FIFA: Electronic Arts hielt zu Beginn nicht viel von der Marke

KingDingeLing87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2009
Beiträge
18.873
Reaktionspunkte
913
Wenn man sich heute vor Augen führt, was für einen Stellenwert diese Serie im Videospielsegment besitzt, vor allem für EA, ist es natürlich völlig unwirklich, dass es eine zeit gab, wo EA so über die serie dachte.
Zu mal man ja ganz klar sagen muss, dass FIFA mit dafür verantwortlich ist, das EA so wachsen konnte.
Es ist auch eine der wenigen Serien von EA, wenn nicht sogar die einzige, die sich konstant in den jahren verkauft hat.
 

Phant

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2007
Beiträge
800
Reaktionspunkte
259
Ich kann EA voll und ganz nach vollziehen. Ich bin selber FIFA Fan und dennoch.
Wenn man es mal neutral sieht:
Ein Amerikanischer Publisher und Europäischer Fußball? In den USA war in den frühen Neunzigern Fußball nicht mal eine Randsportart.
Und dann ist ja auch ein großer Redaktioneller Aufwand damit verbunden die ganzen Original Namen, Vereine, Farben und Regeln um zu setzten.
Da die Spiele in den Staaten so gut wie keinen Markt hatten, war natürlich auch das Kosten Nutzten Verhältnis nicht gerade Rosig.
Und das Budget ist jetzt nun wirklich nicht so klein wie es hier scheint (denk ich zumindest).
Ich kann mir vorstellen das 1992/93 50.000 bis 100.000 US Dollar durch aus ein brauchbares Budget war für ein ersten Versuch einer Neuen Marke.
 
Oben Unten