Kinohitparade WE vom 7. bis 10.9.06

Kinomensch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.299
Reaktionspunkte
0
"Cars" starten mit Zwischengas

Wie erwartet, setzte sich "Cars" an die Spitze der deutschen Kinocharts !

Allerdings gelang es dem siebten Film aus dem Hause Pixar nicht, an die ganz großen Erfolge der CGI-Animationsschmiede anzuschließen. Der in 804 Locations gestartete Film ( Buena Vista ) lief mit 410.000 Besuchern ( wie bei allen anderen Neustarts ohne Previewzahlen, Kopienschnitt 510 ) an und blieb damit nicht nur deutlich hinter Pixars Topfilm "Findet Nemo " (2,0 Mio. Besucher am Startwochenende) zurück, es war überhaupt der schwächste Start einer Pixar-Produktion in Deutschland.


Platz zwei ging am Papstwochenende an "Miami Vice" mit 101.000 Zuschauern.


Dahinter landeten "Pirates of the Caribbean 2" mit 91.000 Kinogängern auf Platz drei

und "Trennung mit Hindernissen " mit 56.000 Besuchern auf Platz vier.

Die Top fünf beschließt "Wer früher stirbt, ist länger tot " mit weiterhin starken 54.000 gelösten Tickets.


"Snakes on a Plane " startete enttäuschend in 274 Locations mit 33.000 Besuchern.

"Friend With Money" (49 Locations) belegte mit 15.000 Besuchern Platz 14


Insgesamt wurden lediglich 1,1 Mio. Besucher gezählt. Jetzt darf man darauf hoffen, dass das Geschäft am nächsten Wochenende mit "Das Parfüm " wieder angekurbelt wird.


Die USA :


Schwacher Start in die Herbstsaison

Mit einem denkbar müden Wochenende meldet sich der US-Herbst zu Wort:

Mit insgesamt nur knapp 50 Mio. Dollar Einspiel für die Filme der Top Ten wurde das umsatzschwächste Wochenende seit exakt drei Jahren verzeichnet.

9,0 Mio. Dollar reichten dem neu in 2681 Kinos gestarteten Teen-Horror von Renny Harlin ( Die Piratenbraut, Stirb langsam 2, Tödliche Weihnachten u.a. ) "The Covenant" aus, um Platz eins zu belegen.Das ergibt einen Schnitt von 3357 Dollar.
Der schwächste Spitzenreiter des Jahres (in der Tat seit 2003, als "Dickie Roberts " mit 6,7 Mio. Dollar die Charets anführte) und der einzige, der in diesem Jahr keine achtstelligen Zahlen schrieb.

Trotz allem bescherte das dem Major Sony, der den Film unter dem Genre - Label Screen Gems startete, den 9. Nr.1 Hitparadenplatz des Jahres !


"Der Exorzismus von Emily Rose ", der 2005 den Herbst eröffnete, war mit ungleich stärkeren 30 Mio. Dollar angelaufen.


"Hollywoodland" ( Focus Features ) belegte mit enttäuschenden 6,0 Mio. Dollar Platz zwei bei 1548 eingesetzten Kopien und einem Schnitt von 881 Dollar,

gefolgt von Vorwochenspitzenreiter "Invincible", der nach 5,8 Mio. Dollar am Wochenende gesamt bei 40,4 Mio. Dollar hält.

"Revenge of the Warrior - Tom Yum Goong " holte sich mit 5,0 Mio. Dollar Platz vier.


Die Top fünf beschließt "Crank" mit 4,8 Mio. Dollar.


Im Vergleich zum Vorjahr, als „Emily Rose“ angelaufen war, fiel der Herbstauftakt deutlich bescheidener aus. So spielten die Top-Ten-Filme nur rund 50 gegenüber ca. 70 Mio. Dollar ein.


Zahlenquellen : BPF / FE
 
Oben Unten