Nordkorea kündigt Atomtest an

Wolverine

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.08.2006
Beiträge
12.332
Reaktionspunkte
0
Nordkorea wird nach Angaben des Außenministeriums einen Atomtest durchführen. Dies sei Teil der Anstrengungen zur Verbesserung der Selbstverteidigung angesichts der zunehmenden "Feindseligkeiten" der USA, hieß es in einer von der amtlichen Nachrichtenagentur KCNA verbreiteten Erklärung. "Die extreme Drohung der USA mit einem Atomkrieg, die Sanktionen sowie der anhaltende Druck" zwängen das Land zu diesem Schritt, heißt es in der Erklärung. Der Test solle in der Zukunft erfolgen. Ein konkretes Datum wurde nicht genannt. Die nordkoreanische Regierung hatte in der Vergangenheit bereits erklärt, im Besitz von Atomwaffen zu sein. Bislang gab es aber noch keinen Atomtest, der diese Behauptung untermauern könnte. Anfang Juli hatte das Land allerdings ohne Vorwarnung mehrere Raketen getestet. Darunter war auch eine Langstreckenrakete vom Typ Taepodong-2, die mit einer Reichweite von mehr als 6000 Kilometern theoretisch auch die US-Bundesstaaten Alaska und Hawaii treffen könnte. Diese Raketen könnten auch mit Atomsprengköpfen bestückt werden.



Was meint ihr? Ist dieser Schritt berechtigt, oder stellt Nordkorea eine Gefahr dar?
Versimpelt heißt es: Wenn Amerika versucht, wieder Weltpolizei zu spielen, schießen wir sie atomar ins vorletzte Jahrhundert zurück!
Ich sehe da eine Gefahr drin. Stellt euch vor, in einigen Jahren existiert Amerika nicht mehr, da Nordkorea es atomisiert hat!
 
Tja, scheint als haben beide Nationen mehr Stolz als Verstand. Wirklich einschüchtern wird sich der eine vom anderen sicherlich nicht lassen.
 
wir menschen sind so unglaublich dumm. manchmal schäme ich mich fast, zu diesen geschöpfen dazuzugehören. zum glück kenne ich menschen, die mir das gegenteil beweisen.
 
Wenn die USA, Russland und andere Staaten das Recht haben eine Atombombe zu bauen und zu testen, haben das auch die Nordkoreaner. Nein ich halte nichts von ihrem Regime, aber sie sind ein souveräner Staat und jeder Staat und jedes Volk kann bei sich nunmal machen was es will. Ich muss es nicht gut finden, aber ich kann es als berechtigt ansehen und das Norkoreanische Verhalten sehe ich in jedem Fall als berechtigt an. Ich bezweifel das Nordkorea Amerika "atomisieren" kann, aber ehrlich gesagt, wäre mir es sogar ziemlich Latte wenn sie L.A. oder San Francisco pulverisieren. Die Amerikaner bzw. ihr Regime selbst ist diplomatisch in meinen Augen ehm...naja nicht gerade das was man "gut" nennt. Sie haben scheiße gebaut und wenn die Nordkoreaner haben das Recht sich zu wehren. Mir würds um die Menschen leid tun, aber wenn das Volk der Amerikaner nichts tun will um die Lage zu verbessern oder das Volk der Nordkoreaner zu feige ist was gegen ihr Regime zutun *schulterzuck* sollen sie sich doch gegenseitig die Köpfe einschlagen, sit mir genauso Latte wie bei Israel und der arabischen Welt. Die Erde und die Menschheit geht nicht davon unter, ich werd mich hier weiter sicher und wohlbehalten fühlen, denn ich weiss zumindest das mein Land gerade nicht solche Probleme hat.
 
SethSteiner schrieb:
Wenn die USA, Russland und andere Staaten das Recht haben eine Atombombe zu bauen und zu testen, haben das auch die Nordkoreaner. Nein ich halte nichts von ihrem Regime, aber sie sind ein souveräner Staat und jeder Staat und jedes Volk kann bei sich nunmal machen was es will. Ich muss es nicht gut finden, aber ich kann es als berechtigt ansehen und das Norkoreanische Verhalten sehe ich in jedem Fall als berechtigt an. Ich bezweifel das Nordkorea Amerika "atomisieren" kann, aber ehrlich gesagt, wäre mir es sogar ziemlich Latte wenn sie L.A. oder San Francisco pulverisieren. Die Amerikaner bzw. ihr Regime selbst ist diplomatisch in meinen Augen ehm...naja nicht gerade das was man "gut" nennt. Sie haben scheiße gebaut und wenn die Nordkoreaner haben das Recht sich zu wehren. Mir würds um die Menschen leid tun, aber wenn das Volk der Amerikaner nichts tun will um die Lage zu verbessern oder das Volk der Nordkoreaner zu feige ist was gegen ihr Regime zutun *schulterzuck* sollen sie sich doch gegenseitig die Köpfe einschlagen, sit mir genauso Latte wie bei Israel und der arabischen Welt. Die Erde und die Menschheit geht nicht davon unter, ich werd mich hier weiter sicher und wohlbehalten fühlen, denn ich weiss zumindest das mein Land gerade nicht solche Probleme hat.

Ich habe die Sache mit Nordkorea und Atombomben nie wirklich mitverfolgt. Was meinste damit das Nordkorea sich wehren würde?
 
SethSteiner schrieb:
Nein ich halte nichts von ihrem Regime, aber sie sind ein souveräner Staat und jeder Staat und jedes Volk kann bei sich nunmal machen was es will. Ich muss es nicht gut finden, aber ich kann es als berechtigt ansehen und das Norkoreanische Verhalten sehe ich in jedem Fall als berechtigt an.
Aha. Dann wende ich Deine Analogie eben mal an:
Nein, ich halte nichts vom Nazi-Regime, aber Deutschland ist ein souveräner Staat, und jeder Staat und jedes Volk kann bei sich nun mal machen, was es will. Ich muß das Judenvergasen nicht gut finden, aber ich kann es als berechtigt ansehen, und das deutsche Verhalten sehe ich in jedem Fall als berechtigt an. :ugly:
Diese Analogie ist krank & menschenverachtend. :autsch:
SethSteiner schrieb:
Die Erde und die Menschheit geht nicht davon unter, ich werd mich hier weiter sicher und wohlbehalten fühlen, denn ich weiss zumindest das mein Land gerade nicht solche Probleme hat.
Dein Wort in Gottes Ohr. :cool:
Wie gut, daß die Merkel doch noch einen Wert hat. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:
SethSteiner schrieb:
Wenn die USA, Russland und andere Staaten das Recht haben eine Atombombe zu bauen und zu testen, haben das auch die Nordkoreaner. Nein ich halte nichts von ihrem Regime, aber sie sind ein souveräner Staat und jeder Staat und jedes Volk kann bei sich nunmal machen was es will. Ich muss es nicht gut finden, aber ich kann es als berechtigt ansehen und das Norkoreanische Verhalten sehe ich in jedem Fall als berechtigt an. Ich bezweifel das Nordkorea Amerika "atomisieren" kann, aber ehrlich gesagt, wäre mir es sogar ziemlich Latte wenn sie L.A. oder San Francisco pulverisieren. Die Amerikaner bzw. ihr Regime selbst ist diplomatisch in meinen Augen ehm...naja nicht gerade das was man "gut" nennt. Sie haben scheiße gebaut und wenn die Nordkoreaner haben das Recht sich zu wehren. Mir würds um die Menschen leid tun, aber wenn das Volk der Amerikaner nichts tun will um die Lage zu verbessern oder das Volk der Nordkoreaner zu feige ist was gegen ihr Regime zutun *schulterzuck* sollen sie sich doch gegenseitig die Köpfe einschlagen, sit mir genauso Latte wie bei Israel und der arabischen Welt. Die Erde und die Menschheit geht nicht davon unter, ich werd mich hier weiter sicher und wohlbehalten fühlen, denn ich weiss zumindest das mein Land gerade nicht solche Probleme hat.
was ist nur aus dem blauen planeten und deren bewohnern geworden?
wenn ich deinen text lese wird mir übel.
 
LOL...es ist mal wieder soweit, Kim Yong-Il braucht Geld und rasselt bißchen mit dem Säbel. Würd ich nicht viel drauf geben:D
 
Sternitzky schrieb:
Aha. Dann wende ich Deine Analogie eben mal an:
Nein, ich halte nichts vom Nazi-Regime, aber Deutschland ist ein souveräner Staat, und jeder Staat und jedes Volk kann bei sich nun mal machen, was es will. Ich muß das Judenvergasen nicht gut finden, aber ich kann es als berechtigt ansehen, und das deutsche Verhalten sehe ich in jedem Fall als berechtigt an. :ugly:
Diese Analogie ist krank & menschenverachtend. :autsch:
Dein Wort in Gottes Ohr. :cool:
Wie gut, daß die Merkel doch noch einen Wert hat. :ugly:

Kannst du ruhig so umdrehen. Ich hab nicht gesagt das ichs toll finde, aber jeder Staat ist nunmal Souverän (naja fast jeder) und ich finde es ehrlich gesagt eine Frechheit einem anderem Staat einfach was vorzuschreiben. Allerdings sehe ich es selbstverständlich auch so, das sich ein Land an das halten muss, was es unterschrieben hat. Und wenn es Sachen wie Menschenrechte unterschreibt, hat es sich dran zu halten oder wenn es das nicht tut bestraft zu werden. Wenn man meine Meinung krank findet, bitte ich sehe es nicht so und auch in keinstem Falle Menschenverachtend.

@PtOlbrch
Tu ich auch, warum sollen nur die momentanen Nuklearmächte das Recht haben, andere rumzuschubsen weil sie die Atomare Power haben? Die Atombombe war seit dem ersten Völkerrechtswiedrigen Einsatz 1945 in Hiroshima und Nagasaki eine Waffe um Druck auszuüben und die gleichzeitig im kalten Krieg vielleicht sogar verhinderte das er heiss wurde. In meinen Augen sollte diese Waffe generell abgeschafft werden, doch solange die momentanen Nuklearmächte keine Lust drauf haben, meine ich das Iran, Nordkorea und Co. auch das Recht haben diese Waffe zu bauen und auch damit Druck auszuüben.
Und was das "wehren" angeht, die USA üben Druck auf Nordkorea aus, Beispielsweise haben sie Nahrung nicht geliefert, was sie sonst immer tun. Mit Sicherheit ist das als (sich mal wiederhol) als souveräner Staat auch ihr Recht selbst zu bestimmen wem sie was leifern (sofern sie nicht an Verträge gebunden sind) aber ich finds scheiße und inhuman, denn es kann nicht Sinn sein das Nordkoreanische Volk dafür zu bestrafen, das sie eine bekloppte Regierung haben. Und wenn die Amerikaner nochmehr Druck ausüben, vielleicht mit anderen mitteln noch, dann sind sie selbst schuld wenn dieser Staat das irgendwann als Kriegserklärung sieht.
 
SethSteiner schrieb:
Kannst du ruhig so umdrehen. Ich hab nicht gesagt das ichs toll finde, aber jeder Staat ist nunmal Souverän (naja fast jeder) und ich finde es ehrlich gesagt eine Frechheit einem anderem Staat einfach was vorzuschreiben. Allerdings sehe ich es selbstverständlich auch so, das sich ein Land an das halten muss, was es unterschrieben hat. Und wenn es Sachen wie Menschenrechte unterschreibt, hat es sich dran zu halten oder wenn es das nicht tut bestraft zu werden. Wenn man meine Meinung krank findet, bitte ich sehe es nicht so und auch in keinstem Falle Menschenverachtend.

@PtOlbrch
Tu ich auch, warum sollen nur die momentanen Nuklearmächte das Recht haben, andere rumzuschubsen weil sie die Atomare Power haben? Die Atombombe war seit dem ersten Völkerrechtswiedrigen Einsatz 1945 in Hiroshima und Nagasaki eine Waffe um Druck auszuüben und die gleichzeitig im kalten Krieg vielleicht sogar verhinderte das er heiss wurde. In meinen Augen sollte diese Waffe generell abgeschafft werden, doch solange die momentanen Nuklearmächte keine Lust drauf haben, meine ich das Iran, Nordkorea und Co. auch das Recht haben diese Waffe zu bauen und auch damit Druck auszuüben.
Und was das "wehren" angeht, die USA üben Druck auf Nordkorea aus, Beispielsweise haben sie Nahrung nicht geliefert, was sie sonst immer tun. Mit Sicherheit ist das als (sich mal wiederhol) als souveräner Staat auch ihr Recht selbst zu bestimmen wem sie was leifern (sofern sie nicht an Verträge gebunden sind) aber ich finds scheiße und inhuman, denn es kann nicht Sinn sein das Nordkoreanische Volk dafür zu bestrafen, das sie eine bekloppte Regierung haben. Und wenn die Amerikaner nochmehr Druck ausüben, vielleicht mit anderen mitteln noch, dann sind sie selbst schuld wenn dieser Staat das irgendwann als Kriegserklärung sieht.

Ich denke aber nicht das die USA wirklich damit anfangen würde als erstes Länder mit Atombomben zu atomisieren. Zwar finde ich es auch nicht ok das die USA anderen Staaten vorschriften machen an die sie sich selbst nicht halten das Aufrüstungsprogramm aber von Nordkorea dient nur um Stärke zu demonstrieren.
 
PtOlbrch schrieb:
Ich denke aber nicht das die USA wirklich damit anfangen würde als erstes Länder mit Atombomben zu atomisieren. Zwar finde ich es auch nicht ok das die USA anderen Staaten vorschriften machen an die sie sich selbst nicht halten das Aufrüstungsprogramm aber von Nordkorea dient nur um Stärke zu demonstrieren.

Und welchen Zweck haben die Aufrüstprogramme der Vereinigten Staaten? Ich mein, die hatten doch die Stealth Bomber als erstes, lassen Dokumentationen über ihre tolle Armee und ihre "überlegene" Technologie bringen (man schalte bitte nur mal N24 ein). Ich denke wenn Nordkorea noch lange existieren will und kein Spielball der USA werden will, hats keine andere Wahl als Stärke zu zeigen und das geht, ob wir es nun mögen oder nicht, am besten mit Atomwaffen. Im übrigen haben doch die USA mit dem atomisieren angefangen.^^
 
SethSteiner schrieb:
Und welchen Zweck haben die Aufrüstprogramme der Vereinigten Staaten? Ich mein, die hatten doch die Stealth Bomber als erstes, lassen Dokumentationen über ihre tolle Armee und ihre "überlegene" Technologie bringen (man schalte bitte nur mal N24 ein). Ich denke wenn Nordkorea noch lange existieren will und kein Spielball der USA werden will, hats keine andere Wahl als Stärke zu zeigen und das geht, ob wir es nun mögen oder nicht, am besten mit Atomwaffen. Im übrigen haben doch die USA mit dem atomisieren angefangen.^^

Stärke kann man auch mit Diplomatie zeigen,nicht mit Atomwaffen. Nordkorea gehört zu den ärmsten Länder der Welt und sollte sich lieber um den Armut der Bevölkerung kümmern anstatt Geld für Atomwaffen auszugeben.
 
Klar kann man so sagen, wäre vermutlich sogar besser. Aber so haben sie wenigstens ein Druckmittel und können die Amerikaner und ihre Nachbarn vielleicht wieder dazu bringen, ihnen Nahrung zu liefern. Ich finds nicht gut und würde es begrüßen wenn die Nordkoreanische Bevölkerung mal eine kleine Revolution ausübt, aber sie tuts nicht. Letzten Endes könnte man das gleiche auf jedes Land übertragen, warum steckt Amerika soviel Geld ins Militär? Warum Stopft sich unsere Regierung soviel Geld in die Taschen? Man könnte viele Probleme wahrscheinlich einfach lösen, in dem man unrecht nicht geschehen lässt, aber bevor wir uns in anderer Länder/Völker Angelegenheiten einmischen, sollten wir uns erstmal um uns selbst kümmern.
 
SethSteiner schrieb:
Klar kann man so sagen, wäre vermutlich sogar besser. Aber so haben sie wenigstens ein Druckmittel und können die Amerikaner und ihre Nachbarn vielleicht wieder dazu bringen, ihnen Nahrung zu liefern.

Wie gesagt, würde Nordkorea weniger Geld für Atomwaffen ausgeben könnte man das gesparte Geld für die Vesorgung der Bevölkerung investieren. Ist die USA verpflichtet Nordkorea Nahrung zu liefern? Denke eher nicht, es ist zwar nicht gerechtfertig das Land verhungern zu lassen von denen die in der Lage sind es zu unterstützen, aber auch nicht gerechtfertig mit Atomwaffen zu drohen. Ausserdem wird bei einem Atomstreit nicht nur der Frieden 2er Parteien gefährdet sondern auch der Weltfrieden.
 
corpse schrieb:
was ist nur aus dem blauen planeten und deren bewohnern geworden?
wenn ich deinen text lese wird mir übel.

Allerdings, lässt auf schwache Bildung im global-politischen Bereich schließen.
Erst spricht er sich für Kommunisten aus, jetzt sind es Nukleartests von Nordkorea und Iran - was ist es morgen ?! Der Ku Klux Clan?
Bitte, Seth, informier dich erstmal über entsprechende Themen bevor du hier den Revoluzzer raushängen lässt..:rolleyes:
Nordkorea gehört in keinster Weise unterstützt, genau wie alle anderen totalitären Staaten auf der Welt. Eine Diktatur, die das Volk durch eine konservativ-kommunistische Regierungsform unterdrückt, ist falsch.
Atomwaffen in den Händen dieses Schwachkopfes von Kim-Yong-Il sind gemeingefährlich. Ich heiße die Weltvormachtsstellung der USA auch nicht gut, aber immerhin sind sie es, die uns vor krankem Fundamentalismus schützen, jedenfalls halbwegs.
 
@PtOlbrch
Warum solls nicht gerechtfertigt sein? Indirekt tun genau das die anderen Parteien auch, es ist ungerecht wenn anderen Ländern diese Chance verwehrt bleibt. Sicher sollte die Regierung in Pjöngjang ihr Geld woanders investieren, bin ich auch der Meinung ich kann die Regierung ja auch nicht leiden, aber gleiches Recht für alle. Und das es den Weltfrieden (welchen Weltfrieden?) bedroht glaub ich sowieso nicht. Was sollte denn schon passieren wenn in Soul, Hawaii, Alaska oder San Francisco eine Bombe hochgeht? Sollen dann alle Staaten auf einmal Krieg führen und die Atomrakten sprechen lassen? Wozu? Das wäre doch Unsinn, eher würde Amerika vielleicht mit einer Antworten, eher aber doch würden es eine Invasion auf Nordkorea geben.

@corleone
Ich habe mich informiert und darf mir wohl immernoch selbst eine Meinung bilden und nicht den ganzen Schafen hinterherlaufen. Vielleicht solltest du aber mal lesen lernen, ich habe hier niemals meine Untersützung dem Nordkoreanischen Regime gegeben, genausowenig gebe ich sie dem Iranischen. Nur denke ich nicht das Amerika das recht hat anderen vorzuschreiben was sie zu tun oder zu lassen haben, denn die USA ist auch kein heititei Schlarafenland, da gibts Ghettos, Arbeitslose usw. usf. Und wo schützen die uns bitte vor Fundamentalisten? Vor denen kann man sich nicht schützen, mal abgesehen davon das dieses Land doch ein paar gewissen Gruppen erst das Geld zugesteckt hat. Ich heisse Dikakturen in keinster Weise gut, aber ich erlaube es mir zumindest nicht denen irgendwas vorzuschreiben denn es ist nicht mein Land dort und nicht mein Volk. Ich sagte bereits das ich das Regime weder in Amerika noch in Nordkorea gutheisse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Welt war schon mal am Rande eines Atomkrieges gestanden!
Kuba-Krise!!
Das gleiche kann mit Nordkorea und der westlichen Welt auch passieren (dazu gehört, durch Bündnisse, auch Südkorea!).
Und es stellt sich dann auch immer noch die Frage ob Kim-Jong II am Ende so vernünftig ist wie damals Chruschtschow. Deshalb ist es schon besser, dass die Macht über Atomwaffen nicht an Nordkorea erteilt wird.

Das gleiche Probleme könnt sich aber meiner Meinung nach auch mit China und dem Kampf um die Eingliederung Taiwans ergeben. Nur hier ist die Sache, dass China die Atombombe schon hat!
 
Also rein Technisch hat jeder Staat das recht zu tun oder zu lassen was ihm gefällt...denn er ist ja souverän. Wenn diese Handlungen des staates aber die nachbarn beeinflussen so ist dann schon wieder die Staatengemeinschaft gefordert was da zu tun.


Aber eine gewisse Doppelmoral ist ja schon wieder gegeben. Israel hat Atomwaffen und unterzieht sich keinerlei Kontrollen....
Wenn der Iran oder N-Korea so was machen schreit die Welt auf....
Und somit unterdrückt diese Handlungsweise die Glaubwürdigkeit der Staaten.
Fact ist es auch das es in einigen Jahren vermuttlich bis an 12 Atomwaffenstaaten geben wird...
Derzeit ist es ja USA, Russland + Anreiherstaaten, Frankreich, England, Israel, Paktistan, Indien. Dazu werden oder sind gestossen Iran und Nordkorea.

Und mei wenn die sagen wir mal 5-10 Atombomben haben ist das lächerlich gegen die ca 15.000 Bomben der USA!!!! Ja die Liebe Usa könnte immer noch die Welt so 2-3 mal plattmachen...und die USa forschen ja wieder an Atomwaffen..siehe Busch erklärung.
Sprich man könnte das hochrüsten der staaten Iran und N-Korea als verteidigungsmassnahme gelten machen ..und der Überfall auf dem Irak zeigt ja wozu die USA bereit ist.

Und leider ist dem auch so das nur 1 land bis jetzt A-Waffen geziehlt eingesetzt hat und es ist noch stolz drauf.

und ein Test zeigt nur ...seht ihr wir haben sie...und selbst indien und Pakistan die ja seit ca 40 Jahren Krieg führen setzten sie nicht ein...
 
Zurück