Seite 1 von 11 12345678 ...
"Gefällt mir"-Übersicht118Gefällt mir
  1. #1
    Avatar von Hoernchen1234
    Mitglied seit
    25.04.2011
    Beiträge
    14.402

    Standard Flüchtlingspolitik

    Und wieder eine junge Frau vergewaltigt. Täter ein polizeibekannter Afghane. Und da wundern sich manche echt immernoch dass viele Leute angst haben und eine Partei wie die AfD immer mehr zuspruch bekommt.
    „Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit“
    Bertolt Brecht


    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    38
    Beiträge
    11.267
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Und wieder eine junge Frau vergewaltigt. Täter ein polizeibekannter Afghane. Und da wundern sich manche echt immernoch dass viele Leute angst haben und eine Partei wie die AfD immer mehr zuspruch bekommt.
    Leider funktioniert der Stimmenfang der Rechten so. Aber es klappt nur, wenn man sich die Herkunft des Täters als Ursache für derartige Verbrechen einreden lässt. Das ist aber nie der Fall - Kriminelle oder Leute, die nichts mehr zu verlieren haben, gibt es immer.
    Vor allem wird man kaum über die unauffällige Mehrheit der Leute mit gleichem Aufenthaltsstatus einen positiven Bericht in den überregionalen Medien finden...
    Geändert von StHubi (14.08.2018 um 20:08 Uhr)
    Was ich gerade spiele, steht hier: How long to Beat

  3. #3
    Themenstarter
    Avatar von Hoernchen1234
    Mitglied seit
    25.04.2011
    Beiträge
    14.402

    Standard

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Leider funktioniert der Stimmenfang der Rechten so. Aber es klappt nur, wenn man sich die Herkunft des Täters als Ursache für derartige Verbrechen einreden lässt. Das ist aber nie der Fall - Kriminelle oder Leute, die nichts mehr zu verlieren haben, gibt es immer.
    Man kann natürlich auch die Augen vor der Realität verschließen.
    Kriminelle Asylanten gehören abgeschoben. Ohne wenn und aber.
    „Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit“
    Bertolt Brecht


  4. #4
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    38
    Beiträge
    11.267
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Man kann natürlich auch die Augen vor der Realität verschließen.
    Kriminelle Asylanten gehören abgeschoben. Ohne wenn und aber.
    Da habe ich ja jetzt auch nicht direkt widersprochen. So lange sie ein faires Verfahren bekommen, kann man dagegen nicht viel sagen. Die Straftaten dieses Mannes, die ihn polizeilich bekannt gemacht haben, kenne ich nicht und können auch nur von einem Richter fair beurteilt werden, ob das bereits eine Abschiebung vor dieser Tat gerechtfertigt hätte.

    Die Augen vor der Realität verschlossen? Wohl kaum. In meinem Bekanntenkreis weiß ich von zwei Frauen, dass sie vergewaltigt worden sind. Mit einer anderen habe ich über das Thema gesprochen und sie kennt quasi keine Frau, mit der sie über das Thema gesprochen hat und die nicht schon mal Opfer sexueller Belästigung unterschiedlichen Grades war. Vieles davon ist aber nie aktenkundig geworden und die Täter lassen sich schwer nach Herkunft einsortieren.
    Meldungen wie die oben suggerieren immer wieder, und darauf legt es die AfD ja auch an, dass diese Vorfälle ohne Flüchtlinge nicht existieren würden. Dem ist aber nicht so. Diese Vorfälle sind eine schon sehr lange grassierende Epidemie!
    Was ich gerade spiele, steht hier: How long to Beat

  5. #5
    Themenstarter
    Avatar von Hoernchen1234
    Mitglied seit
    25.04.2011
    Beiträge
    14.402

    Standard

    Keiner sagt dass ohne Flüchtlinge keine Frauen belästigt oder Vergewaltigt werden. Aber es ist ja nun mal auffällt dass solche Taten in den letzten Monaten überwiegend oder ausschließlich von Flüchtlingen begangen wurden.
    Und diese Taten wären vermutlich nicht begangen wurden wenn man hier nicht Hinz und Kunz ohne Überprüfung ins Land gelassen hätten bzw. bei bereits vorbestraften Personen eher gehandelt hätte.

    Wenn man sagt "kriminelle gibt es immer" da macht man es sich mMn etwas zu leicht. Klar gibt es auch deutsche Täter. Aber deswegen muss man ja nicht noch immer mehr ins Land holen.
    Unsere Flüchtlingspolitik ist einfach eine einzige Katastrophe.
    Gestern hab ich auch wieder gehört das schon wieder ein "Rettungsschiff" voll mit Flüchtlingen im Mittelmeer wartet bis sie die Genehmigung bekommen in einem Hafen anzulegen. Italien weigert sich. Und das zu recht. Aber irgendein dummer wird schon wieder nachgeben. So kann es doch auf dauer nicht weiter gehen.
    „Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit“
    Bertolt Brecht


  6. #6
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    38
    Beiträge
    11.267
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Keiner sagt dass ohne Flüchtlinge keine Frauen belästigt oder Vergewaltigt werden. Aber es ist ja nun mal auffällt dass solche Taten in den letzten Monaten überwiegend oder ausschließlich von Flüchtlingen begangen wurden.
    Und diese Taten wären vermutlich nicht begangen wurden wenn man hier nicht Hinz und Kunz ohne Überprüfung ins Land gelassen hätten bzw. bei bereits vorbestraften Personen eher gehandelt hätte.
    Das mit dem "überwiegend" und "ausschließlich" trifft nur auf die Berichterstattung zu. Berichtet wird aber nur über die aufmerksamkeitserregenden Fälle, da man im Normalfall die Opfer dieser Verbrechen so gut es geht schützen will.
    Viele der Flüchtlinge konnten sich halt auch nicht mehr ausweisen. Da war nichts mit Überprüfung zu machen. Erst wenn sie hier dann Mist gebaut haben, sind sie eben aufgefallen und dann entscheidet halt ein Richter was passiert.

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Wenn man sagt "kriminelle gibt es immer" da macht man es sich mMn etwas zu leicht. Klar gibt es auch deutsche Täter. Aber deswegen muss man ja nicht noch immer mehr ins Land holen.
    Unsere Flüchtlingspolitik ist einfach eine einzige Katastrophe.
    Gestern hab ich auch wieder gehört das schon wieder ein "Rettungsschiff" voll mit Flüchtlingen im Mittelmeer wartet bis sie die Genehmigung bekommen in einem Hafen anzulegen. Italien weigert sich. Und das zu recht. Aber irgendein dummer wird schon wieder nachgeben. So kann es doch auf dauer nicht weiter gehen.
    Du weißt aber halt nicht vorher, wer ein potentieller Täter ist und wer nicht. Dann einfach alle auf dem Schiff oder gleich im Meer sterben zu lassen, halte ich daher für vollkommen falsch. Das sind in erster Linie erst einmal Flüchtlinge, die Hilfe suchen und brauchen.

    Die einzige, tragbare und konsequente Lösung ist eben die Fluchtursachen zu bekämpfen.
    Was ich gerade spiele, steht hier: How long to Beat

  7. #7
    Themenstarter
    Avatar von Hoernchen1234
    Mitglied seit
    25.04.2011
    Beiträge
    14.402

    Standard

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Das mit dem "überwiegend" und "ausschließlich" trifft nur auf die Berichterstattung zu. Berichtet wird aber nur über die aufmerksamkeitserregenden Fälle, da man im Normalfall die Opfer dieser Verbrechen so gut es geht schützen will.
    Also berichtet man nur von den Taten von Flüchtlingen? Dachte die Medien sind immer so objektiv?
    Ist nunmal Fakt dass mittlerweile viele deutsche Angst haben. Und das nicht vor anderen deutschen und auch nicht weil sie auf das Gelabber der AfD hören.

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Viele der Flüchtlinge konnten sich halt auch nicht mehr ausweisen.
    Klar, wenn man seine Papiere vorher wegwirft.
    Auch da, keine Papiere = keine Einreise wäre hier eher angebracht gewesen.

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Du weißt aber halt nicht vorher, wer ein potentieller Täter ist und wer nicht. Dann einfach alle auf dem Schiff oder gleich im Meer sterben zu lassen, halte ich daher für vollkommen falsch. Das sind in erster Linie erst einmal Flüchtlinge, die Hilfe suchen und brauchen.
    Flüchtlinge waren es vor 3 Jahren vielleicht. Jetzt sind es Leute die denken sie haben hier ein besseres Leben. Hauptsächlich junge Männer.
    Die wissen genau dass man sie im Mittelmeer einsammelt nachdem sie ein paar km mit ihren Schlauchbooten rumgeschippert sind. Aber das ist nunmal das falsche Zeichen. So gibt man doch nur noch mehr Leuten einen Grund sich auf den Weg zu machen.
    Diese legale Schlepperei sollte man verbieten. Oder wenn man sie eingesammelt hat direkt zurück bringen.

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Die einzige, tragbare und konsequente Lösung ist eben die Fluchtursachen zu bekämpfen.
    Die Ursache haben "wir" doch in den letzten 10-15 Jahren selbst gelegt indem "wir" ihre Heimatländer bombardiert haben. Alle die jetzt noch kommen kommen doch nur weil sie wissen dass Europa sie aufnimmt.
    Aber Europa und vorallem Deutschland kann nunmal keinen ganzen Kontinent retten ohne dass unser so schon mangelhaftes Sozialsystem zusammenbricht.
    „Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit“
    Bertolt Brecht


  8. #8
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    38
    Beiträge
    11.267
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Also berichtet man nur von den Taten von Flüchtlingen? Dachte die Medien sind immer so objektiv?
    Das wäre ihnen halt wohl keine Nachricht wert.

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Ist nunmal Fakt dass mittlerweile viele deutsche Angst haben. Und das nicht vor anderen deutschen und auch nicht weil sie auf das Gelabber der AfD hören.
    Die Angst vor "dem anderen" oder "dem fremden" hat jeder Mensch schon immer inne. Die AfD instrumentalisiert das halt und stachelt sie noch weiter an.

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Klar, wenn man seine Papiere vorher wegwirft.
    Auch da, keine Papiere = keine Einreise wäre hier eher angebracht gewesen.
    Das geht allerdings wegen der internationalen Konventionen zum Umgang mit Flüchtlingen nicht. Es gibt diverse Gründe, warum Flüchtende keine Unterlagen mehr haben. Wegwerfen ist nur einer von vielen.

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Flüchtlinge waren es vor 3 Jahren vielleicht. Jetzt sind es Leute die denken sie haben hier ein besseres Leben. Hauptsächlich junge Männer.
    Junge Männer sind nun mal diejenigen mit der höchsten Überlebenschance für diese Reise. Außerdem meine ich mich zu erinnern, dass in Syrien immer noch Kampfhandlungen stattfinden und in diversen anderen Ländern Minderheiten weiterhin verfolgt werden...

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Die wissen genau dass man sie im Mittelmeer einsammelt nachdem sie ein paar km mit ihren Schlauchbooten rumgeschippert sind. Aber das ist nunmal das falsche Zeichen. So gibt man doch nur noch mehr Leuten einen Grund sich auf den Weg zu machen.
    Diese legale Schlepperei sollte man verbieten. Oder wenn man sie eingesammelt hat direkt zurück bringen.
    Zurück "nach Hause" geht nur bei den meisten nicht mehr, da sie schon weit gereist sind. Es werden auch mit Sicherheit nicht weniger Flüchtlinge versuchen zu entkommen. Denn die Fluchtursachen bleiben und das genügt manchen Menschen jetzt schon den Tod auf der Reise zu riskieren. Das hat auch rein gar nichts mit Schlepperei zu tun, weder legal (was Schlepperei nie ist) noch illegal. Das ist einfach nur wieder so ein wertendes Konstrukt aus der rechten Mottenkiste, das keinen Bezug zur Realität hat

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Die Ursache haben "wir" doch in den letzten 10-15 Jahren selbst gelegt indem "wir" ihre Heimatländer bombardiert haben. Alle die jetzt noch kommen kommen doch nur weil sie wissen dass Europa sie aufnimmt.
    Aber Europa und vorallem Deutschland kann nunmal keinen ganzen Kontinent retten ohne dass unser so schon mangelhaftes Sozialsystem zusammenbricht.
    Wir tragen aus diversen Gründen wie jede große Industrienation eine Teilschuld an den Fluchtursachen. Das muss man nun endlich mal angehen.
    Wir können aber immerhin als Europa versuchen eine Lösung mit Hilfe anderer Nationen zu finden. Die sollte allerdings über fragwürdige Absprachen wie die mit der Türkei hinaus gehen...
    Geändert von StHubi (13.08.2018 um 20:54 Uhr)
    Was ich gerade spiele, steht hier: How long to Beat

  9. #9
    Themenstarter
    Avatar von Hoernchen1234
    Mitglied seit
    25.04.2011
    Beiträge
    14.402

    Standard

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Das wäre ihnen halt wohl keine Nachricht wert.
    Ach komm, das glaubst du doch selbst nicht.

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Die Angst vor "dem anderen" oder "dem fremden" hat jeder Mensch schon immer inne. Die AfD instrumentalisiert das halt und stachelt sie noch weiter an.
    Mag sein dass das Gelaber der AfD dazu beiträgt aber wirklich nötig ist es mMn nicht.

    Meine Mutter arbeitet in einem Bürogebäude in das vor ein paar Monaten eine Sprachschule eingezogen ist. Sie sagt dass die Flüchtlinge dort ständig auf den Treppen rumlungern, nicht zur Seite gehen wenn jemand hoch oder runter will, überall Kaffee verschütten, in die Gänge pissen und den deutschen Frauen hinterherrufen. Vor paar Tagen sagte sie dann dass im Fahrstuhl jemand "Deutsche Frauen sind alles Schlampen" an die Wand geschrieben hat.

    Bekannte von mir ging vor einiger Zeit abends mit ihrem Hund raus und wurde von einem afrikaner verfolgt und angequatscht. Sie sagte dass sie froh war ihren Hund mit dabei gehabt zu haben.

    Wenn bei so einem Verhalten dann jemand mit "die armen Flüchtlinge brauchen hilfe" ankommt dann kommt mir echt das kotzen.

    Viele wollen sich halt überhaupt nicht integrieren, denken dass deutsche Frauen nur Schlampen sind und verhalten sich dann auch dementsprechend. Da braucht es keine AfD um Angst zu erzeugen.


    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Junge Männer sind nun mal diejenigen mit der höchsten Überlebenschance für diese Reise. Außerdem meine ich mich zu erinnern, dass in Syrien immer noch Kampfhandlungen stattfinden und in diversen anderen Ländern Minderheiten weiterhin verfolgt werden...
    Ja, Syrien ist noch aktuell. Weil "wir" Syrien nicht in ruhe lassen. Hat man ja zuletzt wieder mit dem angeblichen Giftgasangriff in Duma gesehn. Komischerweise wussten einheimische nichts davon.

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Zurück "nach Hause" geht nur bei den meisten nicht mehr, da sie schon weit gereist sind. Es werden auch mit Sicherheit nicht weniger Flüchtlinge versuchen zu entkommen. Denn die Fluchtursachen bleiben und das genügt manchen Menschen jetzt schon den Tod auf der Reise zu riskieren. Das hat auch rein gar nichts mit Schlepperei zu tun, weder legal (was Schlepperei nie ist) noch illegal.
    Nenn es wie du willst. Es muss aufhören!
    So scheiße es klingt, vielleicht wäre nichts tun da mal eher angebracht.

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Wir tragen aus diversen Gründen wie jede große Industrienation eine Teilschuld an den Fluchtursachen. Das muss man nun endlich mal angehen.
    Wir können aber immerhin als Europa versuchen eine Lösung mit Hilfe anderer Nationen zu finden. Die sollte allerdings über fragwürdige Absprachen wie die mit der Türkei hinaus gehen...
    Dazu müsste man die Ursachen aber auch bekämpfen wollen.
    Und andere Nationen haben mittlerweile erkannt dass die aktuelle Lage das Wohl des eigenen Landes gefährdet. Aber Deutschland hat das noch nicht begriffen. Das Geld fehlt an allen Ecken aber man hilft immernoch überall.
    „Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit“
    Bertolt Brecht


  10. #10
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    38
    Beiträge
    11.267
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Wenn bei so einem Verhalten dann jemand mit "die armen Flüchtlinge brauchen hilfe" ankommt dann kommt mir echt das kotzen.

    Viele wollen sich halt überhaupt nicht integrieren, denken dass deutsche Frauen nur Schlampen sind und verhalten sich dann auch dementsprechend. Da braucht es keine AfD um Angst zu erzeugen.
    Du kannst ein paar auffällige Leute darunter nun mal nicht gleichsetzen mit all den Leuten, die hierher geflohen sind oder noch kommen werden. Ich sage ja auch nicht, dass jeder deutsche Raucher im Zug raucht, obwohl das da verboten ist. Ist mir zwar schon inzwischen 6 mal begegnet, aber Verallgemeinerungen sind einfach übertrieben.

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Dazu müsste man die Ursachen aber auch bekämpfen wollen.
    Und andere Nationen haben mittlerweile erkannt dass die aktuelle Lage das Wohl des eigenen Landes gefährdet. Aber Deutschland hat das noch nicht begriffen. Das Geld fehlt an allen Ecken aber man hilft immernoch überall.
    Andere Nationen haben rechtsextreme Populisten an der Macht, die keines der Probleme wirklich lösen werden. Im schlimmsten Fall haben sie nur viel mehr Tote als vorher zu verantworten. Die Fluchtursachen anzugehen ist mit solchen Regierungen natürlich noch mal schwieriger geworden, aber es ist nun mal die einzige auf Dauer tragfähige Lösung.
    Geändert von StHubi (13.08.2018 um 21:55 Uhr)
    Was ich gerade spiele, steht hier: How long to Beat

  11. #11
    Themenstarter
    Avatar von Hoernchen1234
    Mitglied seit
    25.04.2011
    Beiträge
    14.402

    Standard

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Du kannst ein paar auffällige Leute darunter nun mal nicht gleichsetzen mit all den Leuten, die hierher geflohen sind oder noch kommen werden.
    Ich sagte "viele" und nicht "alle".
    Ich hätte kein Problem damit wenn diese Leute hier her kommen, für sich selbst sorgen, sich benehmen und an gewisse Regeln halten, deutsch lernen und sich integrieren.
    Aber auf viele trifft das nunmal nicht zu. Die denken sie werden hier fürs nichts tun bezahlt, sind oder werden kriminell, haben kein interesse deutsch zu lernen und sich zu integrieren und benehmen sich hier wie die Axt im Walde.
    Und so bin ich der Meinung solange man nicht sicher sein kann wer sich hier benehmen kann und wer nicht macht man die Grenzen für alle dicht.

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Andere Nationen haben rechtsextreme Populisten an der Macht, die keines der Probleme wirklich lösen werden. Im schlimmsten Fall haben sie nur viel mehr Tote als vorher zu verantworten. Die Fluchtursachen anzugehen ist mit solchen Regierungen natürlich noch mal schwieriger geworden, aber es ist nun mal die einzige auf Dauer tragfähige Lösung.
    Da schaue ich nach Österreich. Die sind mMn auf einem guten Weg. Aber solche Leute wie den Kurz haben wir hier nicht. Und wenn dann haben sie nichts zu sagen.
    Vielleicht braucht es auch mal eine rechte Regierung damit die Pfeifen von CDU, SPD und co. drüber nachdenken was für eine Scheiße sie hier seit Jahren fabrizieren.

    Ich finde es jedenfalls gut dass hier immer mehr Leute den Mund aufmachen und sagen was sie denken anstatt aus Angst in die Nazikiste gesteckt zu werden zu schweigen.
    „Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit“
    Bertolt Brecht


  12. #12
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    38
    Beiträge
    11.267
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Und so bin ich der Meinung solange man nicht sicher sein kann wer sich hier benehmen kann und wer nicht macht man die Grenzen für alle dicht.
    Damit werden dann alle für das Fehlverhalten einiger weniger bestraft. Da brauchst du gar nicht "viele" statt "alle" zu schreiben. Es werden halt doch "alle" getroffen

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Ich finde es jedenfalls gut dass hier immer mehr Leute den Mund aufmachen und sagen was sie denken anstatt aus Angst in die Nazikiste gesteckt zu werden zu schweigen.
    Das bedeutet nun auch einfach, dass Leute wie ich den Mund aufmachen werden und ihnen widersprechen werden...
    Geändert von StHubi (13.08.2018 um 22:51 Uhr)
    Was ich gerade spiele, steht hier: How long to Beat

  13. #13
    Themenstarter
    Avatar von Hoernchen1234
    Mitglied seit
    25.04.2011
    Beiträge
    14.402

    Standard

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Das bedeutet nun auch einfach, dass Leute wie ich den Mund aufmachen werden und ihnen widersprechen werden...
    Und so spaltet die Politik Deutschland und ganz Europa.
    „Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit“
    Bertolt Brecht


  14. #14
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    38
    Beiträge
    11.267
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Und so spaltet die Politik Deutschland und ganz Europa.
    So sieht gelebte Demokratie aus - es wird immer diskutiert.
    Geändert von StHubi (14.08.2018 um 10:36 Uhr)
    Was ich gerade spiele, steht hier: How long to Beat

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  15. #15
    Avatar von RoninXM
    Mitglied seit
    12.09.2012
    Alter
    32
    Beiträge
    3.111
    Blog-Einträge
    9

    Standard

    "Ich bin stolz, Syrer zu sein!", sagt der Syrer.
    "Ich bin stolz, Araber zu sein!", sagt der Araber.
    "Ich bin stolz, Deutscher zu sein!", sagt der Nazi.

    Genau das ist das Problem. Nur wenn man etwas nicht gut findet, wird man gleich mit dem Totschlagargument Nr.1 "Nazi" konfrontiert und damit jedwede weiter Diskussion unterbunden. Da bin ich ganz bei Hoernchen. Sagt man, mehrfache Ladendiebe sollen in den Knast, bekommt man Zustimmung. Aber nur solange der Täter Deutscher ist. Handelt es sich beim mehrfachen Ladendieb um einen Flüchtling und ersetzt man "Knast" mit "Abschiebung", ist man dann ein böser Nazi. Das ist umgekehrter Rassismus!

    Klar hat hubi Recht. Man kann nicht jedes Individuum nach den Fehlverhalten einiger weniger beurteilen. Der Großteil ist schutzbedürftig und möchte hier einfach in Ruhe und Frieden leben. Wir haben in unserem Fußballverein Geflüchtete und die sind einfach dankbar, in diesem Land aufgenommen und integriert zu werden. Doch es gibt eben auch die winzige Minderheit der potentiell straffälligen Integrationsverweigerer. Mit diesen "schwarzen Schafen" muss konsequent umgegangen werden. Und zwar nicht anders, als wenn es sich um einen Deutschen handeln würde. Allerdings bekommt man zunehmend das Gefühl, dass Behörden und Institutionen straffällig gewordene Geflüchtete mit Samthandschuhen anfassen, weil alle die "Nazikeule" fürchten.

    Damit Menschen deshalb Zweifel an diesem System haben, braucht es keine AfD. Der Mensch steht dem skeptisch gegenüber, was er nicht kennt. Die Flüchtlingswelle ist einfach falsch gemanaged wurden. Zu schnell, zu viele, zu ungleichmäßig verteilt oder "ghettoisiert". Auf manche 5000-Seelen-Dörfer kamen plötzlich 1500 Geflüchtete. Sportvereinen wurden von heute auf morgen plötzlich temporär die Sporthallen weggenommen und Grünanlagen wurden mit Wohncontainer zugepflastert. Humanitär war es natürlich nötig. Aber die Organisation und vor allem die Kommunikation und Aufklärung der Bevölkerung war einfach katastrophal. Und dies hallt eben bei vielen menschen jetzt noch nach.

    Ich habe unlängst ein Grundstück 400m Luftlinie entfernt von einem Flüchtlingsheim gekauft. Das stieß bei einigen Freunden und der Verwandtschaft auf Unverständnis. Ob ich mir denn keine Sorgen um Einbrüche und Diebstähle mache, wurde ich gefragt. Und dass, obwohl es in unserer Kleinstadt nie schwerwiegende Vorfälle mit Geflüchteten gab, von kleineren Ladendiebstählen und Prügeleien mit "aufrechten Deutschen" mal abgesehen.
    Diese verschobene Wahrnehmung gibt jetzt aber leider gerade der AfD den idealen Nährboden.
    grinch66 gefällt dieser Beitrag.
    PSN-ID: RoninXM ------- Xbox: RoninXMW ------- Nintendo-ID: RoninXM
    Ich zocke gerade: Forza 7 (One) ;Destiny 2(PS4) ; AC: Origins(PS4) ; Zelda: BotW (Switch)
    Ich schaue gerade: The Punisher (Staffel1) ; Altered Carbon (Staffel 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •