Neues von Michael Moore

Kinomensch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.299
Reaktionspunkte
0
Nachdem er sich bei der zweiten Ausgabe seines Filmfestivals in Traverse City, Michigan, als omnipräsenter Gastgeber betätigt hatte, sorgt Michael Moore jetzt für neue Spekulationen.

Durch die Ankündigung, dass beim Filmfestival in Toronto Ausschnitte aus „The Great ‘04 Slacker Uprising“ zu sehen sein werden, steht das bislang geheime Projekt erneut im Rampenlicht. Im Vorfeld der letzten Wahlen hatte Moore seine Reise zu 60 Universitäten festgehalten und das von ihm Dokumentierte anschließend als „Geburt einer neuen politischen Generation“ bezeichnet.

Nun wird vermutet, dass dieses Road-Movie wie schon „Fahrenheit 9/11“ vor der kommenden Wahl für Anti-Bush-Stimmung soll.
Derweil berichtete das Werbe- und Marketingfachblatt „Advertising Age“ über erste nervöse Reaktionen der 1,5 Milliarden Dollar schweren Pharmaindustrie.


„Eine Analyse des amerikanischen Gesundheitswesens sollte ausgewogen und gut recherchiert sein, um darzulegen was funktioniert und was verbessert werden muss“, erklärte ein Sprecher des Fachverbandes Pharmaceutical Research and Manufacturers of America. „Und dies ist bei Moore nicht der Fall“.

Während der Dreharbeiten hatten führende Hersteller wie Pfizer, AstraZeneca und GlaxoSmithKline ihren Mitarbeitern untersagt, mit Moore zu sprechen. In Traverse City erzählte Moore, wann immer er eine betroffene Familie besucht hätte, wären sämtliche Probleme hunderprozentig und kostenlos beseitigt worden.

Man brauche also keinen Film, um festzustellen, was bei Gesundsheitskassen und Pharmakonzernen zum Himmel stinke. Das wisse jeder. Moore möchte dagegen „ein paar Dinge zeigen, die nicht jeder weiß“. Ansonsten wolle er aber nicht über den Inhalt des Films sprechen bis er fertiggestellt ist.

So ist von ihm weiterhin lediglich zu erfahren, dass es sich um eine „Komödie über 45 Millionen Menschen“ handele, „die im reichsten Land der Welt keine Gesundheitsversorgung haben“.

Quelle : FE


Zumindest das mit der Anti Bush - Stimmung ist meiner Meinung nach eher überflüssig,da der Gute ja nicht mehr wiedergewählt werden darf ! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten