Über 50 Tote und 500 schwer verletzte bei Amoklauf in Las Vegas

TE
TE
P

pzyycho

Gast
Diese Leute wollten auf ein Konzert gehen! Und werden eiskalt niedergeschossen. Ein ziemlich dummer Bekannter hat mir eine verwackelte Handyaufnahme von den Ereignissen geschickt, auf denen man sieht, wie Leute umfallen und überall Blut ist. Meine Laune ist gerade so im Keller... auch wenn ich die nicht zuende geguckt habe, ist mir gerade kotzübel. Wie kann man nur so stumpf sein?
 
G

GenX66

Gast
Ohne Psychopathen wäre das Leben doch langweilig. ;)
Außerdem war das sowieso wieder der IS. Der hatte auch heute morgen dafür gesorgt, dass mein Toastbrot verschimmelt war. Dreckskerle! :evil:
 

Gamemaster1883

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.03.2008
Beiträge
3.971
Reaktionspunkte
453
Website
www.gamesaktuell.de
Ein 64 jähriger Amerikaner namens Stephen Paddock war der Täter.Angeblich soll keine Verbindung zum IS bestehen.In seinem Haus haben sie mehrere Schuss Waffen und tausende Schuss Munition gefunden.Vom 32.Stock hat er feuert.Danach hat er sich selbst erschossen in dem Hotelzimmer.

22.000 Leute waren auf dem Konzert.Mit einem Automatikgewehr hat er geschossen.Mindestens 59 Tode und rund 520 Verletzte soll es geben.
 

RoninXM

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2012
Beiträge
3.508
Reaktionspunkte
2.123
Was ich interessant finde: er soll laut FBI keine Verbindungen zu irgendwelchen militanten Gruppen gehabt haben.
Trotzdem hat er es geschafft, die halbautomatische Zivilversion eines Sturmgewehrs (Zivilisten dürfen in den USA nur halbautomatische Gewehre besitzen) auf Vollautomatik umzubauen.
Mein Beileid den Opfern und Angehörigen!
War ja klar, dass der IS den Vorfall gleich für sich reklamiert. Die sind ja auch Schuld an der Klimaerwärmung und der Grund, warum meine Brötchen immer auf die Butterseite fallen.
 

Gamemaster1883

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.03.2008
Beiträge
3.971
Reaktionspunkte
453
Website
www.gamesaktuell.de
Alleine 23 Waffen hat man gefunden in dem Hotelzimmer von dem aus er die Schüsse abgegeben hat.

@occ : Ja hatte er.Steht zumindest so aufn ORF Teletext.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

occ

Gast
Fehlen einem die Worte wenn sowas passiert.
Egal wo, zu welchem Zeitpunkt oder wer der Täter war.

Was ich interessant finde: er soll laut FBI keine Verbindungen zu irgendwelchen militanten Gruppen gehabt haben.
Trotzdem hat er es geschafft, die halbautomatische Zivilversion eines Sturmgewehrs (Zivilisten dürfen in den USA nur halbautomatische Gewehre besitzen) auf Vollautomatik umzubauen.
Mein Beileid den Opfern und Angehörigen!
War ja klar, dass der IS den Vorfall gleich für sich reklamiert. Die sind ja auch Schuld an der Klimaerwärmung und der Grund, warum meine Brötchen immer auf die Butterseite fallen.

War es wirklich "nur" ein halbautomatisches Gewehr?
Ich habe eine kurze Aufnahme gehört und das klang nach einer automatischen Waffe.


Alleine 23 Waffen hat man gefunden in dem Hotelzimmer von dem aus er die Schüsse abgegeben hat.

Heilige ... er hatte auf dem Zimmer ganze 23 Waffen?
 
Zuletzt bearbeitet:

grinch66

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.10.2010
Beiträge
13.419
Reaktionspunkte
5.412
@occ, ronin hat doch geschrieben das der Täter die Waffe auf vollautomatisch umgebaut hat.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
 
O

occ

Gast
Ah, den Satz habe ich total falsch gelesen bzw. mein Gehirn hat ihn irgendwie automatisch beendet bevor ich es selbst richtig gelesen habe.
Mein Fehler!
 
S

StHubi

Gast
Ich bin auch schwer erschüttert und kann nur hoffen, dass vielleicht jetzt endlich mal strengere Waffengesetze in den USA in die Folge sein werden. So viele Waffen... Das ist einfach nur krank. Ich bin mal gespannt, wo er die beschafft hat (oder ist das schon bekannt?). Ich hoffe fast, dass die legal beschafft waren. Denn sollte auch nur eine Waffe illegal beschafft worden sein, ist mir klar wie der NRA das wegdiskutieren wird/will. Dass aber viel mehr Waffen überhaupt im Land kaum überwacht im Umlauf durch die lasche Gesetzgebung sind, wird denen wohl nie als Argument genügen.

Dann sehe ich auch noch deren jetzigen Präsidenten und bin noch mehr erschüttert :( Da wird sowieso keinerlei Nachbesserung an den Waffengesetzen vorgenommen werden...
 
S

StHubi

Gast
In den USA darf jeder Bürger legal soviele Waffen besitzen wie er will.Da wird nichtmal ein psychologischer Test unterzogen zuvor.
Es gibt und gab auch dort einige Einschränkungen. Trump hat Anfang des Jahres eine aufgehoben :ugly:

Inzwischen habe ich bei Spiegel Online gelesen, dass der Täter einen legal erhältlichen, sogenannten Bump Stock benutzt hat. Der erlaubt es aus halbautomatischen Waffen quasi per Aufsatz eine vollautomatische Waffe zu machen. Die wollte 2013 schon mal die Senatorin Dianne Fernstein verbieten, ist aber damals vor dem Kongress gescheitert. Sie versucht das wohl nun erneut...

In dem Artikel steht auch, dass Trump den Täter noch vor Bekanntgabe irgendwelcher Informationen als "krank" und "wahnsinnig" bezeichnet hat. Etwas, was selbst jetzt noch nicht mal bekannt gegeben worden ist. Dieser "Präseident" lebt echt in seiner eigenen Welt und wenn ich dann diese Wortwahl im folgenden Video höre, fällt mir echt nichts mehr ein außer vielleicht AMTSENTHEBUNGSVERFAHREN!
Trump: 'What happened in Las Vegas is in many ways a miracle' | TheHill
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

GenX66

Gast
OMG! Ist es denn nicht völlig irrelevant wie Trumps Meinung dazu ist? Trump ist und bleibt einer der schlechtesten Präsidenten die die USA jemals hatte.
Wen wundert es denn noch, dass er mit der NRA auf Du ist und das alles möglichst herunterspielen will? Er ist schließlich bekennendes Mitglied der NRA und damit der wohl mächtigste Lobbyist der Welt. Mehr Macht kann man eigentlich gar nicht mehr haben.

Ich halte es wie Jimmy Kimmel, man muss mehr Wut aufbringen um diesen Präsidenten zum scheitern zu bringen. Nur dann wird er merken, dass das Volk nicht mehr hinter dem Präsidenten steht. Inzwischen sind statistisch gesehen 79% aller Amerikaner gegen den Weg der Politik von Trump.
 
S

StHubi

Gast
OMG! Ist es denn nicht völlig irrelevant wie Trumps Meinung dazu ist? Trump ist und bleibt einer der schlechtesten Präsidenten die die USA jemals hatte.
Wen wundert es denn noch, dass er mit der NRA auf Du ist und das alles möglichst herunterspielen will? Er ist schließlich bekennendes Mitglied der NRA und damit der wohl mächtigste Lobbyist der Welt. Mehr Macht kann man eigentlich gar nicht mehr haben.

Ich halte es wie Jimmy Kimmel, man muss mehr Wut aufbringen um diesen Präsidenten zum scheitern zu bringen. Nur dann wird er merken, dass das Volk nicht mehr hinter dem Präsidenten steht. Inzwischen sind statistisch gesehen 79% aller Amerikaner gegen den Weg der Politik von Trump.
Blöderweise interessiert Trump sich ja auch nicht für Statistiken, außer sie passen ihm ins "Konzept". Keine Ahnung, wie oder was zu ihm durchdringt. Ich kann auch nur hoffen, dass es irgendwann irgendwie bei ihm ankommt. Ein sauberer Rücktritt ist von ihm aber auch nicht zu erwarten.
 

Repeato

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.12.2017
Beiträge
1
Reaktionspunkte
1
Website
www.casinoerfahrungen.org
Ich bin der Meinung das hätte kein Präsident der Welt verhindern oder vorher beeinflussen können. Wenn jemand durchdreht und Amok laufen will, dann macht er das auch. Was mich allerdings ein bisschen schockiert ist die Tatsache, dass die Menschen in Las Vegas noch am selben Tag teilweise einfach weitergefeiert haben. Viele sind einfach im Casino geblieben und haben weitergespielt und die Nachricht unaufgeregt hingenommen. Entweder hat sich die Menschheit mittlerweile an Attentate und Amokläufe gewöhnt, weil sie recht häufig vorkamen in den letzten Jahren oder die Gesellschaft ist egoistisch und kalt geworden. Jedenfalls wünsche ich den Angehörigen der Opfer, dass sie diesen schwarzen Tag verarbeiten und irgendwie ihren Frieden damit finden können.
 
TE
TE
P

pzyycho

Gast
Ich bin der Meinung das hätte kein Präsident der Welt verhindern oder vorher beeinflussen können. Wenn jemand durchdreht und Amok laufen will, dann macht er das auch. Was mich allerdings ein bisschen schockiert ist die Tatsache, dass die Menschen in Las Vegas noch am selben Tag teilweise einfach weitergefeiert haben. Viele sind einfach im Casino geblieben und haben weitergespielt und die Nachricht unaufgeregt hingenommen. Entweder hat sich die Menschheit mittlerweile an Attentate und Amokläufe gewöhnt, weil sie recht häufig vorkamen in den letzten Jahren oder die Gesellschaft ist egoistisch und kalt geworden. Jedenfalls wünsche ich den Angehörigen der Opfer, dass sie diesen schwarzen Tag verarbeiten und irgendwie ihren Frieden damit finden können.

Was sollen sie denn sonst machen? Sich zu Hause einsperren und trauern? Man darf sich nicht von solchen Vorfällen beeinflussen lassen und muss sein Leben einfach weiterleben. Denn tut man das nicht, gewinnt der Terrorist/Amokläufer. Das hat nix mit Egoismus oder Kaltherzigkeit zu tun. Als das mit dem LKW in Berlin passiert ist, habe ich noch am selben Abend trotzdem weiter GTA 5 gespielt. Weil ich mein Leben nicht von solchen Menschen beeinträchtigen lasse.
 
Oben Unten