Company of Heroes 2: Russischer Händler stoppt Verkauf aufgrund Community-Beschwerden

Zocker130

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2011
Beiträge
330
Reaktionspunkte
41
Natürlich die Rotarmisten waren ja zur Sowjetzeit auch ganz lieb und haben nie Kriegsverbrechen begangen ! Nein, nein ! Uff in einem Atemzug die Rote Armee loben und statt von Menschen von "Nazi Plage" (ich will hier nicht Nazi verbrechen entschuldigen) zu sprechen und dann noch den Verkauf des Spiels wegen "Propaganda" verbieten zu wollen ? Schade in Russland sollten man die Sowjetische Zeit speziell unter Stalin besser aufarbeiten viel besser ! Millionen Tote in Gulags sind auch nicht gerade harmlos deshalb kann ich sowas echt nicht verstehen (vor allem da es ja gar keine deutsche Kampagne gibt).
 

1UP-LIFE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
5.187
Reaktionspunkte
931
Selbst wenn Unstimmigkeiten vorhanden sind, bedeutet es nicht, dass Computerspiele die Historie 1zu1 im Original nachempfinden müssen. Allein schon der Action wegen und um dem Spieler eine spannendere Kampagne zur Verfügung zu stellen, sollten Veränderungen jederzeit erlaubt sein, ist nur meine ganz persönliche Meinung. Ich selbst hätte gar nicht die Motivation in einem Spiel 1zu1 einen derart grauenvollen Krieg nachspielen zu wollen, die Geschichte selbst war da schrecklich genug, da bedarf es keiner möglichen Verherlichung.
 

Tito

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.07.2007
Beiträge
4.115
Reaktionspunkte
502
Kurz & bündig: Was sind das denn für Spinner ?
 
Oben Unten