1. #1
    Redaktion
    Avatar von GamesAktuell.de
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    0

    Standard

    Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

    Gesamten Artikel lesen

  2. #2
    Avatar von Ryudar
    Mitglied seit
    12.06.2009
    Beiträge
    10

    Standard

    So schön das alles auch aussieht, nachdem ich nun die Bücher gelesen habe (die die vor The Witcher 1 spielen), kann ich mich nichtmehr richtig auf das Spiel freuen.
    Die Story von Teil 1 (auf die ja Teil 2 aufbaut) ist leider nichts anderes als eine wirklich dreiste Kopie der Buchvorlage, in der die Story in abgewandelter Form noch einmal erzählt wird (man Stelle sich das mal bei Star Wars vor). Es werden sogar Hauptpersonen gestrichen und durch Nebencharaktere aus den Büchern ersetzt (Yennfer -> Triss Merigold, Cirilla -> Alvin).

    Für mich zählt bei einem RPG die Story am meissten... ich weiss nicht, ob ich den Entwicklern so eine Dreistheit wirklich "verzeihen" kann.

  3. #3
    Avatar von Gamer_Hrvat
    Mitglied seit
    13.04.2010
    Beiträge
    56

    Standard

    dürfte kein Problem sein für meine GTX 580 @ Ultra...freu mich schon

  4. #4
    Avatar von worstheroeverseen
    Mitglied seit
    07.07.2007
    Beiträge
    3

    Standard

    Ich finde Bild 3 sehr cool, wo die Wischi Waschi Verletzungstexturen auf maximal sehr scharf sind

  5. #5

    Mitglied seit
    07.06.2011
    Beiträge
    1

    Frage Dreiste Kopie bei der Witcher-Story / Character ersetzt? - Wie kommst du darauf?

    Zitat Zitat von Ryudar Beitrag anzeigen
    So schön das alles auch aussieht, nachdem ich nun die Bücher gelesen habe (die die vor The Witcher 1 spielen), kann ich mich nichtmehr richtig auf das Spiel freuen.
    Die Story von Teil 1 (auf die ja Teil 2 aufbaut) ist leider nichts anderes als eine wirklich dreiste Kopie der Buchvorlage, in der die Story in abgewandelter Form noch einmal erzählt wird (man Stelle sich das mal bei Star Wars vor). Es werden sogar Hauptpersonen gestrichen und durch Nebencharaktere aus den Büchern ersetzt (Yennfer -> Triss Merigold, Cirilla -> Alvin).

    Für mich zählt bei einem RPG die Story am meissten... ich weiss nicht, ob ich den Entwicklern so eine Dreistheit wirklich "verzeihen" kann.


    Hallo Ryudar,

    ich denke du urteilst hier etwas zu vorschnell und verbaust dir (und anderen, die deinem Kommentar Glauben schenken) evtl. die Freude an einem wunderbaren Spiel bzw. dessen würdige Fortsetzung.

    Welches der Bücher hast du gelesen? Doch sicher eines von Sapkowski? Ich habe das PC-Spiel "Witcher 1 - Enhanced Edition" komplett durch: inkl. aller Nebenquests auf "neutral" - zusätzlich diverse Entscheidungs-Alternativen via Spielstand auch anders ausprobiert, um die Konsequenzen im Spiel zu erleben). Dazu habe ich bisher nur das erste Buch der Gerald-Saga durch gelesen ("Der letzte Wunsch") und einige andere (5 bzw. 6 sind es bisher, soweit ich das überblicke) im Buchladen schon mal quergelesen (u.a. "Die Dame vom See").

    Ich kann bisher aber beim besten Willen keine dreiste Buch-Kopie in der Spiel-Story von "The Witcher 1/2" erkennen. Klar - bestimmte Sachen erkennt man aus dem Buch / den Bücher wieder (JA - Achtung Spoiler! Im "Witcher 1"-Spiel hat eine gewisse Königstochter einen Rückfall und Gerald muss erneut ran, wie es im Vorspann zu sehen ist. Und JA - einige Ereignisse ähneln sich - weil Gerald zu Beginn des Spiels einen Gedächtnisverlust erleidet und bestimmte Figuren Jahre nach der Buch-Handlung wieder trifft. Diese erkennen ihn zwar wieder, aber er erlebt - je nach seinen diesmaligen Entscheidungen - Teile der Geschichte entweder sehr ähnlich wieder neu, oder diesmal eben anders.), aber es ist noch lange keine Kopie.

    Definitiv falsch(!) ist deine Aussage, dass Charaktere im Spiel gegenüber den Büchern ersetzt wurden: sowohl Cirilla als auch Alvin kommen im Spiel vor, ebenfalls Yennefer und Triss - entweder direkt als NPC, oder eben als Erzählung aus den Rückblicken und in den Dialogen mit den NPC's. Wie uns die Geschichtsschreibung zeigt, wiederholen sich offenbar im echten Leben auch bestimmte Abläufe - das macht ja z.B. Erfahrung aus: etwas habe ich schon irgendwann mal so ähnlich erlebt - nun kann ich entsprechend anders damit umgehen bzw. meine Entscheidungen überdenken... Hinzu kommt noch, dass nicht jeder Spieler spielt auch alle Bücher dazu liest - warum also für die reinen Spieler JEDES RAD neu erfinden? Dann würden sich Andere User vermutlich wieder beschweren, dass das Spiel fast nichts mit den Büchern zu tun hat bzw. zu wenig Bezug auf Ereignisse / Charaktere genommen wird.

    Auch für mich zählt die Story bei RPG's sehr viel und ich habe auch andere Spiele (viele RPG's / Action-RPG's von Bioware; Vampire The Masquerade/Bloodlines, Gothic, Divine Divinity usw.) gespielt - habe sogar Romane und Hintergrund-Geschichten zu Blizzard's Diablo-Reihe gelesen - obwohl das am Ende "nur Hack 'n Slay"-Spiele mit RPG-Elementen sind.

    Solange du nicht das Gegenteil beweist, gehe ich davon aus, dass dein Kommentar hier auf unbegründeten Vorurteilen basiert - und falls du tatsächlich an Story und Hintergründen interessiert sein willst, solltest du vielleicht nächstes Mal genauer hinschauen, bevor du dein Urteil fällst...

    Beste Grüße und hoffentlich viel Spaß mit den Witcher-Spielen :-)
    Geändert von darkwingducks (07.06.2011 um 13:04 Uhr) Grund: Tippfehler / Rechtschreibfehler

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •