Star Wars: Battlefront - Lizenzspiele müssen Gamer verblüffen - EA über eigenen Anspruch

mastero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.07.2011
Beiträge
1.571
Reaktionspunkte
35
Mit solch großen Franchises sollte das auch machbar sein.
EA hat genrell ein begabtes Händchen, wenns um Lizensen geht. Fifa ist ein Dauerbrenner. Die Herr der Ringe Spiele, besonders Schlacht um Mittelerde, sind sehr gut gewesen. Wenn man sich Krieg im Norden von Warner anschaut, sieht man, dass auf EA Verlass ist, wenns um große Franchises geht.
 

KingDingeLing87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2009
Beiträge
18.873
Reaktionspunkte
913
Haben sie sich aber viel vorgenommen.
Aber wie er schon sagt, Rocksteady hat gezeigt, dass auch Lizenzspiele von der Qualität her, ein Brett werden können.
Nur leider, leider, ist und bleibt die Asylum Serie, dass einzig gelungene Beispiel.
Außerdem reden wird hier über DICE.
Das sind einfach Multiplayer Spezialisten, sprich mein Vertrauen auf gutes gelingen, haben sie alle mal.
 

Umrael

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2013
Beiträge
5.511
Reaktionspunkte
2.836
EA spricht über Qualitätsanspruch? Dass ich das noch erleben darf. EA scheint gerade einiges zu ändern, jüngst die Änderung an der Steam-ähnlichen Plattform Origin, dass man den Preis für Spiele binnen 48 Stunden zurückerstattet bekommen kann. Gute Entwicklung, hier hat Steam Nachholbedarf.
 
G

GenX66

Gast
EA spricht über Qualitätsanspruch? Dass ich das noch erleben darf. EA scheint gerade einiges zu ändern, jüngst die Änderung an der Steam-ähnlichen Plattform Origin, dass man den Preis für Spiele binnen 48 Stunden zurückerstattet bekommen kann. Gute Entwicklung, hier hat Steam Nachholbedarf.
Nicht zu vergessen, dass sie als erste den Online-Pass bei Konsolenspielen abgeschafft haben.
Aber ich ahne schlimmes... EA wandelt sich hier sicherlich nicht vom Saulus zum Paulus. Irgendwass haben die doch vor! Nachijall, ick hör' dir trapsen... ;)
 

Umrael

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2013
Beiträge
5.511
Reaktionspunkte
2.836
Nicht zu vergessen, dass sie als erste den Online-Pass bei Konsolenspielen abgeschafft haben.
Ich habe dafür aber meine ganz eigene Theorie: EA kannte Microsofts Pläne die Konsole mit starkem DRM zu veröffentlichen, d.h. Spiele an den Account oder die Konsole binden. Das würde einen Onlinepass überflüssig machen, die Funktion wäre bereits von der Konsole selbst übernommen worden.
Aus den DRM-Plänen ist, wie wir alle wissen, nach der erheblichen Kritik nichts geworden, die Konsole erscheint nun ohne Gebrauchtspielesperre.
Sony ließ Online-Pässe ja noch vor EA fallen, weil in der neuen Generation für das Online-Spielen selbst schon gezahlt werden muss und man durch die Pässe dann doppelt abkassieren würde. Vielleicht bekommt EA auch ein Stück vom Kuchen ab, was EA ebenfalls zu der Entscheidung bewegt haben könnte. Die Einnahmen über PS+ wären auch stetiger, lohnt sich auf lange Zeit mehr.
 
Oben Unten