Flüchtlingspolitik

LordVessex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2013
Beiträge
7.485
Reaktionspunkte
1.807
Jetzt geht es plötzlich um Steuergelder?

Es geht immer um Geld, egal wo man hinschaut, gerade im Hinblick darauf, dass die Einreisenden wie Könige leben, das finde ich auch schon ne Frechheit, da laufen die mit den neuesten Galaxys rum, haben teure Fahrräder, können sich ohne Probleme für 100te Euro Supplements Kaufen usw...

alleine das kotzt mich schon an und dann wenn sie Straftätig werden noch die Gelder ausgeben für das Gefändnis, nein, dann lieber weg

Selbstjustiz ist nun mal auch strafbar und ich kann nur hoffen, dass das nicht all zu oft vorkommt. Vor allem handelt es sich da ja eigentlich immer um Angriffe auf Leute, die nach Ausländern aussehen - egal ob sie straffällig waren oder gar einen deutschen Pass besitzen.
Sobald Leute Verbrechen begehen, müssen sie natürlich bestraft werden. Aber ich halte Abschiebungen in Krisengebiete nun mal für ein indirektes Todesurteil und da ist mir eine humane Rechtsprechung sehr viel lieber...
.

da stimme ich dir völlig zu, aber welche Wahl bleibt den meisten denn, die Polizei weiß wer es war und es passiert nichts, mehrfach sogar

da verstehe ich durchaus Eltern einer Tochter, der sowas passiert, dass sie das selbst in die Hand nehmen, ob es jetzt rechtlich richtig ist oder falsch ist da völlig egal

Das ist natürlich ein Problem, aber das wird nur extrem schwer zu lösen sein.

Ich sag nur wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, es fiel Merkel auf jeden Fall nicht schwer, die Tore zu öffnen und damit Milliarden an Steuergeldern zu verschwenden, die für den Staat selbst bitter nötig gewesen wären

ich hab nichts dagegen anderen in Not zu helfen, aber wenn man der eigenen Bevölkerung damit das Genick bricht, dann hat das sofort aufzuhören, andere Länder haben das direkt gecheckt, nur der All-Samariter Deutschland muss da wieder leiden
 
S

StHubi

Gast
Es geht immer um Geld, egal wo man hinschaut, gerade im Hinblick darauf, dass die Einreisenden wie Könige leben, das finde ich auch schon ne Frechheit, da laufen die mit den neuesten Galaxys rum, haben teure Fahrräder, können sich ohne Probleme für 100te Euro Supplements Kaufen usw...
Den Besitz eines Handys oder Fahrrad würde ich aber auch kaum als "wie Könige leben" bezeichnen... Das ist eher nach außen sichtbares Blendwerk, an dem ich persönlich nicht im geringsten meinen Status oder den anderer Leute festmachen würde.

da stimme ich dir völlig zu, aber welche Wahl bleibt den meisten denn, die Polizei weiß wer es war und es passiert nichts, mehrfach sogar
Die Justiz so arbeiten zu lassen, wie es vorgesehen ist, bleibt die einzige Wahl. Die Bürger wissen in der Regel eben auch nicht, wer auffällig geworden ist und wer nicht. Da wird wahllos attackiert und eingeschüchtert.
Bürgerinitiativen zur Anpassung des Strafmaßes wären vielleicht noch ein juristisch vertretbarer Weg. Vor allem "weiß" die Polizei es ja nicht mal sicher, sondern hat nur einen (eventuell begründeten) Verdacht.

Ich sag nur wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, es fiel Merkel auf jeden Fall nicht schwer, die Tore zu öffnen und damit Milliarden an Steuergeldern zu verschwenden, die für den Staat selbst bitter nötig gewesen wären
Merkel hat eigentlich gar nichts gemacht. Denn es gab keine geschlossenen Tore, die man hätte öffnen müssen. Wir haben nun mal seit langem keine kontrollierten Grenzen mehr um Deutschland herum.
Die Betrachtung, dass Asylbewerber nur Kosten verursachen, ist nur in den ersten Jahren korrekt. Wenn sie denn bleiben dürfen und arbeiten, bringen sie die Kosten locker wieder rein. Eine Analyse dazu gibt es z.B. hier: https://www.heise.de/tp/features/Di...vNs7EEzg9hk-D84wwKXXZqApkoKa-p_JQnddkdA5znSsA

ich hab nichts dagegen anderen in Not zu helfen, aber wenn man der eigenen Bevölkerung damit das Genick bricht, dann hat das sofort aufzuhören, andere Länder haben das direkt gecheckt, nur der All-Samariter Deutschland muss da wieder leiden
Andere Länder spielen für Deutschland bei dieser Entscheidung nur eine geringe Rolle. Vor allem gibt es selbst in Ländern, die sich für die Abschottung entschieden haben, auch Städte mit einer anderen Meinung... Da wurde eben oft auf populistische Forderungen gehört, die nicht für alle Einwohner eines Landes repräsentativ sind.
 

LordVessex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2013
Beiträge
7.485
Reaktionspunkte
1.807
Den Besitz eines Handys oder Fahrrad würde ich aber auch kaum als "wie Könige leben" bezeichnen... Das ist eher nach außen sichtbares Blendwerk, an dem ich persönlich nicht im geringsten meinen Status oder den anderer Leute festmachen würde..

ich selber arbeite jeden Tag, 40 h die Woche und kann mir sowas nicht leisten und dann sieht man sowas, warum reicht das kein altes gebrauchtes S3 oder so?
Warum reicht da kein Fahrrad was abgegeben wurde zum verschrotten aber noch geht usw...

und dann noch die frechheit besitzen "ich hasse Deutschland" zu sagen, da krieg ich echt nen Hals

Die Justiz so arbeiten zu lassen, wie es vorgesehen ist, bleibt die einzige Wahl.

Sorry, aber stand jetzt funktioniert das nicht. Ich selber kenne auch so einen Fall, wo ein Kollege niedergestochen wurde, weil er seine Freundin verteidigt hat (er hat zum glück überlebt). Da gab es erst einmal ein Video und zig Zeugen, aber der Typ wurde wegen unzurechnungsfähigkeit laufen gelassen. Was soll man dann machen? Einfach sagen, ja die Justiz hat recht? Ich glaub es hackt, jeder hat sich für seine Taten zu verantworten und wenn der Staat es nicht macht, dann halt die Person selbst.

Dann die ganzen Berichte (bild mal außen vor gelassen) die man liest, das der Täter schon bekannt war oder nicht schuldig gesprochen wurde, wegen psychsichen Problemen und in der nächsten Stadt macht er genau dasselbe, also sorry, da ist irgendwann mal schluss

Merkel hat eigentlich gar nichts gemacht..

Die ganze Situation in der wir jetzt sitzen geschieht während der Amtszeit von Merkel, also trägt sie für mich die Hauptschuld, so weit dürfte es gar nicht kommen. Es gibt Städte da darfst du als Frau abends nicht mehr alleine herumlaufen, wo vor paar Jahren noch alles ok war

aber ich verzichte auf weitere argumentationen, du kommst mir so vor, als würdest du die Materie nur aus News kennen und hast damit selbst nichts zu tun, ich kenne beide Seiten (Realität und News), hier in meiner Stadt ist es noch harmlos, aber selbst hier gibt es Situationen wo man aufpassen muss was man sagt, weil sonst direkt Messer gezogen werden, aber in Stuttgart, Heilbronn usw... da ist das einfach nur extrem, da gibt es quasi täglich Übergriffe von Asylanten, gegen die nichts getan wird

aber es gibt auch Situationen in denen man mit Asylanten sogar sprechen kann oder Fußball spielt, also kann man das nicht auf alle übertragen, trotzdem gibt es einen gewissen Prozentsatz der so ist und das alleine reicht schon um die Regierung zu verurteilen solch ein Risiko eingegangen zu sein ohne richtige Vorbereitung, da ist so viel schief gelaufen in der ganzen Politik, das ist erschreckend
 
S

StHubi

Gast
ich selber arbeite jeden Tag, 40 h die Woche und kann mir sowas nicht leisten und dann sieht man sowas, warum reicht das kein altes gebrauchtes S3 oder so?
Du hast aber nun mal auch eine ordentliche, von dir ausgesuchte Wohnung, ein Auto/Motorrad/Fahrrad/Monatskarte, Internetzugang zu Hause und Rundfunkbeitrag zu bezahlen. Dazu kommen noch Hobbys, Versicherungen, neue Möbel oder Geräte und vieles mehr. Diese Ausgaben haben Geflüchtete eben nicht, aber eben auch alle damit verbundenen Nachteile oder Einschränkungen.
Das Ziel muss sein, dass sie so weit integriert werden, dass sie einerseits all diese Sachen auch bezahlen können und damit auch wieder in die öffentlichen Kassen einzahlen. Wenn sie sich bis dahin mit einem teuer wirkenden Handy besser fühlen und sie sich das irgendwie leisten können, sollen sie doch. Ein Handy und ein Fahrrad sehe ich jedenfalls nicht im geringsten als Zeichen für Wohlstand an, sondern mehr als Zeichen, das jemand nicht gut mit Geld umgehen kann...

Sorry, aber stand jetzt funktioniert das nicht. Ich selber kenne auch so einen Fall, wo ein Kollege niedergestochen wurde, weil er seine Freundin verteidigt hat (er hat zum glück überlebt). Da gab es erst einmal ein Video und zig Zeugen, aber der Typ wurde wegen unzurechnungsfähigkeit laufen gelassen. Was soll man dann machen? Einfach sagen, ja die Justiz hat recht? Ich glaub es hackt, jeder hat sich für seine Taten zu verantworten und wenn der Staat es nicht macht, dann halt die Person selbst.
Da wäre immerhin ein Revisions-Verfahren angebracht gewesen oder es sind massive Fehler gemacht worden, die wir nicht kennen. Je nach Grund für die "Unzurechnungsfähigkeit" müssten die Täter sich danach in (vielleicht sogar geschlossener) Behandlung befinden.
So oder so: "Dann halt die Person selbst" führt nur zu noch mehr Problemen. Das löst auch keines.

Es gibt Städte da darfst du als Frau abends nicht mehr alleine herumlaufen, wo vor paar Jahren noch alles ok war
Dass da vor ein paar Jahren nichts passiert ist, würde ich eher als reines Glück oder eine sehr punktuelle Beobachtung bezeichnen. Das lag möglicherweise auch teilweise an Verbrechen mit sexualisierter Gewalt, die früher leider nur sehr selten angezeigt worden sind. Inzwischen werden aber auch derartige Verbrechen sehr viel öfter gemeldet.

aber es gibt auch Situationen in denen man mit Asylanten sogar sprechen kann oder Fußball spielt, also kann man das nicht auf alle übertragen, trotzdem gibt es einen gewissen Prozentsatz der so ist und das alleine reicht schon um die Regierung zu verurteilen solch ein Risiko eingegangen zu sein ohne richtige Vorbereitung, da ist so viel schief gelaufen in der ganzen Politik, das ist erschreckend
Immerhin sind nicht alle Asylbewerber für dich Problemfälle... Dass da einiges verpatzt wurde, sehe ich ja auch. Die Kanzlerin hat in meinen Augen aber auch sehr wenig aktiv getan und oft einfach alles laufen lassen, wie es war. Das war auch die falsche Strategie.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

EmGeeWombat

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2009
Beiträge
3.031
Reaktionspunkte
1.346
ich selber arbeite jeden Tag, 40 h die Woche und kann mir sowas nicht leisten und dann sieht man sowas, warum reicht das kein altes gebrauchtes S3 oder so?
Warum reicht da kein Fahrrad was abgegeben wurde zum verschrotten aber noch geht usw...

und dann noch die frechheit besitzen "ich hasse Deutschland" zu sagen, da krieg ich echt nen Hals

Komm Hand aufs Herz, bei wie vielen hast du dir denn genau die Handys mal angeguckt? Wenn ich im Zug sitze fallen mir da hauptsächlich ZTEs und Wikos auf. Auch verstehe ich die Verbindung von den Handys zu "Ich hasse Deutschland" nicht. Du tust hier so als hat jeder Flüchtling ein teures Handy und hasst Deutschland. Sorry aber das ist doch das typische Stammtischgelaber, völlig unfähig zur Differenzierung.

Die ganze Situation in der wir jetzt sitzen geschieht während der Amtszeit von Merkel, also trägt sie für mich die Hauptschuld, so weit dürfte es gar nicht kommen. Es gibt Städte da darfst du als Frau abends nicht mehr alleine herumlaufen, wo vor paar Jahren noch alles ok war.


aber es gibt auch Situationen in denen man mit Asylanten sogar sprechen kann oder Fußball spielt, also kann man das nicht auf alle übertragen, trotzdem gibt es einen gewissen Prozentsatz der so ist und das alleine reicht schon um die Regierung zu verurteilen solch ein Risiko eingegangen zu sein ohne richtige Vorbereitung, da ist so viel schief gelaufen in der ganzen Politik, das ist erschreckend

Ja sag bloß! Man kann mit denen auch mal reden? Ja lutsch mich rund und nenn mich Olga, das hätte ich nicht gedacht!!
Im Ernst, es ist wirklich nahezu alles schiefgegangen bei dem Thema. Dennoch sind Aussagen wie, "als Frau könne man Abends nicht mehr raus gehen" einfach zu plakativ. Es gab schon immer Ecken die man am besten meiden soll. Jede Stadt hat ihre Ghettos, nicht erst seit 2015. Was ich aber auch sehe und schon immer befürchtet habe ist, dass sich die Situation weiter verschlechtert und die Problenviertel größer werden.

- - - Aktualisiert - - -

.
Dass da vor ein paar Jahren nichts passiert ist, würde ich eher als reines Glück oder eine sehr punktuelle Beobachtung bezeichnen. Das lag möglicherweise auch teilweise an Verbrechen mit sexualisierter Gewalt, die früher leider nur sehr selten angezeigt worden sind. Inzwischen werden aber auch derartige Verbrechen sehr viel öfter gemeldet.

Das sexuelle Gewalt auch von Deutschen begangen wird, würde ich nicht abstreiten. Ich hab nur vermehrt das Gefühl, dass es "Qualitätsunterschiede" gibt. Komischerweise sind pädophile Straftaten eher ein deutsches Ding. Vergewaltigungen werden eher im stillen Kämmerlein begangen. Das Frauen auf offener Straße überfallen werden oder sich ganze Gruppen auf einzelne Frauen stürzen (siehe Sylvester Köln) ist mir in der Form bisher jedenfalls nicht von Deutschen bekannt.


Zum Theme Steuergelder:
Mir fehlt etwas der Glaube daran, dass das Geld so schnell wieder rein kommt. Wir haben es nichtmal geschafft die letzten Generationen Migranten vernünftig zu integrieren. In Berlin sind arabische Clans für ein Viertel aller Straftaten verantwortlich. Gerade läuft ein Bericht über den Goman-Clan aus Leverkusen, fast alle H4-Empfänger, bei Razzien wurden Autos von Porsche und Rolls Royce oder so beschlagnahmt. Man könne jetzt noch andere Beispiele anbringen aber ich denke es ist deprimierend genug. Der Staat muss langsam Härte zeigen. Mit den "neuen" Migranten kann man nicht wieder so lasch umgehen. Fördern und Fordern und das mit Konsequenz. Sonst wirds hier noch dunkelbraun.
 

grinch66

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.10.2010
Beiträge
13.419
Reaktionspunkte
5.412
Aktuell gibt es leider wieder viele hässliche Schlagzeilen.
Ich könnte jedesmal kotzen.

Die Justiz versagt mir auch viel zu oft.
In diesem Bereich muss auch dringend aufgestockt werden.



Gesendet von iPad, verzeiht mir evtl. Tippfehler
 
TE
TE
H

Hoernchen1234

Gast
Da nun genug ausländische "Fachkräfte" in Deutschland sind fängt man bei uns im Betrieb nun an einzelne Abteilungen an eine Fremdfirma auszulagern die wohl hauptsächlich diese ausländischen "Fachkräfte" beschäftigt. Für einen deutlich geringeren Lohn. Die Leute die bisher in diesen Abteilungen gearbeitet haben werden nun vor die Wahl gestellt ob sie in diese Fremdfirma wechseln und ihre Arbeit für diesen deutlich geringeren Lohn behalten wollen oder ob sie lieber die Kündigung wollen so dass ihr Arbeitsplatz mit einer günstigeren "Fachkraft" besetzt wird.

Da soll sich nochmal jemand über die "rechte" Stimmung im Osten wundern. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten