Firefly - Aufbruch der Serenity

Vince

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
1.331
Reaktionspunkte
0
Ja, man kann "Firefly" inzwischen fast schon alt nennen, abgesetzt wurde sie auch schon nach der ersten Staffel, dennoch hier ein Diskussionsthread zur bis dato in Deutschland noch nicht ausgestrahlten Serie, die später einen erfolgreichen Kinofilm nach sich zog.

Ich habe sie in den letzten drei Tagen erstmals komplett abgefertigt.
Ja, also mit Sci-Fi-Serien war ich nie gut befreundet... ich habe keinen einzigen Star Trek-Ableger verfolgt, finde die Stargate-Serie so lächerlich, dass ich ihre Ableger nicht mal mit dem Arsch angeguckt habe und auch sonst war ich nie dabei, wenn es in einer Serie in den Weltraum ging. Aufgrund der überragenden Kritiken habe ich für "Firefly", vom Macher von "Buffy" und "Angel", mit denen ich ebenfalls nicht viel anfangen kann, eine Ausnahme gemacht und die Staffel blind gekauft.
Ich habe mich durch den Piloten kämpfen müssen, der wieder schlimmste Befürchtungen in mir weckte, die sich dann mit Beginn der regulären Episoden aber in Luft auflösten. Vielleicht ist es auch dieser hochinteressante Genremix gewesen, der mir so viel Spaß gemacht hat: Der Kontrast der Weiten des Weltraums mit dem erdverbundensten Genre überhaupt: dem Western.
Über einen herrlichen Titelsong geht's mit der neunköpfigen Crew immer wieder in neue, originelle Abenteuer meist auf rückständig kolonialisierten Wüstenplaneten, in dem eben das Westernflair zur Geltung kommt. Klischees beider Welten werden ständig aufgegriffen und dann mit einem Satz fallengelassen wie heiße Kartoffeln zugunsten eines Gags - der in den meisten Fällen vom Captain ausgeht, der wirklich ein Ausbund an trockenem Zynismus ist. Die Crew ist im Gesamten voller Gegensätze und damit voller Spannung. Ein wenig Continuity ist auch vorhanden (betrifft vor allem die Schwester mit den übersinnlichen Fähigkeiten), obwohl die Einzelepisoden sonst keinen Bezug aufeinander nehmen und ein Einstieg mitten in der Staffel damit auch erleichtert wird.
Einige Storylines und Ideen schienen mir schon leicht entliehen (dass die Crewmitglieder bei Erregung ins Chinesische verfällt, erinnert mich ein wenig an Amy aus "Futurama" - wie überhaupt das grobe Konzept von der gesellschaftlich verstoßenen Weltraumcrew, die auf Tour geht und Aufträge erledigt), rein optisch fand ich das Gezeigte doch recht nüchtern (für epische Gemüter nicht unbedingt der Geheimtipp) und die SFX, so spärlich sie eingesetzt wurden, haben mich nur manchmal überzeugt. Trotzdem insgesamt eine tolle erste Staffel, die einen traurig stimmt, dass keine zweite mehr gefolgt ist.
Zumindest auf den Kinofilm bin ich jetzt ziemlich scharf.

8/10 von meiner Seite.
 
Mir geht's ähnlich wie Dir, ich bin kein Freund von SciFi, kann weder Star Trek noch Stargate ab (verfolge aber die neue Galactica),aber von Firefly war ich begeistert.
Gut, könnte daran liegen, dass ich bekennender Joss Whedon-Fanboy bin und schon Buffy und vor allem Angel überaus genial fand. Die drei Serien haben überaus viele Gemeinsamkeiten, vor allem was Erzählweise angeht und die Qualität der Dialoge. Eigentlich ist nur das Grundsetting ein anderes und beliebig austauschbar. in Firefly liegt der Schwerpunkt (genau wie bei Buffy und Angel) auf den Charakteren. Alles drumherum ist austauschbar.
Das hebt die Serien von vielen anderen ab, da die Charaktere in diesen oft blass bleiben.

Die Sache mit dem Fluchen auf Chinesisch ist einfach darauf zurückzuführen, dass nach der Story nur die Großmächte Amerika und China übriggeblieben sind, weshalb jede Person diese beiden Sprachen beherrscht. Um Fluchen zu können, wird dies halt in Chinesisch getan.
(Bei Galactica wird z.B. mit Fantasiewörtern geflucht, die teilweise von anderen Serien aufgenommen wurden, weshalb man in Amerika mittlerweile recht besorgt ist...)

Es ist schade, dass die Serie so schnell abgesetzt wurde, aber FOX war ja von Anfang an gegen das Konzept. Die SFX waren im Jahre 2002 übrigens mit die besten, die das Genre zu bieten hatte. Auch das Konzept selbst stimmt mit anderen Whedon-Serien überein, es gibt eine gesunde Mischung aus Einzel-Folgen und Folgen, die den großen Story-Arc weiterverfolgen. Traditionell kommen die Einzelfolgen immer in der ersten Hälfte der Staffel (zumindest überwiegend) weshalb Firefly auch zu großen Teil aus den Einzelfolgen besteht.

Der Film beendet die Handlung sehr gut, bzw. den Teil, der das erste Storygerüst für die Serie war, weitere Ideen hatte Whedon genug, es wurde halt nichts draus.

Firefly soll aber 2007 in Comicform fortgesetzt werden, es gibt bereits einen Comic, der die Lücke zwischen Serie und Film schließt, geschrieben von Whedon selbst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kurze frage, ist die Serie in sich gut abgeschlossen oder bleiben zum Ende hin noch viele fragen offen, wie es etwa bei der Serie "Surface" der Fall ist?! Spiele nämlich auch mit dem Gedanken mir die Serie zu kaufen, doch wenn es zum Ende hin fiese Cliffhanger gibt, dann lass ich es besser bleiben!
 
Pretender schrieb:
Kurze frage, ist die Serie in sich gut abgeschlossen oder bleiben zum Ende hin noch viele fragen offen, wie es etwa bei der Serie "Surface" der Fall ist?! Spiele nämlich auch mit dem Gedanken mir die Serie zu kaufen, doch wenn es zum Ende hin fiese Cliffhanger gibt, dann lass ich es besser bleiben!

Die Serie hat überhaupt kein Ende, weil sie mitten in der 1. Staffel abgesetzt wurde. Die Serie endet völlig offen und wird mit dem Film 'Serenity' abgeschlossen.
Der Film spielt sechs Monate nach der Serie und kann auch ohne Kenntnis der Serie gesehen und verstanden werden. Richtig gut ist er aber nur, wenn man die Serie kennt. Ist halt ein Kinofilm und dementsprechend auch aufwändiger...

Das braucht man für die volle Firefly-Dröhnung und kann bei amazon.de gekauft werden:
Die Serie,
den Film oder den Film als Limited Edition,,
den Comic (nur in Englisch)

Firefly in der imdb: http://www.imdb.com/title/tt0303461/
Serenity in der imdb: http://www.imdb.com/title/tt0379786/

Kaufen, sehen, begeistert sein. Anschliessend Mitglied in meinem Cynamite-Club werden... :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Wobei ja schon immerhin mit einer relativ passenden Folge abgeschlossen wird. Das wirkt zwar jetzt nicht rund, aber es bleiben eben auch keine Fragen mehr offen. Was natürlich auch daran liegt, dass die Einzelfolgen jeweils in sich abgeschlossen sind.
 
Vince schrieb:
Wobei ja schon immerhin mit einer relativ passenden Folge abgeschlossen wird. Das wirkt zwar jetzt nicht rund, aber es bleiben eben auch keine Fragen mehr offen. Was natürlich auch daran liegt, dass die Einzelfolgen jeweils in sich abgeschlossen sind.
Also handelt es sich hier nur um in sich abgeschlossene Einzelfolgen und nicht auf eine sich aufbauende Story? Wieviele Teile sind es denn überhaupt, da ja die Serie vorher "gecancelt" wurde handelt es sich ja mit sicherheit nicht um ca. 21 Folgen oder?
 
Pretender schrieb:
Also handelt es sich hier nur um in sich abgeschlossene Einzelfolgen und nicht auf eine sich aufbauende Story?
Beides, wenn du so willst. Jede Episode hat eine eigene Rahmenhandlung, die nach 40 Minuten abgeschlossen ist. Darüber hinaus entwickeln sich auf einer übergeordneten Ebene aber auch Storylines über die komplette Staffel hinweg. Das betrifft zum Beispiel die psychisch labile River, die bis zum Ende der Serie eine ziemliche Entwicklung durchmacht. Auch kommen sich einige Charaktere näher, dauerhafte Feindbilder werden geschaffen und ähnliches.

Fortinbras hat aber ja erklärt, dass es gut hätte möglich sein können, dass später auch offene Episoden entstanden wären - quasi nach dem Muster von "Akte X" - auf der einen Seite die "Monster of the Week"-Stories (wobei es in "Firefly gar keine Monster gibt ;) ), auf der anderen Seite ein durchgehender Erzählstrang.

Wieviele Teile sind es denn überhaupt, da ja die Serie vorher "gecancelt" wurde handelt es sich ja mit sicherheit nicht um ca. 21 Folgen oder?

Es gibt zunächst einen Piloten von gut 80 Minuten Laufzeit. Zusätzlich dann noch 13 reguläre Episoden von gut 40 Minuten Laufzeit.
 
Danke für die Antworten, werde mir die Serie wahrscheinlich zulegen!
 
Firefly

Hat jemand eine Ahnung, warum diese extrem geile Serie nie in Deutschland lief. Oder ist mir da was abgegangen. Es gab da ein paar Folgen auf DVD für ´nen Fünfer und den Endfilm Serenity, aber sonst nichts.
 
Sheldon schrieb:
Es gab da ein paar Folgen auf DVD für ´nen Fünfer und den Endfilm Serenity, aber sonst nichts.

Es gibt aber auch die komplette Staffel für ca. 30 Euro.
Afaik hat RTL die Rechte für die Serie bei uns.
Imo eine Riesenschande, dass die Serie nach so kurzer Zeit beendet wurde, aber ich glaube Fox hat die Serie von Anfang an nicht gemocht.
Eigentlich könnte Universal Direct-to-Video-Produktionen machen wie es bei Babylon 5 doch gemacht wird.
 
Erstmal vielen Dank für die Infos. Ich möchte echt wissen wie manche Firmen ticken. Da haben die mal eine richtig heiße Serie am Start und bestimmt nen Haufen investiert, dann setzt man sie halt ab - unglaublich. Wahrscheinlich bringen die dann lieber so ne weichgespülte "nette Welt ich brauch kein Geld" -Star Trek-Serie raus. Es ist zum Heulen.:(
 
also ich hocke hier gerade und habe die 2te DVD beendet... ganz grosses Kino sage ich da nur
die Geschichten sind klasse, die Charaktaere erfrischend anders, alles mit jeder menge Wortwitz gewuerzt und die Vermischung Western, SciFi und weiteren Einfluessen diverser Epochen finde ich einfach grandios gelungen.
Kannte bisher nur den Kinofilm und kann jetzt leider noch nicht mehr dazu sagen, muss witer gucken... weiss aber jetzt schon das ich Fox dafuer verfluche den Geldhahn zugedreht zu haben.

ok, eins noch :)
ich liebe SciFi fast genauso wie ich "klassische" Fantasy mag. Nur konnte mich im Bereich TV-Serien bis Battlestar Galactica nicht eine Serie wirklich ueber laengere Zeit vor den Fernseher fesseln und noch keine so gut wie aktuell Firefly
Star Trek, Stargate und was es sonst noch so geben mag ist fuer mich eher mal was fuer zwischendurch, und da ich Buffy oder Angel auch nicht unbedingt als irgendwie herausragend ansehe war ich anfangs dementsprechend skeptisch, aber ich habe mich geirrt. Firefly scheint genau das zu sein was ich mir unter Unterhaltung fuer ein etwas reiferes Publikum vorstelle... allein die Tatsache das bisher noch nicht eine Szene vor gekommen ist wo ich die Haende ueber den Kopf zusammengeschlagen habe und mich fragte "was der Mist jetzt wieder sollte?" wie das z.B. bei dem Teenie Kram in Buffy laufend vorgekommen ist.
soooo...ich muss weg ;)
 
stanleydobson schrieb:
tja so gehts/gings mir auch... leider müssen wir mit einer staffel+kinofilm leben

Und einem Comic, der beides verbindet.

In den USA ist gerade eine neue SE des Films erschienen, mit der Universal angeblich austesten will, ob man eine Fortsetzung des Films genehmigen kann. Der Film war im Kino mehr oder weniger erfolglos, schaffte es laut Joss Whedon aber in die schwarzen Zahlen. Die DVD war ein Hit - wie die DVD-Box der TV-Serie-Firefly - die in den USA neben der Star Wars-Box bei amazon.com zu den meistverkauften DVD-Boxen gehört. Eine Fortsetzung wäre möglich, eventuell mit kleinerem Budget, z.B. für den Sender ScFi und später als DVD.

Joss Whedon hat nach eigener Aussage noch genug Stories im Kopf. Allerdings ist er derzeit sehr beschäftigt. Neben dem neuen Universal-Film 'Goners' hat der noch mehr Projekte in der Mache. U.a. als Comicautor für Marvel (Astonishing X-Men, Runaways), Dark Horse (Buffy - Season 8) und IDW (Angel: After the Fall), aber auch mit dem Buffy-Spinoff Film 'Ripper', der in Zusammenarbeit mit der BBC entstehen soll. Außerdem sind Comicfortsetzungen von Serenity und Fray bereits bestätigt.
 
Kurze Zusammenfassung für Paulchenprost. Von Firefly gibt es derzeit:

- die Serie (DVD/BD)
- den Kinofilm 'Serenity' (DVD/BD)
- den Comic 'Serenity - Those Left Behind'
- den Comic 'Serenity - Better Days'
- den Comic 'Serenity - Float Out'
- den Comic 'Serenity - The Shepherd's Tale'

Die Comics sind Teil des Handlungskanons und erweitern die Story des Serienuniversums.
 
hey
großartig. vielen dank für die ganzen infos und die zusammenfassung.:)
hab mir alle posts durchgelesen und werd mir die serie auf jeden fall holen. den film serenity kenn ich schon. bin da draufgestoßen ohne die serie zu kennen und der humor hat mir sehr gut gefallen.
die comics werd ich evtl per amazon bestellen sobald ich die serie auswendig kenne:D.
hast du die gelesen? sind die das geld wert?
 
hey
großartig. vielen dank für die ganzen infos und die zusammenfassung.:)
hab mir alle posts durchgelesen und werd mir die serie auf jeden fall holen. den film serenity kenn ich schon. bin da draufgestoßen ohne die serie zu kennen und der humor hat mir sehr gut gefallen.
die comics werd ich evtl per amazon bestellen sobald ich die serie auswendig kenne:D.
hast du die gelesen? sind die das geld wert?

Die bisherigen Comics sind lesenswert, allerdings kein Must Have. Lediglich der in Kürze erscheinende "The Shepherd's Tale" wird eine der größten offengebliebenen Fragen der Serie beantworten.

Die Comics haben im Gegensatz bspw. zur 8. Staffel von Buffy einen geringeren Umfang. Eine Story kommt hier mit drei Ausgaben aus (welche es in Sammelbänden gibt), bei Buffy sind es 40 Ausgaben mit fortlaufender Story. Ergo ist letzteres wesentlich umfangreicher als der "Serenity-Snack".

Hier noch das Opening von Firefly:
[nomedia="http://www.youtube.com/watch?v=LrAS20mNZUE"]YouTube- ‪Firefly Opening Credits‬‎[/nomedia]
 
Die Comics haben im Gegensatz bspw. zur 8. Staffel von Buffy einen geringeren Umfang. Eine Story kommt hier mit drei Ausgaben aus (welche es in Sammelbänden gibt), bei Buffy sind es 40 Ausgaben mit fortlaufender Story.
umso besser. dann kann ich sie mir evtl auch alle leisten:D
beim nächsten saturn besuch wirds gekauft. wenns nicht da ist halt doch internet:)
 
Zurück