahrung weil ich die Lampen jetzt auch erst ein gutes halbes Jahr im Einsatz habe.
Mit dem guten Mittelweg beim Preis bin ich zufrieden. Die Lampen sind hell genug, das Licht hat eine angenehme Farbe, der Abstahlwinkel ist groß genug um alles gut auszuleuchten.

Die Lampen mit kleinerem Abstrahlwinkel sind dann wohl eher dazu gedacht um gezielt irgendwas anzuleuchten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Phuindrad

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2010
Beiträge
10.534
Reaktionspunkte
1.388
@Phiundrad: Wirklich noch Energiesparlampen, von denen bin ich ja total abgekommen weil mich das einfach so nervt, dass die so lange brauchen, da war Lust und Laune das zu kaufen gleich wieder weg. Hast du denn auch schon andere probiert?

Stimmt, das nervt mich auch bei Energiesparlampen. Deshalb setze ich die in Räumen ein die eh kaum betreten werden, besser als die Glühbirnen ist es eh. Und was die anderen Räume angeht, die beleuchte ich mit LEDs, also die meisten. Vorteil ist sofort Licht, aber ich habe einmal den Fehler gemacht zu hohe Lumen zu kaufen was dann geblendet hat. :rolleyes:
 
G

GenX66

Gast
Ich habe in meiner Wohnung seit Ende 2014 auch 3 Watt LED Strahler von Philips mit je 250 Lumen.
Reicht für eine 3-Zimmer Wohnung mit 90m² vollkommen aus. Ca. alle 2 Jahre sollten sie ersetzt werden. Bisher sind mir aber noch keiner von den ~30 verbauten Strahlern kaputt gegangen.
Ich habe ich in dieser Wohnung seit der Umstellung von herkömmlichen 40-60W Glühbirnen auf LED eine jährliche Kostenersparnis von ca. 50€. Also nicht wirklich viel, aber langfristig sicher lohnenswert.
 

softkey

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2013
Beiträge
2.745
Reaktionspunkte
1.112
Also Energiesparlampen finde ich auch eher schlecht, dauern einfach zu lange um hell zu werden und sind giftig im innern :(.
Die LED Technik ist wirklich gut verbessert worden nach anfänglichen Schwierigkeiten. Ich habe allerdings auch gute Erfahrungen mit "unbekannten" Firmen gemacht, OSRAM hat bei mir nach einigen Ausfällen jedenfalls kein guten stand mehr :(. Ich habe zb. diese hier:

https://www.amazon.de/gp/product/B01DNDMQ9S/ref=oh_aui_detailpage_o04_s00?ie=UTF8&psc=1

https://www.amazon.de/gp/product/B00DSFUVS0/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

https://www.amazon.de/gp/product/B00HIVZYU0/ref=oh_aui_detailpage_o05_s00?ie=UTF8&psc=1

https://www.amazon.de/gp/product/B0085WFOGU/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

https://www.amazon.de/INNOVATE-R7S-...d=1512903369&sr=1-7&keywords=ersatz+led+118mm

Eigentlich kann man(n) nicht mehr viel falsch machen, habe Jahr für Jahr immer mal umgerüstet und bin jetzt so gut wie durch :D.

Gut Licht ;)
 

trojan-horse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.03.2017
Beiträge
8
Reaktionspunkte
3
habt ihr denn bei euch zu Haue oder auch in eurer Firma, Büro schon komplett auf LED umgerüstet? Und wenn ja seit wann udn könnt ihr das denn definitiv an der Stromrechnung sehen?
In der Wohnung haben wir einen bunten Mix an verschiedenen Leuchtmitteln, ist nicht optimal, aber kommt halt davon, wenn man ohne Plan nach und nach tauscht. In ein paar Jahren wollen wir bauen und werden dann wahrscheinlich auf eine durchdachte Beleuchtung mit LED setzen. Gerade wenn nicht nur eine kleine Wohnung, sondern ein ganzes Haus beleuchtet werden soll, macht das bei der Stromrechnung ja schon nen Unterschied.

In einem Büro arbeite ich nicht, sondern in einer Werkhalle. Die hat das Unternehmen, bei dem ich arbeite, aber schon vor einiger Zeit auf LED umrüsten lassen. Gerade wenn verschiedene Industriehallen während mehrerer Schichten beleuchtet werden sollen, lässt sich durch effiziente Leuchtmittel ja auch einiges sparen. Die Umrüstung ist da aber wesentlich durchdachter durchgeführt worden, als bei mir daheim :D
 
TE
TE
T

tripmeup

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.01.2016
Beiträge
16
Reaktionspunkte
3
Aber sag, wie lange dauert denn so eine Umrüstung wenns denn ein Unternehmen ist, wird das Stück für Stück erledigt oder alles in eine Zuge über Nacht quasi? Und habt ihr letztlich auch umgestellt was wann beleuchtet wird, wie die Nachtabschaltung ist oder ist dies gleich geblieben, will damit nur erfragen obs denn auch Überlegungen gab wie man Licht sinnvoller nutzen kann, oder sparsamer?
 

softkey

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2013
Beiträge
2.745
Reaktionspunkte
1.112
Auch bei uns wurde in der Produktionshalle von Neonröhre auf LED umgerüstet da die Kunststoffabdeckungen fehlten und so der TÜV nicht mehr mitspielte ;).
Das Licht ist wirklich super (warm) und kein Vergleich zu den giftigen und anfälligen Neonröhren (kalt) nebst Starter ;). Die Kosten sollten defintiv besser werden, das Dach ist aber sowieso mit Photovoltaik Platten ausgestattet :D.

Die Umstellung lief ganz normal am Tag ab und war nach ca. 2 Tagen Geschichte ;).
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
T

tripmeup

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.01.2016
Beiträge
16
Reaktionspunkte
3
@softkey Sag mal, habt ihr denn alleine umgerüstet oder hat euch das jemand gemacht, würde mich noch interessieren, denn zwei Tage klingt echt nicht schlecht, das ist ganz fix und dann greift sowas auch nicht zu stark in den Ablauf ein. Und also man muss sagen, ihr seid da ein sehr weit vorausschauender Betrieb, denkt da sehr mit und nutzt das für euch. Wie gesagt ich finde das LED licht auch nicht schlecht, so wie man das verschreien, das kann ja sehr viel mittlerweile.
 

trojan-horse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.03.2017
Beiträge
8
Reaktionspunkte
3
Auch bei uns wurde in der Produktionshalle von Neonröhre auf LED umgerüstet da die Kunststoffabdeckungen fehlten und so der TÜV nicht mehr mitspielte ;).
Ich glaube, solche Umrüstungen werden oft dadurch angestoßen, dass irgendwelche Vorgaben nicht mehr erfüllt werden. Und es gibt ja auch Leuchtmittel, die zwar noch verwendet, aber nicht mehr nachgekauft werden dürfen. Da steht dann auch mehr oder weniger zwangsweise ne Umrüstung an und ich glaube wegen der Energieeffizienz wird halt dann, wenn es schon gemacht werde muss, gleich zu LED gegriffen, weil dadurch eben die Stromkosten sinken und sich Anschaffung der neuen Beleuchtungsanlage dadurch mit der Zeit amortisiert.

Aber sag, wie lange dauert denn so eine Umrüstung wenns denn ein Unternehmen ist, wird das Stück für Stück erledigt oder alles in eine Zuge über Nacht quasi? Und habt ihr letztlich auch umgestellt was wann beleuchtet wird, wie die Nachtabschaltung ist oder ist dies gleich geblieben, will damit nur erfragen obs denn auch Überlegungen gab wie man Licht sinnvoller nutzen kann, oder sparsamer?
Die Umrüstung selbst ist ganz flott gegangen, ich war zu der Zeit auf Urlaub, deshalb kann ich dir nicht exakt sagen, wie lange es gedauert hat. Bis die Entscheidung gefallen ist wirklich mit der Lichtmiete umzurüsten, ist von der Erstellung des Angebotes bis zum eigentlichen auf LED umrüsten schon Zeit vergangen. Die eigentliche Umrüstung wurde dann aber in einem Zug erledigt. Weil, wie oben schon angesprochen, was Licht am Arbeitsplatz auch gewisse Vorgaben erfüllt werden müssen. Nach und nach tauschen geht da in der Regel nicht oder nur schwer.

Da die ganze Beleuchtungsanlage neu ist, gibt es, glaube ich, schon Ansätze, um das Licht bestmöglich zu nutzen. Eben weil mit Licht ja auch die Produktivität und so weiter durchaus positiv beeinflusst werden kann.
 

softkey

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2013
Beiträge
2.745
Reaktionspunkte
1.112
@softkey Sag mal, habt ihr denn alleine umgerüstet oder hat euch das jemand gemacht, würde mich noch interessieren, denn zwei Tage klingt echt nicht schlecht, das ist ganz fix und dann greift sowas auch nicht zu stark in den Ablauf ein.

War eine Elektriker Firma mit einem Facharbeiter nebst Lehrling ;).
 
TE
TE
T

tripmeup

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.01.2016
Beiträge
16
Reaktionspunkte
3
@trojanhorse: Das hört sich auf jeden Fall sehr spannend an muss ich sagen, das ist etwas dass man durchaus auf der eigenen Arbeitsstelle auch mal ansprechen kann, denn ich sehe da wirklich den Vorteil, dass man einfach auch produktiver arbeiten kann und sich bemühen kann, wenn sowas optimiert ist, aber ganz klar muss es so oder so auch den Ansprüchen gebnügen und diese erfüllen. Miete als Modell finde ich da auch nicht schlecht, denke so kann man schneller und effizienter sparen.
@softkey: Na bitte, auch Fachbereich, aber gut sehr schnell auf jeden Fall. Wie empfindest du denn das LED Licht allgemein nun?
 

softkey

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2013
Beiträge
2.745
Reaktionspunkte
1.112
""@softkey: Na bitte, auch Fachbereich, aber gut sehr schnell auf jeden Fall. Wie empfindest du denn das LED Licht allgemein nun.""

Super hell und nicht ganz so kalt wie das Neonlicht ;).
Du musst aber wissen das die Halle vllt. nur 10m breit, 50m lang und nur 5m hoch ist. Es wurden also in max. zwei Tagen nur 2 Reihen, eine links und ein rechts a=50m installiert ;).
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
T

tripmeup

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.01.2016
Beiträge
16
Reaktionspunkte
3
Sehe auch den Vorteil in der Helligkeit, das ist bei mir auch so und das erfreut am Arbeitsplatz, vor allem in der winterszeit, wo draussen eh bereits alles dunkel und neblig ist, da weiß man generell das zu schätzen, dass man mehr sieht bei der Arbeit, auch ausnahmsweise mal das was man tut! ;-P Neonlicht war ich auch kein Freund von, eigentlich noch nie, auch wenn es extrem verbreitet ist, genauso wenige wie zu Hause von den Energiesparlampen.
 

softkey

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.02.2013
Beiträge
2.745
Reaktionspunkte
1.112
Zu mal Neonlicht die Farben verfälscht und das Auge sie nur schwer erkennen kann. :( Ein "NoGo" in jeder Lackierwerkstatt :D.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
T

tripmeup

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.01.2016
Beiträge
16
Reaktionspunkte
3
Da hats du Recht, auch bei Industriehallenbeleuchtung und Fertigungshallen ist es ja wichtig dass es nicht flackert und man auch Arbeitsschritte und -prozesse sieht. Und ja, ich stelle mir gerade vor, dass da sehr eigene Kreationen an Farben rauskommen könnten.
 
Oben Unten