PC Aufrüstung - Netzteil Kabel zu kurz

Purzel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
395
Reaktionspunkte
1
Website
www.pcpowerplay-forever.de
Hallo,

ich habe derzeit ein PC die ich mit einer Grafikkarte bestückt habe. Sie läuft auch gut. Allerdings kann ich seit dem das Gehäuse nicht mehr schließen, da das PCI-E Kabel etwas außerhalb des Gehäuses ist (Grafikkarte endet direkt am Gehäuse, also ohne Stromanschluss geht das Gehäuse zu). Nun habe ich mir ein neues Gehäuse bestellt (Tower Gaming-Gehäuse Thermaltake Chaser MK-I Schwarz). Das jetzige Netzteil ist schon sehr knapp mit der Kabellänge. Die Kabel hängen teilweise direkt an der Grafikarte, da sie schon gespannt sind. Beim ersten Mal kam schon ein etwas verschmorter Geruch, ich habe dann die Kabel etwas verschoben.

Nun die Frage: Da ja das jetzige Netzteil Kabelmäßig schon zu kurz ist, wie sieht es für das kommende Gehäuse aus? Welches Netzteil wäre empfehlenswert? Im Auge habe ich das "PC Netzteil BeQuiet BN235 600 W ATX 80PLUS® Gold". Würde das Längenmäßig passen?

Diese Komponenten habe ich zur Verfügung:
  • Gigabyte GA-H77-D3H Mainboard So. 1155
  • Be Quiet Pure Power L7 530 W PC-Netzteil (ALT)
  • PC Netzteil BeQuiet BN235 600 W ATX 80PLUS® Gold (IN AUSSICHT)
  • Midi-Tower PC-Gehäuse Bitfenix Shinobi USB 3.0 Schwarz (ALT)
  • Tower Gaming-Gehäuse Thermaltake Chaser MK-I Schwarz (NEU)
  • ASUS Strix GeForce® GTX 1060 O6G Gaming, 6GB GDDR5 (90YV09Q0-M0NA00)

Würden die Neuen Komponenten passen, wichtig wären auf jeden Fall das Netzteil passend zum Gehäuse (Kabellänge)!
 
H

Hoernchen1234

Gast
Wenn die Leistung des alten Netzteils reicht kannst du auch einfach ein Verlängerungskabel kaufen anstatt gleich ein neues NT zu nehmen.
Gilt auch für ein neues NT wenn die Kabel da auch zu kurz sind. ;)
 

Phuindrad

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2010
Beiträge
10.534
Reaktionspunkte
1.388
Da kann ich Hörnchen nur zustimmen, die vorhandenen Kabel können verlängert werden, man muss aber eventuell drauf achten die Kabel sinnvoll zu verstauen.
 
TE
TE
Purzel

Purzel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
395
Reaktionspunkte
1
Website
www.pcpowerplay-forever.de
Wenn die Leistung des alten Netzteils reicht kannst du auch einfach ein Verlängerungskabel kaufen anstatt gleich ein neues NT zu nehmen.

Ja, die 530W reichen da locker. Zumindest habe ich damit keinerlei Probleme.

Da kann ich Hörnchen nur zustimmen, die vorhandenen Kabel können verlängert werden, man muss aber eventuell drauf achten die Kabel sinnvoll zu verstauen.

Danke euch beiden! Nur ist denn das sicher? Ich meine damit, kann da auch nichts passieren (Brandgefahr, unabsichtliches auseinander gehen/rutschen (trennen) der Kabel etc.)?
 

grinch66

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.10.2010
Beiträge
13.419
Reaktionspunkte
5.412
Danke euch beiden! Nur ist denn das sicher? Ich meine damit, kann da auch nichts passieren (Brandgefahr, unabsichtliches auseinander gehen/rutschen (trennen) der Kabel etc.)?

Nein, kann nix passieren, die Stecker sind genormt und es sollte eigentlich nicht möglich sein falsche Kontakte herzustellen.
Das es bei dir schon verschmort gerochen hat ist schon seltsam. Prüf am besten noch mal alle Stecker. Es kann auch sein das nur Staub "verbrand" ist.
 
TE
TE
Purzel

Purzel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
395
Reaktionspunkte
1
Website
www.pcpowerplay-forever.de
Nein, kann nix passieren, die Stecker sind genormt und es sollte eigentlich nicht möglich sein falsche Kontakte herzustellen.
Gut, dann bin ich ja beruhigt. :-)

Das es bei dir schon verschmort gerochen hat ist schon seltsam. Prüf am besten noch mal alle Stecker. Es kann auch sein das nur Staub "verbrand" ist.
Entweder es war weil die Kabel zu dicht dran hängen, vorallem oben auf der Platine. Oder es war weil mein Prozessor ziemlich heiß war und das Gehäuse offen ist (volle Last: geschlossen ca. 70°C, offen über 90°C). Naja ich werde mir dann noch ein neuen Lüfter für den Prozessor dazu kaufen. Aber ist das normal das die Temperatur des Prozessors so stark steigt, nur weil das Gehäuse jetzt offen ist? Die Grafikkarte ist aber konstant...
 

grinch66

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.10.2010
Beiträge
13.419
Reaktionspunkte
5.412
Gut, dann bin ich ja beruhigt. :-)


Entweder es war weil die Kabel zu dicht dran hängen, vorallem oben auf der Platine. Oder es war weil mein Prozessor ziemlich heiß war und das Gehäuse offen ist (volle Last: geschlossen ca. 70°C, offen über 90°C). Naja ich werde mir dann noch ein neuen Lüfter für den Prozessor dazu kaufen. Aber ist das normal das die Temperatur des Prozessors so stark steigt, nur weil das Gehäuse jetzt offen ist? Die Grafikkarte ist aber konstant...

90°C ist definitiv zu hoch und 70°C ist auch nicht wirklich gut. Ich vermute der Kühler sitzt nicht korrekt auf der CPU oder ist nicht dafür ausgelegt.
Bauteile, welche so heiß werden das die Kabelisolierung schmort, sind i.d.r. von Kühlkörpern verdeckt.
 
TE
TE
Purzel

Purzel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
395
Reaktionspunkte
1
Website
www.pcpowerplay-forever.de
Der Kühler ist von Intel, also zumindest war er mit bei der CPU (Boxed). Was ich so bemerkt habe, ist das die Linke obere Schraube (aus Kunstoff) die den Kühler hält irgendwie locker geworden ist und ich sie nicht wieder fest bekomme. Kann es daran liegen? Ansonsten muss ich nochmal den Kühler neu drauf machen. Ich müsste ja noch irgendwo die Leitpaste haben (extra gekauft).

Ich werde erstmal alles in das neue Gehäuse übertragen. Derweil schau ich mal nach dem CPU-Kühler, vllt. kann ich ihn ja neu befestigen. Dann schau ich mal was die Temperatur davon sagt.
 
H

Hoernchen1234

Gast
Von den Boxed Kühlern würde ich eh abraten. Sind fürs normale Arbeiten sicher OK aber wenn die CPU ständig unter Last ist sind die nicht mehr so gut. Dann lieber nochmal 50€ mehr ausgeben und nen anständigen Kühler kaufen.
 
TE
TE
Purzel

Purzel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
395
Reaktionspunkte
1
Website
www.pcpowerplay-forever.de
Von den Boxed Kühlern würde ich eh abraten. Dann lieber nochmal 50€ mehr ausgeben und nen anständigen Kühler kaufen.

Was für einen würdest Du denn empfehlen? Was für eine Firma ist gut? Meine PC-Komponenten sind:

  • Gigabyte GA-H77-D3H Mainboard So. 1155
  • Intel® Core™ i7-3770 Prozessor Boxed
Falls weiter Angaben gewünscht sind, bitte Bescheid geben!
 
H

Hoernchen1234

Gast
CPU Kühler kaufe ich immer von Scythe. War bis jetzt immer sehr zufrieden.
Kannst dir ja mal den Scythe Mugen 5 ansehn. Solltest bei sowas aber auch drauf achten ob der Kühler von der Höhe her auch in dein Gehäuse passt.
Der Mugen 5 ist z.b. 155mm hoch. Sollte eigentlich in die meisten Gehäuse passen.
Aber grinch z.b. hat da sicher noch ein paar andere Empfehlungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

grinch66

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.10.2010
Beiträge
13.419
Reaktionspunkte
5.412
CPU Kühler kaufe ich immer von Scythe. War bis jetzt immer sehr zufrieden.
Kannst dir ja mal den Scythe Mugen 5 ansehn. Solltest bei sowas aber auch drauf achten ob der Kühler von der Höhe her auch in dein Gehäuse passt.
Der Mugen 5 ist z.b. 155mm hoch. Sollte eigentlich in die meisten Gehäuse passen.
Aber grinch z.b. hat da sicher noch ein paar andere Empfehlungen.

Vom Mugen 5 hört und liest man nur gutes.
Ansonsten schwer, direkte Empfehlungen zu machen. Man kann aber sicher sagen, dass jeder Tower Kühler besser als die Intel Boxed Kühler sind.
Mit einem Tower Kühler samt Lüfter ab Größe 120cm wirst du eine große Verbesserung erzielen. Man muss nur auf die Lautstärke des Lüfter und die Maße achten, wenn einer zusagt, am besten noch mal nach Reviews googln und entscheiden.
 
TE
TE
Purzel

Purzel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
395
Reaktionspunkte
1
Website
www.pcpowerplay-forever.de
Vom Mugen 5 hört und liest man nur gutes.
Ansonsten schwer, direkte Empfehlungen zu machen. Man kann aber sicher sagen, dass jeder Tower Kühler besser als die Intel Boxed Kühler sind.
Mit einem Tower Kühler samt Lüfter ab Größe 120cm wirst du eine große Verbesserung erzielen. Man muss nur auf die Lautstärke des Lüfter und die Maße achten, wenn einer zusagt, am besten noch mal nach Reviews googln und entscheiden.

Im Handbuch des Gehäuses steht das der Kühler 180cm nicht überschritten werden darf. Laut Beschreibung soll der Kühler unter 160mm sein. Also passen würde er ja. Auch interessant ist, das der RAM kaum beeinträchtigt werden soll (Höhe, etc.) Also Platz soll ja noch sein. Das habe ich bei anderen nicht gesehen, die sind meistens zu breit und verdecken die RAM-Slots. Nur eine Frage noch dazu, wie bekomme ich den alten Lüfter runter? Die Wärmeleitpaste ist doch schon fest/getrocknet...
 
Zuletzt bearbeitet:

grinch66

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.10.2010
Beiträge
13.419
Reaktionspunkte
5.412
Im Handbuch des Gehäuses steht das der Kühler 180cm nicht überschritten werden darf. Laut Beschreibung soll der Kühler unter 160mm sein. Also passen würde er ja. Auch interessant ist, das der RAM kaum beeinträchtigt werden soll (Höhe, etc.) Also Platz soll ja noch sein. Das habe ich bei anderen nicht gesehen, die sind meistens zu breit und verdecken die RAM-Slots. Nur eine Frage noch dazu, wie bekomme ich den alten Lüfter runter? Die Wärmeleitpaste ist doch schon fest/gedrocknet...

Die trocknet nicht fest. Kannst den kühler einfach abziehen, wenn du die halte pins gelöst hast.
Dann CPU sauber machen und neue Paste nehmen.
 
TE
TE
Purzel

Purzel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
395
Reaktionspunkte
1
Website
www.pcpowerplay-forever.de
Die trocknet nicht fest. Kannst den kühler einfach abziehen, wenn du die halte pins gelöst hast.
Dann CPU sauber machen und neue Paste nehmen.

Mit Haltepins meinst Du diese Schwarzen Schrauben aus Plastik, die an den Ecken des Lüfters sind?

Ich habe mir jetzt diesen Kühler bestellt, nachdem ich viele Reviews studiert habe. Der PCGH-Kühler wäre auch gut gewesen, hätte allderdings mir den Platz von den RAM-Bänken blockiert. Aber 2 Lüfter wären schon toll... Wie heißt es doch so schön? Lieber ein Lüfterl anstatt keins! ;)
 
TE
TE
Purzel

Purzel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
395
Reaktionspunkte
1
Website
www.pcpowerplay-forever.de
Davon ist ja eh schon der oben links locker (wer weiß warum...)

Gut, Gehäuse habe ich, Kühler sollte so in ca. 3 - 7 Tagen eintreffen. Dann kann ich mich um das Mainboard kümmern und den Kühler für die CPU montieren. Danach werde dann alles verkabeln. Mal schauen ob dann die Temperaturen niedriger sind :)
 
TE
TE
Purzel

Purzel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
395
Reaktionspunkte
1
Website
www.pcpowerplay-forever.de
Puh, habe ich anstrengende Tage hinter mir... Zuerst mal Mainboard ausbauen, dachte mir wird ja nicht so schwer sein. War ja auch nicht schwer, nur gab´s da ein Problem. Dazu aber später mehr. Kühler endlich auf die CPU aufgebaut. Das schwierigste war eigentlich den Lüfter mit diesen Spangen zu befestigen, das andere war nicht schwer. Ich habe mich bestimmt damit 1 Stunde herum geplagt! Dann war er endlich fest :). Okay Mainboard fertig, kann ich mich ja um das neue Gehäuse kümmern. Zuerst neues Netzteil eingebaut. Kein Problem. Dann kam es aber: Beim Mainboard einbauen, war eine Stelle zu hoch. Ich dachte zuerst hängt irgendwo bestimmt. Naja habe schon versucht zu drücken. Dachte mir aber dann bricht doch das Mainboard. Irgendwas muss doch unter dem Mainboard sein das es nicht auf den einen Abstandhalter will. Mainboard wieder raus. Okay nach kurzem suchen hatte ich den Übeltäter gefunden. Es war doch tatsächlich ein Abstandhalter mit einer Schraube liiert. :motz: Ich habe alles mögliche an Tipps aus dem Internet versucht. Nichts half, dann habe ich noch meine Zange verzweifelt gesucht. Man noch nicht mal die habe ich gefunden. Tja musste dann erstmal den Aufbau stoppen, da ja gerade an diesem Tag Feiertag war und nichts offen war. Gut, fährst eben morgen zum Baumarkt dachte ich mir. Gesagt getan. Noch ganz in der früh vor der Arbeit im Baumarkt Bit-Schlüssel und Zangen gekauft. Gleich zuhause angekommen mit den Bit-Schlüsseln ausprobiert. Ging ganz leicht (warum bin ich nicht früher drauf gekommen? :autsch:) Dann musste ich auch schon zur Arbeit. Naja heute kam ich dann erst wieder weiter. Mainboard eingebaut. Beim Anschließen hinten gesehen, da fehlt doch was: Richtig das I/O-Blech. Man wieder alles raus, I/O-Blech hat sich beim Einbau aber zickig angestellt. Gefühlte 3 Stunden habe ich gebraucht um das Mainboard an das Blech anzubringen, es wollte einfach nicht rein. Konnte das ganz gut an den Abstandhalter sehen (oben war eine Lücke von ca. 1 -2 mm). Endlich dann das Mainboard drin. Kabel an das Netzteil angeschlossen und mit dem Mainboard verbunden. Soweit so gut. Jetzt läuft endlich alles.

Nur ein Problem habe ich was ich vorher nie hatte: Der Sound knistert oder knackt unregelmäßig und selten. Aber man hört es wenn Musik läuft. Jetzt weiß ich nicht ob da was mit dem Anschluss ist, oder etwas anderes Probleme verursacht. Hat wer eine Ahnung?

CPU jetzt konstant bei 33 - 34 °C. Grafikkarte bei 30 °C und Festplatte bei 26 °C. War vorher alles höher, außer bei der Grafikkarte. Zumindest in normaler Benutzung. Wie es aussieht bei Last (Spielen, oder leistungsfähige Programme ausführen) werde ich noch untersuchen. Jetzt bin ich (erstmal) zufrieden...
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hoernchen1234

Gast
Ja, so ein Umbau kann manchmal schon etwas länger dauern.
Hab vorgestern auch erst meinen HTPC in ein neues Gehäuse umziehn lassen und musste das Mainboard auch nochmal raus nehmen weil ich wegen dem großen CPU Kühler nicht mehr an den Lüfter Anschluss auf dem MB kam. :ugly:
Jetzt ist irgendein Lüfter ziemlich laut. Muss nochmal schaun welcher das ist. Wird bei einem Wechsel eines Lüfters allerdings auch wieder darauf hinauslaufen dass ich alles nochmal ausbauen muss. Nachteil bei eher kleinen Gehäusen. :uff:

Zu deinem Soundproblem,
evtl, eine dieser Laschen an der I/O Blende beim einbau verbogen so dass da jetzt ein Kontakt vom Soundausgang auf Masse trifft?
Was anderes würde mir jetzt auch die schnelle auch nicht einfallen wenn vorher alles lief.
 
Oben Unten