The Last of Us: Alternative Enden werden auf der PAX Prime 2013 enthüllt

Falconer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
5.179
Reaktionspunkte
327
Ich kann mit dem Ende dieses absolut grandiosen Spiels leben. Bin aber sehr gespannt, welche Alternativen Naughty Dog da in der Schublade gelassen hat.
 
H

Hoernchen1234

Gast
Ich dachte schon die schieben das als DLC nach:ugly:

Naja da haben sie von den vier Ideen wohl die schlechteste fürs fertige Spiel genommen.
Hätte es gut gefunden wenn man da ne Option einbaut wo man selbst entscheiden kann was man macht.
Das Ende hat bei mir so aber nur den negativen Eindruck von Joel verstärkt. Ein egoistisches Arschloch.
 

LordVessex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2013
Beiträge
7.485
Reaktionspunkte
1.807
Ich dachte schon die schieben das als DLC nach:ugly:

Naja da haben sie von den vier Ideen wohl die schlechteste fürs fertige Spiel genommen.
Hätte es gut gefunden wenn man da ne Option einbaut wo man selbst entscheiden kann was man macht.
Das Ende hat bei mir so aber nur den negativen Eindruck von Joel verstärkt. Ein egoistisches Arschloch.
so gings mir auch, hab auch gedacht dieser dramatische Schritt richtung unmenschlichkeit, bzw. zum "Bösen" sollte man selbst in die Hand nehmen können, so kam das ganz sehr gezwungen rüber und ich hab mich dabei nicht wohl gefühlt
 

Mula

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.05.2013
Beiträge
2.191
Reaktionspunkte
713
genau diese Emotionen wollte ND ;)
aber bitte Spoiler Tag verwenden auch wenn es nicht so offensichtlich ist
 

Falconer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
5.179
Reaktionspunkte
327
Ein egoistisches Arschloch.

Ich mach mal vorsichtshalber alles per Anti-Spoiler:

Egoistisches Arschloch... Mag stimmen. Allerdings dürfte zumindest jeder Gamer, der selbst Kinder hat, seine Handlungsweise nachvollziehen können. Die ganze Stimmung des Spiels war für mich vom ersten Kapitel geprägt. Da zählt nicht richtig oder falsch, sondern es geht um unbändige Wut und Trauer. Und unbändig bedeutet halt, das man nicht rational, sondern ohne Einschränkung emotional handelt. Eine Art von Emotion, die man vielleicht nur im Bezug auf eigene Kinder entwickeln kann. Und dass Ellie ganz klar den Stellenwert eines eigenen Kindes erreicht, ist ja durchaus der elementarste Bestandteil der Story.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

GenX66

Gast
Ich dachte schon die schieben das als DLC nach:ugly:

Naja da haben sie von den vier Ideen wohl die schlechteste fürs fertige Spiel genommen.
Hätte es gut gefunden wenn man da ne Option einbaut wo man selbst entscheiden kann was man macht.
Das Ende hat bei mir so aber nur den negativen Eindruck von Joel verstärkt. Ein egoistisches Arschloch.

Scheinbar bist Du tatsächlich ziemlich emotionslos. Ich konnte Joels Entscheidung absolut nachvollziehen. Liegt wohl daran, dass ich selber einen Sohn habe, der in einem ähnlichen Alter wie Ellie ist.

In so einer Welt ist dieses Handeln nur gerechtfertigt. Aber klar, für Weicheier hätte man auch ein Ende mit Küsschen und Schmusekurs auswählen können. Am besten hätte man dann noch das ganze Blut und die Infizierten entfernt und die romantische Reise durch die USA wäre eine Klassenfahrt zu zweit geworden. :ugly:
 
H

Hoernchen1234

Gast
Ich mach mal vorsichtshalber alles per Anti-Spoiler:

Egoistisches Arschloch... Mag stimmen. Allerdings dürfte zumindest jeder Gamer, der selbst Kinder hat, seine Handlungsweise nachvollziehen können. Die ganze Stimmung des Spiels war für mich vom ersten Kapitel geprägt. Da zählt nicht richtig oder falsch, sondern es geht um unbändige Wut und Trauer. Und unbändig bedeutet halt, das man nicht rational, sondern ohne Einschränkung emotional handelt. Eine Art von Emotion, die man vielleicht nur im Bezug auf eigene Kinder entwickeln kann. Und dass Ellie ganz klar den Stellenwert eines eigenen Kindes erreicht, ist ja durchaus der elementarste Bestandteil der Story.

Ist ja richtig. Hätte ich das ganze Spiel über Ellie nicht so nervig gefunden so dass sie mir total egal war würde ich das vielleicht auch anders sehn:D
Aber Ellie wusste doch das sie der Schlüssel des ganzen sein könnte. Und sie wollte doch helfen. Dass Joel dann alle Soldaten, Ärzte und die alte vom Anfang umbringt um Ellie zu retten weil sie für ihn ein Tochterersatz ist und sie dann auch noch anlügt wenn sie ihn fragt dann ist das aus Joels sicht sicherlich Nachvollziehbar aber für mich war es kein gutes Ende da ich Joel die ganze Zeit unsympathisch fand und das das ganz nur nochmal verstärkt hat. Deswegen ne Option zum selbst entscheiden.
Dann hätte ich sie sofort geopfert. Für die Menschheit:D Weil ich zu Ellie keine Emotionale Bindung aufbauen konnte.


Scheinbar bist Du tatsächlich ziemlich emotionslos.
Nö. Bei emotionalen Spielen kann ich auch mal weinen;)


Aber klar, für Weicheier hätte man auch ein Ende mit Küsschen und Schmusekurs auswählen können.
Für Weicheier war wohl eher dieses Ende;)
Das ganze Spiel über gehts nur um Joel und Ellie und am Ende sind beide vereint und alles ist friede freude eierkuchen. Hätte sich Joel bewusst dazu entschieden die Ärzte machen zu lassen auch mit dem Wissen dass er Ellie dafür opfern müsste. Dann wäre das mMn ein emotionales Ende gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mula

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.05.2013
Beiträge
2.191
Reaktionspunkte
713
Ich mach mal vorsichtshalber alles per Anti-Spoiler:

Egoistisches Arschloch... Mag stimmen. Allerdings dürfte zumindest jeder Gamer, der selbst Kinder hat, seine Handlungsweise nachvollziehen können. Die ganze Stimmung des Spiels war für mich vom ersten Kapitel geprägt. Da zählt nicht richtig oder falsch, sondern es geht um unbändige Wut und Trauer. Und unbändig bedeutet halt, das man nicht rational, sondern ohne Einschränkung emotional handelt. Eine Art von Emotion, die man vielleicht nur im Bezug auf eigene Kinder entwickeln kann. Und dass Ellie ganz klar den Stellenwert eines eigenen Kindes erreicht, ist ja durchaus der elementarste Bestandteil der Story.

genau so sehe ich das auch
 

1UP-LIFE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
5.187
Reaktionspunkte
931
Ich versteh die ganze Kritik am Ende nicht. Es handelt sich hier um ein Stück Kunst, die Entwickler wollten diese Geschichte genau so erzählen, die Charaktere entsprechend darstellen, in Joels "Werdegang" im Laufe der Spielzeit lässt sich das Ende ganz klar einreihen, das Ganze wirkt rund, auch wenn es für Einige nicht das glücklich machende Ende darstellt! Ich habe das Spiel als Gesamtbild genossen wie es ist :)
 

Zombiekiller666

Benutzer
Mitglied seit
05.08.2013
Beiträge
67
Reaktionspunkte
3
Mh denke mal das Ende soll auch den Grundsteinlegen für weitre DLC oder sogar einen 2 Teil .Fand es an sich gar nicht so gut hätte mir mehr ein Happy End gewünscht nach all dem Terro
 

Mula

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.05.2013
Beiträge
2.191
Reaktionspunkte
713
Die beiden Hauptcharaktere sind vereint. Ist doch ein Happy End.
Oder das Weichei-Ende um mal Genx's worte zu nutzen:D

nein eben nicht. es ist nur einer happy. ich finde das andere wär ein 08/15 Hollywood ende gewesen. Dieses ist viel mutiger
Spoiler Tag Leute
 
Zuletzt bearbeitet:

1UP-LIFE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
5.187
Reaktionspunkte
931
Die beiden Hauptcharaktere sind vereint. Ist doch ein Happy End.
Oder das Weichei-Ende um mal Genx's worte zu nutzen:D

Liest man ganz klar raus dass Du den Verlauf der Geschichte nicht wirklich umrissen hast. Wahrscheinlich auch gar nicht willst ;) .
 
Zuletzt bearbeitet:

KingDingeLing87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2009
Beiträge
18.873
Reaktionspunkte
913
Ich dachte schon die schieben das als DLC nach:ugly:

Naja da haben sie von den vier Ideen wohl die schlechteste fürs fertige Spiel genommen.
Hätte es gut gefunden wenn man da ne Option einbaut wo man selbst entscheiden kann was man macht.
Das Ende hat bei mir so aber nur den negativen Eindruck von Joel verstärkt. Ein egoistisches Arschloch.

Ich persönlich bin auch ein Egoist, und das Wort Arschloch, bekomme ich auch oft genug von meiner Freundin zu hören, na egal. also ich finde Joel super.
Ich persönlich finde das Ende super, weil es eine Vorschau darauf bietet, was einen in den Nachfolgern noch erwarten wird.
Da könnte ein Dynamik zwischen Joel und Ellie entstehen, wo man sehr viel rausholen kann.

Ich muss aber auch noch sagen, dass ich es auch gar nicht für notwendig halte, unbedingt die Story von Joel und Ellie primär im Vordergrund weiter zu erzählen.
Ich würde es auch sehr interessant finden, vielleicht andere Charaktere zu spielen, sprich zu begleiten, die später im Abenteuer dann vielleicht auf Joel und Ellie treffen.
So oder so, ich freu mich auf mehr.

Und natürlich bin auch ich gespannt, wie die verworfenen Enden so aussehen werden.

P.S.
Zum Thema eine Entscheidung treffen kann ich nur sagen, dass es nicht gepasst hätte.
denn das ganze Spiel über wirst du nicht mit Entscheidungen konfrontiert und dann am Ende einen aber sowas aufzudrücken, wäre einfach nicht kunstvoll gewesen.
Naughty Dog will ihre Vision erzählen und genauso so erzählen, wie sie es für richtig halten und das ist auch gut so.
 

LordVessex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2013
Beiträge
7.485
Reaktionspunkte
1.807
Ich persönlich bin auch ein Egoist, und das Wort Arschloch, bekomme ich auch oft genug von meiner Freundin zu hören, na egal. also ich finde Joel super.
Ich persönlich finde das Ende super, weil es eine Vorschau darauf bietet, was einen in den Nachfolgern noch erwarten wird.
Da könnte ein Dynamik zwischen Joel und Ellie entstehen, wo man sehr viel rausholen kann.

Ich muss aber auch noch sagen, dass ich es auch gar nicht für notwendig halte, unbedingt die Story von Joel und Ellie primär im Vordergrund weiter zu erzählen.
Ich würde es auch sehr interessant finden, vielleicht andere Charaktere zu spielen, sprich zu begleiten, die später im Abenteuer dann vielleicht auf Joel und Ellie treffen.
So oder so, ich freu mich auf mehr.

Und natürlich bin auch ich gespannt, wie die verworfenen Enden so aussehen werden.

P.S.
Zum Thema eine Entscheidung treffen kann ich nur sagen, dass es nicht gepasst hätte.
denn das ganze Spiel über wirst du nicht mit Entscheidungen konfrontiert und dann am Ende einen aber sowas aufzudrücken, wäre einfach nicht kunstvoll gewesen.
Naughty Dog will ihre Vision erzählen und genauso so erzählen, wie sie es für richtig halten und das ist auch gut so.

zu dem Thema sagte ND bereits, dass die Geschichte um Joel und Ellie abgeschlossen ist, d.h. man spielt definitiv jemand anderen, aber das man die beiden Charaktere vielleicht doch noch trifft irgendwie, schließe ich nicht aus
 
Oben Unten