Lionel Messi wegen Steuerbetrug zu 21 Monaten Haft verurteilt

I3uschi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2007
Beiträge
4.609
Reaktionspunkte
2.463
In Spanien wird, so gut wie immer, alles unter 24 Monaten Strafe zur Bewährung ausgesetzt.

Wie man allerdings mit ü 4 Millionen! auf 21 Monate kommt ist mir ein Rätsel.

Ich weiß zumindest was man mit mir in DE machen würde, wenn ich meine Umsatz- und Einkommensteuer nicht pünktlich bezahlen würde.
Und da geht es sicherlich nicht um solche krassen Summen, geschweige denn um Betrug.

Kommt man eigentlich auch davon, wenn man einer ist, oder nur wenn man so heißt!? :D
 

tripmeup

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.01.2016
Beiträge
16
Reaktionspunkte
3
Was genau würde einen denn dann hier in Deutschland erwarten?
Naja sicher doch - Namen sind noch immer ein Schlüssel zu so vielem!
 

DerSchallf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.02.2015
Beiträge
1.247
Reaktionspunkte
459
Website
www.schallf.de
Was genau würde einen denn dann hier in Deutschland erwarten?
Naja sicher doch - Namen sind noch immer ein Schlüssel zu so vielem!
Ihn würde ein warmer Händedruck vom Richter erwarten das das Selfie das selbiger machen möchte um auf Facebook damit anzugeben. Dann würde er mit einer kleinen obligatorischen Strafe den Saal verlassen und in seinem Auto erstmal Bauchschmerzen kriegen vor lachen.

Jedenfalls kommt es mir bei Prominenten oft so vor.

Gesendet von meinem ROBBY mit Tapatalk
 

HorstHB

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.12.2016
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Hallo,
ich finde es einfach eine Unverschämtheit.
Wie schon der Fall Höneß bewiesen hat, kommt jeder der genügend Geld und einen Namen hat, ungeschoren davon.
Der Urteilsspruch für Messi ist dabei noch lächerlicher...
 

Phuindrad

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2010
Beiträge
10.534
Reaktionspunkte
1.388
Auf Bewährung. Das ist die eigentliche Schande an der Sache... Jeder normale wäre für 1000€ weggesperrt worden.

Tja, getreu dem Motto "Die Kleinen hängt man auf, die Großen lässt man laufen." ;)
Prominenz beschert einem höchstens eine "Dudu mach das nicht nochmal"-Strafe und das wars.
 

EmGeeWombat

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2009
Beiträge
3.031
Reaktionspunkte
1.346
Tja, getreu dem Motto "Die Kleinen hängt man auf, die Großen lässt man laufen." ;)
Prominenz beschert einem höchstens eine "Dudu mach das nicht nochmal"-Strafe und das wars.
Wenn ich mich Recht erinnere kommt man erst ab einen Millionenbetrag in den Genuss einer Haftstrafe. Ergo ist das “wegsperren für 1000€“ nicht so korrekt.
 
Oben Unten