PlayStation 4: Twitter-Kampagne beeinflusste DRM-Entscheidung

1UP-LIFE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
5.187
Reaktionspunkte
931
Sollte dies der Wahrheit entsprechen, so hat Sony definitiv etwas gelernt und zur rechten Zeit gehandelt. Das hat der Marke sehr gut getan.
 
X

xStangx

Gast
Hatte ich mir schon gedacht. Wäre das mit twitter net gewesehen, hätten wir eh das selbe scheiß gehabt wie bei der Xbone.
Aber gut das Sony drauf reagiert hat. MS hätte sowas bestimmt kalt gelassen und es trotzdem eingeführt. :/
 

M-Duewel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.10.2010
Beiträge
229
Reaktionspunkte
49
Es sieht so aus als würde Protest doch etwas bringen.

Was ich mir nur wünschen würde wäre, dass auch die Fachpresse in Zukunft etwas stärker hinter den Spielern steht und es z.B. mit in die Spielebewertungen einfließen lässt, ob man ein Spiel hinterher wieder problemlos verkaufen oder auch an seine Freunde verleihen kann. Oder ob man es eventuell irgendwann gar nicht mehr spielen kann wenn bestimmte Server abgeschaltet werden.

Meinen Spielspaß schmälern solche Maßnahmen nämlich enorm. Gerade bei epischen Rollenspielen finde ich es wichtig, diese auch in 15 Jahren noch problemlos zocken zu können. Ein Dark Souls oder meinetwegen auch ein Skyrim macht nämlich auch in ein paar Jahren noch Spaß.

Man stelle sich vor, man könnte heutzutage ein Legend of Zelda nicht mehr spielen. Eigentlich undenkbar, oder?
 

Der-Onkel

Benutzer
Mitglied seit
22.05.2013
Beiträge
58
Reaktionspunkte
23
Da sieht man es mal wieder: Wenn die Hersteller auf die (möglichen) Kunden hören,sind am Ende auch alle zufrieden...
Voraussetzung dafür ist aber,das sich die Kunden auch bewegen und sich überall da wo es geht auch dazu äußern was sie wollen und was nicht,anstatt Dinge einfach so hinzunehmen!
Auch die Telekom ist ja schon am zurückrudern und will ihre DSL-Drosselung entschärfen...

Wirklich schade finde ich als xbox Spieler aber,das der offensichtliche Kundenwille dermaßen komplett an MS maßloser Arroganz abgeprallt ist...

Aber was solls? Die wollten halt nicht zuhören und so bin ich jetzt in der nächsten Gen PS4 Kunde...!
 

Mula

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.05.2013
Beiträge
2.191
Reaktionspunkte
713
Da sind die neogaf Nerds doch für etwas gut ^^
 

Vector

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2007
Beiträge
6.007
Reaktionspunkte
39
Ein gutes Beispiel, dass sich Kundenbezug und Eingehen auf Kundenwünsche durchaus auszahlt.
 

Tragos

Benutzer
Mitglied seit
22.12.2009
Beiträge
50
Reaktionspunkte
4
Ich denke das war nur die Anregung zur Idee, dass man den shitstorm gegen Microsoft sehr gut nutzen kann. Ist trotzdem erfreulich zu hören.
 
H

Hoernchen1234

Gast
Schwer zu glauben, aber gut.
Diese Twittersache war doch grade mal wenige Tage vor der PK. Bezweifle dass sie da durch sowas alle Konzepte so schnell über den haufen werfen.
Kann man jetzt natürlich extra nochmal nutzen und sich so hinstellen dass man auf die Kunden hört:D
 
Zuletzt bearbeitet:

KingDingeLing87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2009
Beiträge
18.873
Reaktionspunkte
913
Schwer zu glauben, aber gut.
Diese Twittersache war doch grade mal wenige Tage vor der PK. Bezweifle dass sie da durch sowas alle Konzepte so schnell über den haufen werfen.
Kann man jetzt natürlich extra nochmal nutzen und sich so hinstellen dass man auf die Kunden hört:D

Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass das so gewesen sein wird. Vor allem bei so einer DRM Maßnahme vbiele Mechnismen im Systerm, sprich PSN etc., ineinander greifen müssen, die man nicht so einfach wieder rausnhemen können wird.
Aber nun gut.

Die Leute, die Konsumenten, die Bervölkerung an sich sollte aber dennoch lernen, dass man zusmamen in großer Anzahl doch Gehör der großen Unternehmen finden kann.
Das sollte man nicht nur an diesem Beispiel jetzt festhalten.
Deswegen ist wählen gehen auch so wichtig meine Kinder.:hoch:
 
Oben Unten