Von gefallenen Engeln, Göttern und Aliens

SethSteiner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
13.348
Reaktionspunkte
0
Website
www.spiegel.de
Natürlich aber solang es keiner untersucht, wer weiß wer weiß^^

Aber mal angenommen es wäre tatsächlich so, das Riesen existieren würde, nicht unbedingt auf der Erde aber sonstwo, mal aus rein ökologischer und daher unter Umständen auch evolutionärer Sicht, wäre eine fortschrittliche große Spezies eigentlich ziemlich unsinnig, da der Rohstoffverbrauch (der ja bei uns schon groß ist) einfach ins unermäßliche steigt. Man stelle sich mal vor, jeder dieser Nephilim will bekleidet werden, Nahrung, Unterkünftige, Transportmittel. Jede fortschrittliche Spezies müsste eigentlich genetisch eher beabsichtigen sich "gesund zuschrumpfen".

Bis zu zwei Meter sind sicherlich vertretbar und auch das was man aus der Menschengeschichte kennt, alles darüber ist schon als fremd zu bezeichnen. Aber gerade was den Punkt der Malerei angeht, haben wir es sicherlich nicht mit irgendwelchen Aliens oder Engeln zutun. Gerade in früheren Zeiten war größe und muskelkraft ja entscheidender, weshalb ein König natürlich groß sein musste und wenn er es nicht war, halt die Bilder angepasst werden mussten.
 

balthier9999

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.02.2007
Beiträge
7.598
Reaktionspunkte
0
Also gut, dann sage ich mal ein paar Worte mehr dazu. Auch, weil hier doch etwas drinsteckt, dass nicht mit Fantasie zu tun hat. Ohne aber, dass dies beabsichtigt ist. Trotzdem muss man dazu sagen, dass diese ganzen Fake-Geschichten ja schon fast ein Trend sind. Das ist vielleicht auch ganz praktisch, denn so kann man die Leute ganz gut zu kritischen Denken erziehen – andererseits stärkt man auch das Misstrauen gegenüber der Wissenschaft. Vielleicht wird der ein oder andere fragen, woran man erkennen könne, was nun seriös ist und was nicht, dabei muss man sich eigentlich nur dem Verstand bedienen. Gäbe es beispielsweise wirklich Riesen, hätte das nicht eine extreme mediale Aufmerksamkeit bekommen müssen? Dazu bedarf es kein spezialisiertes Wissen.
Ähnlich verhält es sich mit Verschwörungstheorien. Als ursächlich für solches Denken gilt die Kompensation der komplizierten und natürlich grausamen Welt durch eine einfache Theorie oder durch Flucht in Fantasie. Die Verschwörungstheoretiker vereinfachen die Welt insofern, als dass sie alle Vorgänge der Welt, allen voran die schlechten, einer geheimen Organisation zuweisen, die für diese verantwortlich ist, wodurch quasi jede Aktion der Welt einfach eine durch eine Verschwörung fremdbestimmte Aktion ist. Die Flucht in die Fantasie hingegen ist fast schon typisch. Seit der Rationalisierung gibt es eine romantisierende Gegenbewegung, die die Kompensation eben durch Traumwelten oder gar Glauben erreichen will. Manche suchen regelrecht nach den neusten Unnatürlichkeiten, für die es angeblich keine wissenschaftliche Erklärung gebe.

Nun zu den Fotos. Die habe ich in einer Quelle von Wikipedia gefunden. Die Gegenbilder wurden z.T. hier schon gezeigt, z.T. waren sie in der Google-Suche zu finden:

12sakd.jpg

skeletony.jpg

Bei letzterem wurde später geshopped. Irgendwo gab es das manipulierte Gegenstück, wie auch immer. Interessant ist jedenfalls jetzt ACS’ Beharren auf die wissenschaftliche Bestätigung (ohne Quellenangabe). Wenn ich also in einem Blog ein Foto von einem Luftballon poste und schreibe, dieser sei laut wissenschaftlichen Untersuchungen ein außerirdisches Raumschiff, so würde man mir also glauben? Nee, also wirklich. Um es auch nochmal klar zu stellen: Natürlich fehlt einem irgendwo der letzte Beweis, ob etwas wirklich sein kann, dass eine wissenschaftliche Studie rausfand. Daraus sollte aber keine Verschwörung werden! Es reicht, wenn man bedenkt, WER den Artikel geschrieben hat. Einer Website eines wissenschaftlichen Instituts kann man nämlich schon eher glauben, als irgendeinem Blog oder einer News bei Web.de/Yahoo!/GMX.

Bitte, danke. :P

Edit: Okay, hab nochmal die Gegenstücke hochgeladen:

ohyeahbabyexplainthisaw.jpg

img4b004307aaa2d.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

HeyDu!

Gelöscht
Mitglied seit
25.03.2009
Beiträge
1.774
Reaktionspunkte
0
Wobei ich nicht denke, dass die Größe auf Grund der Erdanziehung unmöglich sei - da gibt es ja noch ganz andere Tiere, die ein riesiges Gewicht mit sich rumschleppen.

Ja aber bei denen liegt der Schwerpunkt anders als bei uns.

noch @ACS und Seth
Die Gravitation hat soweit ich weiss schon einen immensen Einfluss auf die physische und äusserliche Erscheinung von Lebewesen. Bei einem Planeten mit höherer Schwerkraft zB wäre es wahrscheinlich, dass etwaige Bewohner eher klein und gedrungen wären, bei einem mit niedrigerer vielleicht lang und schmal.

mich hat das ganze an alte Gemälde erinnert, in denen immer die gesellschaftlich höher gestellten Personen größer gemalt wurden... das kam mir auch schon immer ein wenig suspekt vor

Na da ist halt der gesellschaftliche Stand in die Abbildungen eingeflossen. Herrscherbilder sind ja eh meistens idealisiert. Da werden Nasen begradigt, Muskeln hinzugefügt und eben auch die Grösse nach oben geschraubt. Ein Herrscher muss eben ein bestimmtes Ideal verkörpern und wenn er es nicht tut, sorgt er halt dafür, dass das Volk wenigstens glaubt er täte es. ;)


Ansonsten hat der Herr Balthi ja alles gesagt.
 
TE
TE
A

AdCriSo

Gast
Ich danke euch eure hohe Gelbrigkeit! Endlich erbarmt ihr euch und schreibt auch was dazu! :):hoch:
Jupp, sogut wie alle Bilder sollen Fakes sein, das hab ich auch nicht anders gelesen. Jedoch sind auch echte dabei (angeblich zumindest).
Find ich super, dass du die Originale rausgesucht hast. (Photoshop ist schon ein tolles Programm ^^)
Wenn man jetzt der Kirche oder der Regierung ne Verschwörung anhängen wollen würde, (loool ^^') könnte man ja auch behaupten, dass die vermeintlichen Originale die Fälschungen seien. :ugly:

Natürlich sagt mir mein Verstand, dass es eben nicht so ist, sondern so wie es Balthi bereits geschrieben hat.

Aber einen Denkansatz hab ich noch: mal angenommen eine uns überlegene Rasse (sie muss sogar weit überlegen sein, wenn sie es bereits schafft, aus einem anderem Sonnensystem in das unsere zu kommen) stünde vor dem Untergang, weil ihr Planet zu Grunde geht. Auf dem unserem kommt sie nicht mit dem Klima zurecht und fängt deshalb mit Genforschung an um ihre DNS vor dem Aus zu bewahren. Ihnen gelingen Kreuzungen, welche für unsere Verhältnisse jedoch zu monströsen Nachkommen führen. Diese können sich untereinander nicht fortpflanzen und mit Menschen auf Grund ihrere Größe (oder was auch immer) nicht paaren. Somit kommt es nach nicht allzu langer Zeit auch wieder zum Aussterben dieser.

- - - Gott, ist das ne tolle SiFi-Vorlage hahahhah ich hab gerade das Theme von Flash Gordon im Hinterkopf. ^^ - - -​


PS:

Balthi, hast du rein zufällig irgendwas zu dem übergroßen Mumienfund entdeckt? Ich glaube, das sollte einer der belegten echten Funde sein, wie der Knochen neben dem Opa weiter oben.
 
Zuletzt bearbeitet:

balthier9999

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.02.2007
Beiträge
7.598
Reaktionspunkte
0
Ich danke euch eure hohe Gelbrigkeit! Endlich erbarmt ihr euch und schreibt auch was dazu! :):hoch:
Stell dir vor, ich hab sogar meine Ignorier-Liste um eine Person erleichtert.
Jedoch sind auch echte dabei (angeblich zumindest).
Ja, angeblich. Jetzt mal von den Großwüchsigen abgesehen, die durch Gendefekte über 2 Meter groß werden können, wäre mir kein seriös dokumentierter Fall bekannt, bei dem es um echte Menschenriesen ginge. Wie schon Helge Schneider zu einem Pflaster mit Blutflecken, dass 400 Kilometer entfernt von der Szenerie auf der Straße lag, sagte: „Das allein gibt mir schon zu denken.“ Noch absurder wird es dann, wenn man nun noch solche angeblichen Funde als Beweis der Existenz von irgendwelchen Engeln identifizieren will. Wenn überhaupt sind das nur Marketing-Gags irgendwelcher riesigen Einkaufsmärkte.
Aber einen Denkansatz hab ich noch: mal angenommen eine uns überlegene Rasse (sie muss sogar weit überlegen sein, wenn sie es bereits schafft, aus einem anderem Sonnensystem in das unsere zu kommen) stünde vor dem Untergang, weil ihr Planet zu Grunde geht. Auf dem unserem kommt sie nicht mit dem Klima zurecht und fängt deshalb mit Genforschung an um ihre DNS vor dem Aus zu bewahren. Ihnen gelingen Kreuzungen, welche für unsere Verhältnisse jedoch zu monströsen Nachkommen führen. Diese können sich untereinander nicht fortpflanzen und mit Menschen auf Grund ihrere Größe (oder was auch immer) nicht paaren. Somit kommt es nach nicht allzu langer Zeit auch wieder zum Aussterben dieser.
Joa, damit kannst du gerne einen Sci-Fi-Roman füllen. Obwohl der Stoff ehrlich gesagt langweilig ist. *ähem*
Balthi, hast du rein zufällig irgendwas zu dem übergroßen Mumienfund entdeckt? Ich glaube, das sollte einer der belegten echten Funde sein, wie der Knochen neben dem Opa weiter oben.
Nö, da such mal selber. :D Aber eines hätte ich noch zu dem Bild mit dem Riesenknochen zu sagen: Ich sagte ja, man sollte, um die Seriosität eines wissenschaftlichen Befunds zu prüfen, darauf achten, wer ihn ins Netz gestellt hat. Und nach kurzem Googeln sah ich dann, wo man diesen Knochen finden kann: Mt. Blanco Fossil Museum
Joa, und was ist das für ein „Museum“? Der Titel verrät es schon fast: „Digging up the facts of God's Creation: One fossil at a time.“ Ein Schöpfungsmuseum! Davon gibt es in den USA sehr viel. Hierzulande würde man sagen, dass die Forschung dort kaum wertefrei sein kann. btw, geht die Krümmung des Oberschenkels nicht nach außen? :ugly: Egal, jedenfalls haben fast alle Tiere Oberschenkel, von daher.^^
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
A

AdCriSo

Gast
Stell dir vor, ich hab sogar meine Ignorier-Liste um eine Person erleichtert.


Nö, da such mal selber. :D

btw, geht die Krümmung des Oberschenkels nicht nach außen? :ugly: Egal, jedenfalls haben fast alle Tiere Oberschenkel, von daher.^^


Stell dir Charlie Harper vor (hab leider auf die Schnelle kein Video gefunden), wie er dich ungläubig anguckt und folgenden Laut von sich gibt "hah", ohne dabei auch nur ansatzweise die Miene zu verändern XP
Vielleicht werden wir ja sogar noch beste Freunde :ugly: - sowas wie der Pinky und der Brain (aber ich will nicht der Pinky sein :uff: ...:lol:)
...nur nichts überstürzen. :nice:


aber ich habe doch ger keine Zeit! ^^' du bist "the man" mit den vertraulichen Quellenangaben. ^^

genau das hatte ich mir auch bereits beim Posten des Bildes gedacht ^^

hmmm wobei se nach Außen auch nicht immer zeigen: http://www.google.de/images?hl=de&q...W1GGLL_de&um=1&ie=UTF-8&source=og&sa=N&tab=wi
rein statisch gesehen ist ein gerader Knochen am stabilsten, im Belastungsfall ist die Stelle des größten Momentes (kann man sich als Verdrehung vorstellen) dann im Knocheninneren, was positiv ist da rundherum dann gleich viel Knochensubstanz der Knochenverformung (Bruch) entgegenwirken. Bei nem gebogenem Knochen wurde es fast schon sowas wie eine Sollbruchstelle (im äußeren Scheitelpunkt) geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

balthier9999

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.02.2007
Beiträge
7.598
Reaktionspunkte
0
Stell dir Charlie Harper vor (hab leider auf die Schnelle kein Video gefunden), wie er dich ungläubig anguckt und folgenden Laut von sich gibt "hah", ohne dabei auch nur ansatzweise die Miene zu verändern XP
Vielleicht werden wir ja sogar noch beste Freunde :ugly: - sowas wie der Pinky und der Brain (aber ich will nicht der Pinky sein :uff: ...:lol:)
...nur nichts überstürzen. :nice:
Was hast du eigentlich immer Probleme mit den Zitaten? Die farbige Schrift ist so grausam! :(
btw, Charlie irgendwann nur irgendeine Miene zu entlocken fordert schon ein extrem gutes Auge. Der hat ’nen guten Job. Einfach Text aufsagen und ein bisschen Cognac saufen. :hoch: Könnte sogar echter Cognac sein. xD Damit man wenigstens ETWAS schauspielerische Leistung sieht.
Zu der Pinky und der Brain: Viel Spaß bei der Mail :ugly:
genau das hatte ich mir auch bereits beim Posten des Bildes gedacht ^^

hmmm wobei se nach Außen auch nicht immer zeigen: menschliches skelett - Google-Suche
rein statisch gesehen ist ein gerader Knochen am stabilsten, im Belastungsfall ist die Stelle des größten Momentes (kann man sich als Verdrehung vorstellen) dann im Knocheninneren, was positiv ist da rundherum dann gleich viel Knochensubstanz der Knochenverformung (Bruch) entgegenwirken. Bei nem gebogenem Knochen wurde es fast schon sowas wie eine Sollbruchstelle (im äußeren Scheitelpunkt) geben.
Ich glaube, mit Sollbruchstellen darf man beim Körper nicht denken. Dann wäre auch das Kugelgelenk am Becken ziemlich gefährlich. Ich glaube da spielen vor allem Dinge bei der Bewegung und der Balance des Menschen eine Rolle. Zumal wir hier NUR das Skelett betrachten. ;) Joa und wie gesagt, kann auch der Schenkel eines Dinos sein usw. Solange das Ding in einem Schöpfungsmuseum hängt, glaube ich gar nichts. Das ist wie mit den Simpsons und dem ausgegrabenen Engel. Nur dass es hier keinen Fussknochen gibt, den man einfach mal abschlagen und einem Wissenschaftler vorzeigen kann.
 
TE
TE
A

AdCriSo

Gast
Was hast du eigentlich immer Probleme mit den Zitaten? Die farbige Schrift ist so grausam! :(

extra nur für dich ín deiner Lieblingsfarbe - schön gelb, schön unleserlich XP ...es ist einfacher so als den vorangegangenen Post immer zu unterteilen. :nice: (ja, ich bin wirklich so faul ^^)


btw, Charlie irgendwann nur irgendeine Miene zu entlocken fordert schon ein extrem gutes Auge. Der hat ’nen guten Job. Einfach Text aufsagen und ein bisschen Cognac saufen. :hoch: Könnte sogar echter Cognac sein. xD Damit man wenigstens ETWAS schauspielerische Leistung sieht.

Naja, eigentlich sieht man ja bei Charlie fast in jeder Folge eine sehr ausgeprägt glückliche Mimik - was bei dem höchst ansehnlichen, weiblichen Aufgebot, der da stetig wechselnd über's Set hüpft, kaum verwundern sollte. (wenn ich ständig neue vor's Gesicht gehalten bekommen würde, würde ich wohl 24/7 dauergrinsend durch die Gegend springen lol) ...und dann auch noch der Bourbon!!! :ugly:



Zu der Pinky und der Brain: Viel Spaß bei der Mail :ugly:

Du willst ja nur der Brain sein - alter Spielverderber!!! :ugly: ;):hoch:
 
Zuletzt bearbeitet:

balthier9999

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.02.2007
Beiträge
7.598
Reaktionspunkte
0
extra nur für dich ín deiner Lieblingsfarbe - schön gelb, schön unleserlich XP ...es ist einfacher so als den vorangegangenen Post immer zu unterteilen. :nice: (ja, ich bin wirklich so faul ^^)
Alle Farben sind meine Lieblingsfarben, da gibt es keine Ausnahme. Die Art der Liebe steigert sich nur nach Anwendungsgebiet. Und da ich Typo-Narr bin, grusel ich mich bei solchen Spielchen. btw, wieso ist das Teilen so schwer? Statt auf die Farbe musst du nur auf das http://www.cynamite.de/foren/cynamite/images/editor/quote.gif-Symbol klicken. Das ist sogar ein Klick weniger als bei der Farbe.
Naja, eigentlich sieht man ja bei Charlie fast in jeder Folge eine sehr ausgeprägt glückliche Mimik - was bei dem höchst ansehnlichen, weiblichen Aufgebot, der da stetig wechselnd über's Set hüpft, kaum verwundern sollte. (wenn ich ständig neue vor's Gesicht gehalten bekommen würde, würde ich wohl 24/7 dauergrinsend durch die Gegend springen lol) ...und dann auch noch der Bourbon!!! :ugly:
Wow, dann hast du ein gutes Auge. :ugly:
charliesheenk.jpg
Selbst bei den Frauen sehe ich außer maximal einem dezenten Grinsen keine Gefühlsregung im Gesicht. xD
Du willst ja nur der Brain sein - alter Spielverderber!!! :ugly: ;):hoch:
Ich wüsste nicht was an einer unter einer Psychose leidenden, depressiven, größenwahnsinnigen Ratte besser sein sollte… Mnaja.^^
 
TE
TE
A

AdCriSo

Gast
Alle Farben sind meine Lieblingsfarben, da gibt es keine Ausnahme. Die Art der Liebe steigert sich nur nach Anwendungsgebiet. Und da ich Typo-Narr bin, grusel ich mich bei solchen Spielchen. btw, wieso ist das Teilen so schwer? Statt auf die Farbe musst du nur auf das http://www.cynamite.de/foren/cynamite/images/editor/quote.gif-Symbol klicken. Das ist sogar ein Klick weniger als bei der Farbe.

aaaaahhhhh ich verstehe ^^ - man lernt doch nie aus. ^^'


Wow, dann hast du ein gutes Auge. :ugly:
charliesheenk.jpg
Selbst bei den Frauen sehe ich außer maximal einem dezenten Grinsen keine Gefühlsregung im Gesicht. xD

lol also wenn wir so weitermachen (ist nicht der Spam-bereich hier) dann wird noch mein wissenschaftlich höchst gehaltvoller Thread geschlossen. Und dabei wollte ich doch mit dessen hilfe erst alle verunsichern und dann die erwünschte Weltherrschaft an mich reissen.

Ich wüsste nicht was an einer unter einer Psychose leidenden, depressiven, größenwahnsinnigen Ratte besser sein sollte… Mnaja.^^

Psychose - chec
Depressionen - chec
größenwahnsinnig - sowas von chec
Ratte - ....hmmm... ab und an lol -> chec ^^'

also ich kann gerne der Brain sein :ugly::D

http://www.allmystery.de/dateien/mt21392,1137797711,pbrain_sq.jpg
 
M

mayaku

Gast
So was erinnert mich immer an OM - "Operation Mindfuck". Diese ganzen UFO-Sachen und Geistererscheinungen sollen angeblich zum Teil von Leuten in die Welt gebracht werden, die unsere Sich auf die Realität ändern wollen und uns zeigen wollen, wie leicht wir irgendeinem unrealistischen Blödsinn hinter her rennen.
(Zu dem Thema mal "Dadaismus" oder "Diskordianismus" googlen *g*)

Nette Überlegung, aber doch recht unwahrscheinlich. Oder vielleicht auch nicht?

Keine Ahnung, was man von so was halten soll. Sicher ist das Meiste einfach nur Blödsinn, aber wer kann das schon sagen.
Vielleicht greift auch einfach die Theorie, dass UFO-Sichtungen nur von Test neuer Generationen Kampfflugzeuge ablenken sollen...der Yeti Menschen von der Suche nach einer Kampfmittelforschungsanlage im Himalaya fern halten soll...wer weiß.

Als gute Agnostikerin sage ich: "Vielleicht ist was dran, vielleicht auch nicht!" :nice:
...aber wenn irgendwas dran ist, dann nichts Übernatürliches. Mutationen an den Aliens oder die schon angeführten Kampfflugzeuge bei den Aliens.
Oder so...
 

ZeLdAfOrEvEr

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.12.2007
Beiträge
1.488
Reaktionspunkte
59
Jetzt muss ich auch nochmal meien Senf dazugeben:
Meiner Meinung nach ist das Thema insofern interessant (und auch wichtig), da die Verschwörungstheoretiker die richtigen Fragen stellen (z.B. Riesen?, Pyramiden?, usw.)
Nur leider werden oft, vor allem von den Autoren einschlägiger Bücher wichtige Details und Fakten umgedichtet oder gar verschwiegen, ist ja auch logisch, man will ja seine Bücher verkaufen...

Die ganze Theroie (naja wohl eher Behauptung), dass Aliens unsere Schöpfer/Götter sind nennt sich
Präastronautik oder auch Paläo-SETI.
Infos gibts auf Youtube, Mystery-Seiten, diversen Internetforen 1 2 und (hin und wieder) in Boulevardmedien.
Manche gehen noch weiter und bauen daraus eine ganze Esoterik-Lehre, das klingt dann fast wie Star Wars: [nomedia="http://www.youtube.com/watch?v=TVSAGv4kUgk"]YouTube- Part 1 of 25 - The Legend of Atlantis - It´s Time to Wake Up[/nomedia]

Website
 
Zuletzt bearbeitet:

Quax

Gelöscht
Mitglied seit
16.05.2007
Beiträge
3.448
Reaktionspunkte
0
Aliens gibt's bestimmt, aber ich denk nicht, dass sie mit uns in Kontakt getreten sind. Außerdem wäre es ein seeeeehr großer Zufall, wenn eine der im Universum exisitierenden Lebensformen den Weg zu uns gefunden hat (schonmal verdammt unwahrscheinlich) und dann auch noch mit uns kompatible Sexualorgane besitzt (noch viel unwahrscheinlicher). Klar, es könnt sein, aber ich halte es für unwahrscheinlich. Auch weil ich religiösen Schriften nicht traue. ;)
 

balthier9999

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.02.2007
Beiträge
7.598
Reaktionspunkte
0
Meiner Meinung nach ist das Thema insofern interessant (und auch wichtig), da die Verschwörungstheoretiker die richtigen Fragen stellen (z.B. Riesen?, Pyramiden?, usw.)
http://www.teleboom.de/html/body_galaktische_foderation.html
Warum sind Verschwörungen wichtig und wieso sind die Fragen richtig? :ugly:
Aliens gibt's bestimmt, aber ich denk nicht, dass sie mit uns in Kontakt getreten sind. Außerdem wäre es ein seeeeehr großer Zufall, wenn eine der im Universum exisitierenden Lebensformen den Weg zu uns gefunden hat (schonmal verdammt unwahrscheinlich) und dann auch noch mit uns kompatible Sexualorgane besitzt (noch viel unwahrscheinlicher). Klar, es könnt sein, aber ich halte es für unwahrscheinlich. Auch weil ich religiösen Schriften nicht traue. ;)
Jo. Man könnte vielleicht spekulieren, dass sie bereits vor den Dinos auf der Erde waren, aber dann wären sie keine Aliens. :ugly: Die ganzen Theorien hinken zum einem an der immer(!) vorhandenen Ambivalenz an möglichen Erklärungen (einmal die seriöse, einmal die verschwörerische), zum anderen an grundlegenden Bedingungen: Damit Aliens die Menschen überhaupt auf der Erde erschaffen konnten, müssten sie erstmal auf die Erde kommen. Nach Kenntnisstand ist das geradezu unmöglich.
 

ZeLdAfOrEvEr

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.12.2007
Beiträge
1.488
Reaktionspunkte
59
Ich mein ja nicht Fragen, wie z.B. "Was wollen die Aliens?", sondern Fragen über den Ursprung der Legenden, die in ALLEN Kulturen ähnlich sind. Sowas sagt doch eine Menge über die menschliche Kultur! Das beweist, dass irgendwie doch alle gleich ticken.
 

SethSteiner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
13.348
Reaktionspunkte
0
Website
www.spiegel.de
Bei der Sache "Stammen wir von Aliens ab?", stellt sich mir ehrlich gesagt immer die Frage, warum zur Hölle muss das so sein und warum stellt sich niemand von den Leuten dann die Frage, woher die Aliens kommen? Zudem sind die "Argumente" von wegen Landebahnen und solche Dinge immer so unglaublich lächerlich, das es wirklich keinen Grund gäbe vom gängigen Erklärungsmodell abzuweichen. Wozu braucht denn auch eine fortschrittliche Spezies Pyramiden? Wenn man schon Aliens haben möchte, die uns besucht haben, sollte man sich wenigstens Mühe geben und sich etwas einigermaßen plausibles einfallen lassen.
 

ZeLdAfOrEvEr

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.12.2007
Beiträge
1.488
Reaktionspunkte
59
Wozu braucht denn auch eine fortschrittliche Spezies Pyramiden?
Um das zu erkennen sind wir Menschen zu primitiv:ugly:
Aber, wie kann man überhaupt in alles Aliens reininterpretieren??
Das ist eine Bärenmaske und KEIN Helm!

Sowas nennt man rituelle Tracht.

Und das ist schlicht und einfach eine Fälschung.

Klar gibts auch seltsame Artefakte, wie z.B. dieses Relief aus Monte Alban (Mexiko)
Diese Figuren sind als "Die Tänzer" bekannt und weisen wenig ähnlichkeit mit den Indogenen Völkern, hier den Zapoteken auf.
Der "Fremde" im Fordergrund, rechts/links jew. hinten ein Indio.
Sind aber eindeutig Menschen!
 

musclebrain

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
27
Reaktionspunkte
0
Ich bin gespannt, wann der erste die Kreise im Kornfeld anspricht.
Diese Mär von Aliens, Göttern und gefallenen Engeln sind nicht zu beweisen, somit für mich hinfällig.
Wenn ich eines Tages einen Nephilim in meinem Garten finde, ändere ich eventuell meine Meinung dazu.
 
Oben Unten