Papst vs. Islam

[XTC]Vendetta

Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
59
Reaktionspunkte
0
http://de.news.yahoo.com/18092006/286/vermischtes-iraker-verbrennen-deutsche-fahnen-papst-abbild.html

Als ich diese Nachricht gelesen habe, dachte ich ich bin im falschen Film. Was denken die für was der Papst steht? Für Deutschland? Nein!!! Er steht für die katholische Kirche. Ich als Person die eigentlich nichts mehr mit der Kirche zu tun hat, außer an Beerdigungen den verstorbenen die letzte Ehre zu erweisen, kann den Hype darum nicht verstehen. Die ganze Geschichte mit der Rede wird so verdreht und hoch geschaukelt das es zu den Drohungen von Al Quaida kommen musste. Und dreimal dürft ihr raten wo dann wieder mit Terroranschlägen zu rechnen sein wird. Genau, hier bei uns. Warum? Weil der Papst ja ein Deutscher ist. Und lass auch nur einen etwas dagegen sagen und er wird gleich wieder als Nazi oder ähnliches hingestellt. Wenn diese Geschichte jetzt der Tropfen war, der das Fass zum überlaufen gebracht hat, na dann prost mahlzeit.

Wie denkt ihr über die Geschichte Papst vs. Islam? Postet mal eure Meinungen und Gedanken was sich da in Zukunft entwickeln wird.

Ich für meinen Teil werde am Freitag mal besonders die Augen und Ohren offen halten was sich hier bei uns so tut. Ob der Tag des friedlichen Zorns auch wirklich friedlich bleibt oder ob ich meine Signatur zu meinem neuen Motto machen und um den Satz "Wer Wind säht, wird Sturm ernten" erweitern werde.

Edit: http://www.20min.ch/news/ausland/story/28881431

Schaut euch auch diese Meldung mal an. Vor allem dieser Satz: Nach einem Sieg im Dschihad werde es für die Unterlegenen nur die Möglichkeit geben, zum Islam überzutreten oder «mit dem Schwert getötet zu werden», hiess es in der Erklärung.
 

XDVD

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.09.2006
Beiträge
112
Reaktionspunkte
0
Ich denke, dass schon "Papst vs. Islam" der falsche Titel ist. Der, ich nenne es mal ganz frech Krieg, der bis jetzt nur in den Köpfen und selten wirklich in Taten zum Vorschein kommt ist nicht "Christentum vs. Islam", sondern "Westliche Kultur vs. Islam".

Meiner Meinung nach ist die westliche Kultur eine Art Weiterentwicklung des Christentums, die selbst christlicher ist, als das Christentum... Ich meine damit, dass christliche Werte durch die westliche Kultur stärker vertreten werden als durch die Kirche, die sich doch im Laufe der Geschichte einige Patzer erlaubt hat. So viel aber auf jeden Fall zu den Muslims, die behaupten der Westen hätte keine Werte - da bin ich ganz anderer Ansicht. Der Westen ist durch und durch voller Werte :)

Dann der Islam - der Islam ist keine friedliche Religion, da kann man mir erzählen was man will. Ich habe den Koran gelesen, hab mir die Geschichte angeschaut und kann da kaum was Friedliches finden. Alles klingt so aufgezwungen, "mach das, mach das, mach das..." Wenn die nach solchen "Werten" suchen - gute Nacht... Ein Stück weit werfe ich denen mal Fanatismus vor, um nach so einer Religion leben zu wollen. Und der Fanatismus gepaart mit dem Aggressionspotential, dass die Leute da unten zu haben scheinen ist ne ganz schlechte Mischung und ich sehe für die Zukunft irgendwie ziemlich schwarz, ich sehe da echte Konflikte aufkommen. Es ist nie gut, wenn sich "very devoted"-Anhänger einer Religion bekämpfen, weshalb ich auch ein Problem damit habe die USA da unten zu sehen.

Zu dem von Ratzinger: Der Mann hat Recht mit dem was er gesagt hat, nur darf er sich in seiner Position einfach keine solchen Provokationen leisten.

Aber eigentlich ist es egal, wäre es nicht die Aussage vom Papst gewesen, hätten die was anderes so aufgebauscht, siehe Karikaturen.

Edit: Hab grade Zeitung gelesen... Verdammt, der Scheiss macht echt Angst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sternitzky

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
2.017
Reaktionspunkte
0
XDVD schrieb:
Ich denke, dass schon "Papst vs. Islam" der falsche Titel ist.
Denke ich auch.
Richtiger wäre: "3.Weltkrieg: Islam gegen alles Nicht-Islamische"

Ist ja auch so was von glaubwürdig, wenn die Moslems die Friedfertigkeit des Islams durch Nichtfriedfertigkeit=Gewalt bezeugen. :rolleyes:
Angesichts dessen, was so tagtäglich in den islamischen Medien verbreitet wird, auch ohne irgendwelche Anlässe, müßte es die Anhänger anderer Religionen zu tausendmal stärkerer Gewalt bewegen, als die dagegen softe Papstrede. Aber die Nicht-Islamischen antworten nicht mit Gewalt. Die stehen darüber.
Der Islam antwortet dagegen mit Gewalt. Regelmäßig werden Geistliche gelyncht und Kirchen/Tempel angezündet. Wo sind denn brennende Moscheen?
Wenn überhaupt in Indien. Und das auch nur, weil die Hindus sich nicht jeden Scheiß gefallen lassen wollen. Nicht das ewige Opfer sein wollen. Die Welt hat den diabolischen Hitler auch nur überlebt, weil es nicht das ewige Opfer sein wollte.
Friede bedeutet im Islam, wenn alles Nicht-Islamische ausgelöscht ist.
Nicht ganz: Der finale Endkampf würde zwischen Sunniten und Schiiten stattfinden.
 

Despair

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.603
Reaktionspunkte
0
Website
cynamite.de
Und auch hier wiederhole ich gebetsmühlenartig (passt ja :rolleyes: ):

Nicht alle Muslime sind Extremisten, die mit Bomben und brennenden Papstpuppen um sich schmeißen. Ist klar, dass gerade diese Bilder in den Medien gezeigt werden, sie erregen schließlich Aufmerksamkeit. Trotzdem sind sie nicht repräsentativ. Wenn in Deutschland eine Demo der Neonazis stattfindet und in anderen Ländern diese Bilder ausgestrahlt werden, denken wahrscheinlich ebenso viele Leute, der typische Deutsche hat keine Haare auf dem Kopf und einen doofen Gesichtsausdruck.

Zur Papstrede: Ich glaube kaum, dass sich Ratzinger nicht der Tragweite seiner Rede im Vorfeld bewußt war. Wie die Reaktionen von muslimischer Seite ausfallen würden, war doch abzusehen. Ich frage mich allerdings, was er mit dieser Provokation bezwecken wollte. Seine Aufgabe sollte doch eher darin bestehen, eine friedliche Koexistenz aller Religionen zu unterstützen.
 

Syla

Benutzer
Mitglied seit
01.09.2006
Beiträge
70
Reaktionspunkte
0
XDVD schrieb:
Dann der Islam - der Islam ist keine friedliche Religion, da kann man mir erzählen was man will. Ich habe den Koran gelesen, hab mir die Geschichte angeschaut und kann da kaum was Friedliches finden. Alles klingt so aufgezwungen, "mach das, mach das, mach das..." Wenn die nach solchen "Werten" suchen - gute Nacht...
Sorry, aber lies dir mal die Bibel durch. Dann wirst du feststellen, dass da genau soviele Köpfe rollen wie im Koran. Natürlich kann ich als Islamist einen Menschen abschlachten und als Rechtfertigung irgendeine Sure zitieren.
Aber ich kann als Christ auch eine Atombombe über einer Stadt abwerfen und dann das erste Buch Mose Kapitel 18 zitieren.

Ein Stück weit werfe ich denen mal Fanatismus vor, um nach so einer Religion leben zu wollen.
Und das ist das Problem. Religion sollte eben nicht das schlichte befolgen von irgendwelchen Texten auf Steintafeln oder auf Papyrusrollen sein. Sondern die Interpretation diesere Texte. Den Vorgang der Interpretation bezeichnen wir als Aufklärung. Zu viele Menschen in islamischen Ländern sind nicht dazu imstande die heiligen Texte selbst zu interpretieren und müssen deshalb auf die Interpretationen zurückgreifen, die ihnen irgendwelche Prediger liefern. Und wenn dieser Prediger ein nicht so tolles Bild von den westlichen Zivilisationen hat, dann siehts finster aus.

Und der Fanatismus gepaart mit dem Aggressionspotential, dass die Leute da unten zu haben scheinen ist ne ganz schlechte Mischung und ich sehe für die Zukunft irgendwie ziemlich schwarz, ich sehe da echte Konflikte aufkommen.
Und da liegst du 100% richtig. Allerdings kann man diesen Konflikt nicht mit Bomben, sondern nur mit Aufklärung lösen. Und die muss von Innen kommen, d.h. wir können da nicht viel unternehmen, außer unsere Rottweiler, die ihre Finger überall im Nahen und Mittleren Osten haben, zurückzupfeiffen.

Dann immer bedenken, was Despair bereits gesagt hat. Wir bekommen hier Bilder von brennenden Botschaften,Flaggen und Puppen aus der islamischen Welt gezeigt und die Islamische Welt bekommt Bilder aus Foltergefängnissen und manipulierten Papstreden gezeigt. Dann entsehen automatisch solche Verallgemeinerungen, wie man sie auch hier im Forum desöfteren lesen kann.
 

Patte

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2006
Beiträge
67
Reaktionspunkte
0
Ich denke einfach, der Papst hat garnich das Recht über andere Religionen ein Urteil zu fällen!!!:motz:
 
A

Azzi

Gast
Ich glaube keiner hier (eingeschlossen meiner Wenigkeit) kennt den gesamten Inhalt Razingers Rede ,und weiss dann das umstrittene Zitat in den Kontext einzuordnen. Ich denke nicht dass der Papst dieses Zitat als Reflektion über den Islam anbringen wollte, dafür halte ich ihn für zu intelligent. Ein Mensch in solche einer Position könnte sich eine solche Meinungsäußerung gerade angesichts der gespannten politischen Umstände nie erlauben.

Fangt jetzt bitte keine Diskussion über den Islam an, da dann wieder viel zu viele gehaltslose Meinungen von Leuten kommen die von dem Thema wirklich Null Ahnung haben. Dieser Thread sollte nicht zu einem Islam-Gebashe werden.
Gerade auch weil man Islam und die Muslime nicht verallgemeinern kann. Die meisten Muslime wünschen sich genauso Frieden und Tolleranz wie wir auch und kämen nie auf die Idee andere wegen ihrem glauben zu töten.
Das Bild des Islams wird einfach durch diktatorische Staaten wie den Iran verzerrt, die den Glauben der Menschen für ihre politischen Intentionen nutzen. Das hat mit der Religion und deren Radikalität wenig zu tun.
Zu guter Letzt wollte ich noch mal erwähnen das der Islam auf dem Christen-und Judentum basiert, und somit unserem Glauben nicht unähnlich ist.

Fazit: Das Ppast-Zitat ist ein Missverständnis, da aus dem Zusammenhang gerissen. Natürlich sind die Reaktionen vieler Muslime übertrieben, sie fühlen sich aber auch nicht ohne Grund schon vor diesem Zitat angegriffen in ihren religiösen Gefühlen.
 

gun

Gelöscht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
61
Reaktionspunkte
0
Der Papst zitiert eine Diskussion aus dem Mittelalter um sich gegen (religiöse) Gewalt auszusprechen und für das zusammentreten von Religion und Vernunft.. Und die radikalen Schreien auf. We gehabt. Das Problem heutzutage ist nunmal, dass ich einen Ausspruch aus dem Zusammenhang reißen und bis zur unkenntlichkeit verunstallten kann. Es sind dann nun auf einmal die Worte (Meinung) des Papstes.
Alle schreien wenn es die Anfürer sagen, wollen gar nicht hören worum es wirklich geht und lassen sich einfach manipullieren. Aber nur die wenigsten kennen die wirkliche Rede.
Inzinierte Proteste, wie ich das liebe. Wenigstens können die richtigen Islamisten mal wieder gegen den Westen schießen. Das erweckt nun mal die Eindruck, eine Inzinierung und eines Wartens auf das nächste falsche Wort.
Es wird also verlangt, ja kein falsches Wort gegen den Islam zu richten. Also eine gewisse Zurückhaltung. Andererseits ist in den arabischen Medien antisemitesche Hetze und antiwestliche Propaganda zu finden.
Sehe da nur ich ein Ungleichgewicht zwischen Gefordertem und selbst Ausgeführtem?
Wenn religiöse Fanatiker die Medien und die Politik kontrollieren wird es böse.
 

SethSteiner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
13.348
Reaktionspunkte
0
Website
www.spiegel.de
Pallando schrieb:
Papst vs. Islam ist sicherlich der falsche Titel, schließlich gibt es auch innerhalb des Islams Leute, die den Papst verteidigen (z.B. ausgerechnet Irans Präsident Ahmadinedschad (!) - klick mich) - aus welchen Gründen auch immer...

Du meinst innerhalb oder? Hat mich aber auch mit Ahmadinedschad gewundert, der Kerl ist schon komisch, aber ich denke das er garnicht so dumm ist, der weiss schon, was er wann, wie sagt.
 

Mudsee

Gelöscht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.434
Reaktionspunkte
0
Nun diese Zitat ist einfach aus dem Zusammenhang gerisen worden....und das ist ja das schlimme mal wieder..

Es wäre so als würden Linke gegen Nazis wettern und dann ein H. Zitat anführen um ihre Ablehnung kundzutun und dann plötzlich heißt es xxx von den linken unterstützt die Nazi mit dem Zitat.

Und ich behaupte mal das 99% der im Fernsehen zu sehenen Moslems nicht mal wissen über was sie sich aufregen..aber iht geistiger Führer hat gesagt...das war böse sprich es ist böse...


Und selbst als man klargemacht hatte ..nun sorry das war als Vorlesung gedacht mit Gedankenansätzen und Zitaten aus x Epochen wie mit anderen Religionen umgegengen würde...heißt es sofort ..man unterstellt den Moslem nicht denken zu können.

Was auch interessant ist es auch das nur radikalere Guppierungen zu Wort kommen sprich die Normalen Moslem haben kein Wort...und das stimmt einen schon bedenklich.
 

Syla

Benutzer
Mitglied seit
01.09.2006
Beiträge
70
Reaktionspunkte
0
SethSteiner schrieb:
Du meinst innerhalb oder? Hat mich aber auch mit Ahmadinedschad gewundert, der Kerl ist schon komisch, aber ich denke das er garnicht so dumm ist, der weiss schon, was er wann, wie sagt.
Er ist clever. Und das muss er auch sein, wenn er den Drahtseilakt zwischen Populismus, Besänftigung des Wächterrates und wirtschaftlichem Aufschwung im Iran bewältigen will. Ich bin schon seit längerer Zeit der Meinung, der Westen sollte das eingefahrene Bild, dass er von Ahmadinedschad hat etwas überdenken oder erweitern.
 

Sternitzky

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
2.017
Reaktionspunkte
0
Pallando schrieb:
Papst vs. Islam ist sicherlich der falsche Titel, schließlich gibt es auch innerhalb des Islams Leute, die den Papst verteidigen (z.B. ausgerechnet Irans Präsident Ahmadinedschad (!) - http://www.abendblatt.de/daten/2006/09/19/614046.htmlklick mich) - aus welchen Gründen auch immer...
Aus denselben Gründen, wie auch Hitler vor dem Krieg die Weltgemeinschaft mit Bienchen & Blümchen eingelullt hat.
Patte schrieb:
Ich denke einfach, der Papst hat garnich das Recht über andere Religionen ein Urteil zu fällen!!!:motz:
[Logic]Jeder hat das Recht, über alles ein Urteil zu fällen.
Schließlich ist Urteilsfindung der Schlüssel zur Auswahl.[/Logic]
 
Zuletzt bearbeitet:

Syla

Benutzer
Mitglied seit
01.09.2006
Beiträge
70
Reaktionspunkte
0
Sternitzky schrieb:
Aus denselben Gründen, wie auch Hitler vor dem Krieg die Weltgemeinschaft mit Bienchen & Blümchen eingelullt hat.
Das würde am Wächterrat scheitern. Mit seiner Verteidigung des Papstes hat er sich selbst ins Fleisch geschnitten, da der Rat, sowie andere geistige Führer im Iran, nach wie vor den Papst kritisieren. Hitler hingegen hatte uneingeschränkte Macht.
 

Patte

Benutzer
Mitglied seit
27.08.2006
Beiträge
67
Reaktionspunkte
0
@ Sternitzky

ja aber nich abfällig urteilen und die doch so brave Kirche hat selber in der älteren Vergangenheit genug Sch***e gebaut ( @ Kreuzzüge)
 

Sternitzky

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
2.017
Reaktionspunkte
0
Patte schrieb:
@ Sternitzky

ja aber nich abfällig urteilen und die doch so brave Kirche hat selber in der älteren Vergangenheit genug Sch***e gebaut ( @ Kreuzzüge)
Hab ich gesagt, daß ich Christ bin? :rolleyes:
Außerdem macht man es sich auch ziemlich einfach, mit Scheiße von gestern sich einen Freibrief für Scheiße von heute zu kaufen.
Und wie ich über jemanden urteile, hängt von der Qualifikation bzw. Disqualifikation des Geurteilten ab. Von daher hat es jeder in seiner eigenen Hand. Ich sehe das von neutraler, allein logischer Seite.
 

Mr. LooP

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
162
Reaktionspunkte
0
Sternitzky schrieb:
Hab ich gesagt, daß ich Christ bin? :rolleyes:
Außerdem macht man es sich auch ziemlich einfach, mit Scheiße von gestern sich einen Freibrief für Scheiße von heute zu kaufen.
Und wie ich über jemanden urteile, hängt von der Qualifikation bzw. Disqualifikation des Geurteilten ab. Von daher hat es jeder in seiner eigenen Hand. Ich sehe das von neutraler, allein logischer Seite.


Ist ja Toll.
Aber soweit ich dass Verstanden habe ist die Kirch immer noch die Kirche wie sie auch schon vor tausend Jahren war und ich muss sagen dass ich es für ein Ziemliches Unding halte Menschen wie Johanna von Orleon zu Verbrennen und dann Heilig zu Sprechen und wen mir jetzt jemand sagen will das es doch andere Menschen waren dann sage ich: ''aber sie haben doch im Namen Gottes gehandelt und Gott stirb bekanntlich nicht'' also wäre die Kirch doch eine auf Menschen bezogene Institution und ist als Gottes Vertreter Unzulässig.


Ich bin ja eigentlich ein Netter Mensch komme gut mit allen Religionen aus bin kein Nazi aber irgendwie muss ich immer wieder anmerken dass ich auch eine Meinung habe und die nicht die Meinung von Vielen anderen ist...

ach ja das eigentlich Thema. Ich Finde es Überzogen und Deplatziert von allen warum musste der Papst diesen König eigentlich Zitieren? und warum regen sich die Anhänge des Islam darüber auf? Es ist einfach Schrecklich! und Dumm das Ganze ist auf dem System Blutrache Aufgebaut und wer braucht so einen mist schon?

PS: das war nicht auf dich bezogen Sternitzky sondern nur dafür da meine Stelung zu demonstriere
PPS: ich bin eigentlich der Meinung das man sagen muss wass man Denkt auch wen man auf die Schnautze Platscht. (hehehehehehe)
PPPS: Happynes und Blauer kuchen wir solten uns weiter freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seni

Benutzer
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
33
Reaktionspunkte
0
aber die al-qaida droht deshalb doch gleich wieder mit gewalt. das ist genau das, was der papst zitiert hat. die leute die den islam in der welt vertreten (leider die terroristen) bemühen sich ja nicht mal, ein anderes bild über den islam zu verbreiten.
außerdem nutzen sie das "papst sagt: mohammed ist nur gewalttätig" ja auch nur, um den hass auf die westliche welt unter der "dummen" bevölkerung zu verbreiten, bzw. zu festigen.
wenn der islam-chef (wer auch immer das ist...) jemanden zitiert, der mal vor hunderten von jahren gesagt hat, dass jesus gewalttätig war, gehen die christen dann gleich auf die straße und drohen mit anschlägen? wohl kaum.
meiner meinung nach ist das problem des islam, dass er in einer "unaufgeklärten" welt beheimatet ist, in der die leute alles glauben, was ihnen gesagt wird und in der demokratie und meinungsfreiheit fremdwörter sind.
 

Mudsee

Gelöscht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.434
Reaktionspunkte
0
Mr. LooP schrieb:
Ist ja Toll.
Aber soweit ich dass Verstanden habe ist die Kirch immer noch die Kirche wie sie auch schon vor tausend Jahren war und ich muss sagen dass ich es für ein Ziemliches Unding halte Menschen wie Johanna von Orleon zu Verbrennen und dann Heilig zu Sprechen und wen mir jetzt jemand sagen will das es doch andere Menschen waren dann sage ich: ''aber sie haben doch im Namen Gottes gehandelt und Gott stirb bekanntlich nicht'' also wäre die Kirch doch eine auf Menschen bezogene Institution und ist als Gottes Vertreter Unzulässig.


Ich bin ja eigentlich ein Netter Mensch komme gut mit allen Religionen aus bin kein Nazi aber irgendwie muss ich immer wieder anmerken dass ich auch eine Meinung habe und die nicht die Meinung von Vielen anderen ist...

ach ja das eigentlich Thema. Ich Finde es Überzogen und Deplatziert von allen warum musste der Papst diesen König eigentlich Zitieren? und warum regen sich die Anhänge des Islam darüber auf? Es ist einfach Schrecklich! und Dumm das Ganze ist auf dem System Blutrache Aufgebaut und wer braucht so einen mist schon?

PS: das war nicht auf dich bezogen Sternitzky sondern nur dafür da meine Stelung zu demonstriere
PPS: ich bin eigentlich der Meinung das man sagen muss wass man Denkt auch wen man auf die Schnautze Platscht. (hehehehehehe)
PPPS: Happynes und Blauer kuchen wir solten uns weiter freuen.

Nun Berühmte Zitate über andere Religionen in den letzten Jahrhunderten...
Zitat A Zitat B usw...
Das kann auch ein anderes Thema sein...aber es ist expitit dieses Ein Zitat herausgerissen worden...ohne den ganzen zusammenhang der Vorlesung.

Es wäre so als würde man nur . B zitieren ich habe gesagt xyz ist Dumm.
Das ich vorher noch sage xyz ist dumm, wenn er dieses gute Angebot nicht annimmt ist dann schon wieder eine andere Sache.
 

IRA4ever

Benutzer
Mitglied seit
23.08.2006
Beiträge
95
Reaktionspunkte
0
des geht mir schon sehr auf den sack das der westen sich so einschüchtern lässt von den islamisten.
ja nix sagen sonst werden sie ja böse ist die einstellung.

und die lachen sich dort in der arabischen über die demokraten pussys einen ab die nur labern und NIX machen.
 
Oben Unten