GamesCom 2011 oder die Vierfaltigkeit des eigenen Seins

Jarrell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.10.2006
Beiträge
140
Reaktionspunkte
0
Website
www.thewrestlinggame.com
Jeder Mensch durchläuft in seinem Leben verschiedene Entwicklungen und auch Veränderungen. Ich behaupte einfach mal, dass dadurch auch jeder Mensch in gewisser Weise eine Multiple Persönlichkeit hat. Ob eine Störung vorliegt oder nicht mag ich nicht zu beurteilen. Bei der Multiplen Persönlichkeit von der ich spreche, wissen in den meisten Fällen die Persönlichkeiten voneinander und werden einfach wie eine Regenjacke oder Arbeitskleidung "angezogen".

Was hat das jetzt mit der GamesCom zu tun? Nun, für mich eine ganze Menge. Wenn man das Messegelände hinter sich und die Reizüberflutung nach lässt, fängt man langsam an zu verarbeiten was man alles gesehen, erlebt, gesagt und auch getan hat. Ich nutze diese Plattform hier, um meine Erlebnisse mit meinen Persönlichkeiten mit Euch zu teilen und vielleicht geht es dem Ein oder Anderen da Draußen ja genauso.

Die Reise nach Köln trat ich noch als Familienvater an. Ich habe mit meinen Kindern gefrühstückt ein paar Minuten im Sandkasten gespielt und mit den klassischen Worten verlassen: "Seid artig und ärgert Eure Mutter nicht zu sehr. Ich hab Euch lieb." Die Persönlichkeit, die das hier schreibt schüttelt allein beim letzten Zitat angewidert den Kopf und greift mit zitternden Fingern von der Delete-Taste rüber zum Getränk. Erstmal diesen ekligen Kitsch runterspülen.
Ahhh, schon besser.

Die Fahrt und Anreise bis zum betreten der Messehalle verlief souverän durchorganisiert und ohne jede Aufregung. Eben ganz Profi, der schon viele solche Reisen gebucht und auch hinter sich gebracht hat. Eben ganz der Medienkaufmann/trainer. Wer mehrfach auf der ITB in Berlin war läßt sich doch von so einer Spielemesse für Pubertierende und Nerds nicht einschüchtern. Größte in Europa? Wayne interessierts. Halt Stopp! Wer hat das gedacht?

Oha, da meldet er sich schon. Der kleine pickelgesichtige Haare-auf-der-Brust-Zähler. Wer hat den denn gerufen? Der Kerl ist vermutlich auch schuld, warum ich überhaupt hier bin. Überall sind Gleichgesinnte Zocker, Messe-Babes und vielleicht auch Gaming-Promis. Geil Alter! Cool, da drüben gibt´s T-Shirts und da sind auch schon die ersten kurzen Röcke. Der Teenager in mir ist völlig aufgeregt und die Messeatmosphäre trägt ihn komplett mit sich. Er befindet sich bereits im Rausch, als hätte er seinen ersten Korea (Rotwein mit Cola) getrunken. Natürlich macht er einen auf cool und gibt sich ganz lässig. Zum Glück hat der Familienvati keine Sonnenbrille mitgenommen, sonst würde sie der Teenager-Trottel in mir vermutlich auch in den Messehallen tragen. Jedenfalls weiß Pickelgesicht gar nicht, wo er zuerst hin soll. Aber dann interveniert der Profi.

"Wir fangen am besten ganz hinten in Halle 8 an. Als Abonnent bekomm ich da von Computec irgendein Geschenk. Also lass uns hin bevor wirklich alles vergriffen ist. Dann rollen wir die Messe von hinten her auf und können in Ruhe auf unserem Plan die POI (Points-of-Interest) setzen. Dann machen wir Mittag und stellen uns an wirklich wichtigen Buden an. Bloß nicht Battlefield 3 oder Batman: Arkham City. Die Spiele sind sowieso vorbestellt also wozu probezocken."
Großartig. Am Computec-Stand gibt´s ein Heft, das ich bereits besitze und eine Messeübersicht. Wer läßt sich denn sowas einfallen. Pickelfresse freut sich. "Geil Alter, da lass ich die Reddis drauf unterschreiben. Wann kommen die denn? Alter kuck mal, Ninjas!" Während der seit 10 Jahren gebundene Vati noch auf den Hintern der Blondine mit der hautengen Lederhose starrt, wird er zum Tisch um die Ecke geschleppt. "Hi, wir sind Sound of Games. Ihr könnt..." - "Alter, Ihr seid Ninjas. Voll Cool! Los, Fotos machen".

Nachdem man an diesem Stand durch ist, gibt es eine kurze Verschnaufpause bei der man überlegt, wo es hingehen soll. Vati, Profi und Pickeldi nutzen die Zeit um sich zumindest etwas zu strukturieren. Vati wird in das Unterbewußtsein gedrängt. Für den Kerl hat man hier einfach keine Verwendung. Dummerweise nutzt der Checker diesen kurzen Moment der Schleußenöffnung und übernimmt nach drei Jahren endlich mal wieder Vatis Stelle. "Na Leute, wie geht´s denn so".
Während Pickeldi sagt was er sehen will und Profi die Laufwege mithilfe des Plans bereits wie ein Formel 1 Fahrer geistig durchgeht, interessiert sich der Checker ausschließlich für die Hostessen. "Und, willst Du auch irgendwas bestimmtes sehen?" - "Klar Mann, jede Menge T&A in engen Klamotten". Zum Glück kein Problem. Profi geht, Checker checkt und Pickeldi fragt sich, wo man hier auf´s Klo kann.

Nachdem man alles gesehen hat und Pickeldi sich erleichtern konnte, geht es zum ersten POI: Dark Souls. Demon´s Souls war großartig und hat vieles Richtig gemacht, was einige andere RPGs einfach nicht hinbekommen. So schwer war es nun auch wieder nicht, da ohnehin meist menschliches Versagen auf Grund von Leichtsinn für das Ableben des Helden verantwortlich war. Außerdem läßt man sich nicht so schnell schocken, wenn man eine 30-Stunden Session Super Ghouls´n Ghosts mit anschließendem Erfolg als Referenz hat. Die Warteschlange scheint nicht so lang aber man steht trotzdem 45 Minuten an. Profi ärgert sich, da man in dieser Zeit besseres machen kann. Pickeldi spielt Gameboy und der Checker starrt die ganze Zeit die beiden Babes schräg gegenüber auf dem Podest an. Zu seiner Freude tanzen diese wohl ausschließlich für ihn, immerhin sehen die beiden die ganze Zeit über eine Entfernung von 15 Metern zu ihm.
Irgendwann wird er aus seiner Glotz-Trance gerissen, da es in den abgesperrten Bereich geht. Vor ihm steht ein häßlicher Vogel mit Rastas und einem toten Stoffvogel auf dem Kopf. Was zum...? Ist hier der Stand von Final Fantasy oder wat? Jedenfalls gibt der Typ genervt auf, als er die ersten 5 Minuten geschätzte 12x draufgegangen ist. "Kackboon" denkt sich Pickeldi und schnappt sich das Pad. Checker behält die Tante am Eingang im Auge, die ist scharf. Profi beobachtet das Spiel.

Von der Dark Souls Grafik ist Profi sichtlich angetan, auch wenn sie nicht zur Upper-Class gehört ist sie trotzdem sehr stimmig. Allerdings fragt er sich, ob sich das Franchise lediglich durch den nochmal ordentlich aufgebohrten Schwierigkeitsgrad einen Namen machen will oder durch das Gameplay. Jedenfalls fühlt sich für ihn der Schwierigkeitsgrad künstlich erzeugt an und kratzt zwischendurch an der Grenze zur Lächerlichkeit. Pickeldi macht seine Sache allerdings recht gut und blamiert die Truppe nicht. Der Wackelkandidat Dark Souls bleibt also auf der Kippe. Beim gehen will Checker noch ein Foto von der Eingangstante, das ist Profi allerdings zu blöd. Es gibt noch viel zu tun. 13:30 Uhr! Verflucht, das Treffen mit den Games Aktuell Redakteuren fing um 13:00 Uhr an.

Soviel vorweg. Die Truppe ist sich einig, dass dieses Treffen ein absolutes Highlight war.
Durch die Verspätung war ein großteil der User bereits wieder weg. Lediglich MW und Max MadDk870 waren noch auszumachen, aber Pickeldi war das egal. Denn neben den Computec-Kultzwillingen war auch ER da: El Presidente stand leibhaftig vor ihm. Da steht doch tatsächlich Markus Rehmann mit am Stand, und das obwohl er seinen freien Tag hatte. Lieber Computec-Verlag, soviel Solidarität und Loyalität von einem Ehemaligen ist NICHT selbstverständlich. Gebt ihm also endlich ein ordentliches Magazin und den Titel Chefredakteur.

Während Pickeldi sich also um die Fotos mit den Redakteuren und die Unterschriften reißt, wacht Profi langsam aus seinem Nickerchen auf. Checker ist was essen gegangen. Katha ist bereits belagert und das hat er nicht nötig. Pickeldi ist also mit seinem Programm durch und kann jetzt ehrfürchtig die Szedlaks, den Rehmann und diesen RIESIGEN Schweden anstarren, während Profi tatsächlich versucht ein paar ernsthafte Gespräche zu führen. Checker wären ein paar Bier und was zu rauchen lieber gewesen.

Die Zeit verging leider viel zu schnell und dummerweise geraten Pickeldi und Profi in einen Streit. Pickeldi will sich die rechte Hand nach diesem Treffen nie wieder waschen und Profi MUß sich bei dieser Hitze dringend die Hände waschen. Außerdem will er gleich essen und dabei keinen Schweiß von irgendwelchen Gamernerds an den Pfoten haben. Checker nutzt die Ablenkung und schlendert bei THQ rein und da traf er SIE: Ivory und Ebony!

Für Checker ist die Messe gelaufen. Es steht fest, er will den Rest des Tages hier verbringen und verwickelt zuerst Ebony in ein Gespräch. Scheiße, die Frau ist der Hammer. Während Ebony dann den Stift wegbringt, den er eben noch benötigte um sich etwas zu notieren, nähert sich Ivory. Sie trägt ein viel zu kurzes und viel zu enges UFC-Hemd. Als sie ihm im Gespräch anbietet mit ihr in den Octagon zu steigen verweißt er nur darauf, dass er dann erst ein UFC-Shirt will. Als sie aus Spaß andeutet ihres auszuziehen und ihm zu geben überlegt er bis Sonntag in Köln zu bleiben. Plötzlich macht sich etwas im Unterbewußtsein bemerkbar und Checker ist für einen kurzen Moment abgelenkt. "Schnauze Vati, Du bist hier nicht gefragt!"

Profi schüttelt nur den Kopf und sieht sich um. Ah, WWE 12. Das wollte ich mir ohnehin ansehen. Plötzlich kommt Ebony mit einem unglaublichen Lächeln auf ihn zu und fragt, ob er mit ihr spielen will. Checker hebt sofort die Hand aber Pickeldi ist schneller.
Er nutzt seine antrainierten Guerilla-Taktiken aus der Zeit, als er noch im Kaufhaus nach der Schule Tetris zocken wollte und drängelt sich vor. Schon hat er das Pad in der Hand und spricht über seine reichhaltige WWE-Spiele-Sammlung. Er würde sie ihr gerne zeigen, hat sie aber nicht dabei. Checker verpasst ihm eine auf den Hinterkopf: "Du zockst, ich rede!" Es funktioniert.

Erneut geht Ebony auf Tuchfühlung. Wie bereits beim Fotoshooting zuvor, das Checker noch initiiert hatte. Eine Berührung hier, eine Hand da. Beim Lachen legt sie den Kopf auf seine Schulter, während Pickeldi die CM Punk Melodie schräg summt und ihr passenderweise einen GTS sprich Go-To-Sleep verpasst. Checker übernimmt, stößt Pickeldi das Gamepad aus der Hand und dreht sich mit seinem verführerischstem Lächeln zu ihr um. Irgendein THQ-Typ kommt um die Ecke und raunzt Ebony mürrisch was in ihr Ohr. Sie muß weg! Checker überlegt, ob er den Typen einfach umlegt, aber Profi meint nur trocken, dass hierfür jetzt keine Zeit ist. Tja, Profi hat Streß, Checker Liebeskummer und Pickeldi würde WWE 12 am liebsten sofort vorbestellen.

Nachdem jetzt alle Hallen durchgeackert sind, wird es mal wieder Zeit für ein Päuschen. Da bietet sich der Deep Silver/Square Enix Stand an. Hinter uns die riesige Schlange für Deus Ex - ist vorbestellt, also wozu da anstellen - vor uns ein nahezu leerer Deep Silver Stand. Hier war gerade das letzte Event und die Pfeife mit der Sonnenbrille hat irgendeinem kleinen Jungen das Wurf-Shirt aus der Hand gerissen. Checker überlegt ob er einschreitet, aber es ist keine geile Alte in der Nähe, die ihn bewundern könnte. Also überläßt er die Beiden ihrem Schicksal und denkt über Ebony und das Karma nach. Pickeldi ist völlig fertig und heult weil ihm die Füße weh tun.
Müdigkeit macht sich bei allen breit und man macht sich bereit für den Endspurt.

Bei Borderlands 2 ist ´ne riesen Schlange und es bewegt sich nichts. Sieht aber ohnehin so aus, als gäbe es nur ein Video. Laaaangweilig, raunt Pickeldi in Homer Simpson Manier. Dann mal zu Razr, oder wie auch immer. Riesenparty, viele Goodies aber Profi ist es hier viel zu laut. Also zur letzten wichtigen Adresse: Sony.
Die geile Karre aus Green Hornet steht im Wartebereich und Checker überlegt ob das Ding vollgetankt ist und wieviele Weiber man damit jetzt aufreißen könnte. Ebony wäre auch nicht weit von hier.
Pickeldi will unbedingt ein Uncharted und ein PS3 Schlüsselbändchen. "Leider ist das Kontingent für heute aufgebraucht" erzählt ihm der blonde Schönling hinter der Absperrung. Pickeldi ist einem weiteren Heulkrampf nah, Checker hätte Lust den Kerl mit seinem Pseudo-Drake Schal zu erwürgen und Profi freut sich bereits auf Einlass. Hier kann man mit einmal anstehen Uncharted und Resistance zocken. Das Angebot wird ausgiebig getestet und während der Checker mit der Move-Knarre versucht die Babes am Stand durch Macho-Posen zu beeindrucken, besorgt Profi für Pickeldi ein Resistance 3 Bandana als Trost und zum Trocknen der Tränen.

Wir sind durch. Ab nach Hause. Auf dem Weg zum Bahnhof wird noch über das Erlebte gesprochen - soviel kann man hier gar nicht wiedergeben - und dann stellt man sich schön an. Profi ist das zu blöd. Er schleppt die Bande vom Messebahnhof zum Kölner Hauptbahnhof um dort noch mal Nahrung aufzunehmen. Außerdem bekommt er durch diese Station locker einen Sitzplatz für die Truppe. Der Zug ist noch nicht richtig abgefahren und Pickeldi schläft erschöpft aber glücklich, mit dem Resistance 3 Bandana als Schnuffeltuch ein. Vati kommt um ihn zuzudecken und legt ihn im Unterbewußtsein schlafen. Er setzt sich etwas mürrisch hin, schließlich durfte er nicht mit auf die Messe. Aber er ist jetzt lange genug von zu Hause weg um in Gedanken zu schwelgen und seine Familie zu vermissen. Checker ist ebenfalls abwesend, da er auf die attraktive Thailänderin schräg gegenüber starrt und überlegt, ob er sie mit geheuchelter Tierliebe und Streicheln ihres Boxerhundes rumkriegen könnte. Vermutlich nicht. Tiere lassen sich nicht verarschen, also bleibt er beim Starren. Profi hingegen läßt den Tag noch mal Revue passieren und zieht seine Schlüsse:

Checker braucht ´nen Therapeuten und die GamesCom 2011 hat sich trotz des völlig überfüllten Samstags gelohnt. Großartige Events, fantastische Stimmung und die wirklich interessanten Titel konnte man ohne lange Wartezeit anspielen. Resistance 3 wird direkt bestellt. Uncharted 3 ist längst vorbestellt. Dragon´s Dogma und Dark Souls bleiben interessant und der Rest ist keine Überraschung. Die 3 B´s Battlefield, Borderlands und Batman sowie Skyrim werden für Fans definitiv ein Brett auf das man sicher setzen kann.

Profi reibt sich die Müdigkeit aus den Augen und freut sich auf zu Hause. Noch ein Bierchen mit den Jungs und Kickern wird den Tag perfekt ausklingen lassen. Hallöchen, wer ist denn die schicke Thailänderin da drüben...
Nachtrag:
"Bitte entschuldigt, dass der Text so lang geworden ist. Ich hatte nicht mehr Zeit." Leicht abgewandeltes Zitat aus einem Brief von...wer weiß es....
 
Oben Unten