Warhorse: Studio zeigt beeindruckende Ingame-Grafik - Next Gen-RPG?

magicmarker

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.08.2012
Beiträge
9
Reaktionspunkte
3
Kann man leider nur schwer beurteilen, bei abgefilmten Sachen bleibt die Qualität immer auf der Strecke. Allerdings sind die Reflektionen auf dem Fluss schon sehr beeindruckend, alles andere könnte mMn auch die aktuelle Gen. liefern. Allerdings kann das, wie gesagt, auch an der schlechten Aufnahme liegen...
 

Phant

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2007
Beiträge
800
Reaktionspunkte
259
Also langsam bin ich von den ansprüchen die allem Anschein nach an "NextGen" gesetzt werden echt entäuscht.
Spiele wie Watchdogs oder das hier gezeigte video sehen echt gut aus aber das soll schon next gen sein???
sehen wir die Technischen sprünge zwischen den generationen 5 (ps1,), 6 (Ps2) und 7 (ps3) denke ich das da ja wohl noch ein wenig mehr drinne ist. Vor allem wenn man sich überlegt wie alt die kisten sind auf denen wir heute noch Spielen.
Also ich für meinen Teil hoffe das die Grafik die wir da oben sehen wenn dann zu den schlechteren next gen titeln zählt.
 

MrAufziehvogel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.11.2011
Beiträge
133
Reaktionspunkte
18
Also langsam bin ich von den ansprüchen die allem Anschein nach an "NextGen" gesetzt werden echt entäuscht.
Spiele wie Watchdogs oder das hier gezeigte video sehen echt gut aus aber das soll schon next gen sein???
sehen wir die Technischen sprünge zwischen den generationen 5 (ps1,), 6 (Ps2) und 7 (ps3) denke ich das da ja wohl noch ein wenig mehr drinne ist. Vor allem wenn man sich überlegt wie alt die kisten sind auf denen wir heute noch Spielen.
Also ich für meinen Teil hoffe das die Grafik die wir da oben sehen wenn dann zu den schlechteren next gen titeln zählt.

Ich weiß was du meinst ! Watch Dogs & co. sehen gut aus, aber mir ist der sichtbare Sprung auch zu gering - jedenfalls von dem, das es bisher zu sehen gab.

Ich denke, dass könnte vorallem daran liegen, dass Spiele zu entwickeln, mit dieser Generation extrem Arbeits- und vorallem Kostenaufwendig geworden ist !
Nen A-Klasse Titel wie GTA; Max Payne, Battlefield oder Assassins Creed kostet da schonmal 100 Mio !!!
Und braucht 400-600 Mann um gestemmt zu werden.

Diese Kostenexplosion ist auch der Hauptgrund, warum Publisher lieber etablierte große Marken zum x-ten mal neu aufwärmen, anstatt neue, innovative Marken zu entwickeln. Das Risiko eines Flops ist zu groß und würde sehr viel Geld kosten. In den letzten Jahren ist es oft genug passiert, dass sich ein Studio ein Flop erlaubt hat und dann schon in die Insolvenz gehen musste.

Die Publisher haben große angst ihr Geld zu verlieren und deshalb haben wir einen sehr angeglichenen Massenmarkt, in dem Erfolgsrezepte wieder und wieder kopiert werden, anstatt neue Impulse zu setzen.

Die Impulse und Innovationen kamen in dieser Generation fast ausschließlich von den Independent Entwicklern !
Das wird sich in den nächsten Jahren, denke ich, noch weiter verstärken.

Die Grafik stagniert sicher auch wegen noch viel höher angesetzten Entwicklungskosten.
Hinzu kommt, dass viele nicht bereit sind, mehr als 400 Euro für eine neue Konsole auszugeben. Gerüchte über die PS4 und XBOX3 besagen ja, dass deren Preis in der Spanne 300 - 400 Euro angesetzt sind, für dieses Geld lässt sich keine High-End Technik verbauen.

Und da die Konsolen nunmal das Schritttempo der Spieleentwicklung vorgeben, werden die grafischen und technischen Steigerungen auf dem PC auch eher schlicht ausfallen.


Ganz ähnlich entwickelt sich ja anbei auch die Filmindustrie in den letzten Jahren !
Belanglose Handlungen mit viel Effekthascherei ! Die zudem verdammt Teuer ist, längst haben die Kosten eines Films die 200 bis sogar 300 Mio erreicht.
Auch hier stagniert Hollywood und drehte in den letzten Jahren fast nur noch Sequels, Prequels, Bestseller-Buchvorlagen oder Remakes, denn der Vorteil daran ist, dass da schon eine gewisse Fanbase existiert und das dadurch das Risiko eines Flops minimiert wird.


Fragt sich nur wann Spiele- und Filmindustrie kollabieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten