W-LAN Adapter

Nose

Benutzer
Mitglied seit
06.09.2006
Beiträge
62
Reaktionspunkte
0
Hallo zusammen,

ich bräuchte um Uni W-LAN empfangen zu können einen entsprechenden Adapter. Gibt es da qualitative Unterschiede? Was sagt die MegaBitzahl aus?

Vielen Dank für Antworten

Gruß
Nose
 
Nose schrieb:
Hallo zusammen,

ich bräuchte um Uni W-LAN empfangen zu können einen entsprechenden Adapter. Gibt es da qualitative Unterschiede? Was sagt die MegaBitzahl aus?

Vielen Dank für Antworten

Gruß
Nose

Also was die qualitativen Unterschiede angeht, kann ich dir leider nicht viel sagen, weil ich mich nicht intensiv damit befasst habe. Die MBit Zahlen sagen dir aber welchen maximalen Datendurchsatz der Adapter hat.

54 MBit/s wären also 6,75 Megabyte in der Sekunde und 108 Mbit/s wären 13,5 Megabyte pro Sekunde. Man muß sich aber immer vor Augen halten, dass das nur der maximale Durchsatz ist und der tatsächliche Datendurchsatz vom Abstand zum Acesspoint abhängt.
 
Nose schrieb:
Hallo zusammen,

ich bräuchte um Uni W-LAN empfangen zu können einen entsprechenden Adapter. Gibt es da qualitative Unterschiede? Was sagt die MegaBitzahl aus?

Vielen Dank für Antworten

Gruß
Nose

Nimm einen Markenadapter von Linksys, Netgear oder ähnlichen. Die kosten nicht viel mehr als die NoNames laufen aber stabiler.

Bei den Megabitzahlen interessiert eigentlich nichts ausser die 54Mbit der Standardkarten. Alles weitere sind propriätere Standards der Hersteller die untereinander nur selten kompatibel sind und meist keinen spürbaren Leistungsschub bringen.

Mal davon abgesehen, ein normaler DSL-Anschluss ist 1-6 Mbit (1000-6000) schnell.. Die flotteren ADSL2+ Anschlüsse schaffen bis zu 16000-25000 .. Ein Standard 54Mbit WLAN Adapter schafft brutto 54000 :D .. Netto kommen immer noch bis zu 25 Mbit/sek (also 25000) an, das reicht normalerweise.
 
Dod schrieb:
Mal davon abgesehen, ein normaler DSL-Anschluss ist 1-6 Mbit (1000-6000) schnell.. Die flotteren ADSL2+ Anschlüsse schaffen bis zu 16000-25000 .. Ein Standard 54Mbit WLAN Adapter schafft brutto 54000 :D .. Netto kommen immer noch bis zu 25 Mbit/sek (also 25000) an, das reicht normalerweise.

Könnte knapp werden. Ein Kumpel der jetzt angefangen hat zu studieren hatte mir gestern erzählt, das die hier in Leipzig mal eben reell 5400 kbyte/s zur verfügung haben. Also pro Student! Aber gut, wann reizt man so etwas schon aus... ;)
 
Vitek schrieb:
Könnte knapp werden. Ein Kumpel der jetzt angefangen hat zu studieren hatte mir gestern erzählt, das die hier in Leipzig mal eben reell 5400 kbyte/s zur verfügung haben. Also pro Student! Aber gut, wann reizt man so etwas schon aus... ;)

Naja, ich rede ja auch von Standard-DSL Anschlüssen... Wohnheime kommen da mitunter auf andere Datenraten. Allerdings bringt da auch ein schneller WLAN Adapter nichts wenn nicht Router/Accesspoint vom gleichen Hersteller und aus der gleichen Serie sind. Generell ist wohl nur Netgears RangeMax Serie wirklich merkbar schneller als die 54er Adapter..
 
qualitative unterschiede bibt es schon mit der gelieferten software, wobei zusagen ist, dass die von win xp bereits vorhandene in vielen fällen schon ausreichend ist
mit den mb-zahlen meinst du sicherlich die unterschiedlichen datenraten, die dir anzeigen wieviel mb pro sekunde du im netzwerk transferieren kannst
dabei werden in drei gängige standards unterschieden:
  • 802.11b 11 Mbps maximal
  • 802.11g 54 Mbps maximal (empfehlenswert)
  • 802.11n 600 Mbps maximal (noch nicht ausgereift und zu teuer)
  • alle sind abwärtskompatibel
da du n der uni sicherlich mittels laptop surfen willst, sind portable wlan-adapter zu empfehlen. diese sind meist über usb einfach mit dem laptop zu verbinden
sonst gibt es noch netzwerkkarten die du über pcmia verbinden kannst
da gäbe es da noch verschiedene verschlüsselungsmethoden:
WEP, WPA, WPA2 (WPA-PSK), wobei die letzteren sicherer sind. wenn du aber nur in der uni surfst, solltest du dich informieren, welche verschlüsselung dort vorhanden ist und es dementsprechend beim kauf beachten

ich persönlich surfe mit Asus WL-167G und bin auch mit der software sehr zu frieden
 
802.11n Adapter sind noch nicht abgesegnet. Bisher gibt es nur draft-n, einen Vorabstandard ohne dass man weiss obs später noch kompatibel bleibt. Von sowas würde ich abraten, lohnt schlichtweg nicht, da man sich mit hoher wahrscheinlichkeit später einen neuen n-Adapter kaufen muss..
 
Also nutzen möchte ich W-LAN bei mir Zuhause. Die Uni hat ca. 500 Acces-Points in der ganzen Stadt und der Zugang ist auch bei mir verfügbar.
So viel ich weiß hat mein Mietnachbar einen WLAN-Router und bezahlt 20 Euro/Monat. Da ist es ja theoretisch möglich mich mitdranzukoppeln oder?
Weil ist ja quatsch wenn jeder nen router benutzt.
 
klar ist das möglich, sofern er dir das erlaubt^^
du musst dann nur drauf achten das die SSIDs und die verschlüsselungscodes übereinstimmen, aber das wird er dir sicherlich erklären
 
Zurück