PS5: Ex-Entwickler von Naughty Dog erklärt Vorteile der SSD

Alpp

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.01.2005
Beiträge
145
Reaktionspunkte
23
ich bin sicher das jedes PS 5 locker auf der neuen Xbox laufen kann, aber nicht jedes Xbox Spiel genau so auf der PS 5 ...
 

V2_PUNKT_0

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.02.2020
Beiträge
609
Reaktionspunkte
372
ich bin sicher das jedes PS 5 locker auf der neuen Xbox laufen kann, aber nicht jedes Xbox Spiel genau so auf der PS 5 ...

Du hast 3 Komponenten (SSD, RAM & GPU). Alle drei sind miteinander verbunden. Sieh die SSD als Lager, den Ram und die GPU als Verarbeitende Stellen, die etwas mit den Ressourcen des Lagers machen. Bei weitem ist nicht nur die Geschwindigkeit der beiden verarbeitenden Komponenten wichtig. Die Zulieferung vom Lager spielt eine erhebliche Rolle.

Wenn ein Entwickler ein Spiel um eben diese schnelle Verbindung (I/O der verdammt schnelle PS5 SSD) herum baut, wird es unheimlich schwierig werden dieses Spiel auf andere Systeme zu portieren, die in der Hinsicht über eine langsamer Verbindung verfügen. Die SSD der XSX ist bei weitem nicht langsam, aber dennoch noch halb so schnell, wie die der PS5, das kann einen erheblichen Unterschied machen. Spiele und Anwendungen, die auf der PS5 so programiert sind, dass die auf das blitzschnelle Nachladen von massiven Assets ausgelegt sind, müssten für eine Umsetzung auf anderen Systeme teilweise massiv umprogrammiert werden, da das besagte Spiel sonst auf diesen anderen Systemen eventuell kurzzeitig "freezen" würde, um die Daten nachzuladen. Und dies dann alle paar Sekunden. Im schlimmsten Fall hängt es sich dann komplett auf und es kommt zum Infinite-Loading-Freeze. Inwiefern man sowas mit dann mit einer schnelleren verarbeitenden Komponente (RAM, GPU) ausgleichen kann (also an verarbeitender Stelle ausgleichen, was der Zulieferer verbockt hat), muss sich noch zeigen. Stand heute denke ich nicht, dass dies so einfach möglich wäre.

Auf der anderen Seite kann man ein Spiel der XSX nehmen und dieses auf der PS5 lauffähig machen. Man wird die grafische Qualität runterschrauben müssen (Auflösung, FX, eventuell etwas weniger 3D-Details und etwas geringere Texturgrößen) um so eine angenehme FPS zu erzielen oder man nimmt dann die niedrigere FPS in Kauf (kommt auf die Situation an: bei 120 FPS auf der XSX sind 80 FPS auf einem schwächeren System immer noch super angenehm zu Spielen. Bei sub 60 würde man beispielsweise an der grafischen Qualität schrauben müssen, um wenigstens die 60 FPS aufrecht zu erhalten). So oder so, es wäre mit ziemlicher Sicherheit mögliche alle XSX Spiele (mit Abstrichen bei Grafik/Performance) auf schwächeren Systemen darzustellen, solange dieses System über ein gewisses Mindestmaß an technischen Standards verfügt. Eben dieser Fall wird ganz genau so seit Jahrzehnten praktiziert.

Andersherum herum gestaltet sich die Situation vermutlich schwieriger. (Siehe erster Absatz).

Insofern ist dein Beitrag vermutlich auch eher falsch herum formuliert. ;)

Ob es dann doch einen Workaround für diese Problematik geben wird, wird die nahe Zukunft zeigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

janosch2404

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.11.2003
Beiträge
1.132
Reaktionspunkte
382
Deswegen wird die Ps5 SSD wohl nur von Sony‘s Firstparty-Studios komplett genutzt. Andererseits reden wir hier ja wirklich von theoretischen Bandbreiten von der Schnittstelle. Was davon dann wie wirklich genutzt werden kann ist wahrscheinlich weniger als auf dem Papier. Auf dem Papier hört sich das alles gut an. Die unterschiedlichen Kompressionsmethoden spielen da wohl auch mit rein. Kraken vs BCPack. Ist auf jeden Fall spannend, dass beide da unterschiedliche Wege gehen. Ms verspricht ja auch, dass ihre „Velocity Architecture“ 100GB Daten auf der SSD „instantly accessible„ macht.
 

Alpp

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.01.2005
Beiträge
145
Reaktionspunkte
23
Weil die neue Xbox weit leistungsfähiger ist als die PS 5 , das nennt sich "Logik" ;)

- - - Aktualisiert - - -

Die Xbox hat viele Möglichkeiten die Vorteile der Sony SSD auszugleichen, die Spiele werden es zeigen;) die PS5 wird eine laute, auf Dauerlast laufende Konsole sein, erstmal abwarten wie Haltbar das Ding bei Dauerzockern ist ;) ich rechne mit dem Herunterschrauben des Taktes per Update ;)
 

V2_PUNKT_0

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.02.2020
Beiträge
609
Reaktionspunkte
372
Weil die neue Xbox weit leistungsfähiger ist als die PS 5 , das nennt sich "Logik" ;)

Die Xbox One X ist weit leistungsstärker als eine Nintendo Switch. The Witcher, Doom & Wolfenstein laufen auf beiden Plattformen...


Deine "Logik" ist für den Arsch. ;)
 

V2_PUNKT_0

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.02.2020
Beiträge
609
Reaktionspunkte
372
und nochmal woher nimmst du die Annahme und sag mir jetzt bitte nicht Teraflops

Na ja, ganz Unrecht hat er nicht. Ebenso hast du in gewisser Weise Recht. Die Xbox wird einige Komponenten haben, die stärker sind als die der PS5 und andersrum wird die PS5 auch Komponenten haben, die hier wiederum stärker sein werden als die der Xbox. Wie sich das auf die Spiele und das jeweilige System abseits der Spiele der jeweiligen Konsole auswirken wird, wird sich noch zeigen müssen. Fakt ist: die GPU der Xbox ist merklich stärker als die der PS5, gleiches gilt für die SSD der PS5 gegenüber der der Xbox. Es gibt viele Stimmen im Netz, die davon ausgehen, dass Multis auf der PS5 sogar besser laufen könnten als auf der Xbox.

Ich denke, dass man das gar nicht pauschal sagen kann. Es wird wohl auch stark auf die Art des Spiels ankommen.

Ich könnte mir vorstellen, dass die PS5 zB tatsächlich Vorteile bei großen (komplexen) Openworld-Spielen haben wird, da hier ganz einfach schneller ständig Daten nachgeladen werden können. Dies könnte auch bei schnellen Rennspielen ein Vorteil sein, da man sich hier schnell durch das Level bewegt und je nach Komplexität der Levelarchitektur sowie Texturierung auch hier immerzu nachgeladen werden muss (insofern die Kapazität der GPU überschritten wird). Dies könnte zB in einer höheren FPS bei den PS5 Spielen resultieren, wenn es sich um groß-läufige komplexe Zellen (innerhalb der Gameengine) handelt.

Bei kleineren Zellen hingegen, also bei eher schlauchartigen Games oder bei Spielen, die eher langsamer sind und weniger Nachladen der Assets benötigen wird vermutlich die stärkere GPU der Xbox voll zur Geltung kommen. In solchen Spielen wird vermutlich sowohl die FPS als auch die Auflösung des Bildes auf der MS-Konsole eine höhere sein.


(theoretisch und vorbehaltlich jeglichen Anspruchs auf Richtigkeit :D)


PS: an der Stelle wäre natürlich dann auch wichtig zu wissen, wieviel VRAM die beiden Konsolen haben. Je größer dieser ist, desto mehr Daten können gleichzeitig in diesen geladen werden. Je kleiner, desto größer der wahrscheinliche Bedarf des Nachladens.
 
Zuletzt bearbeitet:

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.590
Reaktionspunkte
107
@V2

Ich weiß ja nicht. Der Aspekt mit der SSD wird Einfluss auf die Ladezeiten haben, aber wohl nicht auf die Grafik. Multis erwarten die meisten zudem auf der Xbox Series X hübscher, da sie direkt von der stärkeren GPU und CPU der Xbox profitieren, wohingegen man die SSD erstmal richtig einbinden müsste, was nach Einschätzung der meisten wohl vornehmlich bei first party games passieren wird, wenn überhaupt. Zudem lässt du den raytracing Aspekt komplett aussen vor. Die Xbox hat 44% stärkere raytracing Kerne und kann das volle Raytracing Featuresetup unterstützen, wohingegen der PS5 das wichtigste Feature nämlich die abstrahierung der strahlen auf Oberflächen zu fehlen scheint. Das wird sich dann mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die optische Qualität der Spiele auswirken, da raytracing richtig umgesetzt schon ein killer Feature ist. Also technisch hat die Xbox stand jetzt einfach mehr drauf als die PS5 und ich persönlich denke man wird es den Spielen ansehen. Meine Meinung.
 

V2_PUNKT_0

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.02.2020
Beiträge
609
Reaktionspunkte
372
Die SSD wird weitaus mehr Einflüsse auf die künftigen Spiele nehmen als nur verkürzte Ladezeiten. Dies gilt im Übrigen nicht nur für die PS5, sondern auch für PC und XSX. Bei all dem anderen widersprichst du mir ja gar nicht, da habe ich durchaus eine ähnliche Meinung. Ich finde es gut, dass beide Konsolenhersteller solch unterschiedliche Ansätze aufgreifen, insbesondere da alle angenommen hatte, dass es eher ein und dieselbe Konsole werden würde mit zwei Controller-Versionen frei nach Wahl. (Einzig die Multiplattform-Entwickler dürften hiervon weniger begeistert sein. :ugly:) Diversität ist gut. Ich freue mich ohnehin auf die Exclusives beider Konsolen.
 
Zuletzt bearbeitet:

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.590
Reaktionspunkte
107
Hier ist ganz gut beschrieben warum PCler nicht davon ausgehen das die PS5 mit der Xbox Series X mithalten kann:
https://www.notebookcheck.net/No-the-PS5-won-t-offer-anywhere-near-the-graphics-performance-of-Xbox-Series-X-Navi-benchmarks-prove-it.458625.0.html

Dort geht man auch nicht davon aus, dass die SSD speeds daran was ändern werden.
 
Z

[zen]

Gast
Meine Güte. Das ist ja geradezu fanatisch. :lol:
Ich freue mich schon sehr auf die PS5. Besser gesagt ich freue mich schon sehr auf die Spiele meiner Lieblingsstudios. Wurde bei der PS4 lediglich von LittleBigPlanet 3 enttäuscht. Das kam leider auch nicht von Mediamolecule.
 

V2_PUNKT_0

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.02.2020
Beiträge
609
Reaktionspunkte
372
Hier ist ganz gut beschrieben warum PCler nicht davon ausgehen das die PS5 mit der Xbox Series X mithalten kann:
https://www.notebookcheck.net/No-th...ries-X-Navi-benchmarks-prove-it.458625.0.html

Dort geht man auch nicht davon aus, dass die SSD speeds daran was ändern werden.

Meine Güte, hast du wirklich nichts besseres zu tun, als den ganzen Tag lang im Netz nach imaginären Belegen zu suchen, warum die Xbox die geilste Sache der Welt werden wird? Ja, die PS5 wird scheiße, die XSX wird der heilige Gral werden, da wird auch kein Gaming-PC der kommenden 10 Jahre mithalten können und wer dann noch auf einer Switch oder gar einer Legacy-Konsole zockt, der muss doch glatt geistig minderbemittelt sein. Spielt ohnehin keine Rolle, da du sie dir dann eh nicht kaufen wirst. Dass du einen High-End Gaming-PC hast glaubt die hier ebenfalls niemand mehr (denke ich). Ich kannte mal jemand, der genauso wie du immerzu gelogen hat und sich ständig in Widersprüchen verstrickt hat nur um irgendeine Art von Aufmerksamkeit zu generieren.

Keine Ahnung was das einem bringen soll, der Sinn dahinter erschließt sich mir jedenfalls nicht. Ich hatte mal gedacht, dass du ein Zweitaccount von Janosch oder Fayd bist... heute muss gestehen, dass ich den beiden damit Unrecht getan habe.



Resümee: die Xbox wird toll - genau wie die PS5 und eine mögliche Switch pro auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ferix2x

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
02.05.2010
Beiträge
194
Reaktionspunkte
22
Das bedeutet ja dann auch dass PC Spiele in den Systemanforderungen eine SSD stehen wird. Wer weiss wie lange das ohne Konsolen gedauert hätte.



Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
 

Sonic1080

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.06.2011
Beiträge
583
Reaktionspunkte
69
Ich habe bei YT ein Video von DF gefunden. Da wird eindeutig gesagt, dass 15 % weniger Leistung bei dem aktuellen Stand der Technik kaum sichtbar sind.

https://www.youtube.com/watch?v=A8VrFUi79yo&t

Was er aber erklärt hat: Texturen können immer in der höchsten Qualität gezeigt werden, solange genug RAM auf der Grafikkarte ist. Texturen belasten die Grafikkarte gar nicht - egal wie hoch die Qualität der Texturen ist.

Da die PS5 die Texturen in ECHTZEIT streamen kann, sind die Texturen in der Qualität nur mit der Größe der SSD beschränkt.

Das heißt also, dass wir perfekte Texturen bekommen. Und ganz ehrlich: Optisch am auffälligsten sind doch geniale Texturen. Ob ein Modell aus 100 oder 150 Polygone besteht, ist doch eigentlich egal, wenn die Textur, die da drüber liegt richtig scharf und photorealistisch ist. Und da sind die TFlops völlig unwichtig (die Dekomprimierung erfolgt ja von einem Chip, der genauso schnell sein soll wie 1 ganzer Kern der CPU).

Und mit 9 GB/s kann die PS5 alles an Texturen rausballern, was geht… Bis jetzt werden 6 GB in das RAM der Grafikkarte für die nächsten 30 Sekunden geladen… Wenn man jetzt auch nur 10 GB (von 16) für jede Sekunde nutzen können sollte… Oh man… das wird ein geiles optisches Fest… Sony, ihr habt alles richtig gemacht!
 

V2_PUNKT_0

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.02.2020
Beiträge
609
Reaktionspunkte
372
Das bedeutet ja dann auch dass PC Spiele in den Systemanforderungen eine SSD stehen wird. Wer weiss wie lange das ohne Konsolen gedauert hätte.

Es ist eher so, dass Konsolen PCs jahrelang ausgebremst haben. Konsolen waren nicht darauf ausgerichtet von SSDs zu profitieren, weswegen auch auf dem PC nahezu keine Spiele mit Anpassung an schnellere SSDs programmiert wurden. Auf PCs wäre dies bereits früher möglich gewesen. Doch da Spiele in erster Linie für Konsolen konzipiert werden, wurde diese Möglichkeit nicht genutzt. Jetzt da die Konsolen endlich nachziehen, wird die SSD zum Standard.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten