Faszination Game Design

Maestro007

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.02.2013
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Hey Leute dies ist mein erstes Thema hier und ich hoffe es wird euch gefallen. Wie ihr dem Titel entnehmen könnt wird es sich dabei um das Thema Game Design drehen. Im nächsten ja möchte ich gerne eine Ausbildung als Game Designer beginnen und eines Tages auch meine eignen Games entwicklen die hoffentlich dann auch viele Fans finden werden.

Der Grund warum ich dieses Thema gewählt habe ist ganz einfach. Hier solle Gleichgesinnte, also Personen die sich auch für das Thema Game Design interresieren sich mit einander austauschen und sich gegenseitig Feedback geben.

Als kleine Zugabe habe ich mir auch noch überlegt das Personen die denken eine gute Idee bzw. ein Konzept für ein tolles Game haben diese hier gerne den anderen vorstellen können. Hier soll es aber nicht um Ideenklau gehen. Jedem ist es frei überlassen ob er seine Gedanken Preis gibt. Natürlich werde auch ich mich hier aktiv begleiten und versuchen dieses Thema am Leben zu halten.

So ich hoffe es gibt viel Zuspruch für dieses doch recht interessante Thema und hoffe ihr diskutiert mit.

Gruß Maestro007
 

_voyevoda_

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2008
Beiträge
8.236
Reaktionspunkte
1.784
Als ich noch zur Schule ging, habe ich überlegt, Spieleentwickler zu werden. Aber das war nur so ein Kindheitstraum, schätze ich.
Gibt es denn mittlerwiele sowas wie eine Ausbildung zum Gamedesigner?
Ich meine, dass es heutzutage ziemlich schwer ist, wenn man gute Spiele entwickeln will. Zwar gibt es öfter mal sehr gelungene Indiegames oder Spiele von winzigen Spieleentwicklern, aber sie werden leider nicht so beachtet wie sie es manchmal verdienen. Der Anfang dürfte wohl ziemlich schwierig sein, insbesondere wenn man keinen Namen in der Branche hat.
Außerdem sollte es wichtig sein, dass man zu seinen Dingen steht und sich erstmal eigenständig etwas aufbaut, Angebote von Marktriesen (ein Beispiel: EA) eventuell ausschlägt. Aber auch dies dürfte nur recht schwer möglich sein.
 

EmGeeWombat

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2009
Beiträge
3.031
Reaktionspunkte
1.346
Es gibt tatsächlich eine Art Studium zum Gamedesigner. Einmal bei der Games Academy und dann beim SAE Institut. Leider Gottes sind das private Unternehmen und somit muss man massig Kohle locker machen um dort einsteigen zu können.
Wenn man da keine Eltern hat die einen unterstützen können oder man irgendwo andersweitig sich genug Geld beiseite schaffen kann siehts da schlecht aus.
Ich beende dieses Jahr meine Ausbildung zum Werbegrafiker und es wäre ein Traum in die Richtung weiter gehen zu können, vor allem interessiere ich mich für 2D- Art, Creature Design, Characer Design usw.
Leider kann ich das aufgrund der hohen Kosten nicht realisieren. Ich weiß nicht inwiefern man da mit Bildungskrediten was erreichen kann, nur kommt das für mich auch nicht infrage da ich keine Lust habe dann mit Schulden ins Berufsleben einzusteigen.
Aber laut unserer Politiker haben ja alle Leute die gleichen Chancen, egal ob arm oder reich .... is klar:uff:

---------- Zusammengeführter Beitrag, 12:09 Uhr ----------

.
Außerdem sollte es wichtig sein, dass man zu seinen Dingen steht und sich erstmal eigenständig etwas aufbaut, Angebote von Marktriesen (ein Beispiel: EA) eventuell ausschlägt. Aber auch dies dürfte nur recht schwer möglich sein.

Also ich glaube Angebote von solchen Riesen auszuschlagen sollte man sich eben nicht erlauben wenn man was erreichen will. Ich glaube in dieser Branche, vor allem in Deutschland muss du erstmal nehmen was du bekommst, allein schon um Erfahrungen zu sammeln. Aus dem nichts heraus versuchen eine eigene Spielefirma aufzubauen geht mit Sicherheit schief.
Ich sehe das in meiner Schule, habe schon desöfteren von früheren Absolventen gehört die nach dieser Ausbildung hier versucht haben sich irgendwo selbstständig zu machen mit ner eigenen Werbebude. Naja das hat vor vll 10 Jahren, als die Konkurrenz in der Umgebung noch nicht so groß war vll noch geklappt, jetzt jedoch schafft es kaum einer wenn er nicht irgendwie nen guten Standort gefunden hat.
 

_voyevoda_

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2008
Beiträge
8.236
Reaktionspunkte
1.784
Also ich glaube Angebote von solchen Riesen auszuschlagen sollte man sich eben nicht erlauben wenn man was erreichen will. Ich glaube in dieser Branche, vor allem in Deutschland muss du erstmal nehmen was du bekommst, allein schon um Erfahrungen zu sammeln.
Das ist natürlich sinnvoll.
Um meine Aussage etwas zu präzisieren: Es war eher so gemeint, dass „die Industrie“ Talente verschlingt und ausschlachtet, um Geld zu machen. Lustig...gewöhnlich bin ich kein Freund von Verallgemeinerungen und Sprüchen wie „die Industrie“, aber „die Industrie“ ist nun mal „die Industrie“. :ugly: Ihr wisst, was ich meine.^^
Aus dem Grund kann man sich dann wahrscheinlich nicht so entwickeln und sich selbst verwirklichen, wenn man Mitglied eines bedeutenden Unternehmens ist. Vielleicht ist es da wirklich gut, wenn man nach gesammelter Erfahrung versucht, etwas eigenes aufzubauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Maestro007

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.02.2013
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Ja als angehender Game Designer hat man es nicht leicht Fuß zu fassen. Es ist egal wie gut du deine Ausbildung abegeschlossen hast wen sich niemand für deine Ideen interressiert.
 

EmGeeWombat

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2009
Beiträge
3.031
Reaktionspunkte
1.346
Das ist natürlich sinnvoll.
Um meine Aussage etwas zu präzisieren: Es war eher so gemeint, dass „die Industrie“ Talente verschlingt und ausschlachtet, um Geld zu machen. Lustig...gewöhnlich bin ich kein Freund von Verallgemeinerungen und Sprüchen wie „die Industrie“, aber „die Industrie“ ist nun mal „die Industrie“. :ugly: Ihr wisst, was ich meine.^^
Aus dem Grund kann man sich dann wahrscheinlich nicht so entwickeln und sich selbst verwirklichen, wenn man Mitglied eines bedeutenden Unternehmens ist. Vielleicht ist es da wirklich gut, wenn man nach gesammelter Erfahrung versucht, etwas eigenes aufzubauen.

Achso ja klar, verstehe.:)
Ich würde da lieber bei einem Entwickler wie Daedelic arbeiten als zB Crytec (jetzt auf Deutschland bezogen).
Daedelic macht zwar ausschließlich Point and Click- Adventures, dafür haben die meist einen gewissen künstlerischen Touch (Ich steh einfach auf handgezeichnete Figuren).
Crytec hat da halt eine andere Philosophie wo man sich als Künstler selbst vermutlich nicht wirklich groß entfalten kann.
 
Oben Unten