Kaufberatung: Externe 3,5" Festplatte

Vector

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2007
Beiträge
6.007
Reaktionspunkte
39
Ich bin auf der Suche nach einer externen 3,5" Festplatte.

Sie sollte mindestens 500GB (640 oder 750 wären besser) haben und nicht über 80 Euro (möglichst günstiger) kosten.
USB reicht mir, sprich FW und eSATA wird nicht unbedingt benötigt.

Ich habe mir bis jetzt folgende Modelle angeschaut:

Nummer 1

Nummer 2

Nummer 3

Nummer 4 (Ist das die gleiche wie Nummer 2?)

Kennt jemand diese Modelle? Sind sie zu empfehlen oder eher nicht?
Kennt jemand andere Modelle in der Grössenordnung?

MFG
 
TE
TE
Vector

Vector

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2007
Beiträge
6.007
Reaktionspunkte
39
Mist ich hab gerade erst gesehen, dass ich den Thread ins Völlig falsche Thema getan hab. Könnte das jemand verschieben?
 

rotfuchs

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.01.2007
Beiträge
4.159
Reaktionspunkte
16
Schon geschehen. Wegen beinahe dauerhafter Platzprobleme auf meinem Mac habe ich mir letztes Jahr ebenfalls über externe Festplatten informiert. Dabei ist mir aufgefallen dass auch die externen Festplatten namenhafter Hersteller an Ausfällen aufgrund billig produzierter Gehäusebauteile leiden. Das Fazit daraus war meist sich Gehäuse und Festplatten-Laufwerk einzeln zu kaufen und diese mit ein wenig Bastelarbeit selbst zusammenzusetzen, ganz so günstig wie die Fertigmodelle ist diese Methode aber nicht.

Im Endeffekt entschied ich mich dann doch für eine Lösung von Trekstore. Das Gerät ist jetzt seit etwa einem halben Jahr jeden Tag in Gebrauch und funktioniert tadellos.

Bei den vier vorgeschlagenen Modellen würde ich zur Seagate greifen. Generell empfehle ich aber vorher noch nach ein paar Kundenbewertungen ausschau zu halten.
 

[VP]Dod

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
477
Reaktionspunkte
0
Da ich diese Festplatten selbst verkaufe, auch in recht großen Stückzahlen, kann ich zumindest aus meiner beruflichen Erfahrung was zu den Reklamationsquoten sagen. Aus dieser Sicht kommt Trekstor nämlich nicht mehr sonderlich gut weg, einige Serien hatten teilweise bis zu 60% Defektquote innerhalb von 18 Monaten. Gute Erfahrungen habe ich bisher mit den Platten von Toshiba und Western Digital gemacht, recht wenige Rückläufer aber viele zufriedene Kunden. Toshiba wird auch oft sehr preiswert angeboten. Die verlinkte Maxtor (auch Seagate irgendwie, nur die Billigserie) ist auch eher weniger ratsam, da gibts bei uns auch einige Retouren mehr als normal. Seagate selbst ist dann die "Premiummarke" während Maxtor die Einstiegsvariante darstellt. Mit den hochklassigeren Seagateplatten gibts dann ebenso wie bei WD wenig Stress.
 

balthier9999

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.02.2007
Beiträge
7.598
Reaktionspunkte
0
Höhö, welch Zufall. Will mir morgen auch ne Festplatte bei Saturn kaufen :) Darf bis zu 100 € kosten, Nutzen hauptsächlich zuhause als Reserve- und Sicherheitsspeicher … achja, ob 2,5 oder 3,5 ist fast mücke, tendiere wohl eher zu letzterem. (Größe des Speichers fast egal, sollte schon schnell sein, aber Hauptsache es hält lange)

Hab mal bei Computerbild geguckt. Folgende habe ich rausgepickt (ohne jetzt aber großartig weiter zu recherchieren):
Ultron 2.5 USB 2.0 320 GB … Bewertung: 1,73
Fujitsu-Siemens Storagebird Solo 20-U 320GB … Bewertung: 1,84 (Mangel: Gehäuse anfällig für Schäden)
Maxtor Basics Portable 320 GB … Bewertung: 1,97

Ist so ziemlich nicht geguckt auf meine Bedürfnisse, aber egal. :D
Mir ist wichtiger, dass sie wirklich hält, weil sie meinen PC um ein paar schon recht wichtige Dinge erleichtern soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
Vector

Vector

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2007
Beiträge
6.007
Reaktionspunkte
39
Da ich diese Festplatten selbst verkaufe, auch in recht großen Stückzahlen, kann ich zumindest aus meiner beruflichen Erfahrung was zu den Reklamationsquoten sagen. Aus dieser Sicht kommt Trekstor nämlich nicht mehr sonderlich gut weg, einige Serien hatten teilweise bis zu 60% Defektquote innerhalb von 18 Monaten. Gute Erfahrungen habe ich bisher mit den Platten von Toshiba und Western Digital gemacht, recht wenige Rückläufer aber viele zufriedene Kunden. Toshiba wird auch oft sehr preiswert angeboten. Die verlinkte Maxtor (auch Seagate irgendwie, nur die Billigserie) ist auch eher weniger ratsam, da gibts bei uns auch einige Retouren mehr als normal. Seagate selbst ist dann die "Premiummarke" während Maxtor die Einstiegsvariante darstellt. Mit den hochklassigeren Seagateplatten gibts dann ebenso wie bei WD wenig Stress.
Danke erstmal!
Weisst du welche der beiden Platten sich mehr lohnt? Also lohnt der Aufpreis? Denn über die erste Platte hab ich relativ viele schlechte Sachen gehört, z.B. dass die HDD leciht kaputt geht.
Platte 1
Platte 2
 

[VP]Dod

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
477
Reaktionspunkte
0
Die MyBook sind schon hochwertiger verarbeitet. Die Platten in den Gehäusen leben allerdings alle ungefähr gleich lang, kaputt gehen fast immer zuerst die Elektronik im Gehäuse oder die Netzteile (und bedingt dadurch ab und an auch die HDDs).
 
TE
TE
Vector

Vector

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2007
Beiträge
6.007
Reaktionspunkte
39
Die MyBook sind schon hochwertiger verarbeitet. Die Platten in den Gehäusen leben allerdings alle ungefähr gleich lang, kaputt gehen fast immer zuerst die Elektronik im Gehäuse oder die Netzteile (und bedingt dadurch ab und an auch die HDDs).
Also wäre es schon ratsam 15-20 Euro mehr für die hochwertigere Platte auszugeben, oder?
 

rotfuchs

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.01.2007
Beiträge
4.159
Reaktionspunkte
16
Also wäre es schon ratsam 15-20 Euro mehr für die hochwertigere Platte auszugeben, oder?

Prinzipiell, eigentlich schon. Es kann natürlich auch passieren dass in teuren Modellen minderwertige Komponenten zum Einsatz kommen, daher empfiehlt es sich die Bewertungen von dem gewünschten Modell genau unter die Lupe zu nehmen. Meines Wissens hat sich in letzter Zeit kein namenhafter Hersteller mit Ruhm bekleckert, ein Billigmodell bietet jeder für den großen roten Elektronikdiscounter an.
 
Oben Unten