Alan Wake ? was für´n Dreck

Dr. Calcolon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.10.2008
Beiträge
1.763
Reaktionspunkte
72
Nach langer Wartezeit, hatte ich seit Mittwoch endlich Alan Wake in der Hand und habe Mittwochabend mit dem Spielen begonnen. Indianerwoman, stand mir als Beobachter und Ratgeber bei Rätseln mit Rat und Tat zur Seite. Eigentlich, hatte ich nicht vor einen Blog über das Spiel zu schreiben. Aber da ich das Spiel seit Donnerstagnachmittag beendet habe, habe ich noch etwas Zeit für ein Fazit.

Das Spiel fängt an mit einem Albtraum, das als Turtorial dient. Die anfänglich düstere Stimmung wird durch den ersten Gegner, der schnell auftaucht, kaputt gemacht. Da der Gegner sinnloses Zeug prabbelt, was zu unfreiwilliger Komik führt. Auch fällt die steife Bewegung der Hauptperson Alan Wake ins Auge, währenddessen die Gegner gut animiert bzw. dargestellt sind.

Grafik:

Die Umgebungsgrafik ist beeindruckend, aber es haut einen nicht um. Gab es schon besser. Besonders wenn man bei Tag auf hohen Gebäuden, oder Gerüsten steht, hat das Spiel seine Momente. Wenn man sich aber bestimmten Gegenständen nähert wie Steinen, dann verschwimmt die Grafik und ist nicht mehr detailliert. Aber wie gesagt das Spiel hat einige starke Momente, wie z.B. wenn die Irrenanstalt von der Dunkelheit besessen wird, sieht es so cool aus wie der Schluss von Poltergeist 1.

Zu den Zwischensequenzen:

Sogar vor zwei Jahren wären die Zwischensequenzen noch als Durchschnitt durchgegangen. Das Spiel wollte Emotionen und Spannung vermitteln, das klappt jedoch nicht da die Darsteller wie Holzpuppen wirken, die auf einen Botoxtrip sind. Da diese keine Mimik haben. Nicht einmal richtigen Blickkontakt können die Figuren vollziehen. Das ist wie wenn man optisch gesehen aneinander vorbei redet. Und leider zieht es sich durch das gesamte Spiel hinweg durch.

Abwechslung:

Das ganze Spiel verbringt man damit, dass man im Wald von Punkt A nach B rennt. Die ewig gleichen Gegner werden immer auf dieselbe Art beseitigt. Endgegner gab es nicht wirklich, ein paar besessene größere Geräte oder Fahrzeuge, die auf dieselbe Art wie die normalen Gegner erledigt wurden und auch nicht viel mehr einsteckten. Damit kommen wir auch schon zu den Rätseln dieses Spiels. Grün leuchtende Schalter betätigen. Demnach hatte Indi, nicht viel zu tun und saß gelangweilt da.

Um ein wenig Abwechslung rein zuhauen, damit Einige das Spiel noch ein zweites Mal durchspielen, hat man 100 Thermoskannen im Wald verstreut. Ich habe verzichtet. Einzig unterhaltsam waren die einzelnen Fernsehprogramme, die man nebenbei schauen konnte. Einige Elemente werdet Ihr aus anderen Spielen kennen. Wie das Konzert auf einer Bühne von Left4Dead2 (dt) oder der Big Daddy aus Bioshock.

Story:

Für Leute die das Spiel noch nicht begonnen, oder beendet haben, werde ich hier nicht viel spoilern. Nur so viel, ab Mitte hat man alles durchschaut und ist allgemein immer ein Schritt schlauer als die Hauptperson Alan Wake. Einen suptilen Horror wie in einem Silent Hill oder die früheren Resident Evil Teile sucht man vergebens.

Waffen:

Wie Ihr alle schon wisst, ist Licht die größte Waffe in diesem Spiel. Von Leuchtpistole bis Blendgranate hat alles seine verschiedenen Einsatzmöglichkeiten. Munitionsmangel herrscht fast nie, die Taschenlampe lädt sich endlos auf. Nervig ist, nach fast jeder Zwischensequenz ist alles was man sich ersammelt hat weg.

Schlussfazit:

Ein super Gau ist Alan Wake nicht, aber meilenweit von dem Top Titel entfernt der er sein wollte. Ein Kauftitel wäre es für mich nicht. An den schönen Momenten sieht man das Potenzial was das Spiel gehabt hätte, aber alles ärgerlich verschenkt. Etwas mehr suptiler Horror, ein bisschen Abwechslung bei den Gegnern, vielleicht noch alternative Storyabläufe und ein paar knackige Rätsel hätten das Spielerlebnis deutlich aufgewertet. Und mittlerweile ist vorallem, bei einem Spiel welches Spannung und Emotionen vermitteln will, sind eine aussagekräftige Mimik und bessere Zwischensequenzen wichtig. Sogar der Anabolika verseuchte Chris Redfield hatte weitaus mehr Mimik, als jeder Darsteller in Alan Wake. Und Resident Evil 5 ist mittlerweile ein Jahr alt.

Für alle die Alan Wake unbedingt zocken möchten rate ich vorher, wie ich, den Titel von der Videothek auszuleihen. Bei ca. 14 Stunden Spielzeit und geringen Wiederspielwert sind ca. 70 Euro woanders besser angelegt.

P.S.:

Der Titel klingt etwas drastisch, aber ich musste Euch ja irgendwie auf meinen Blog locken.
 

d.night

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.11.2008
Beiträge
11.928
Reaktionspunkte
77
das ist natürlich eine kleine Tragödie wenn die große Hoffnung der Xbox Gemeinde eher ein Durchschnittsspiel geworden zu sein scheint.

Also immer das Selbe? Kein Wiederspielwert? Hmm...ich glaub das ist nix für mich...da les ich lieber Blogs, das kostet nix und unterhaltet besser.^^

?Sternderl xD
 

Sephi83mh

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13.05.2010
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
In meinen Augen ein Absolutes Failreview. Bin nun knapp vorm ende, und kann die negativpunkte garnicht bestätigen. Und Story vorhersehbar? Nicht wirklich.

Naja jedem das Seine, meiner Meinung nach ist Alan Wake ein super Spiel. Uverwechselbar, und absolut einzigartig in seiner Geschichte für ein Videospiel.
 

balthier9999

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.02.2007
Beiträge
7.598
Reaktionspunkte
0
da ich keine 360 besitze und wahrscheinlich nie besitzen werde, interessiert mich das jetzt ? nicht so sehr, es sei denn, ich bin totaler Sony-Fanboy. Dann würde ich natürlich mit meiner linken Hand auf meinen Bauch patschen und mit dem Zeigefinger meiner rechten Hand in Richtung Bildschirm zeigen, um fröhlich zu vermitteln, dass das so oft als Antwort auf Heavy Rain Spiel eben doch nicht die erhofften Qualitäten hat und ich mich deswegen köstlich amüsiere. Dem ist aber nicht so.

Ich schreibe aus zwei Gründen einen Kommentar. Der erste Grund hat noch einen Urgrund, nämlich der, dass du quasi, zumindest in der Sphäre des Internets, mein Freund bist. Diese Tatsache hat mich dazu bewogen, dir mein persönliches Fazit zum Blog zu erzählen. Der zweite Grund gehört ein bisschen zum ersten, aber ist durch die Stärke und Wichtigkeit seiner Argumentation eher als zusätzlicher Grund anzusehen.

Fangen wir mit der Kritik an: Es finden sich ein paar Rechtschreibfehler im Blog. Nichts schlimmes, aber muss gesagt werden. Hinzu kommt, dass ich bei folgender Textstelle Verständnisprobleme hatte:
?Um ein wenig Abwechslung noch rein zu hauen um das Einige überhaupt das Spiel noch ein zweites Mal durchspielen, hat man 100 Thermoskannen im Wald verstreut.?
Ich glaube, da wurde ein Wort vertauscht oder ich bin gerade nicht in der Verfassung, um den Satz zu verstehen. Ansonsten ist das ein ganz guter, solider Test-Blog, der denke ich auch die geringe Enttäuschung über Alan Wake gut vermittelt.

Zum Abschluss kommen wir nun zum Kern dieses Kommentars: Warum hast du keinen Test geschrieben? Also damit meinte ich das Feature ?Test schreiben? auf Cynamite. Das wäre semantisch korrekter gewesen, vor allem wenn man berücksichtigt, dass du durchaus die Voraussetzung (min. Level 20) besitzt. Das ist keine böse Kritik, mehr eine Erinnerung, dass es die Möglichkeit gibt, Tests zu schreiben. Aber ich könnte mir gut vorstellen, dass du dich bewusst für einen Blog entschieden hast, da den Blogs eine höhere Aufmerksamkeit geschenkt wird, als allen Tests, Vorschauen und Tricks. Von daher kann man dich ja verstehen. Trotzdem könnten ja neue Test-Artikel für etwas Leben in diesem verstaubten Feature sorgen.
Das dürfte reichen, man liest sich,

LG Balthier9999, Life?s Good.
 
TE
TE
Dr. Calcolon

Dr. Calcolon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.10.2008
Beiträge
1.763
Reaktionspunkte
72
@Balthie

Ja, das passiert wenn ich so spät noch einen Blog schreibe. Der Satzbau wird morgen noch korrigiert. Jetzt habe ich keine Lust mehr. Ich würde jetzt eher mehr Fehler reinhauen. Der eine Satz sollte so heißen wie: Um ein wenig Abwechslung reinzubringen und ein erneutes Durchspielen zu gewährleisten, wurden im Wald 100 Thermosflaschen verstreut.

Und ja, zum Einen wollte ich mehr Leser erreichen und dann ist da noch die Sache, dass die Testfunktion grad nicht funktioniert. Ein Test wäre passender gewesen, war sowieso schon neugierig auf diese Funktion

@Sephi83mh

Ich wollte Dir das Spiel nicht schlecht reden, aber da ich ein absoluter Horrorfan bin, bin ich mit Silent Hill, Resident Evil und Dead Space besseres gewohnt. Ich behaupte auch nicht, das Spiel wäre komplett schlecht, aber halt Durchschnittsware. Und die Zwischensequenzen und die Mimik, vergleiche das doch bitte noch mal mit der heutigen Norm. Außerdem hab ich auch eingeräumt, dass das Spiel gewiss seine Momente hat und einigen halt schon gefallen wird.

Der Titel ist etwas hart, aber das hab ich halt von der Bild, wer laut schreit wird auch gehört. Aber im Blog selber bin ich ziemlich sachlich geblieben und hab Vor- und Nachteile abgewogen. Das Spiel hätte vor 3 Jahren erscheinen sollen und das sieht man ihm auch an.
 

Karpal

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.04.2010
Beiträge
230
Reaktionspunkte
0
Danke für Deinen Blog! Deine Rechtschreibfehler interessieren mich nicht, sondern der Inhalt; und Du schaffst es in knappen Worten auf den Punkt zu kommen, im Gegensatz zu balthier9999, der offensichtlich gerne viel labert. :-D *nettgemeintesfrotzeln*
 

RMRacing

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
215
Reaktionspunkte
11
Nach dem Blog überleg ich mir es nochmal Alan Wake zu kaufen. Besonders gut kommt es ja im Vergleich zu Heavy Rain nicht weg. Allerdings kann man bei den letzten RE auch nicht gerade von den großen Horrorknüllern reden. An dem letzten Silent Hill bin ich gerade dran. Da kann ich noch nicht so viel sagen. Habe zuletzt Dead Space gespielt. Das war wirklich super. Aber die Kanonenabschnitte waren zum kotzen. Die hätte man sich sparen können. Und der letzte Schwierigkeitsgrad hat mich zum verzweifeln gebracht. Da war RE 5 auch einen Tick fairer, obwohl da auch so ein paar Stellen waren.

Aber insgesamt ein toller Blog.
 

Indianerwoman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.03.2009
Beiträge
4.021
Reaktionspunkte
128
In meinen Augen ein Absolutes Failreview. Bin nun knapp vorm ende, und kann die negativpunkte garnicht bestätigen. Und Story vorhersehbar? Nicht wirklich.

Kann es sein, das Du meine Kritik in Deinem Blog hierzu als Revanche nimmst? Ein Blog spiegelt eine Meinung wieder. Die kann mit Deiner übereinstimmen aber sie muss es nicht. Wenn es Dir gefällt ist ja nun gut, dann gefällt es Dir. Aber Du musst eben auch akzeptieren dass es Menschen/ User gibt, die eben nicht so denken. Von daher ist es mit Sicherheit nicht zwangsläufig falsch dieser Blog.

Naja jedem das Seine, meiner Meinung nach ist Alan Wake ein super Spiel. Uverwechselbar, und absolut einzigartig in seiner Geschichte für ein Videospiel.

Komisch das Du Dir hierbei aber mit dem oberen Teil von Deinem Kommentar irgendwie widersprichst. Auf der einen Seite sagst Du ?Failreview? aber auf der anderen Seite, sagt Du im unteren Teil, jedem das Seine.

Und wieso soll Alan Wake so einzigartig in seiner Geschichte für ein Videospiel sein? Das versteh ich ehrlich gesagt nicht ganz. An was machst Du das denn bitte aus?

@ Allgemein:

Ich denke, diese Spiel wird das Lager so und so in zwei Hälften teilen. Und ein Blog spiegelt nur eine Meinung wieder. Ähnlich wenn man es vergleichen will, wenn die GA einen Test macht, da wird auch die Meinung von denen wiedergegeben.

Vor allem bin ich nach wie vor der Meinung, jeder sollte immer noch für sich selber entscheiden, ob er ein Spiel kauft oder nicht. Hier wurde lediglich ja nur darüber berichtet, das es nicht zwangsläufig in die Kategorie "Muss ich haben" gehört. Und auch das ist wieder nur eine Meinung.
 
Oben Unten