PS4: Sony wird eigenes Virtual-Reality-Headset auf der TGS vorstellen

1UP-LIFE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
5.187
Reaktionspunkte
931
Ich bin gespannt was daraus wird, zumal ich von Oculus Rift bisher schwer begeistert bin und das Sony-Gegenstück qualitativ entsprechend mindestens genauso gut sein müsste! Alles Andere wäre eine Enttäuschung, vor Allem wenn Sony für die PS4 keinen Oculus Rift-Support bieten sollte.
 

Kellerkind81

Benutzer
Mitglied seit
13.11.2008
Beiträge
53
Reaktionspunkte
6
Wenn das wirklich stimmen sollte: Geile News! :)
Hoffentlich wird das dann aber nicht iein halbgares, dahingeschludertes Teil...
Mein interresse ist aber definitiv geweckt!
 

big ron

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
6.449
Reaktionspunkte
1.306
Sony hat schon Erfahrung mit der Technik. Ihr letztes modell hat zweit 720p Displays und soll besser sein als das Oculus Modell mit 720p


ich hoffe es sieht so ähnlich aus.
http://www.gsmnation.com/blog/wp-content/uploads/2012/08/sony-virtual-reality.jpg

Sony´s Gerät kostete anfangs aber 1000€, später immernoch 700€, was ein absoluter Griff ins Klo ist. Wer soll sich denn sowas leisten? Und warum steht im Artikel, dass die PS4 keinen Oculus Rift-Support haben wird? Hat doch niemand bisher bestätigt. Ich fände den Schritt von Sony äußerst unclever. Diese Eigenbrodelei hat schon die Vita versaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Umrael

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2013
Beiträge
5.511
Reaktionspunkte
2.836
Wie auch BluRay ist neue Technik anfangs immer Teuer. Zudem war Sony ohne Konkurrenz, das heißt der Preis war frei regelbar. Das hat sich nun geändert.
 
H

Hoernchen1234

Gast
Ich muss ja zugeben dass ich nach der GC Oculus Rift nicht mehr total uninteressant finde. Auch wenn ich immernoch glaube dass das nur ein kurzer Hype wird und sich auf Dauer nicht durchsetzen wird.
Aber ausprobieren würde ich es auf jeden fall mal wenn es raus kommt.

Dass Sony selbst an sowas arbeitet ist auf der einen Seite sicherlich gut denn Konkurrenz belebt das Geschäft. Auf der anderen seite fänd ich es allerdings wieder blöd wenn dann wieder jeder sein eigenes Ding macht. Zockt man einmal auf PS4 muss man das Ding von Sony haben, will man dann auf PC zocken braucht man wieder Oculus Rift. Wenn dann sollte Sonys Teil auch mit PCs und evtl. auch der XBone funktionieren. Genauso wie Oculus Rift für PC, PS4 und XBone funktionieren sollte.
 

big ron

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.06.2008
Beiträge
6.449
Reaktionspunkte
1.306
Wie auch BluRay ist neue Technik anfangs immer Teuer.

Oculus Rift ist ja auch neue Technologie, aber wird trotzdem für 300€ angeboten. Sony bietet ja auch eigene SD-Karten für Vita an, die 3-mal so teuer sind wie normale SD-Karten. Deswegen wird es wohl dein zweiter Punkt sein.
 

Umrael

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2013
Beiträge
5.511
Reaktionspunkte
2.836
Oculus Rift ist ja auch neue Technologie, aber wird trotzdem für 300€ angeboten.
Die auf bereits vorhandener Technik aufbaut. Dadurch wird das Preisniveau erreicht.
Über Sonys Preispolitik muss man nicht diskutieren, die ist Käse. Aber für die Hardware selbst gibt es genug Positivbeispiele. Mit der PS4 kommt Ende November ein Beispiel.
 

KingDingeLing87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2009
Beiträge
18.873
Reaktionspunkte
913
Ich bin gespannt was daraus wird, zumal ich von Oculus Rift bisher schwer begeistert bin und das Sony-Gegenstück qualitativ entsprechend mindestens genauso gut sein müsste! Alles Andere wäre eine Enttäuschung, vor Allem wenn Sony für die PS4 keinen Oculus Rift-Support bieten sollte.

Also ich persönlich muss ja sagen, dass ich dem ganzen sehr, sehr skeptisch gegenüber bin.
Klar so gut wie Oculus Rift funzen und aussehen soll, so sehr bin ich mir sicher, dass das nur eine sehr, sehr kleine Spielerschaft ansprechen wird.
Und das meine ich nichtmal so, dass es der Spielerschaft nicht gefällt, viele werden das einfach nicht Nutzen können, weil es eben zu anstrengend ist.
Auch glaube ich das bei Leuten die keinerlei Probleme mit dem ganzen haben, bei längeren Spiele jenseits der Stunde auch ganz schön diesilig im Kopf werden dürfte.
Ich würds auch gerne mal ausprobieren, aber mehr als eine Spielerei, wirds wohl nicht werden.
Zu mal ich glaube das sich nur sehr, sehr wenige Publisher den finanziellen Mehraufwand leisten werden,
Bei großen AAA Spielen, wird das eh schwierig zu realisieren sein.

Das Sony aber sowas vielleicht aus eignem Haus anbieten will, ist natürlich ein cleverer Schachzug seitens Sony, denn so macht man sich halt nicht abhängig von Oculus Rift und kann sein eignes Ding durchziehen.
Aber wie gesagt, der Hype um das ganze ist groß, aber letztenendes wird das wohl ein "Liebhaberthema" bleiben.
 

1UP-LIFE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
5.187
Reaktionspunkte
931
Also ich persönlich muss ja sagen, dass ich dem ganzen sehr, sehr skeptisch gegenüber bin.
Klar so gut wie Oculus Rift funzen und aussehen soll, so sehr bin ich mir sicher, dass das nur eine sehr, sehr kleine Spielerschaft ansprechen wird.
Und das meine ich nichtmal so, dass es der Spielerschaft nicht gefällt, viele werden das einfach nicht Nutzen können, weil es eben zu anstrengend ist.
Auch glaube ich das bei Leuten die keinerlei Probleme mit dem ganzen haben, bei längeren Spiele jenseits der Stunde auch ganz schön diesilig im Kopf werden dürfte.
Ich würds auch gerne mal ausprobieren, aber mehr als eine Spielerei, wirds wohl nicht werden.
Zu mal ich glaube das sich nur sehr, sehr wenige Publisher den finanziellen Mehraufwand leisten werden,
Bei großen AAA Spielen, wird das eh schwierig zu realisieren sein.

Das Sony aber sowas vielleicht aus eignem Haus anbieten will, ist natürlich ein cleverer Schachzug seitens Sony, denn so macht man sich halt nicht abhängig von Oculus Rift und kann sein eignes Ding durchziehen.
Aber wie gesagt, der Hype um das ganze ist groß, aber letztenendes wird das wohl ein "Liebhaberthema" bleiben.

Ganz so eng würde ich das nun gar nicht sehen. Es scheint tatsächlich eine große, wachsende Fangemeinde zu geben, Voraussetzung ist natürlich stets, dass es genügend vernünftig umgesetzte Software dafür geben wird. Die bisherige Erfahrung der ausgewählten Tester von Oculus Rift bestätigen zudem, dass speziell für Rift entwickelte Titel sehr gut funktionieren, Umsetzungen von teils bereits bekannten Games mal mehr mal minder ausgereift wirken. Ich verstehe auch Deinen Ansatz mit der Anstrengung. Wer Motion-Sickness kennt und allgemein Probleme mit Achterbahnen und Co. hat wird wohl oder übel bei Oculus so seine Probleme haben, leider falle ich auch in dieses Raster, wobei ich diese Technik dennoch gerne ausprobieren würde.

Ich bin mir nicht sicher was ich davon halten soll, dass Sony ein Gegenstück aus eigenem Hause anbieten will. Einerseits belebt Konkurrenz das Geschäft, und eine Hardware speziell auf die PS4 abgestimmt könnte zu Glanzleistungen bei entsprechenden Spielen auf der Konsole verhelfen. Andererseits benötigt man wie hier bereits geschrieben dann wieder x-verschiedene Hardware für x-verschiende Spiele, ich bin unschlüssig ich gebs zu :(
 
Oben Unten