Fahrrad tauschen • Nur mit Vertrag?

DerSchallf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.02.2015
Beiträge
1.235
Reaktionspunkte
455
Website
www.schallf.de
Hallo Leute,

da ich leider feststellen musste das ich kein überpotenter junger Springinsfeld mehr bin, hab ich mich dazu entschlossen mein Mountainbike gegen ein normales Fahrrad tauschen zu wollen. Auch hört sich die Federung bei jedem Tritt an als wenn sie mein Übergewicht auslacht :(

Bedingt durch diverse Dokus auf YouTube, in denen Reporter zeigen wie leicht Fahrräder geklaut werden und die Polizei so gut wie nichts macht, will ich eine art Tauschvertrag aufsetzen. In dem Vertrag soll die Rahmennummer eingetragen werden und alles wird mit Unterschrift und Fotokopie des Personalausweises für beide dokumentiert.

Bezwecken will ich eigentlich damit nur das die Menschen abgeschreckt werden die ein geklautes Fahrrad gegen mein gekauftes tauschen wollen. War zwar schon mein der Polizei vor Ort und wollte mal nachfragen aber die sind ja genervt wenn man mal eine Frage stellt die über 08/15 hinausgeht und extra eine Rechtsberatung bei meinem Anwalt wäre auch was viel da ich 250€ Selbstbeteiligung habe und das schon fast so viel Wert ist was das Rad heute noch kosten würde.

Etwas viel Aufwand für so einen Vertrag? Denn der Polizist meinte wenn ich mit einem geklauten Rad erwischt würde hieß es nur "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht".
 

_voyevoda_

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2008
Beiträge
8.236
Reaktionspunkte
1.784
Das wäre schon sinnvoll, wenn du dich absichern willst. Mein vorletztes Fahrrad habe ich privat über eine ebay-Kleinanzeige gekauft und wollte dabei einen Vertrag. Einen passenden Vordruck habe ich im Internet gefunden, für mich und den Verkäufer ausgedruckt und ausgefüllt.
Im Idealfall würde ich das Fahrrad auch beim Verkäufer abholen. Oft kann man schon bei einem kleinen Gespräch sehen, wie der Verkäufer drauf ist. Dazu hast du dann auch noch seinen Namen und Adresse für den Fall der Fälle.
Ich denke mal, dass die Abschreckung sogar funktionieren könnte, wenn du eben vor dem Tausch auch sagst, dass du einen Vertrag willst. Dann wirst du ja sehen, ob dein Gegenüber damit einverstanden ist oder nicht. Ob ich selbst als Verkäufer eine Fotokopie meines Ausweises hergeben würde, weiß ich nicht. Das wäre mir wohl etwas zu viel.
 
Zuletzt bearbeitet:

LordVessex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2013
Beiträge
7.485
Reaktionspunkte
1.806
Etwas viel Aufwand für so einen Vertrag? Denn der Polizist meinte wenn ich mit einem geklauten Rad erwischt würde hieß es nur "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht".

Das ist absoluter Schwachsinn, wenn der Verkäufer dir versichert, dass das Fahrrad nicht geklaut ist, dann bist du 0 haftbar dafür

das einzige was halt sein kann, ist, dass wenn das Fahrrad gefunden wird, das du es hergeben musst und dein Geld halt nicht wiedersiehst, strafrechtliche Konsequenzen drohen dir keine

Aber geh doch hin un verlange entweder Austausch Personalien oder er soll dir eine Rechnung/Kassenzettel vorlegen, falls du auf nummer sicher gehen willst
 
TE
DerSchallf

DerSchallf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.02.2015
Beiträge
1.235
Reaktionspunkte
455
Website
www.schallf.de
Das ist absoluter Schwachsinn, wenn der Verkäufer dir versichert, dass das Fahrrad nicht geklaut ist, dann bist du 0 haftbar dafür

das einzige was halt sein kann, ist, dass wenn das Fahrrad gefunden wird, das du es hergeben musst und dein Geld halt nicht wiedersiehst, strafrechtliche Konsequenzen drohen dir keine

Aber geh doch hin un verlange entweder Austausch Personalien oder er soll dir eine Rechnung/Kassenzettel vorlegen, falls du auf nummer sicher gehen willst
Und du glaubst alles was dir andere versichern? Vor allem Fremden? Ich bin da skeptisch und ob einem die Polizei das glaubt wenn man behauptet das der andere es dir ganz fest versichert hat wage ich mal sehr zu beweifeln. Schließlich kann man einem Menschen nicht hinter den Kopf gucken.

Hab durch meinen Beruf gelernt das die nettesten Menschen am Schluss die Hinterlistigsten Wixxer sein können.

Gesendet von meinem ROBBY mit Tapatalk
 

LordVessex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2013
Beiträge
7.485
Reaktionspunkte
1.806
Und du glaubst alles was dir andere versichern? Vor allem Fremden? Ich bin da skeptisch und ob einem die Polizei das glaubt wenn man behauptet das der andere es dir ganz fest versichert hat wage ich mal sehr zu beweifeln. Schließlich kann man einem Menschen nicht hinter den Kopf gucken.

ob die Polizei dir das glaubt oder nicht ist völlig egal, du bist rechtlich nicht haftbar wenn du davon ausgehst, dass es nicht geklaut ist

aber was erhofft du dir von einem Vertrag? Die Unterschrift kann der Gegenüber doch auch fälschen oder behaupten, das er das gar nicht unterschrieben hat...

also soweit zu gehen was misstrauen angeht ist schon übertrieben für diesen Fall finde ich
 
Oben Unten