Wieviel Spielzeit investiert Ihr in ein Game?

Wieviel Zeit darf mein Game vorweisen

  • Ich liebe kurze Spielzeiten, viel Action ohne viel zu Überlegen und gute Grafik.

    Stimmen: 7 15,9%
  • Eine lange Spielzeit finde ich viel besser. Mich begeistert das intensive Spielerlebnis

    Stimmen: 40 90,9%
  • Bin nur Gelegenheitszocker. Für mich zählt nur Spielspass.

    Stimmen: 4 9,1%
  • Ich zocke lieber Online, da spiele ich eh an die Ohnmachtsgrenze.

    Stimmen: 4 9,1%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    44
  • Umfrage geschlossen .

swiss4goal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
24
Reaktionspunkte
0
Was mir auffällt, bei den heutigen Games, die Spielzeit wird immer kürzer.
Wenn dann noch zu allem übel die Story mies ist oder zum x-ten mal daselbe Thema durchgekaut wird, ist das auch nicht geade Spielefreundlich.

Ich finde eine gute Story , Spielzeit von 15-25 Stunden und eine gute KI sollte doch das Mass heutiger Next-Gen Titel haben, wenn dann noch Extras auf der Blu-ray drauf sind sage ich nicht nein.

Was haltet Ihr davon? :confused:
 

wave

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
228
Reaktionspunkte
0
Das ist unterschiedlich kommt drauf an wieviel Spass ich mit dem Spiel habe und was für ein Genre es ist. Wenn ich zum Beispiel ein Aufbauspiel spiele im Endlosmodus, da kann ich auch mal aufhören wenn ich keine Lust mehr habe, Monate lang nicht mehr spielen und dann wieder beginnen und der Spass ist wieder da. Bei Spielen mit Missionen kommts mir auch sehr auf den Schwiergikeitsgrad an. Wenn das Spiel so mittelschwer ist, sehr viel Spass macht und motiviert, dann freue ich mich, über eine lange Spielzeit. Ist das Spiel allerdings sauschwer, und ich habe keine Chance, bin ich froh, wenn ich mich schnell zum Ende kämpfen kann (falls ichs nicht früher aufgebe). Am liebsten sind mir natürlich Spiele mit guter Story und spielbarkeit, allerdings sollte das Spiel nur solange dauern, wie es auch Sinn macht. Die Story sollte nicht unnötig in die Länge gezogen werden, nur dass man paar Stunden mehr Spielzeit hat
 

Robert1985

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
2.881
Reaktionspunkte
0
Website
www.cynamite.de
Hi,

das kommt ganz daruf an wie ich zeit haben! Wenn es klapt sitze ich vieleicht 2 bis 3 mal die woche für etwas mehr als 1 Stunde an der Konsole und spiele. Also ist für mich der wiederspielwert wichtiger geworden als alles andere. Darum spiele ich auch fast nur noch Sport Spiele!
 

Anplak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
3.964
Reaktionspunkte
30
Website
cynamite.de
Für mich ist das sehr stark Genreabhängig. Einen Ego-Shooter zum Beispiel würde ich fast nie länger spielen wollen als 10-15 Stunden. Bei einem Rollenspiel sind mir da schon 150-200 Stunden recht. Rennspiele spiele ich aber eher nicht so lang, nur wenn ich wirklich im Rennfieber bin, spiele ich, bis ich alles durch habe.
 

UNCLE SAM

Gelöscht
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
531
Reaktionspunkte
0
Egal was für ein Genre hauptsache man bleibt lange am Spiel sitzen (ich weiß noch damals Brothers in Arms 2, ich war glaube ich von 18.00Uhr-3.00Uhr an der PLAYSTATION 2, mann hatte ich Kopfschmerzen !).
 

Lorddragon06

Gelöscht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
66
Reaktionspunkte
0
Website
www.realhp.de
Es kommt auf das Spiel drauf an.
Z.B. Fussball Spiele spiele ich Stundenlang, das heisst zirka 3 bin 6 Stunden.
Action Spiele dagegen eher nur eine bis zwei Stunden am Tag.
 

pes6gamer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
276
Reaktionspunkte
0
Mir ist gerade eben erst aufgefallen das man für zwei sachen Stimmen kann.
 

GzA_Genius

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
14
Reaktionspunkte
0
Lorddragon06 schrieb:
Es kommt auf das Spiel drauf an.
Z.B. Fussball Spiele spiele ich Stundenlang, das heisst zirka 3 bin 6 Stunden.
Action Spiele dagegen eher nur eine bis zwei Stunden am Tag.
Kann dem nur zustimmen...Wenn ich PES 5 einmal anfange zu zocken, dann werden es schon mehrere Stunden
 

kairi

Benutzer
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
30
Reaktionspunkte
0
Abwechslung

Ich spiele am liebsten Rollenspiele wo man schon mal mit Leichtigkeit 100 Stunden investieren kann.Bei FF 10 hatte ich 170 Stunden.
Aber zwischen den Rollenspielen spiele ich gerne mal kurzweilige Spiele wie z.B. vor kurzen Shadow of Colossus.
 

Stargate

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2006
Beiträge
483
Reaktionspunkte
0
Website
www.cynamite.de
spielzeit

kairi schrieb:
Ich spiele am liebsten Rollenspiele wo man schon mal mit Leichtigkeit 100 Stunden investieren kann.Bei FF 10 hatte ich 170 Stunden.
Aber zwischen den Rollenspielen spiele ich gerne mal kurzweilige Spiele wie z.B. vor kurzen Shadow of Colossus.


habe bei FFX auch um die 190 Stunden investiert.Hoffe FFXII wird mich genauso verschlingen
 

Hunk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23.08.2006
Beiträge
174
Reaktionspunkte
0
Final Fantasy ist das einzige Spiel das etwas länger als 10 Stunden hält. Ich hab z.b. Metal Gear Solid, Devil May Cry, Prince of Persia und und und. Diese Spiele sind gut aber einfach zu kurz. 40-60 Euro für ein Spiel auszugeben, das nicht mal 10 Stunden dauert, lohnt sich einfach nicht.
 

/Rodon

Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
96
Reaktionspunkte
0
Ich bevorzuge eigentlich eher kürzere Spiele mit viel Action, in längeren Titeln wiederholt sich alles immer sehr oft, da hab ich´s lieber schön kompakt. Und da ich sowieso immer Budget kaufe, geht das auch nicht so ins Geld.
 

jan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.038
Reaktionspunkte
0
wieso wird lange spielzeit mit intensiv in verbindung gebracht?
wird doch oft eher die schiene gefahren kurz aber intensiv?
was ist bei der poll-option mit intensiv gemeint?
 

Hui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
141
Reaktionspunkte
0
wie schon einige hier angemerkt haben, die zugebrachte Spielzeit ist bei mir auch sehr stark genreabhängig - FF X hat mir z.B. über 140 Stunden Spaß bereitet. Rennspiele wie Burnout hingegen klatsch ich nur mal so zwischendurch rein - einfach Just for Fun.

Grundsätzlich sollten aber die Spiele schon eine gewisse Grundlänge haben - 10+ Stunden beispielsweise für n Action-Adventure oder nen Ego-Shooter sollten es dann doch sein. Weniger ist mir dann doch zu wenig fürs Geld...
 

Noobw4tch3r

Gelöscht
Mitglied seit
23.08.2006
Beiträge
35
Reaktionspunkte
0
Website
www.M-GF.de.vu
o_O

Ja ja bla bla bla, hab über 150 Stunden bei FFX und bin immer noch nicht fertig (Ich will den RICHTER!!!^^) Spiele es allerdings schon zum vieten Mal durch und hab jedes Mal über 100 gehabt. Naja, bei FFX_2 siehts anders aus, da dort ja die Zeit addiert wird. Hab dementsprechend auch schon ca. 200 Stunden. Ansonsten sind Ego-Shooter wie HL2, Farcry oder Doom3 mit einer Spielzeit von 15-20 Stunden voll geil, da kriegt man auch was fürs Auge^^
 

Hui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
141
Reaktionspunkte
0
Noobw4tch3r schrieb:
Ja ja bla bla bla, hab über 150 Stunden bei FFX und bin immer noch nicht fertig (Ich will den RICHTER!!!^^) [...]

1. was heißt hier ja ja bla bla?!
2. beim richter hab ich mir die zähne ausgebissen und es dann einfach sein lassen
 
Zuletzt bearbeitet:

3dZ

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
660
Reaktionspunkte
0
Wie hier schon oft geschrieben, kommt es stark auf das Genre an. Generell würde ich 15h mindestens gut finden.

Btw: Die Spiele heute werden immer kürzer? Schon mal Super Mario Bros. gezockt?
 

Ridley

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.08.2006
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
mindestens 12h muss schon ein ordentliches spiel aufbringen, aber die erwartungen werden immer höher so das die meisten entwickler es nicht schaffen es abwechslungsreich zu gestalten deshalb, bringen sie lieber kurzen speilspaß auf den tisch
 

Wolverine

Gelöscht
Mitglied seit
28.08.2006
Beiträge
12.332
Reaktionspunkte
0
Es kommt auf das Genre an! Games wie Final Fantasy müssen einfach lang sein! Wenn man alle Quests und alle Figuren auf MAX. levelt sind 30-45 Std. schonmal drin! Andere Spiele, wie zB Contra oder Time Crisis müssen daher schnell durchgezockt sein, da man sonst die Lust verliert! Games die aber länger sein sollten sind zB Zelda oder auch Tekken, da, wie ich finde, man die Fighter zu schnell freispielt!
 

perwerz

Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
93
Reaktionspunkte
0
swiss4goal schrieb:
Was mir auffällt, bei den heutigen Games, die Spielzeit wird immer kürzer.
Wenn dann noch zu allem übel die Story mies ist oder zum x-ten mal daselbe Thema durchgekaut wird, ist das auch nicht geade Spielefreundlich.

Ich finde eine gute Story , Spielzeit von 15-25 Stunden und eine gute KI sollte doch das Mass heutiger Next-Gen Titel haben, wenn dann noch Extras auf der Blu-ray drauf sind sage ich nicht nein.

Was haltet Ihr davon? :confused:

Seh ich genauso. Versteh es nicht für eine Spielzeit von ca. 9stunden wie bei God of War in Deutschland jetzt rund 50 tacken blechen zu müssen.
 

Yammi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.08.2006
Beiträge
21
Reaktionspunkte
0
Also wie schon vorher gesagt: es kommt echt aufs Genre an.

Ein God of War müsste ich nicht unbedingt 60 Stunden zocken wollen...
Dragon Quest 8 begeistert mich nach 80 Stunden immer noch....

RPGs sollten so um die 60-100 Stunden dauern, wenn es schöne Nebenquests gibt investiere ich auch Zeit für die oder wenn man was tolles Sammeln kann was wirklich was bringt. Alles wo ich mir denke, das ist nicht besonders relevant fürs Hauptgame, lass ich oft links liegen.

Bei Action Adventures wünsche ich mir eine Spielzeit von 20 Stunden.
Detto bei Jump n'Runs oder reinen Action Games.

Adventures sind meiner Meinung nach viel zu schnell durch (zB Fahrenheit), ist aber auch nicht so tragisch, weil das zB nach einem durchgezockten RPG auch ganz erfrischend ist (Adventures kauf ich mir aber prinzipiell nicht zum Vollpreis, aber mittlerweile schlag ich sowieso nur mehr bei günstigen Angeboten zu :D )
 

Ash2X

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.08.2006
Beiträge
8.735
Reaktionspunkte
1.262
Also bei mir hängts mit der Spielart und natürlich der Qualität zusammen.

Bei einem RPG wie Dragon Quest 8 (in Europa komischerwese ohne 8) hab ich jetzt schon über 85 Std drauf und könnt noch das doppelte damit verbringen.Bei Grandia könnt ich ewig zocken.Bei KotOR 2 bin ich froh wenn das Spiel endlich vorbei ist,weil die tausend Nebenmissionen unglaublich nerven.Im Schnitt würde ich sagen ich häng vor einem "normal großen" RPG gerne 40-50Std.

Bei Ego-Shootern (aka FPS) investier ich in den meisen fällen maximal 10Std.Kommt auf den wiederspielwert an.Vor Timesplitters 2 und Future Perfect hab ich unglaublich viel gezockt weil es lustige Nebenaufgaben und sogab.Vor Halo 2 hab ich maximal 4Std im Singleplayer verbracht weil es kurz war und absolut NULL wiederspielwert hatte.Zudem war es kurz.

Bei Titlen wie (den alten und neuen) Resident Evil muss ich nicht unbedingt länger als 5Std sitzen.

Letztenendes hängts bei den meisten Spielen damit zusammen wie die Story oder Spielablauf gestrickt sind.Wenn bei einem RPG die Story mies ist zock ichs höchstwarscheinlich nicht lang,weil die Atmosphäre einfach fehlt.
Genauso bei Action-Titeln wenn sich alles 20Mal wiederholt.Wenn jedes Level gleich aussieht (Halo 1...)oder dumme Gegner-Horden (gibt ewinfach zuviele Beispiele...) immer wieder auftauchen wirds nervig.
Die Mischung macht´s halt.
 

Shadow-one

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.365
Reaktionspunkte
0
Website
www.cynamite.de
Bei mir muss ein tolles Game schon min. 10-15 Std. Spielzeit bieten!!! Das ist aber nicht immer der Fall. Bei Rollenspielen sieht dass schon anders aus! Mit meinem absoluten Favortiten Dragon Quest VIII habe ich bisher schon über 150 Std. Spaß und so muss dass auch sein!:D
 

Samael-SH0-to-5

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
467
Reaktionspunkte
0
Ich spiele meist so lange wie es dauert lol.
Also für Rollenspiele (Final Fantasy, Monster Hunter, Dragon Quest uä) gehen durchaus manchmal bis zu 200 h drauf, andere Games, na ja kommt eben drauf an, von 4h bis 25 h is alles drinne (oder wie im Falle von Timesplitters 1 der Singleplayermode in knapp ner halben Stunde, zum Glück sind die anderen Teile besser und länger) .
 

sHnApShOrTy

Gelöscht
Mitglied seit
23.08.2006
Beiträge
454
Reaktionspunkte
0
wave schrieb:
Das ist unterschiedlich kommt drauf an wieviel Spass ich mit dem Spiel habe und was für ein Genre es ist. Wenn ich zum Beispiel ein Aufbauspiel spiele im Endlosmodus, da kann ich auch mal aufhören wenn ich keine Lust mehr habe, Monate lang nicht mehr spielen und dann wieder beginnen und der Spass ist wieder da. Bei Spielen mit Missionen kommts mir auch sehr auf den Schwiergikeitsgrad an. Wenn das Spiel so mittelschwer ist, sehr viel Spass macht und motiviert, dann freue ich mich, über eine lange Spielzeit. Ist das Spiel allerdings sauschwer, und ich habe keine Chance, bin ich froh, wenn ich mich schnell zum Ende kämpfen kann (falls ichs nicht früher aufgebe). Am liebsten sind mir natürlich Spiele mit guter Story und spielbarkeit, allerdings sollte das Spiel nur solange dauern, wie es auch Sinn macht. Die Story sollte nicht unnötig in die Länge gezogen werden, nur dass man paar Stunden mehr Spielzeit hat


du sprichst mir aus der Seele, dank dir muss ICH jetzt nicht so viel schreiben! ;-)
 

Nizzle195

Kicktipp-Gewinner 2009/2010
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
14.909
Reaktionspunkte
0
Website
www.cynamite.de
Das mit der Spieldauer ist immer so eine Sache. Kommt immer auf das Genre an. Bei allen Spielen ist für mich die Handlung das wichtigste. Wenn mich ein Spiel nicht fesselt kann die Spielzeit noch so lang sein. Da hab ich dann schon keine Lust es überhaupt einzulegen. Bei Sportspielen ist das natürlich nebensächlich, weil es da in erster Linie um den Sport geht. Das kann ich auch mal spielen für ein schnelles Match. Ohne Karrieremodus oder ähnlichem. Dann gibt es natürlich Spiele wie Prince of Persia oder Metal Gear Solid. Diese Spiele haben so eine geniale Story, dass man unbedingt immer weiter zocken will und wissen will was als nächstes passiert. So muss ein Spiel sein. Was auch noch wichtig ist, ist der Schwierigkeitsgrad. Mein Ziel ist es, wenn ich mir ein Spiel kaufe, es komplett mit allen möglichen Extras und so weiter durchzuspielen. Das Geld soll sich ja lohnen. Wenn der Schwierigkeitsgrad zu hoch ist, dass man das nicht schaffen kann, dann frustriert das und man hat auch keine Lust mehr auf das Spiel. Im Endeffekt muss ein Spiel eine gelungene Mischung aus Spannung, humanem Schwierigkeitsgrad sein. Spiele die künslich in die Länge gezogen werden, nur damit die Spieldauer steigt, sind sinnlos. Das wird dann schnell langwilig.

_____________________________________
http://drawn_together.cynamite.de/
 
Oben Unten