1. #256
    Avatar von balthier9999
    Mitglied seit
    26.02.2007
    Beiträge
    5.788
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    Ich würde sagen: man kann Camerons Bombastkino in dieselbe Kategorie einreihen, in der auch Metropolis vorzufinden ist. Diese Filme zeichnen sich durch einen riesigen Produktionsaufwand mit entsprechend hohem Budget aus, der die technischen Maßstäbe jener Zeit neu definieren. Damit solche Produktionen überhaupt möglich sind, müssen sie die Masse ansprechen und befriedigen. Metropolis wurde seinerzeit von den Kritiken zerrissen, zu kitischig sei der Film gewesen. Auch Titanic blieb von negativer Kritik nicht unangetastet, für manche war der Film sogar der schlechteste aller Zeiten.

    Aber: Metropolis ist heute Weltkulturerbe! Und sowohl Titanic wie auch Avatar erhielten eine Menge Oscars – bevor der Oscar-Bash kommt (ich kann’s ja verstehen ): der Preis ist dennoch äußerst wichtig für die amerikanische Filmkultur.

    Wie dem auch sei, so wirklich begeistert bin ich von derlei Kino auch nicht, dafür sind sie aber recht unterhaltsam – darauf sind sie ja ausgelegt.^^
    NYANNYANNYANNYANNYANNYAN

  2. #257
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    40
    Beiträge
    12.019
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von balthier9999 Beitrag anzeigen
    Ich würde sagen: man kann Camerons Bombastkino in dieselbe Kategorie einreihen, in der auch Metropolis vorzufinden ist. Diese Filme zeichnen sich durch einen riesigen Produktionsaufwand mit entsprechend hohem Budget aus, der die technischen Maßstäbe jener Zeit neu definieren. Damit solche Produktionen überhaupt möglich sind, müssen sie die Masse ansprechen und befriedigen. Metropolis wurde seinerzeit von den Kritiken zerrissen, zu kitischig sei der Film gewesen. Auch Titanic blieb von negativer Kritik nicht unangetastet, für manche war der Film sogar der schlechteste aller Zeiten.

    Aber: Metropolis ist heute Weltkulturerbe! Und sowohl Titanic wie auch Avatar erhielten eine Menge Oscars – bevor der Oscar-Bash kommt (ich kann’s ja verstehen ): der Preis ist dennoch äußerst wichtig für die amerikanische Filmkultur.

    Wie dem auch sei, so wirklich begeistert bin ich von derlei Kino auch nicht, dafür sind sie aber recht unterhaltsam – darauf sind sie ja ausgelegt.^^
    Terminator 2 hatte auch ein RIESEN Budget und sprengte damals die Maßstäbe jener Zeit UND hatte eine wirklich gute Story. Der Film gilt heute auch noch als Meilenstein, während ich mir sicher bin, dass Titanic und Avatar in der Geschichtsschreibung höchstens als Wikipedia-Eintrag überdauern werden... Vielleicht noch Avatar als "erster kommerziell erfolgreicher 3D-Film", aber irgendwo auch immer mit der Anmerkung, dass man den Rest des Films getrost vergessen kann.

  3. #258
    Beta-Tester
    Avatar von Falconer
    Mitglied seit
    15.03.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.295
    Blog-Einträge
    17

    Standard

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Ein wirklich guter deutscher Film ist mir noch eingefallen, den ich auch GROSSARTIG fand: Knocking on Heaven's Door
    DER war richtig gut...
    Siehst Du, es geht doch.

  4. #259
    Retro Ratte
    Avatar von Fenrill
    Mitglied seit
    13.06.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.364

    Standard

    Avatar? Story ausgelutsch, lebt nur von den Effekten... ne danke. Von James Cameron bin ich besseres gewöhnt.

    Punkto Avatar und Titanic... Titanic mochte ich, es war aber so Kitchig und wich von der eigentlichen Story wegen dem Schnulzenzeug ab. Und wie gesagt, bin mehr von Cameron gewöhnt. Wie zb Terminator. Ehrlich mal, wie kann man Storytechnisch so tief sinken wie bei Avatar? Das Klishee: Ach .. die Story suckt? Machen wir es in 3d. FU!!!
    Geändert von Fenrill (27.06.2011 um 10:41 Uhr)

  5. #260
    Gelöscht
    Avatar von Dr. Kratos666
    Mitglied seit
    26.03.2007
    Ort
    O in S an der F
    Alter
    39
    Beiträge
    14.815

    Standard

    Zitat Zitat von Fenrill Beitrag anzeigen
    Avatar? Story ausgelutsch, lebt nur von den Effekten... ne danke. Von James Cameron bin ich besseres gewöhnt.
    Ist doch aber auch bei vielen Filmen so, ist ja auch irgendwo logisch.
    Was meinst Du wie es in 50-60 Jahren ist, da gab es dann wohl so ziemlich jede Story schon mal, man muss diese Story dann eben nur frisch rüber kommen lassen.
    Avatar war nix weltbewegendes, aber dennoch absolut in Ordnung.

  6. #261
    Beta-Tester
    Avatar von Falconer
    Mitglied seit
    15.03.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.295
    Blog-Einträge
    17

    Standard

    Zitat Zitat von Dr. Kratos666 Beitrag anzeigen
    Avatar war nix weltbewegendes, aber dennoch absolut in Ordnung.
    Finde ich auch. Absolut positives Mainstream-Kino. Aufgrund des 3D-Effekts ein Meilenstein. Zweimal würde ich den nicht gucken, aber einmal war es ein Erlebnis.

  7. #262
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    40
    Beiträge
    12.019
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Falconer Beitrag anzeigen
    @StHubi
    Ein Tipp: Bitte schau Dir unbedingt mal den Film "Ein Freund von mir". Der bündelt meiner Meinung nach alles, was ich an deutschen Kinofilmen liebe. Wenn Du den Streifen nicht magst, dann geht's halt wirklich nicht. Ich schicke Dir die DVD auch gern zu.
    Ich habe mir heute "Ein Freund von dir" angesehen. Also schlecht fand ich ihn nicht, aber auch nicht wirklich toll. Eher so ein "Ist okay". Jedenfalls ist es kein Film, den ich mir noch einmal ansehen würde. Die schauspielerische Leistung der Beteiligten konnte sich aber auf alle Fälle sehen lassen. Selbst Jürgen Vogel (den mag ich sonst gar nicht) kam ganz sympathisch rüber und auch Daniel Brühl habe ich seinen Charakter abgekauft.

  8. #263
    Avatar von K_one
    Mitglied seit
    09.01.2010
    Ort
    Crailsheim
    Alter
    28
    Beiträge
    2.237

    Standard

    zum thema passt meiner meinung nach paranormal activity 1 u. 2 kumpel meinte guter horror film dann haben wir den mal mit paar kumpels und freuninnen angeschaut und fand den so dermaßen langweilig
    genauso blair witch project hab mal irgenwo ne liste im internet gefunden mit den filmen die man gesehen haben muss und da war der film auch dabei, dann hab ich mich echt dazu gezwungen den film angeschaut und erst beim dritten mal zu ende geschaut weil ich die ersten zwei mal weggepent bin
    glaub ich mag den stil mit der kamera nicht so, der einzige film der in der richtung gut ist, ist cloverefield

  9. #264
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    40
    Beiträge
    12.019
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von K_one Beitrag anzeigen
    zum thema passt meiner meinung nach paranormal activity 1 u. 2 kumpel meinte guter horror film dann haben wir den mal mit paar kumpels und freuninnen angeschaut und fand den so dermaßen langweilig
    genauso blair witch project hab mal irgenwo ne liste im internet gefunden mit den filmen die man gesehen haben muss und da war der film auch dabei, dann hab ich mich echt dazu gezwungen den film angeschaut und erst beim dritten mal zu ende geschaut weil ich die ersten zwei mal weggepent bin
    glaub ich mag den stil mit der kamera nicht so, der einzige film der in der richtung gut ist, ist cloverefield
    Bei mir ist das eher genau anders herum: Cloverfield war für mich der letzte Müll und ich habe das meiste schon wieder vergessen. Dagegen fand ich Blair Witch Project wirklich originell, bin aber trotzdem froh, dass "Shaky Cam" nicht zum Standard avanciert ist. In BWP war es auch mehr ein psychologischer Horror als "was sichtbares" wie in Cloverfield, was ich einfach viel zu platt fand.

  10. #265
    Beta-Tester
    Avatar von Falconer
    Mitglied seit
    15.03.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.295
    Blog-Einträge
    17

    Standard

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Ich habe mir heute "Ein Freund von dir" angesehen. Also schlecht fand ich ihn nicht, aber auch nicht wirklich toll. Eher so ein "Ist okay". Jedenfalls ist es kein Film, den ich mir noch einmal ansehen würde. Die schauspielerische Leistung der Beteiligten konnte sich aber auf alle Fälle sehen lassen. Selbst Jürgen Vogel (den mag ich sonst gar nicht) kam ganz sympathisch rüber und auch Daniel Brühl habe ich seinen Charakter abgekauft.
    Klasse, dass Du ihn Dir angeschaut hast. Wenn Du den Streifen nur "okay" findest, dann ist der Beziehung "Deutsche Filme + StHubi" wohl wirklich nicht zu helfen. Auch beim Thema Jürgen Vogel liegen wir meilenweit auseinander. Einen authentischeren und kraftvolleren Darsteller findet man in ganz Hollywood nicht. Selbst schlechte Filme werden durch ihn gut. Alles subjektibv natürlich, aber seine Auszeichnungen (u.a. Grimme-Preis und Silberner Bär) sprechen auch objektiv für ihn. Seine Rolle als Vergewaltiger in "Der freie Wille" ist mit das Beste, was ich je von einen Schauspieler gesehen habe. Einzig diesen Sat1-Käse "Schillerstraße" hätte er sich sparen sollen. Mag ja gut Knete gegeben haben, aber damit verlor er an Renommee.

  11. #266
    Avatar von [zen]
    Mitglied seit
    09.05.2010
    Alter
    37
    Beiträge
    7.223

    Standard

    Zitat Zitat von Falconer Beitrag anzeigen
    Seine Rolle als Vergewaltiger in "Der freie Wille" ist mit das Beste, was ich je von einen Schauspieler gesehen habe.
    Stimme dir zu. Unbedingt ansehen! Bessere schauspielerische Leistung wird man in keinem anderen Film finden. Jürgen Vogel überzeugt durchweg in Der freie Wille.


  12. #267
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    40
    Beiträge
    12.019
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Falconer Beitrag anzeigen
    Einzig diesen Sat1-Käse "Schillerstraße" hätte er sich sparen sollen. Mag ja gut Knete gegeben haben, aber damit verlor er an Renommee.
    Oh ja! DAS war richtig großer Käse => Wohl auch mit ein Grund, warum ich den nicht so gut leiden kann.

  13. #268
    Avatar von Phuindrad
    Mitglied seit
    25.07.2010
    Ort
    Planet Greblin
    Alter
    32
    Beiträge
    4.239
    Blog-Einträge
    29

    Standard

    Big Brother, sinnloser Schrott der schon längst hätte sterben müssen.
    Two and a half Man. Charlie Sheen in Verbindung mit primitiven Witzen und einer Figur welche jeder Frau begattet welche nicht bei 3 auf den Bäumen ist treibt mir die Übelkeit ins Gesicht. Verbotene Liebe, Gute Zeiten Schlechte Zeiten, Anna in Love usw. alles ganz langweiliger Schund. Von wegen "wie aus dem Leben", das ich nicht lache...
    Phuindrads auf Youtube:
    Klick


  14. #269
    Retro Ratte
    Avatar von Fenrill
    Mitglied seit
    13.06.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.364

    Standard

    Zitat Zitat von Dr. Kratos666 Beitrag anzeigen
    Ist doch aber auch bei vielen Filmen so, ist ja auch irgendwo logisch.
    Was meinst Du wie es in 50-60 Jahren ist, da gab es dann wohl so ziemlich jede Story schon mal, man muss diese Story dann eben nur frisch rüber kommen lassen.
    Avatar war nix weltbewegendes, aber dennoch absolut in Ordnung.
    Wenns danach geht, gabs auch schon alles in Büchern. Ne ehrlich, solange es Kreative Köpfe gibt, könnten Leuten immer noch was einfallen. Das Problem ist nicht, das es nicht schon jede Story gab, sondern da die Filmproduzenten eher auf Nummer sicher gehen. Den nur Geld lockt. Das ist der wunderbare Kapitalismus. Nur zur Info, ab und zu gibt es immer noch Filme, die recht geil sind. Nur wird aus Vorsicht weniger in der Experimentellen Richtung angestellt.

    Davon abgesehen, in dem Thread gehts doch um die Filme, die einen nicht gefallen oder? Warum antwortest du dann auf mein Posting und sagst indirekt, das dir das nicht passt?
    Geändert von Fenrill (06.07.2011 um 20:37 Uhr)

  15. #270
    Avatar von d.night
    Mitglied seit
    09.11.2008
    Ort
    Wien, Europanien
    Alter
    33
    Beiträge
    7.460
    Blog-Einträge
    70

    Standard

    Zitat Zitat von Phuindrad Beitrag anzeigen
    Big Brother, sinnloser Schrott der schon längst hätte sterben müssen.
    Two and a half Man. Charlie Sheen in Verbindung mit primitiven Witzen und einer Figur welche jeder Frau begattet welche nicht bei 3 auf den Bäumen ist treibt mir die Übelkeit ins Gesicht. Verbotene Liebe, Gute Zeiten Schlechte Zeiten, Anna in Love usw. alles ganz langweiliger Schund. Von wegen "wie aus dem Leben", das ich nicht lache...
    Ich geb dir ja recht, aber was hat das mit Filmen zu tun

    5 Jahre sind genug!!!
    Spoiler:



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •