God of War (2018)

H

Hoernchen1234

Gast
Um gleich auszuschließen, dass ich das nur sage weil das Spiel ein Sony-Exklusivtitel ist: Sea of Thieves gefällt mir auch nicht. Das habe ich auch nur zwei Stunden gespielt und mein Urteil stand fest.

Komisch nur dass es bei Sea of Thieves mit einem "gefällt mir nicht" getan ist und du bei GoW jeden Thread mit deiner " Meinung" vollschreibst. :ugly:
 
K

kingofdorf

Gast
Um gleich auszuschließen, dass ich das nur sage weil das Spiel ein Sony-Exklusivtitel ist

Jeder hier weiß, dass das der wahre Grund ist, denn jeder hier hat dich längst durchschaut. Und es ist einfach nur traurig.
Niemand hier hat was dagegen, wenn du sagst, dass dir ein Spiel nicht gefällt oder dir eine Neuausrichtung nicht zusagt. Und niemand hat was dagegen, wenn du die Punkte ansprichst, die dir missfallen. Was du allerdings heute Nacht und heute Vormittag hier abgezogen hast, war nichts weiter als eine Hexenjagd und der krampfhafte, ja fast schon besessene Versuch, dass Spiel in einer Tour in den Dreck zu ziehen - Unglaublich, das ist Fanboyism der widerlichsten Art und Weise, pfui Teufel!
 
Zuletzt bearbeitet:
G

GenX66

Gast
Jeder hier weiß, dass das der wahre Grund ist, denn jeder hier hat dich längst durchschaut. Und es ist einfach nur traurig.
Niemand hier hat was dagegen, wenn du sagst, dass dir ein Spiel nicht gefällt oder dir eine Neuausrichtung nicht zusagt. Und niemand hat was dagegen, wenn du die Punkte ansprichst, die dir missfallen. Was du allerdings heute Nacht und heute Vormittag hier abgezogen hast, war nichts weiter als eine Hexenjagd und der krampfhafte, ja fast schon besessene Versuch, dass Spiel in einer Tour in den Dreck zu ziehen - Unglaublich, das ist Fanboyism der widerlichsten Art und Weise, pfui Teufel!

Blödsinn! Ich bin ein impulsiver Mensch und sage was ich denke. Das Spiel hat mich von der ersten Minute lang aufgeregt.
Nächstes Mal bin ich klüger und lasse mich mit Vorab-Videos, Let's Plays und anderen Spoiler-Medien überfluten, damit ich nicht unerwartete Reaktionen auslöse. :rolleyes:
 

LordVessex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2013
Beiträge
7.485
Reaktionspunkte
1.807
Blödsinn! Ich bin ein impulsiver Mensch und sage was ich denke. Das Spiel hat mich von der ersten Minute lang aufgeregt.
Nächstes Mal bin ich klüger und lasse mich mit Vorab-Videos, Let's Plays und anderen Spoiler-Medien überfluten, damit ich nicht unerwartete Reaktionen auslöse. :rolleyes:

So impulsiv bist du komischerweise nur bei Themen, die positive Dinge seitens PlayStation betreffen. Wenn was positives von MS kommt, hab ich noch nie erlebt, dass du jeden Thread mit Lobeshymnen vollschreibst, normalerweise gehst du da dann immer auf die Suche nach einem Beitrag der was dagegen sagt und versuchst da was zu provozieren

Schön, dass du in den letzten Tagen meine These von dem anderen Thread wunderbar bewiesen hast :)


B2T:

Das Spiel ist bis jetzt richtig gelungen, mir fehlt noch das entscheidende etwas, aber ich bin auch noch nicht allzu weit :)

Das einzige was mir bis jetzt etwas missfällt sind die Kameraführung während den Kämpfenx es sollte die Möglichkeit geben einen Gegner fest anzuvisieren und die Kamera darauf zu fixieren
 
K

kingofdorf

Gast

Eben nicht, das Spiel möglichst tief in den Dreck zu ziehen, war deine ganz bewusste Absicht, das war ganz klar und offensichtlich und das weißt du selbst auch am besten. Wem willst du denn hier was vormachen? Und du brauchst jetzt auch nicht mit "ich bin halt so impulsiv" kommen, denn du bist in erster Linie ganz einfach ein Fanboy der schlimmsten Sorte und weißt ganz genau, was du tust.
Wie gesagt, mein Mitleid hast du jedenfalls, ganz ehrlich - und ich will jetzt auch wirklich keinen Stress mit dir. Over and out!
 
Zuletzt bearbeitet:
G

GenX66

Gast
Das einzige was mir bis jetzt etwas missfällt sind die Kameraführung während den Kämpfenx es sollte die Möglichkeit geben einen Gegner fest anzuvisieren und die Kamera darauf zu fixieren

Das Kampfsystem ist absolut undurchdacht. Eine Fixierung wäre dringenst notwendig. Auch die schnelle Drehung ist unglücklich gelöst. Zum Glück kann man die auf eine andere Taste legen.
Trotzdem habe ich schon unzählige Male ins leere gehauen. Tja, das wäre nicht passiert, wenn man die feste Kameraperspektive nicht zu Gunsten der Bewegungsfreiheit geändert hätte!

Das Spiel ist wirklich super geworden, aber es hat sich zu weit von God of War entfernt. Daran ändert auch der neue alte Name nichts.
Es fühlt sich einfach seltsam an mit Kratos durch verschneite Landschaften zu laufen. Aber damit muss ich mich wohl abfinden, wenn ich das Spiel durchspielen möchte.
Ich bin jetzt in Alfheim. Bisher hatte es sehr starke Ähnlichkeiten mit den Mechanismen von Rise of the Tomb Raider. Es kommen auch ständig neue Gimmicks hinzu. Es wird langsam unübersichtlich was anhand der großen Auswahl möglich bzw. sinnvoll ist. Mir ist das Spiel fast schon etwas zu vollgestopft mit Optionen und auflevelbaren Gegenständen. Wird eine Weile dauern sich damit auseinander zu setzen. Ist zwar nicht so ganz unübersichtlich wie bei The Witcher 3, aber das war mein erster Gedanke.

Na ja, gut ist das Spiel geworden, aber die hohen Wertungen halte ich immer noch für maßlos übetrtrieben. Rise of the Tomb Raider hatte damals nur 86% auf metacritic. Das fand ich aber besser. Als Reboot sowieso.
 

LordVessex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2013
Beiträge
7.485
Reaktionspunkte
1.807
Das Kampfsystem ist absolut undurchdacht. Eine Fixierung wäre dringenst notwendig. Auch die schnelle Drehung ist unglücklich gelöst. Zum Glück kann man die auf eine andere Taste legen.
Trotzdem habe ich schon unzählige Male ins leere gehauen. Tja, das wäre nicht passiert, wenn man die feste Kameraperspektive nicht zu Gunsten der Bewegungsfreiheit geändert hätte!

Das Spiel ist wirklich super geworden, aber es hat sich zu weit von God of War entfernt. Daran ändert auch der neue alte Name nichts.
Es fühlt sich einfach seltsam an mit Kratos durch verschneite Landschaften zu laufen. Aber damit muss ich mich wohl abfinden, wenn ich das Spiel durchspielen möchte.
Ich bin jetzt in Alfheim. Bisher hatte es sehr starke Ähnlichkeiten mit den Mechanismen von Rise of the Tomb Raider. Es kommen auch ständig neue Gimmicks hinzu. Es wird langsam unübersichtlich was anhand der großen Auswahl möglich bzw. sinnvoll ist. Mir ist das Spiel fast schon etwas zu vollgestopft mit Optionen und auflevelbaren Gegenständen. Wird eine Weile dauern sich damit auseinander zu setzen. Ist zwar nicht so ganz unübersichtlich wie bei The Witcher 3, aber das war mein erster Gedanke.

Na ja, gut ist das Spiel geworden, aber die hohen Wertungen halte ich immer noch für maßlos übetrtrieben. Rise of the Tomb Raider hatte damals nur 86% auf metacritic. Das fand ich aber besser. Als Reboot sowieso.

wow, das ist der erste beitrag zum Thema God of War von dir den ich tatsächlich nachvollziehen kann, weiter so :D
 
Zuletzt bearbeitet:
G

GenX66

Gast
Ich bin jetzt in der Mitte des Spiels angekommen. Ich gehe mal davon aus, dass es die Mitte ist, weil da nämlich etwas wichtiges passiert ist.

Ja, es gab schon jede Menge epische Elemente und ja, das Spiel gefällt mir außerordentlich gut. Was aber hauptsächlich an der geilen Grafik liegt. 4k und HDR setzen da nochmal eins drauf.
Kratos ist immer noch Kratos, auch wenn sein manchmal etwas nerviger Sohn fehlplatziert wirkt. Die Kämpfe sind recht knackig, insbesondere die fetten Bosskämpfe. Allerdings ist das Kombosystem sehr nützlich, wenn man es erstmal richtig verinnerlicht. Das ist erst jetzt gegen Spielmitte der Fall gewesen.

Aber es spielt sich gundsätzlich anders als damals. Immer noch sehr schade, aber meiner Meinung nach ganz o.k. Man verbringt aber auch wesentlich weniger Zeit mit kämpfen als in den früheren Teilen. Alleine für die Runenrätsel gehen schon ein paar Extra-Spielstunden drauf. Aber sie machen Spaß und das ist ja das A und O an einem guten Spiel. Immer wenn man denkt, ohne Hilfe kommt man nicht mehr weiter, fällt einem doch noch ein Detail auf und man findet die Lösung. Das Spiel war bisher immer sehr fair. Auch die Rücksetzpunkte beim Bildschirmtod sind äußerst großzügig gesetzt.
Mal sehen wie die Reise weitergeht...
 

GamerSau

Benutzer
Mitglied seit
12.04.2018
Beiträge
31
Reaktionspunkte
5
Ich hab einen guten Eindruck vom Spiel. Bisher sind auch keine größeren Bugs oder so aufgetreten (HUSTHUST Wer hat FarCry 5 gesagt?) Mir gefällt es aber ich habe auch nicht unbedingt um eine Fortsetzung von GoW gewartet, also waren meine Erwartungen nicht overhyped.
 

LordVessex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2013
Beiträge
7.485
Reaktionspunkte
1.807
So hier mal ein Zwischenfazit von mir nach ca. 7 Stunden:

+ Story, weiß nicht, wie viel davon wirklich in der nordischen Mytholgie vorkommt, aber es ist alles echt mystisch und atemberaubend aufgebaut

+ Grafik, öfter schon Szenen gehabt wo ich einfach paar Sekunden inne gehalten hab und die Welt bestaunt hab

+ Artdesign, egal ob von Gegnern oder Gebieten, man merkt wie viel Mühe da in der Gestaltung der Spielwelt steckt

+ Sound, Soundtrack und Soundeffekte sind einfach spitze geworden

+ Gameplay, die Kämpfe sind einfach nur sehr packend und gelungen, auch wenn man sich anfangs daran gewöhnen muss

+- Bossfight haben es in sich, leider gibt es davon bis jetzt nicht allzu viele

- Menü, der Aufbau gefällt mir gar nicht, hab schon mehrmals die Situation gehabt wo ich was gesucht habe, aber nicht finde, weil das Menü etwas undurchdacht wirkt

- Collectibles, es gibt mMn einfach zu viel zu finden, das stört oft das Pacing des Spiels und man fragt sich manchmal was für einen Sinn das ganze hat

- offene Welt? nicht ganz, es gibt viele optinale Areale zu erkunden, aber genauso gibt es sehr viele Areale die noch versperrt sind und man ärgert sich dann, warum man diesen Umweg genommen hat

- Verbesserungen (Zauber, Runen usw...), diese wirken etwas aufgesetzt, man weiß nicht wirklich welche Verbesserung einem wirklich was bringt

- Kameraführung, man kann mit R3 zwar gegner anvisieren, aber das wirkt mehr sporadisch, denn oft verliert sich der Fokus

Also bis jetzt ist das Spiel sehr gut, aber 95 Punkte würde ich dem Spiel nicht geben. Ich melde mich nochmal wenn ich deutlich mehr Spielzeit habe, vielleicht ändert sich ja noch was.
 
G

GenX66

Gast
- Collectibles, es gibt mMn einfach zu viel zu finden, das stört oft das Pacing des Spiels und man fragt sich manchmal was für einen Sinn das ganze hat
Also die Runen sollte man schon aufsammeln, sonst stirbt man irgendwann ständig. Ohne die Verbesserung der Gesundheitsleise übersteht man kaum den Kampf gegen den ersten richtig großen Gegner (war da schon war, weiss welchen ich meine).
Und der restliche Sammelkram bringt in jedem Fall XP ein, die man für die Fähigkeiten braucht, die wiederum existenziell für das vorankommen sind.

An alle Schätze kommt man erst nach und nach heran, das war schon in den Vorgängern so. Es gibt aber später Sidequests, die einen Backtracking betreiben lassen, wo man Schätze sammeln kann, an die man zuvor nicht herangekommen ist. Das Spiel ist schon sehr logisch aufgebaut. Man kann ab ca. Spielmitte dann auch Schnellreisen überall hin machen.

Letzteres gilt auch für das Menü. Zu Anfang sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, aber das bessert sich mit einer gewissen Eingewöhnungszeit. Nur ein paar mehr Auskünfte, etwa Daten über die Schildstärke o.ä. hätte es geben dürfen. Man sieht nur den Level, aber nicht den Nutzen, was denn die Schildfähigkeit wirklich kann.
 

LordVessex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2013
Beiträge
7.485
Reaktionspunkte
1.807
Also die Runen sollte man schon aufsammeln, sonst stirbt man irgendwann ständig. Ohne die Verbesserung der Gesundheitsleise übersteht man kaum den Kampf gegen den ersten richtig großen Gegner (war da schon war, weiss welchen ich meine).
Und der restliche Sammelkram bringt in jedem Fall XP ein, die man für die Fähigkeiten braucht, die wiederum existenziell für das vorankommen sind.

An alle Schätze kommt man erst nach und nach heran, das war schon in den Vorgängern so. Es gibt aber später Sidequests, die einen Backtracking betreiben lassen, wo man Schätze sammeln kann, an die man zuvor nicht herangekommen ist. Das Spiel ist schon sehr logisch aufgebaut. Man kann ab ca. Spielmitte dann auch Schnellreisen überall hin machen.

Letzteres gilt auch für das Menü. Zu Anfang sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, aber das bessert sich mit einer gewissen Eingewöhnungszeit. Nur ein paar mehr Auskünfte, etwa Daten über die Schildstärke o.ä. hätte es geben dürfen. Man sieht nur den Level, aber nicht den Nutzen, was denn die Schildfähigkeit wirklich kann.

ist alles nur meine Meinung, und mit Collectibles meinte ich weniger die Kisten (die finde ich eigentlich sogar richtig cool als Abwechslung), als viel mehr alles andere, also Raben, die ausklappbaren Wände, die verlorenen Schätze, die es in jedem Bereich gibt usw...
 
G

GenX66

Gast
ist alles nur meine Meinung, und mit Collectibles meinte ich weniger die Kisten (die finde ich eigentlich sogar richtig cool als Abwechslung), als viel mehr alles andere, also Raben, die ausklappbaren Wände, die verlorenen Schätze, die es in jedem Bereich gibt usw...

Stimmt! Die Raben usw. sind wie die Tauben bei GTA4. Ist nur was für Hardcore Sammler. :D
 
G

GenX66

Gast
Ich will das Spiel ja nicht schlechtreden, nachdem ich es durchgespielt habe. Aber was soll ich im "Endgame" mit Level 2-4 Loot von den Inseln im See, wenn ich schon Level 7 bin und die Story bereits durchgespielt habe?

Einziger Sinn und Zweck erschließt sich mir daraus, dass ich irgendwie weiterleveln muss, um diese bosckschweren Walküren besiegen zu können. Aber dafür muss man auf dem normalen Schwierigkeitsgrad fast alles sammeln und finden, was es zu suchen gibt. Und das ist nun mal verdammt viel!
Ohne Internet-Guide ist das eine verdammte Lebensaufgabe!
Oder anders, Frage in die Runde: Hat schon jemand Walküren geschlachtet und welches Level und auf welchem Schwierigkeitsgrad habt ihr gespielt?

Ich finde das "Endgame", wenn man es so nennen darf, gelinde gesagt absolut unbefriedigend. Die Hauptquest-Linie war brilliant! Alles toll erzählt und man konnte es gut in einem Stück durchrocken! Allet supi!!!
Ein New Game Plus wäre danach der Heilsbringer gewesen, aber das erlaubt die neue Erzählweise des Spiels eben nicht, weil man ohne den Hexenkompass erstmal nicht in die offenen Gebiete kommt.

Die alten Teile haben so viel Spaß gemacht, sie waren in einem Guss, da wollte man damals gleich noch einen Durchgang machen, mit allen gesammelten Runen und Upgrades, einen oder zwei Schwierigkeitsgrade höher gestellt und dann alles nochmal, noch wütender, noch blutiger, noch brutaler: Kill! Kill! Kill!

Jetzt, nach dem Durchspielen kommt doch wieder eine Menge Ernüchterung auf und ich sehne mich nach dem alten Spielkonzept zurück. Was hätte man für einen geilen Schlächter aus dieser Grafikbombe machen können! Aber nein, Santa Monica spülen alles weich und machen einen Mainstream-Mutanten aus der ehemals coolsten Spielreihe von Sony.

Aus Dante einen Emo zu machen war schon ein starkes Stück. Aber aus Kratos einen Joel (TLoU) zu machen, halte ich für den falschen Weg.
Egal. Es ist geschehen und nicht falsch verstehen, das neue "God of War" ist wirklich spitze! Aber die alte Ausrichtung hat mir einfach besser gefallen. Wer das nicht nachvollziehen kann, dem empfehle ich das God of War 3 Remaster für die PS4. Kostet nicht mehr viel und wer kein Wert auf die Vorgeschichte legt, kann einfach losschnetzeln. So stelle ich mir eine zeitgemäße Fortsetzung vor. Ich mag die Ähnlichkeit zu den von mir genannten Spielen einfach nicht. God of War hätte God of War bleiben sollen. Die Neuausrichtung verkauft sich gut, aber das alles auf Kosten eines aussterbenden Genres, dem von mir geliebten Hack & Slay.

Und mal im Ernst, es ist ja nicht Pac Man, wessen Genre hier ausstirbt. Sondern ein Spielsprinzip, das zuletzt mit God of War Ascension vor 5 Jahren den Fehler gemacht hatte, angeblich keine neuen Innovationen einzubringen.
Das Spiel brauchte damals meiner Meinung nach weder eine neue Ausrichtung, noch ein anderes Szenario. Man hätte auch keinen neuen Sidekick für Kratos gebraucht, sondern eine viel bessere Storyline. Das wurde diesmal auch wieder vernachlässigt. Aber es spielte keine Rolle, denn jetzt fokussiert sich alles auf die großen Hubs und die freibewegliche Kamera. Der Spieler bekommt das Gefühl, dass er alles machen kann. Aber das ist nur Show. Die Collectibles (Sammelkram) sind diesmal auch nicht besser versteckt als in den Vorgängern. Man hat das Gameplay diesmal sogar so geschickt manipuliert, dass man möglichst viel Spielzeit investieren muss, um alles zu finden. Als Beispiel, diese irrwitzigen Axtwürfe auf die Runenglocken, wo einem manchmal nur Bruchteile von Sekunden bleiben um sie schnell hintereinander zu treffen! Mein Tipp: Klebt euch einen kleinen schwarzen Punkt als Zielhilfe in die Mitte eures TVs.

Zurück bleibt ein flaues Gefühl im Magen. Auf den ersten Blick ist das neue God of War ein verdienter Blockbuster. Aber für mich persönlich bleiben zu viele Fragen offen, was die Geschichte betrifft. Das Spiel nach dem Ende finde ich enttäuschend. Zum Glück kann sich jetzt jeder selbst ein Urteil darüber bilden.
 
Zuletzt bearbeitet:

grinch66

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.10.2010
Beiträge
13.419
Reaktionspunkte
5.412
Du bist hier doch der große achievement Sammler, genau das ist endgame, also beschwer dich nicht und sammle sie.

Zum Rest braucht man nix zu sagen. Du hast deinen Feldzug gegen GoW nun nur, damit es besser aussieht, mit totalen Übertreibungen, falschen Vergleichen und copy Vorwürfen auf das ganze Genre ausgeweitet.

Eine gute Story und Atmosphäre, gepaart mit solidem Gameplay wird bei SP Games noch sehr lange zum Erfolg führen, egal welches Genre.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

GenX66

Gast
Du bist hier doch der große achievement Sammler, genau das ist endgame, also beschwer dich nicht und sammle sie.
Yo Brother, aber Archievements sind keine Trophies. Da hast du was verwechselt! ;)

Zum Rest braucht man nix zu sagen. Du hast deinen Feldzug gegen GoW nun nur, damit es besser aussieht, mit totalen Übertreibungen, falschen Vergleichen und copy Vorwürfen auf das ganze Genre ausgeweitet.

Eine gute Story und Atmosphäre, gepaart mit solidem Gameplay wird bei SP Games noch sehr lange zum Erfolg führen, egal welches Genre.

Sagt gerade der, der es selber noch nicht gespielt hat! ;):D
Von Feldzug kann keine Rede sein. GoW ist nun nicht mehr GoW, das ist eine Tatsache und Tatsache ist auch, dass es viele Fans der alten Teile verärgert hat. Finde dich damit ab!
 

grinch66

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.10.2010
Beiträge
13.419
Reaktionspunkte
5.412
Yo Brother, aber Archievements sind keine Trophies. Da hast du was verwechselt! ;)

ein und dasselbe

Von Feldzug kann keine Rede sein. GoW ist nun nicht mehr GoW, das ist eine Tatsache und Tatsache ist auch, dass es viele Fans der alten Teile verärgert hat. Finde dich damit ab!

Nach dem Erfolg, der allgemeinen Resonanz und den Prognosen zu urteilen, können das ja nicht sonderlich viele gewesen sein.
Die Marke wurde quasi auf eine neue Ebene gehoben und gewinnt deutlich mehr Fans als sie verliert.
Finde dich damit ab!
 
Oben Unten