Kickstarter: Civilization-Schöpfer Sid Meier hält die Crowdfunding-Plattform für unflexibel

S

StHubi

Gast
Ich kann die Argumentation von Sid Meier gut verstehen. Gerade die Versprechungen und Verpflichtungen einzuhalten, setzt den Entwicklern wirklich SEHR enge Grenzen... Es ist eigentlich unvermeidbar, dass manche Spieler schwer von "ihren" Projekten enttäuscht werden. Aber mal sehen, wie sich die ersten größeren Kickstarter Projekte in "freier Wildbahn" schlagen werden...
 

KingDingeLing87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2009
Beiträge
18.873
Reaktionspunkte
913
Ich kann die Argumentation von Sid Meier gut verstehen. Gerade die Versprechungen und Verpflichtungen einzuhalten, setzt den Entwicklern wirklich SEHR enge Grenzen... Es ist eigentlich unvermeidbar, dass manche Spieler schwer von "ihren" Projekten enttäuscht werden. Aber mal sehen, wie sich die ersten größeren Kickstarter Projekte in "freier Wildbahn" schlagen werden...

Jep muss ich auch sagen.
Das größte Problem was ich in Kickstarter sehe ist dies, dass noch kein größeres Spiel das erfolgreich finanziert wurde, das Licht der Welt erblickt hat.
Ob Kickstarter eine Zukunft hat wird wohl wirklich davon abhängen, wie die Titel qulitativ werden.

Auch ist es eben ein Problem dass es in der Entwicklung schnell mal passieern kann, dass eben feature X,Y eben nicht passt und somit mehr Geld gebraucht wird, um Dinge zu ändern.
Und Spender zu überzeugen bitte nochmal zu spenden, wäre wohl ein wirkliche Zumutung.
 
Oben Unten