»Killerspiele«: Becksteins Antwort auf Leser-Protestmail

Scubaman

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.02.2007
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Mich würde ja mal interessieren, ob Herr Dr. Beckstein denn jemals den Abschiedsbrief des Sebastian B. gelesen hat? Denn dort finden sich alle Gründe für seine Tat. Komischerweise ist dort nie die Rede davon, dass er durch Computerspiele animiert wurde. Oder passen die Begründungen leider nicht in das Profilierungsschema von Herrn Dr. Beckstein und seiner CSU-Schergen?

Hier der Abschiedsbrief:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24032/1.html
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
4.444
Reaktionspunkte
14
das ist ganz offensichtlich die standardantwort auf anfragen dieser art.

gefunden im gamestar- forum (datum 27.1.)


http://www.gamestar.de/community/gspinboard/showthread.php?t=252331

Verbot von Killerspielen
[FONT=Arial,Arial]
Sehr geehrter Herr _ ,

im Auftrag von Staatsminister Dr. Beckstein danke ich Ihnen für Ihre E-Mail vom 25. Dezember 2006 in der Sie zu seiner Forderung nach einem Verbot von Killer-spielen Stellung nehmen.
Der verheerende Amoklauf in Emsdetten hat wieder einmal gezeigt, dass das Internet nicht nur eine schier grenzenlose Informationsflut bereithält, sondern auch eine Reihe von ernsten Gefahren. Killerspiele sind mit wenigen Maus-Klicks auch für Kinder verfügbar. Viele Eltern wissen dabei nicht einmal, was auf den PCs in den Kinderzimmern abläuft.(...)​


wortlaut ist, wie man unschwer erkennen kann, exakt derselbe.
solche mails werden nicht mal gelesen










[/FONT]
 

RobeeDee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.02.2007
Beiträge
149
Reaktionspunkte
0
Politiker wollen sich doch nur wichtig machen!!!

Ich versteh´s net. Ich finde das dieser gewisse Politiker aus Bayern sich mit seinen Forderungen ins Rampenlicht stellen will bevor er in Rente geht. Ich versteh net was in deren Köpfen vor sich geht. Wir brauchen vielleicht schärfere Kontrollen, aber in den Läden die Spiele verkaufen und in den Kinderzimmern. Es kann net sein das nem 14jährigen ein sogenanntes "Killerspiel" gekauft wird nur damit er seine Eltern nimma nervt. Man mittlerweile auch an den Konsolen und PC´s Altrersfreigaben und Sperren für gewisse Internetseiten einstellen, nur machen es die wenigsten. Ich find das da am falschen Ende angestzt wurde. Herr Beckstein sollte sich lieber auf seine Rente konzentrieren und die VideospielCommunity in Ruhe lassen. Langsam nervt mich das ganze Getue und das wir Gamer alle über einen Kamm geschert werden. Selbst Hersteller wie Microsoft könnten Spiele in Deutschland raus bringen die von der USK verweigert worden sind, halten sich aber an Ihre selbst auferlegten Regeln. Ich seh´s irgendwann kommen dann gibt es den gläsernen Bundesbürger und wir haben gar keine Rechte mehr. Wie wär´s wenn wir uns Gamer alle kennzeichenen müssten mit nem "G" zum anstecken. Das hatten wir dich schon mal. ICh hoffe das dieser schwachsinnige Gesetzesentwurf nicht die Mehrheit bekommt und abgelehnt wird oder das der Verfassungsschutz Klage dagegen einreichen wird.
 

Janic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.11.2006
Beiträge
192
Reaktionspunkte
0
Ja ich weiss nicht, wie es mit der deutschen Demokratie vor sich geht.... Ihr könnt bestimmt auch eine Iniziative ergreifen usw. Ich denke, dass da einige an Wählern den Bach runter gehen und für ein Killerspielverbot ist es bereits zu spät. Die USK sollte sich auch einmal zu Wort melden und auch die ausländischen Geschäfte, welche Killerspiele verkaufen mit deutschen Sprechern. Jeder sollte so einen Brief an die Minister schreiben und mal sehen, wie man sie unter Druck setzen kann mit Wählerstimmen! Wir alle werden als Kriminelle dargesteltt! Da muss man etwas tun!
 

RAMSES-II

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.02.2007
Beiträge
415
Reaktionspunkte
0
blablabla

Es ist doch immer das gleiche, da will einer ins rampenlich ohne ''verstand'' egal was da kommt. ich sag es ja vermutlich will herr minister den auch zeichentrickfilme aufgrund ihrer sinnlosen gewalt verbieten. er traut erwachsen ja nicht einmal zu zu entscheiden was sie sich zumuten können, er will ja ein generelles verbot was nicht mit jugendschutz zutun hat. man fragt sich ob den bayer so eine art gefängniss wie in dem film die Klapperschlange wir den wo möchte der herr minister den die ganzen krimmialisierten gamer unterbringen und einsperren?:motz:
 

rotfuchs

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.01.2007
Beiträge
4.159
Reaktionspunkte
16
Scubaman schrieb:
Mich würde ja mal interessieren, ob Herr Dr. Beckstein denn jemals den Abschiedsbrief des Sebastian B. gelesen hat? Denn dort finden sich alle Gründe für seine Tat. Komischerweise ist dort nie die Rede davon, dass er durch Computerspiele animiert wurde. Oder passen die Begründungen leider nicht in das Profilierungsschema von Herrn Dr. Beckstein und seiner CSU-Schergen?

Hier der Abschiedsbrief:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24032/1.html

Mich würde hingegen mal interessieren, ob Herr Dr. Beckstein den Leserbrief überhaupt gelesen hat, da es sich um eine Standard Antwort handelt.;)

Im Grunde ist es ganz einfach, würden die Politiker mehr lesen und sich mit dem Thema genauer beschäftigen, dann gäbe es auch nicht solche Diskussionen. <- ganz bewusst "die Politiker" da in Deutschland allgemein zu wenig Wert auf Literatur gesetzt wird.
 

Mr. LooP

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
162
Reaktionspunkte
0
Naja Vielleicht auch anders....

Vielleicht haben die Politiker auch nur Angst das wir (Deutschen) zu abgehärtet werden könnten und nicht mehr heulen wenn wir in den ''Friedenseinsatz'' geschickt werden.... aber hat der politische Macher da nicht recht??? nun ja, er hat wohl recht. Es ist schon echt schade das wir Deutschen uns so schändlich verhalten (siehe: Leichenschändung,Fotos,Friedenseinsatz)... aber solange die Waffen nicht Verboten werden ist doch alles Gut! Denn was wäre schließlich ein ''Friedenseinsatz'' ohne Waffen???

Manchmal fragt man sich wo genau der sinn hinter einigen dingen steht doch meistens gibt es die simple Erklärung das sich einer nicht richtig mit etwas beschäftigt hat und die Gründe nicht (richtig) ermittelt wurden.... doch das PC Spiele mit bedacht zu behandeln sind ist uns doch allen klar und nicht umsonst gibt es in Deutschen die USK!
 
Zuletzt bearbeitet:

Edu

Gelöscht
Mitglied seit
23.08.2006
Beiträge
5.460
Reaktionspunkte
0
Dieser Brief ist die reinste Frechheit. Er geht nicht wirklich auf den Brief ein: Er hat ihn anscheinend noch nicht mal gelesen, den die Antwort ist irgendwie totaler Schwachsinn. Er erzählt nur dass er die Spiele verbieten will, und wie er sie verbieten will. Der Schreiber hat aber davon gar nichts wissen wollen. Der Beckstein hat noch nicht mal irgendeine Begründung, und geht überhaupt nicht auf den Brief ein. Ich glaube diese Mail hat er einmal geschrieben, und verschickt immer die gleiche.:autsch: :runter:
 

crizzo silverblue

Gelöscht
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
4.472
Reaktionspunkte
0
Website
www.cine-royal.de
Kokser schrieb:
Damit hat sich doch die Suche nach dem Grund doch erledigt.

Richtig! Wir haben Kontrollen und Erziehungsberechtigte in Deutschland... mehr sollte diesbezüglich eigentlich nicht nötig sein. Es ist vor allem erschreckend, mit welcher Ignoranz solche Einwürfe eines Bundesbürgers abgestraft werden. Die deutsche Politik schockiert mich zunehmend in dieser Sachlage.

Ich bin mal gespannt, wann der nächste Ego-Shooter-Spieler Amok läuft, nur um dem Klischee zu entsprechen... es wird den zockenden Leuten ja förmlich eingeredet, krankhaft veranlagt und psychisch labil zu sein. Dass in Deutschland dann auch noch Urteile aus einer evidenten Unwissenheit heraus gründen, ist nicht nur ein Missstand, sondern schlichtweg eine Tragödie sondergleichen.
 

Ölscheich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
181
Reaktionspunkte
0
:motz:
Die wissen doch gar nicht was sie sagen sollen vom Bayrischen Innenministerium, dann schreiben sie halt so einen müll. Dass "killerspiele" nicht am Amoklauf in Emsdetten Schuld sind ist für mich klar. Das wurde hier schon "hundert-elfzig-bumsbillionen-mal" besprochen. Aber wer bitte schön ist so naiv, zu glauben wenn es keine Killerspiele mehr gibt, dann wüssten die Kinder nicht mehr was eine Pistole ist und was man damit macht? Alle DUMMEN bayrischen Politker anscheinend. Die verstehen das Problem absolut nicht. Und die tausend anderen probleme auch nicht wie Arbeitslosigkeit und leere Rentenkassen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

silenthill999tts

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.02.2007
Beiträge
2.424
Reaktionspunkte
81
... sie intressieren sich nicht dafür, wer recht hat, was es bringt. Sie wollen eine Lösung, und zwar eine einfache, und diese ist einfach. Es geht ihnen net um die spiele, sondern darum, das sie das sagen haben, und nicht die bevölkerung. PUNKT! Hier könnte es auch um ein verbot von Plastik schnullern gehn, weil das ja vll die entwikclung des kindes schädigen könnte. SIE würden es auch durch setzen wollen!

PS: So, und für sowas zahlen wir steuern. OK. Also sowas lernt man also auf hoch dekorierten schulen , wie man am besten an einen unangenehmen Thema vorbei redet. Klasse, das kann ich auch ohne dies schule. Aber poltiker sind ja eh erbsenzähler, die warscheinlich noch nie den von ihnen bestimmten alltag durch gemacht haben, aber es dennoch immer besser wissen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Diskilla

Gelöscht
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
98
Reaktionspunkte
0
Website
www.diskilla.de.vu
Formbrief

Abgesehen von dem ersten Abschnitt ist dieser Brief ein reiner Formbrief und hängt somit in keiner Weise mit dem Sachverhalt zusammen. An alle befürworter dieses gesetzesentwurfes. Habt ihr euch schoneinmal gefragt warum es in allen anderen Ländern (in denen ebenfalls "Killerspiele" gespielt werden) keine, durch Killerspiele ausgelösten Amokläufe gibt? Darüber denkt niemand nach. Wir Deutschen sind ja was besonderes und deshalb rasten nur wir auf grund von Computerspielen aus und töten wahllos Menschen.

MEIN GOTT WERDET ENDLICH WACH ODER DER DEUTSCHE STAAT WIRD UMSTRUKTURIERT. UND ZWAR VON UNS GAMERN
 

PinguinOnline

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.09.2006
Beiträge
336
Reaktionspunkte
0
Vierte Reich...

Auch Hitler hat in "Mein Kampf" genau beschrieben, wie er die deutsche Zukunft gestalten wollte - und so ist es eingetreten...


Die Antwortmail verstehe ich so, dass bereits verdachtsunabhängig unter dem Deckmantel der Kinderpornografie und Terroristengefahr alle Internetinhalte - ob Websites oder Emails - durchsucht werden dürfen... Wenn Hitler damals schon diese technischen Möglichkeiten gehabt hätte, er wäre begeistert gewesen und hätte sie genauso genutzt.

Und weitere böse Kommentare zu Beckstein und Co verkneif ich mir (von wegen Autobahnbau etc.) nur mit dem Hinweis: Was hab ich als Hamburger Bürger eigentlich mit den konservativen Bayern zu tun? :autsch:
 

Wolverine

Gelöscht
Mitglied seit
28.08.2006
Beiträge
12.332
Reaktionspunkte
0
Die hat dort niemand gelesen, denke ich...Warum auch? In der Antwort wird auf keine Frage eingegangen und nicht wirklich Stellung bezogen! Dass diese neuartige politische Bewegung absolut nichts von der Thematik versteht ist wohl klar.

"Der verheerende Amoklauf in Emsdetten hat wieder einmal gezeigt, dass das Internet nicht nur eine schier grenzenlose Informationsflut bereithält, sondern auch eine Reihe von ernsten Gefahren. Killerspiele sind mit wenigen Maus-Klicks auch für Kinder verfügbar."

Ich frage mich, welches Kind durch ein paar "Klicks" im Internet an ein sogenanntes "Killerspiel" herankommt...Gibt es schon so etwas wie eine 50,000er Leitung, mit der man ein Game in ein paar Minuten runterläd? Ich denke nicht... Dieser unsinnige Satz beweist doch, dass die sich nicht einmal mit dem Internet auskennen...

Lächerlich...
 

dax

Gelöscht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.202
Reaktionspunkte
0
PinguinOnlin]Auch Hitler hat in "Mein Kampf" genau beschrieben, wie er die deutsche Zukunft gestalten wollte - und so ist es eingetreten..

So brutal hätte ich mich nicht getraut es zu sagen, aber ich habe mich auch schon gefragt welche Farbe wohl Becksteins Anzug hat.:ugly:
 

HeldDerWelt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
205
Reaktionspunkte
0
Das ist ja mal wieder typisch Politiker:

Man nehme eine Antwort, die gar keine Antwort ist und verpacke sie in 100x so viel Text, wie für diese "Antwort" eigentlich nötig wäre und fertig ist ein Text ohne Inhalt und Sinn, bei dem man sich nach dem Lesen genauso schlau fühlt wie vorher auch.
 

HotDog

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
184
Reaktionspunkte
1
Tja

da kann ich nur 100% zustimmen!!! Also ob die Politiker nichts besseres zu tun hätten als sich mit sowas zu befassen, zudem dann noch so schlampig!!! Tz... und dann noch so eine billige standart Antwort, ich sag nur alle Macht dem Wähler. Aber hier ist das wohl nicht möglich.:motz:
 
Oben Unten