Ubisoft jagt Raubkopierer

Fabylon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Hallo,
ich finde es gut das man Raubkopierer jagt. Denn jeder will bessere Grafiken und ähnliches.
Doch durch Downlods von Spielen geht kein Cent in Kassen der Entwickler. Ich besitze für meine
Konsolen mehr als 180 Spiele, diese sind alle Original. Wenn man nicht weiss ob einem ein Spiel
zusagt, so kann man sich welche aus der Videothek leihen. Und manche Spiele sind so kurz dass
man diese sogar am Wochenende durchspielen kann. Aber das Spiel wurde von der Videothek erworben und so geht ein Betrag von X an die Entwickler. Ich möchte auch weiterhin Spiele mit toller Grafik und mit Neuerungen spielen, und da es immer mehr wird mit der Piraterie, finde ich es gut was Ubisoft macht. Vielleicht kann man irgendwann in einiger Zeit dann noch über vernünftige Preise für Videspiele nachdenken, wenn nicht mehr so viel Kopiert/ Gedownloaded wird.:nice:
 

Vitek

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
2.514
Reaktionspunkte
0
Ich frage mich wirklich wie UbiSoft es erreichen will das die ISPs die Daten ihrer Kunden herausrücken - immerhin dürfte das nach deutschem Recht nicht einmal machbar sein. Außerdem halte ich diese Meldung seitens UbiSoft nun wirklich für arg zweifelhaft. Immerhin heißt es schon seit Wochen das man mehr gegen P2P-User vorgehen will - und wurde bis dato auch nur ein Strafanzeige gegen einen User von Emule oder BitTorrent bekanntgegeben?
 

MC.Iglo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.10.2006
Beiträge
352
Reaktionspunkte
0
Website
www.schwarzes-wuerzburg.net
Das Gesetz hier ist in dieser Situation sehr löchrig.

Einerseits dürfen die ISPs einzig Daten speichern, die zu Abrechnungszwecken benötigt werden. Andrerseits werden aber IP-Adressen-Zuordnung zu einem Anschluss vor Gericht verwendet.
Und diese Zuordnung ist bei Flatrate-Usern definitiv nicht relevant!
 

SethSteiner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
13.348
Reaktionspunkte
0
Website
www.spiegel.de
Vitek schrieb:
Ich frage mich wirklich wie UbiSoft es erreichen will das die ISPs die Daten ihrer Kunden herausrücken - immerhin dürfte das nach deutschem Recht nicht einmal machbar sein. Außerdem halte ich diese Meldung seitens UbiSoft nun wirklich für arg zweifelhaft. Immerhin heißt es schon seit Wochen das man mehr gegen P2P-User vorgehen will - und wurde bis dato auch nur ein Strafanzeige gegen einen User von Emule oder BitTorrent bekanntgegeben?

Wenn ich mich recht entsinne wurden schonmal 5000 bis 10 000 User in Amerika belangt, weil sie Earth 2150 runtergeladen hatten und mussten den Preis des Spieles als Strafe bezahlen.
Von mir aus können sie aber ruhig dagegen vorgehen, würde mich nur freuen.
 
Oben Unten