Heim Kino 32: Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Podcast-Special)

Famicom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.04.2019
Beiträge
370
Reaktionspunkte
83
Servus Leute, und grüße aus Niederbayern.

So Herr der Ringe was. Dann Spreche ich mal Freund und tret ein!
Die Filme sind einfach wichtig gewesen.
Erstens weil es einfach verdammt gute Fantasy Filme die wirklich rar gesät waren.
Um den Lieblingsasatz aller alter Männer zu bringen: „Wir hatten ja nichts!“.
Was hatten wir den? Den Excalibur aus den 80ern, Krull, den ich abfeiere und natürlich Conan ein absolutes Muss für Fantasy fan‘s.
Und das wars dann auch mit guten Fantasy.
Die Conan möchtegern wie Red Sonja und die Barbaren und wie sie alle heißen lass ich mal außen vor die machen spass sind aber nicht gut.

Als Methadon gaben die 90er im besten Fall solche Sachen wie Hercules mit Kevin Sorbo oder Dragonheart ( Schauder ) mit Dennis Quaid.
( Record of Lodos War vieleicht …. )
Aber Dann Bämm Epochales Fantasy Meisterwerk ins Gesicht!.

Der erste Teil ist immer noch mein Lieblingsteil. Er beginnt bei den Hobbits wo alles schön Friedlich und gemütlich ist um dann zu den Menschen zu gehen wo alles abgefuckt dreckig scheise, so richtig Game of Thrones gammlig ist. Alles matschig alles sind hässlich und alle haben schlechte Zähne.
Um dann bei Elben ( aka Elfen ) zu landen wo alles naja Elfig ist.
Und Natürlich das Finale mit Sean Bean‘s richtig geilen Abgang.
Einschub: Bester Sean Bean Tot?
Ich sage mal platz 1: Golden Eye
Platz 2: Herr der Ringe
Platz 3: Black Death

Die 2 Türme mochte ich weil da der Fantasy Aspekt nochmal aufgedreht wird. Es gibt Worgs, Geflügelten Wesen und Ents und eine coole Belagerung von Helms Klamm. Awsome!

Nur der 3. Teil war mir zu viel!
Zu viel Schlacht, zu Lang, zu viel Epilog.
Aufmerksamkeit ging bei mir schnell in den Keller und es ermüdet mich nur.

Aber und das ist ein großes Aber ich mag die Bücher nicht. Hab es versucht aber ich komme nicht rann.
Selbst wenn, finde ich das das Universum als Proto Fantasy zwar funktioniert und es alles an regeln, über Elfen und Zwerge und was weis ich vorgegeben hat, aber es mittlerweile besser ausgearbeitet Settings gibt.
D&D oder Warhammer ( und 40K ) geben mittlerweile einfach mehr her.

Filme gibts von den leider nichts gescheites abseits von Cutscens oder Fanfilmen.
Über den D&D film oder Dungeon Sieg von Uwe Boll legen wir mal den Mantel des Schweigens.
Die 40K Kurz Filme sind ganz nett. Astartes ist super!

Zweitens die Musik.
Nachdem ich Jahre lang immer die gleiche Fantasy mucke ertragen mußte während der Magic the Gathering oder Rollenspiel Abende war es eine Erlösung mal was anderes zu höhren als Basil Poledoris oder den Baldurs Gate OST!

Ok ich mach lieber Schluss bevor man den Eindruck gewinnen könnte ich sei ein NERD oder sowas.
Bis die Tage Seeeeeervus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten