Kinohitparade WE vom 12. bis 15.10.06

Kinomensch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.299
Reaktionspunkte
0
Klinsis Mannen im Kino weiterhin die Nummer eins !!


Mit 680.000 Besuchern hielt der auf 641 Locations aufgestockte "Deutschland. Ein Sommermärchen " die Spitzenposition und schraubte sein Gesamtergebnis nach dem zweiten Wochenende deutlich auf mehr als zwei Mio. Zuschauer.Das bedeutet einen 4 stelligen Schnitt von 1052 !
Im Vergleich der deutschen Herbsthits liegt Sönke Wortmanns Film damit beinahe exakt wie "Das Parfum ", der am zweiten Wochenende von 694.637 Besuchern gesehen worden war.

Allerdings musste "Das Parfum" Platz zwei vor dem starken Neuling "Der Teufel trägt Prada " räumen.

Die spitzzüngige Komödie wurde in 553 Locations ins Rennen geschickt und kam auf beachtliche 470.000 Besucher (wie alle weiteren Neustarts ohne Previewzahlen), während "Das Parfum" am fünften Wochenende immerhin noch einmal knapp 300.000 Kinogänger zum Ticketkauf motivierte.

Die Bestsellerverfilmung hält sich nun im 4,5-Mio.-Besucher-Bereich auf und steht kurz davor, Bernd Eichingers vorangegangenen Großstreich "Der Untergang " (4,6 Mio. Zuschauer) zu überrunden.

"Klick " belegte mit 96.000 Besuchern Platz vier,

gefolgt von dem Teenie-Tanzdrama "Step Up ", das auf 91.000 Ticketverkäufe kam.

"Das kleine Arschloch und der alte Sack - Sterben ist scheiße " ( Senator ) konnte den Erfolg des Vorgängers "Kleines Arschloch" von 1997 (damals insgesamt 3,1 Mio. Besucher) nicht wiederholen und musste sich bei seinem Start in 264 Kinos mit ca. 58.000 Kinogängern und einem Schnitt von 225 auf Platz acht begnügen.

"Lucas der Ameisenschreck " ( Warner,202 Locations) brachte es auf Platz 16 lediglich auf 17.000 Zuschauer und einem Schnitt von 94,

gefolgt von "Die unbequeme Wahrheit " (UIP, 56 Locations) mit ungefähr 13.000 Besuchern und einem wenigstens soliden Schnitt von 252.

Einen Totalabsturz erlebte indes "Ricky Bobby - König der Rennfahrer " (Sony,221 Locations): In den USA mit knapp 150 Mio. Dollar Boxoffice, in Deutschland eine Enttäuschung mit nur 8750 Besuchern bei einem schnitt von nur 49.

Dafür konnten sich die Gesamtzahlen sehen lassen: 2,2 Mio. Tickets wurden am Wochenende in Deutschland gelöst.



USA : Halloween - Zeit = Horror - Zeit !

Ende Oktober ist wieder Halloween, in den US-Kinos regiert schon jetzt Horror: "Der Fluch - The Grudge 2 " löste "The Departed - Unter Feinden " mit einem Einspiel von vorerst noch geschätzten 22,0 Mio. Dollar an der Spitze der Charts ab.

Damit bewegte sich das Sequel, diesmal nur mit einem Cameo-Auftritt von Sarah Michelle Gellar, Star des ersten Teils , im Rahmen gut gestarteter Horrorfortsetzungen in diesem Jahr (wie "Final Destination 2 " oder "Texas Chainsaw Massacre: The Beginning"), blieb aber doch deutlich hinter den 39,1 Mio. Dollar zurück, mit denen Teil eins vor zwei Jahren angelaufen war.


"The Departed" hielt sich gut auf Platz zwei. Martin Scorseses Herbsthit baute gerade einmal 30 Prozent ab und spielte am zweiten Wochenende 18,7 Mio. Dollar ein. Nach nur zehn Tagen hält der harte Gangsterthriller bei 56,6 Mio. Dollar.

Barry Levinsons Politsatire "Man of the Year" startete mit 12,5 Mio. Dollar ordentlich auf Platz drei,

gefolgt von "Jagdfieber ", der am dritten Wochenende 11,0 Mio. Dollar umsetzen konnte und damit als zweiterfolgreichster Titel des Saison gesamt 59,1Mio. Dollar vorweisen kann.

"Texas Chainsaw Massacre: The Beginning" beschließt die Top fünf mit 7,7 Mio. Dollar und gesamt 30,4 Mio. Dollar.

Dahinter meldet sich "The Marine", der mit 7,0 Mio. Dollar nicht wirklich überzeugen konnte.

"One Night With the King" kam als vierter Neuling der Woche auf 4,3 Mio. Dollar - bei einem Einsatz in nur 909 Locations.

Im Vergleich zum Vorjahr machten die Filme der Top Ten einen gewaltigen Sprung nach vorn: Das Ergebnis war mit 98,1 Mio. Dollar um satte 48 Prozent besser als 2005.

Quellen : Blickpunkt:Film / Filmecho


Will Farrell mit seinem Ricky Bobby hat es weiterin sehr schwer,in Deutschland eine Fangemeinde überhaupt ersteinmal aufzubauen.Es bleibt wie immer : andere Kulturen - andere Geschmäcker - auch in Sachen Filmhumor !
 

gelini71

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
1.539
Reaktionspunkte
0
Kinomensch schrieb:
Will Farrell mit seinem Ricky Bobby hat es weiterin sehr schwer,in Deutschland eine Fangemeinde überhaupt ersteinmal aufzubauen.Es bleibt wie immer : andere Kulturen - andere Geschmäcker - auch in Sachen Filmhumor !
Wobei noch dazu sagen muß , das dieser Film in der US Serie NASCAR spielt , die in Deutschland relativ unbekannt ist. Filme über Uramerikanische Sportarten wie Football , Baseball oder US Rennserien hatten es in Deutschland schon immer schwer.
 
TE
TE
Kinomensch

Kinomensch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.299
Reaktionspunkte
0
gelini71 schrieb:
Wobei noch dazu sagen muß , das dieser Film in der US Serie NASCAR spielt , die in Deutschland relativ unbekannt ist. Filme über Uramerikanische Sportarten wie Football , Baseball oder US Rennserien hatten es in Deutschland schon immer schwer.
Da gebe ich Dir natürlich absolut Recht!Das ist schon öfter passiert.Aber so krass?
Ich gehe davon aus,dass alle Kinos den üblichen Vertrag zum Bundesstart bekommen haben,sodass sie den Film von Do. bis So. 15 mal spielen mussten.Nimmst Du jetzt den Kopienschnitt von 49 kommen pro Vorstellung 3.2 Besucher raus!Das ist wahrlich armselig!!
 
Oben Unten