Nintendo: Iwata lehnt Veröffentlichung der Schätze auf anderen Plattformen ab

mastero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.07.2011
Beiträge
1.571
Reaktionspunkte
35
Ja, Ice Climbers & CO lieber gar nicht mehr rausbringen^^

Nintendo ftw!
 
H

Hoernchen1234

Gast
"Viele Fans des Unternehmens würden sich jedoch auch Spiele für weitere Plattformen wünschen"

Müssen ja tolle Fans sein wenn sie sich damit Nintendos untergang als Hardwarehersteller wünschen.
Wenn ich ein Fan von Mario und Zelda bin dann kaufe ich mir auch die Konsole dazu. Warum sollte ich da wollen dass die Spiele auf anderen Plattformen kommen?

Ein Uncharted oder Killzone gibts nunmal auch nur bei Sony und ein Halo oder GOW gibts nur bei MS. Und Mario und Zelda gibts eben nur bei Nintendo. Möchte ich das spielen dann kaufe ich mir die Konsole. Ganz einfach.
 
G

GenX66

Gast
Diese Worte Iwatas erinnern mich haarscharf an einige Sätze von 2004, als dem Gamecube die Puste ausging. Letztes Jahr sagten sie noch, man wolle nicht den gleichen Fehler machen, die sie mit dem Gamecube begangen haben.

Mir war schon bei der Veröffentlichung der Wii U klar, dass es zu diesem Zeitpunkt nicht ungünstiger hätte kommen können. Die Exklusivtitel jetzt zu verscherbeln wäre sicher auch nicht die Rettung von Nintendo (bzw. eher der Wii U), aber sie sollten zumindest über Teilverkäufe nachdenken. Es muss ja nicht gleich Mario sein.
 

Der-Onkel

Benutzer
Mitglied seit
22.05.2013
Beiträge
58
Reaktionspunkte
23
Iwata hat völlig recht damit,wenn er sagt das eine Portierung auf andere Systeme nur einen sehr kurzfristigen Erfolg bringen würde.
Langfristig gesehen würde sich Nintendo damit selbst schwächen. Die Stärken eines jeden Konsolenherstellers sind nunmal seine Exklusivtitel,die es sonst nirgendwo anders gibt!
Wie Hörnchen schon schrieb: Wenn man einen bestimmten Exklusivtitel unbedingt spielen will,kauft man sich halt auch die Konsole dazu...
 
Zuletzt bearbeitet:

1UP-LIFE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
5.187
Reaktionspunkte
931
Ein Verkauf Nintendos wichtiger Software-Marken sollte der letzte Schritt sein! Sich aktiv aus dem Konsolengeschäft (auf Zeit oder endlich) zurück zu ziehen und sich nur noch auf die Herstellung ihrer Marken zu konzentrieren bedeutet Gewinnreduzierung (anfänglich) die Entlassung vieler Mitarbeiter aber ist immer noch besser als irgebdwann vor dem roten - zu stehen.
 

KingDingeLing87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2009
Beiträge
18.873
Reaktionspunkte
913
"Viele Fans des Unternehmens würden sich jedoch auch Spiele für weitere Plattformen wünschen"

Müssen ja tolle Fans sein wenn sie sich damit Nintendos untergang als Hardwarehersteller wünschen.
Wenn ich ein Fan von Mario und Zelda bin dann kaufe ich mir auch die Konsole dazu. Warum sollte ich da wollen dass die Spiele auf anderen Plattformen kommen?

Naja ich denke nicht das Nintendo untergehen würde, wenn sie keine Hardware mehr machen würden, sondern nur noch Spiele, so wie es Sega halt zuzeit macht.
Der Unterschied ist eben nur, dass Nintendo im Gegensatz zu Sega, die viel, viel bessere Titel hat.
Die haben Franchises im Phetto, von den andere Publisher nur träumen.
Ich meine nur damit, nur als Publisher ihrrer und vielleicht anderer Spiele, würde Ninetndo auch noch kräftig mitreden.

Der Gedanke aber, dass Nintendo keine Konsole, mehr mahcht, ist aber tatsächlich sehr befremdlich.
Einene Nintendo Konsole, gehört einfach dazu.:hoch:
 
Oben Unten