GTA 5: Lebendigere Passanten, neues Wirtschaftsystem, riesige Stadt - Neue Details zur Spielwelt

Z

ZickendeTightBombe

Gast
Ich weiß nicht, was ich noch sagen soll...Ich freu mich riesig auf GTA 5 ! Hab´s mir natürlich auch schon vorbestellt ^^ Rockstar Games ihr seid einfach nur TOP ! ;D
 

Sephiroth88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.12.2007
Beiträge
167
Reaktionspunkte
2
schade, dass wir keine bären sind....winterschlaf wäre ideal ;D
die meisten games waren einfach nur enttäuschend , die 2012 released wurden, aber bei GTA weiß man einfach, dass egal wie hoch die erwartungen sind, man immer noch zum positiven hin überrascht wird.
 

Fenrill

Retro Ratte
Mitglied seit
13.06.2011
Beiträge
1.660
Reaktionspunkte
31
schade, dass wir keine bären sind....winterschlaf wäre ideal ;D
die meisten games waren einfach nur enttäuschend , die 2012 released wurden, aber bei GTA weiß man einfach, dass egal wie hoch die erwartungen sind, man immer noch zum positiven hin überrascht wird.

Nicht wirklich. Was sie mit GTA 4 im vergleich zu den alten Teilen abgeliefert haben, war schon derbe entäuschend. Und btw, bis jetzt sind einige gute Games 2012 erschienen, mehr interessante Games als letztes Jahr.
 

big ron

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
6.449
Reaktionspunkte
1.306
Nicht wirklich. Was sie mit GTA 4 im vergleich zu den alten Teilen abgeliefert haben, war schon derbe entäuschend. Und btw, bis jetzt sind einige gute Games 2012 erschienen, mehr interessante Games als letztes Jahr.

Enttäuschend in Bezug auf was? Dass man nicht mehr ständig unnütz in die Burgerbude rennen soll, damit man nicht drauf geht? Oder das man in einer riesigen, aber leblosen Welt herumfahren musste?

Ich für meinen Teil fand GTA 4 erfrischend, weil es sich auf wesentliche Dinge konzentriert hat und die Welt überzeug hat.
 

Fenrill

Retro Ratte
Mitglied seit
13.06.2011
Beiträge
1.660
Reaktionspunkte
31
Enttäuschend in Bezug auf was? Dass man nicht mehr ständig unnütz in die Burgerbude rennen soll, damit man nicht drauf geht? Oder das man in einer riesigen, aber leblosen Welt herumfahren musste?

Ich für meinen Teil fand GTA 4 erfrischend, weil es sich auf wesentliche Dinge konzentriert hat und die Welt überzeug hat.
1. Ich musste nie nur einmal in ein Burgershot rennen. Nicht einmal. Sobald du ein Healthpack genommen hattest, hatte es sich das auch mit dem Hunger.
2. GTA SA und VC und sogar 3 waren für ihre Zeit sehr lebendig.
3. Wer gerne gefahren ist, ist bei GTA 4 in eine Badewanne voll Eis geworfen worden. Das "möchtergern realistische" Fahrverhalten war einfach nur nervig. Genauso wie diese bescheuerte Physics Engine. Die alles irgendwo komplizierter machte. Aber GTA war immer ein leicht Cartoonartiges überzogenes Spiel. Schau dir "alle" Vorteile an. Saints Row war eine parody btw auf GTA in den ersten Teilen.(Eine Parody von einer Parody... wow) bei GTA 4 war nicht nur das Feeling irgendwie Falsch, sondern auch die Story, Sie war echt öde. Ich spielte jede Story durch, auch von den Addons. Ausser Gay Tony hat mich nichts nur ansatzweise zum schmunzeln gebracht. Egal wie gut vieleicht einige Gags drinne waren, dann waren sie halt schlecht umgesetzt. Sry, aber das einzige, was mir an GTA eigentlich spass machte, war ein wenig rumzucruisen. Aber total gechillt, ohne hintergrundgedanken oder so. Gegend etwas erkunden und die Architektur begutachtet. Mehr nicht! Und das hielt nicht lange an, gerade weil die Welt so klein war und vielleicht ne menge Details hatte, grafik halber, aber keine so viele lustigen Details und Eastereggs hatte wie die Vorgänger. Warum sonst wollen die GTA macher GTA 5 weniger "realistisch" diesmal machen? Sie gaben vor einigen Monaten in einen Interview (gamepro, hat mir nen Freund gezeigt) bekannt, das sie die Fahrphysic etwas einfacher gestallten wollen. So das man mehr spass daran haben kann und einfach schnell rumcruisen kann, ohne dass das Gameplay sofort bei der nächsten Kurve ins stocken Gerät.

Btw, du beweist mal wieder, das du nicht auf die Zeit achtest, wenn ein Spiel rausgekommen ist. Als SA rausgekommen ist dachte ich nur, wow... der eine Lehnt sich ans Auto und raucht eine, wieder ein anderer lehnt den Arm aus dem Auto raus. Du achtest anscheinend nicht wirklich auf Details sondern nur auf Grafikblender, denn GTA SA war Grafisch zwar detailreicher, aber von der Auflösung usw damals sehr viel schlechter. Aber gut, lass dich weiter von Bling Bling Grafik blenden. Sry, aber deine einstellung reicht mir langsam.


greetings Fenrill

PS: Ich habe schon gengu mit einen Freund zu kämpfen, der immer meint, das alles was neu ist automatisch besser ist. Daher verzei meine sehr aggresive schreibweise. Ich kann solche Leute einfach nicht mehr ab. -.-
 

Finalwarpigy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.08.2011
Beiträge
158
Reaktionspunkte
14
Ich muss Fenrill in gewisser Hinsicht schon recht geben. Rein objektiv gesehen ist San Andreas nach wie
vor der beste Teil der Serie, das hat auch Dan Houser himself bereits verlauten lassen.
Was ich jedoch nicht nachempfinden kann ist die Sache mit der Steuerung. Mir persönlich hat das Handling weitaus
besser gefallen und Probleme hatte ich auch keine damit. Und was ich ÜBERHAUPT nicht verstehen kann ist das
Gejammere über die Story. Für mich hört sich das an als würdest du mehr Wert auf Gags legen als auf eine
anspruchsvolle und hintergründige Geschichte. Wenn das so ist kannst du ja gleich damit anfangen two and a half men
oder irgendeinen anderen hirnerweichenden Bullshit zu konsumieren.
Die Story von GTA 4 war deutlich tiefer und glaubwürdiger als die seiner Vorgänger, klar so viele Gags wie in den
Vorgängern waren nicht enthalten, aber lachen musste ich dennoch oft (schon allein bei jeder Szene mit Brucie).
Letzten Endes bleibt das Story Thema aber wohl Geschmackssache.
Ich halte den Weg den Rockstar mit GTA 4 gegangen ist durchaus für den richtigen, wünsche mir aber dennoch
für den Nachfolger mehr Abwechslung im Missionsdesign und allgemein mehr Möglichkeiten (siehe San Andreas).
 

silenthill999tts

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.02.2007
Beiträge
2.424
Reaktionspunkte
81
Alles klar, ich freu mich auf Los Santos und die riesige Unterwasserwelt, dann währe wohl die Größe zu erklären. Mal sehen was Rockstar am Ende halten kann. Wenn es +50% auf GTA 4 wird, dann ist Hoffnung da :)
 

EmGeeWombat

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2009
Beiträge
3.031
Reaktionspunkte
1.346
Ich muss Fenrill in gewisser Hinsicht schon recht geben. Rein objektiv gesehen ist San Andreas nach wie
vor der beste Teil der Serie, das hat auch Dan Houser himself bereits verlauten lassen.
Was ich jedoch nicht nachempfinden kann ist die Sache mit der Steuerung. Mir persönlich hat das Handling weitaus
besser gefallen und Probleme hatte ich auch keine damit. Und was ich ÜBERHAUPT nicht verstehen kann ist das
Gejammere über die Story. Für mich hört sich das an als würdest du mehr Wert auf Gags legen als auf eine
anspruchsvolle und hintergründige Geschichte. Wenn das so ist kannst du ja gleich damit anfangen two and a half men
oder irgendeinen anderen hirnerweichenden Bullshit zu konsumieren.
Die Story von GTA 4 war deutlich tiefer und glaubwürdiger als die seiner Vorgänger, klar so viele Gags wie in den
Vorgängern waren nicht enthalten, aber lachen musste ich dennoch oft (schon allein bei jeder Szene mit Brucie).
Letzten Endes bleibt das Story Thema aber wohl Geschmackssache.
Ich halte den Weg den Rockstar mit GTA 4 gegangen ist durchaus für den richtigen, wünsche mir aber dennoch
für den Nachfolger mehr Abwechslung im Missionsdesign und allgemein mehr Möglichkeiten (siehe San Andreas).


Seh ich genauso, ich fand die Story von GTA4 eigentlich richtig gut. Gerade im letzten Viertel gabs einige dramatische Wendungen und das Ende fand ich mal richtig geil.
Ich meine wenn man nur Gags haben will dann kann man auch Saints Row spielen.
GTA4 hat für meinen Geschmack ne gute, hintergründige Mafia- Geschichte gehabt, und wie du sagtest, die Szenen mit Brucie waren sowieso alle geil:D:hoch:
 

Fenrill

Retro Ratte
Mitglied seit
13.06.2011
Beiträge
1.660
Reaktionspunkte
31
Ich muss Fenrill in gewisser Hinsicht schon recht geben. Rein objektiv gesehen ist San Andreas nach wie
vor der beste Teil der Serie, das hat auch Dan Houser himself bereits verlauten lassen.
Was ich jedoch nicht nachempfinden kann ist die Sache mit der Steuerung. Mir persönlich hat das Handling weitaus
besser gefallen und Probleme hatte ich auch keine damit. Und was ich ÜBERHAUPT nicht verstehen kann ist das
Gejammere über die Story. Für mich hört sich das an als würdest du mehr Wert auf Gags legen als auf eine
anspruchsvolle und hintergründige Geschichte. Wenn das so ist kannst du ja gleich damit anfangen two and a half men
oder irgendeinen anderen hirnerweichenden Bullshit zu konsumieren.
Die Story von GTA 4 war deutlich tiefer und glaubwürdiger als die seiner Vorgänger, klar so viele Gags wie in den
Vorgängern waren nicht enthalten, aber lachen musste ich dennoch oft (schon allein bei jeder Szene mit Brucie).
Letzten Endes bleibt das Story Thema aber wohl Geschmackssache.
Ich halte den Weg den Rockstar mit GTA 4 gegangen ist durchaus für den richtigen, wünsche mir aber dennoch
für den Nachfolger mehr Abwechslung im Missionsdesign und allgemein mehr Möglichkeiten (siehe San Andreas).

1. So ist es leider, SA war der beste Teil...

2. Es ist diese zu sehr "auf realistisch getan" Steuerung der Autos. Naja, dabei ist sie nicht mal realistisch. Es ist wie mit ein Simulator von Astragon. Es versucht realistisch zu sein, ist es aber in keinster weise. Die Camerasicht, das es immer so leicht schräg von hinten ist, spielt da auch mit rein. Ich mochte die eher unrealistische aber arcadige Steuerung von den Vorgängern lieber. Die GTA3 Story (da ist VC und SA mit drinne) sehe ich daher als beste der ganzen serie an.

3. .. ach ja die Story... weißt du, im grunde ist die Story nichts neues. Bei GTA 3, VC und SA war sie zwar irgendwo auf filme angespielt, aber irgendwo auch stark verändert. Türlich spielt jeder GTA Teil irgendwo auf Scarface an, mal etwas mehr bei VC, mal etwas weniger bei SA, aber immer mit dem Soundtrack drinne. Es geht mir nicht nur um Gags, aber GTA war damals das Simpson der Gamerhistorie. Nur mit teils sehr guten Stories, die viel Humor eben haben. Saints Row ist eher das Southpark der Games historie, aber ich schweife ab. Bei GTA 4 ist es der fall, das es "anscheinend" Gags gibt, das was man von GTA gewöhnt ist, die aber eher sehr langweilig und teils arg Plump sind. Nichts was man schon gesehen hat. Davon abgesehen ist die Story, wenn man die Knackpunkte wirklich analysiert, 1 zu 1 Scarface... ich liebe den Film und ich liebe gute Stories. Ich liebe daher auch MGS und viele gute "alte" Filme. Doch GTA 4 erkrankte an der gleichen Krankheit, wie fast jeder heutige Film. Einfallslosigkeit. Ich wusste schon lange im vorraus, was passiert und gähnte mir einen ab. Das einzige, was cool war, waren die 3 biss 4 entscheidungsmöglichkeiten... aber im Grunde waren das nur der Tropfen auf dem heißen Stein. die Story ging eh in einer richtung. Ob nun der Bruder oder die Freundin stirbt... ach gottchen. Sry, mir gefiel die Story nicht. Ist bestimmt wie für mich mit Avatar. Viele haben sich von der Optik blenden lassen und meinen, wie toll der Film war... ich sah dah einen gewissen Film vom selben Regissueren drin wieder und fand ihn daher irgendwo öde... naja es ging. Popkornkino, mehr nicht. Und sry fürs viele schreiben. ;) Das ist halt alles was mir gerade dazu einfällt. Ich laber ja nicht nur rum, ich habe ja irgendwo aus meiner sicht ja auch Argumente. Ich hoffe auf alle Fälle, das die Story wieder mehr wie die alten Teile wird. Es würde mich sehr freuen.
zu Brucie.. naja. ich fand ihn eher nervig. Zu Two and a Half Man, ich schaue es fast nie. Ich schaue auch fast eine dieser "dummen" Sitcoms.... gibt nur ein paar ausnahmen. Und das nur wegen der Thematik. zb Scraps... yay ohne hintergrund gelache und Big bang Theory, die mich zwar wegen dem Lachen nervt, aber die Thematik passt irgendwo. :)
Ich hoffe, das GTA 5 eher zu nen San Andreas, mit jener optik von GTA 4 wird, aber bitte mit einer Cam von hinten und etwas weniger, gewollt reallistischen Story, die nicht mal realistisch ist.

greetings Fenrill

PS: Sry wegen dem wirklich langen Text... (^_^)"
 

KingDingeLing87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2009
Beiträge
18.873
Reaktionspunkte
913
Mir würde das einfache Wirtschaftsystem, aus Vice City und San Andreas schon reichen.
Auch wenn ich glaube, dass in Teil 5 noch einiges mehr zu kommt.
Aber in Bordelle etc. wieder investieren zu können, das wäre wieder super.^^
 
Oben Unten