Frauen in der Spielebranche: Twitter-Aktion gegen Diskriminierung

Ash2X

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.08.2006
Beiträge
8.735
Reaktionspunkte
1.262
In typischen Frauenberufen, oder Berufen in denen von den Vorgesetzten lieber Frauen gesehen werden werden Männer auch diskiminiert.Ich habe 2 Ausbildungen,eine davon als Kaufmann für Tourismus und Freizeit und finde in dem Bereich keinen Job weil ich ein Mann bin.Trotz tollem Zeugnis etc. Mag nicht überall so sein,aber in meiner Stadt ist es ein vielbestätigter Fakt.
Also Erstens: Das ist sicherlich blöd,aber so läuft das nunmal.
Zweitens: Es kann sein das sich soetwas eines Tages ändern wird, aber wenn die nächste Romantic-Comedy-Reihe kommt möchte ich dann auch mal irgendeinen unansehlichen langweiler als Hauptcharakter sehen in den sich die Schönheit unsterblich verliebt...auch wenn ich nicht nachvollziehen kann was die Damenwelt an einem Robert Pattinson findet - würde er nicht einige Klischees ansprechen wären die Filme ein Flop.Taylor Lautner läuft durchtrainiert in jeder zweiten Szene in der er mitspielt mit nacktem Oberkörper rum.
Titanic wurde auch nicht geguckt weil er für damalige Verhältnisse so gut aussah, sondern wegen der klischeehaften Liebesgeschichte rund um die mäßig attraktive Hauptdarstellerin und Leo DiCaprio.
Hat jemals jemand Into the Blue wegen der Handlung geguckt?Nein.Jessica Alba mit Badeanzug und Paul Walker mit nacktem Oberkörper.Da braucht wohl kein Geschlecht so tun als wären sie etwas besseres.
Drittens: Eine Twitter-Aktion wird an der Situation nichts ändern.
 

OMG-AKA-WTF

Gelöscht
Mitglied seit
06.11.2012
Beiträge
16
Reaktionspunkte
1
Diskriminierung und Sexismus ist nie in Ordnung, egal wo und gegen wen. Ich kann mir auch vorstellen das es Frauen in der Spielebranche wirklich nicht leicht haben. Sich allerdings darüber aufzuregen das die Frauen bei Need for Speed wie von einer Sex-Hotline klingen, find ich etwas übertrieben. Die Zielgruppe sind halt doch ehr Männer und ich denke die meisten wollen deshalb keine männliche Stimme die nach Sex-Hotline klingt. ;) Auch Messe-Hostessen werden meines Wissens zu nichts gezwungen. Allerdings können so manche Messebesucher mit ihren Kameras bestimmt auch lästig sein.

Zur Aktion: Ich finde es gut das darauf aufmerksam gemacht wird, denn leider gibt es zu viel Diskriminierung und Sexismus in der Welt. Nicht nur in der Spielebranche.
 

billy_82

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.07.2007
Beiträge
682
Reaktionspunkte
55
Website
www.gamesaktuell.de
Solange sich die Diskriminierung gegen die Personen an sich richtet, kann ich es ja noch nachvollziehen und gutheißen.
Dieses Problem gibt es allerdings in jedem Job, in dem ein Geschlecht die historische Vormachtstellung oder zahlenmäßig deutliche Überlegenheit hat.
Ich war selbst viele Jahre der einzige Mann in diversen Büros, das kann man alles andere als der vielzitierte "Hahn im Korb" sein...:rolleyes:

Aber wenn es jetzt tatsächlich um die Inhalte in Spielen geht, also wirklich, ist es für mich eher lächerliches Emanzengezicke!

Da kann ich meinen Vorschreibern hier nur beipflichten.
Welche Frau, die sich freiwillig z. B. The Fast and Furious anschaut, beschwert sich dann über die Stimme in Need for Speed!? :confused:

Die Spiele- wie auch Filmbranche arbeiten beide ergebnis- und zielgruppenorientiert.
Obwohl es immer noch viel mehr Frauen gibt, die Filme schauen anstatt Games zu zocken, finde ich diese "sexuelle Diskriminierung" von Frauen in Filmen nicht gerade geringer als in Spielen.

Außerdem gibt es bestimmt mehr Spiele, in denen Männer mit nacktem Oberkörper zu sehen sind! :D

Ich spiele gerade The Lost and Damned, da musste ich mir schon den Riesenschwanz eines Kongressabgeordneten ansehen, die Mädels im Strip Club behalten ihre Tangas aber weiterhin an... ;)
 
R

rocketlauncher

Gast
Einerseits haben ich Verstädnis für solche Aktionen, gegen Sexismus und Diskriminierung muss man immer ankämpfen, aber werden diese einseitgen Frauenkampagnen denn jungen Männern von Morgen nicht auch schaden?

Sollte man auch nicht mal mehr Aktionen für Männer bereitstellen?
 

EmGeeWombat

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2009
Beiträge
3.031
Reaktionspunkte
1.346
Einerseits haben ich Verstädnis für solche Aktionen, gegen Sexismus und Diskriminierung muss man immer ankämpfen, aber werden diese einseitgen Frauenkampagnen denn jungen Männern von Morgen nicht auch schaden?

Sollte man auch nicht mal mehr Aktionen für Männer bereitstellen?

Natürlich sollte man das, ich wusste ja bis vor kurzem nicht mal dass es in diesem Land, was ja immer die Gleichberechtigung anpreist Gang und Gebe ist, dass wenn sich ein unverheiratetes Paar trennt, die Mutter automatisch das alleinige Sorgerecht besitzt. Die Mutter dürfte also einfach so dem Vater das Kind entziehen wenn sie lustig ist.
Versteht mich nicht falsch, Videospiele würden sicher auch bei Frauen besser ankommen wenn man zB. bei Messen nicht nur knapp bekleidete Super- Models anschauen könnte.
Aber dass Spiele im allgemeinen als Sexistisch abgestempelt werden find ich dumm, sorry.
Wie schon gesagt wurde, man soll gegen jede Form von Diskriminierung erheben, aber bitte bitte bei wirklich wichtigen Sachen.
Leider kann ich diesbezüglich Schwarzer und Konsorten einfach nicht mehr ernst nehmen.
Wie um Gottes Willen kann man sich denn wirklich diskriminiert fühlen, weil auf den Straßenschildern nur "Männerfahrräder" abgebildet sind?
Gibt es sonst keine Probleme in diesem Land? Meine Fresse....
 

mindcrasher

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.09.2006
Beiträge
19
Reaktionspunkte
0
Wie die meisten bin auch Ich der Meinung das es gut ist auf Misstände hinzuweisen
und etwas zu ändern anstelle nur weg zusehen, aber man sollte alles in der richtigen
Relation sehen.
Das es Produkte gibt die für Männer angepasst sind ist doch nur normal,
genauso wie es Dinge gibt die ausschließlich die Frauenwelt ansprechen.
Das es noch keine „Männerrebellion“ gegeben hat liegt wohl am Stolz, denn
wer sich genau umsieht könnte sich als Mann auch belästigt/diskriminiert fühlen.
 

MAG7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.06.2012
Beiträge
28
Reaktionspunkte
0
Es fällt mir oft auf, wenn ich z.B. in Teamspeak bin und dann bei, nehmen wir mal Wolfteam, mit einer oder mehreren Frauen oder Mädchen im Team spiele. Selbst wenn sie die absolute Progamerin ist, wird gleich gesagt, wenn sie sich kurz hinhockt zum Nachladen "Ey, s***** camper****, die kann doch nix die ********, die soll sich verpissen".

Und man kann im Eifer des Gefechts zwar auch mal sagen: "Hey Leute, habt ihr jetzt nen Schaden oder was?! Sie ist doch richtig gut!!!". Jedoch wird man dann sofort selbst beleidigt, man sei schwul, ne tucke, etc, etc.

Und das finde ich auch schade und ich geb hier offen als Junge zu (und dazu haben sicherlich nicht viele den Mut):

Ich bin in meinen Lieblingsgames wie Wolfteam, Left4Dead 2 oder anderen Onlinespielen schon von Mädchen fertig gemacht worden oder sie haben mir geholfen. Und wenn einer deswegen ein Problem hat, soll er aufhören online zu spielen.

Immer mehr Jungs wünschen sich doch, dass es Gamergirls gibt und dann werden sie so von der Community aufgenommen? Schämt euch was. Ich beurteile in Games nach Leistung und wie lange die Person schon spielt und wie oft. Und wenns halt ein Mädchen ist, dass zum ersten Mal spielt, dann greift man ihr auch unter die Arme, indem man ihr mal Rückendeckung gibt.
Oder man erkennt auch an, dass man von einer Progamerin einen Tod kassiert hat, anstatt gleich rumzuheulen und das Spiel zu beenden.

Ich wollte eigentlich schon was an Katha in der GA Leserbriefabteilung schreiben, aber ihr seid mir zuvorgekommen, danke schön. So was ist schon lange überfällig und nötig.
 
R

rocketlauncher

Gast
Es fällt mir oft auf, wenn ich z.B. in Teamspeak bin und dann bei, nehmen wir mal Wolfteam, mit einer oder mehreren Frauen oder Mädchen im Team spiele. Selbst wenn sie die absolute Progamerin ist, wird gleich gesagt, wenn sie sich kurz hinhockt zum Nachladen "Ey, s***** camper****, die kann doch nix die ********, die soll sich verpissen".

Und man kann im Eifer des Gefechts zwar auch mal sagen: "Hey Leute, habt ihr jetzt nen Schaden oder was?! Sie ist doch richtig gut!!!". Jedoch wird man dann sofort selbst beleidigt, man sei schwul, ne tucke, etc, etc.

Und das finde ich auch schade und ich geb hier offen als Junge zu (und dazu haben sicherlich nicht viele den Mut):

Ich bin in meinen Lieblingsgames wie Wolfteam, Left4Dead 2 oder anderen Onlinespielen schon von Mädchen fertig gemacht worden oder sie haben mir geholfen. Und wenn einer deswegen ein Problem hat, soll er aufhören online zu spielen.

Immer mehr Jungs wünschen sich doch, dass es Gamergirls gibt und dann werden sie so von der Community aufgenommen? Schämt euch was. Ich beurteile in Games nach Leistung und wie lange die Person schon spielt und wie oft. Und wenns halt ein Mädchen ist, dass zum ersten Mal spielt, dann greift man ihr auch unter die Arme, indem man ihr mal Rückendeckung gibt.
Oder man erkennt auch an, dass man von einer Progamerin einen Tod kassiert hat, anstatt gleich rumzuheulen und das Spiel zu beenden.

Ich wollte eigentlich schon was an Katha in der GA Leserbriefabteilung schreiben, aber ihr seid mir zuvorgekommen, danke schön. So was ist schon lange überfällig und nötig.


Was hat das jetzt mit uns hier zu tun?
Welche Community meinst du den genau?
 
L

Leander96ps

Gast
Die Spielebranche wird von Männer regiert. Die meisten Gamer, Entwickler, Produzenten, Spielcharakteren usw. sind männlich. Das wird sich nie ändern, aber mehr Spiele mit der Option eine weibliche Figur zu spielen, wäre doch möglich.
 

Nerdkiller

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.05.2011
Beiträge
605
Reaktionspunkte
108
Ganz ehrlich ich stimme der Meinung von MAG 7 ins allen Belangen zu!
Es ist einfach traurig wie sich manche verhalten im Online-Bereich, nicht nur gegenüber anderen Spielerinnen sondern überhaupt. Doch wenn es schon damit anfängt, dass man wegen seines Geschlechts, der Hautfarbe, oder was auch immer, diskriminiert wird dann hört für mich der Spass eindeutig auf und mit solchen Leuten brauch ich und will auch nichts zu tun haben. Es ist einfach sinnlos aufgrund solcher Dinge und der Ausübung eines solche genialen Hobbys noch dumm angemacht zu werden. Vor allem haben wir einer Frau (ja ganz recht) die Assassins Creed-Reihe zu verdanken und mit Sicherheit gibt es genügend andere noch unentdeckt/ungeförderte Talente, welche mit Sicherheit auch noch unverwirklichte Träume und Ideen haben! Und wenn wir was neues, frisches in der Gaming-Szene haben wollen, dann müssen wir auch mal auf diese Frauen hören und sie gewähren lassen. Nur weil jemand ein paar Rundungen mehr und weniger in der Hose hat ist er doch nicht automatisch schlechter als ein männlicher Kollege!!!

Und: es gibt mit Sicherheit einige Gamerinnen die jeden anderen "Kerl" hier und in anderen Foren und Entwicklerstudios, komplett nach Strich und Faden abziehen und dies nicht komplett raushängen lassen! Zieht aber ein Kerl ein Mädchen ab, tja dann sieht die Sache meist anders aus...ich bin dafür dass solch ignorante Typen mal richtig in mehreren Online-Matches auf die Omme bekommen, damit diese auch mal sehen, wozu das vermeintlich schwache Geschlecht in der Lage ist!

Achja noch nebenbei: bei Rennspielen orientiert sich ja an der Realität und da sieht es doch leider auch nicht viel anders auf den Conventions aus: knapp bekleidete Frauen, in kurzen Miniröcken rekeln sich vor Luxus-Karossen. und auch in Filmen wird dieses Klischee doch massig gefüttert...tja da kann man die "Design-Entscheidung" der überzogen wirkenden Sexy Stimme noch verstehen, muss man aber nicht!

Ich bin jedenfalls für einen stärkeren Einfluss des weiblichen Geschlechts in der Szene und hoffe dies wird bald endlich mal ansatzweise verwirklicht. Auch ein paar mehr weibliche, glaubhafte (!) Charaktere könnt ich mir vorstellen. Mit der PS Vita ist man mit Assassins Creed meiner Meinung nach zum Beispiel nur mit einem weiblichen Charakter rangegangen, weil man es sich für den "großen" Titel der Serie auf Konsolen, aufgrund eines möglichen Aufschreis nicht getraut hat.
 

EmGeeWombat

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2009
Beiträge
3.031
Reaktionspunkte
1.346
@Nerdkiller
Super Beitrag! Hätte auch gut in einen Blog gepasst:hoch:
Ich spiele nicht oft Online aber selbst wenn ich da von einer Frau auf die Mütze bekommen würde, wäre ich deswegen nicht beleidigt, ich würde mich eher freuen dass man mal eine zu Gesicht bekommt.

Wenn wir mal ehrlich sind sind Männer einfach primitiv, die meisten zumindest.
Das fängt beim gierigen Begaffen und fotografieren der Hostessen an und hört bei immernoch dummen Klischees auf wie denen, das Frauen schlechter Auto fahren, obwohl statistisch mittlerweile sogar bewiesen ist dass Männer mehr Unfälle bauen als Frauen.
Gut wenn die Messetussen sich freiwillig dahin stellen und räkeln, selber Schuld. Aber muss denn wirklich immer gleich die Kamera gezückt werden nur weil man irgendwo mal nen halbnackten Arsch sieht?
Wie gesagt, wichtige Punkte können und müssen angesprochen werden. Ich sehe beim Spielen und in den Firmen an sich auch ein gewisses Ungleichgewicht, das sollte man ansprechen, ebenso der Umgang mit Spielerinnen im Online- Bereich.
Aber man sollte sich darauf konzentrieren und nicht weil irgendwo ne sexy Stimme zu hören ist.
Wir Männer regen uns schließlich auch nicht dass zb. ein Taylor Lautner und andere Schauspieler im Prinzip ein Schönheitsideal aufgebaut haben den praktisch kaum ein Mann gerecht werden kann ;)
Andersherum sieht's da schon wieder anders aus.
 
R

rocketlauncher

Gast
Also ich habe kaum Frauen kennengelernt die großes Interesse an der Gamingbranche haben oder überhaupt irgendein Interesse dafür, nur meine erste Freundin war spieleverrückt, tausendmal Resi 4 durchgespielt oder überaupt Resident Evil. Aber insgesamt glaube ich, sind das eher wenig Frauen die in die Gamingbranche wollen, im Gegensatz zu den spieleverrückten Männern.

Beim Teamspeak kann ich nicht mitreden, da ich noch nie Teamspeak gespielt habe. Im online-spielechats sind Beleidigungen schon normal, aber ich kenne die Leute nicht persönlich, also juckts mich auch nicht sonderlich. :D
 

KingDingeLing87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2009
Beiträge
18.873
Reaktionspunkte
913
Sexsismus gibt es doch überall, warum auch nicht in der Gaming-Branche oder im Hobby Gaming.
Daran wird sich auch nie etwas ändern.
Frauenquote hin oder her.
Außerdem finde ich es lustig, dass man die gute Jade Raymond im Zusammenhang mit dem Thema, oben auf dem Bild sieht.

Denn ist sie es nicht gewesen, die sich bereitwillig für den ersten Assassins Creed Ableger von Ubisoft weltweit vor die Kameras etc. zerren lassen hat???
Es wurde zwar immer gesagt, dass sie die producieren oder so ist.
Aber ihre Rolle in dem ganzen Marketing war doch nur die eine, nämlich als Blickfang der sagen sollte, schaut her, auch schöne Mädels mögen Assassins Creed.

Das Thema ist ein schlimmes und muss auf jeden Fall angegangen werden. Es wird sich aber nie etwas ändern.
 
R

rocketlauncher

Gast
Nein, ich mein den Teil der Comunity, der gleich sämtliche weibliche Gamerinnen diskriminiert. So was muss nicht sein.

Ich glaube eher das diese Gamer auf alles reinholzen, waß gerade online ist. Schau mal wie man im BF3 chat beleidigt wird, Diskriminierung gibt es überall und man kann es einfach nicht auslöschen, z.B wurde ich früher im PES Chat manchmal bei einem Sieg als Nazi oder heil Hitler beschimpft.

Es wird noch schlimmer werden.
 

Nerdkiller

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.05.2011
Beiträge
605
Reaktionspunkte
108
es wird nur schlimmer werden, wenn niemand den Mund aufmacht und mal sagt "Halt Stop!" wenn es so weiter geht dann gebe ich dir allerdings recht!
 

MAG7

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.06.2012
Beiträge
28
Reaktionspunkte
0
Ich glaube eher das diese Gamer auf alles reinholzen, waß gerade online ist. Schau mal wie man im BF3 chat beleidigt wird, Diskriminierung gibt es überall und man kann es einfach nicht auslöschen, z.B wurde ich früher im PES Chat manchmal bei einem Sieg als Nazi oder heil Hitler beschimpft.

Es wird noch schlimmer werden.

Das ist leider oft in internationalen Spielen so, dass wir deutschen (hört sich auch schon wieder so Nazihaft an "Wir deutschen") immer noch alle Nazis sind. Das erinnert mich an etwas, was einer Gamerin in meinem Team mal entgegengeschlagen ist. Das war zutiefst beleidigend und richtete sich gegen sie, ihre Familie, ihren Freund, etc etc. Ich weiß es nicht mehr ganz genau, aber das ging in etwa so:

" You f****** Nazi*****, you have to cheat to win. You're a ba*****, you have to cheat to win (BTW hat sie nicht ein einziges mal gecheatet, sie war einfach richtig richtig gut). Your family made the misstake to let you alive. They should have killed your mother, before this animal could lay eggs".

Ja, den Rest schreib ich jetzt nicht, weil das noch beleidigender wäre und ich euch das nicht antun möchte.

Aber nochmal ganz ehrlich, das geht an alle: Wenn ihr euch mehr Gamergirls wünscht, dann akzeptiert sie auch und betrachtet es nicht als Schande, von nem Mädchen geholfen zu kriegen oder besiegt zu werden.

---------- Zusammengeführter Beitrag, 21:21 Uhr ----------

es wird nur schlimmer werden, wenn niemand den Mund aufmacht und mal sagt "Halt Stop!" wenn es so weiter geht dann gebe ich dir allerdings recht!

Danke, noch jemand, der das so sieht. Im übrigen hatte meine, leider Ex-Freundin, auch immer damit zu kämpfen, wann immer sie ein Game online gezockt hat. Da hat man sie verteidigt, so gut man konnte, aber wenn 28/30 rumflamen, dann ist man halt schon genervt.
 
Oben Unten