Formel 1

Sanchez85

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.01.2009
Beiträge
3.606
Reaktionspunkte
53
Hab heute im TV gehört das es schon im nächsten Rennen auf dem Nürburgring nächstes Wochenende neue Reifen geben wird die mehr aushalten.

Wie das denn? Kann mir nicht wirklich vorstellen das man innerhalb von einer Woche die Probleme abstellen kann. Naja, wir werden sehen was im nächsten Rennen passiert. ;)
 
G

GenX66

Gast
Wie das denn? Kann mir nicht wirklich vorstellen das man innerhalb von einer Woche die Probleme abstellen kann. Naja, wir werden sehen was im nächsten Rennen passiert. ;)
Ich habe das heute auch in den Google News gelesen. Es soll wohl neue Kevlar-verstärkte Reifen geben, die vorher aber noch nicht ausführlich getestet wurden.
Kurz zuvor hatte Pirelli behauptet, die Mechaniker der havarierten Autos hätten die Hinterräder rechts und links verwechselt und durch den extrem eingestellten Radsturz wären die Teams an den Platzern schuld. Naja, wer's glaubt... :rolleyes:
 

Alen331

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.08.2013
Beiträge
21
Reaktionspunkte
0
Da war die Werlt noch in Ordnung. Wir saßen Samstags und sonntags vorm Fernseher und sahen Schumi beim Rennen zu. 2009 waren wir in Barcelona live dabei.Das Dröhnen der Motoren und das Ganze drumrum war faszinierend. Aber das Rennen haben wir uns dann im Bus angesehen, denn ´nach dem ersten Boxenstop hatten wir die Übersicht verloren.
 
G

GenX66

Gast
Also irgendwie werde ich mit den neuen Turbomotoren nicht richtig warm. Durch den Sound geht das ganze F1-Feeling flöten. Spannend ist das ganze auch nicht wirklich mehr. Mein Vorschlag: Ampeln und Fußgänger einführen. Vielleicht wird das ganze dann etwas realistischer. :ugly:
 
G

GenX66

Gast

Wenn es nicht bald einen Toten gibt, geht die F1 den Bach runter. Klingt jetzt vielleicht etwas makaber, aber ohne echte Spannung, ohne Lärm und ohne spektakuläre Unfälle macht das alles keinen Sinn mehr. Gefahren wird fast nur noch in den Heimatländern der Geldgeber und Ölscheichs auf durchdesignten Reißbrettstrecken deutscher Ingenieure - so langsam frage ich mich, was soll das alles?
 
P

pzyYchopath

Gast
Sebastian Vettel wechselt am Ende der Saison zu Ferrari... ich weiß nicht, was das soll. Die stecken doch auch in einer Krise, was erhofft er sich davon? Daniel Kwijat nimmt seinen Platz bei Red Bull ein.
 

RoninXM

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2012
Beiträge
3.506
Reaktionspunkte
2.121
Die stecken doch auch in einer Krise, was erhofft er sich davon?

RichDude640_s640x427.jpg

Jede neue Regel dieser Saison wurde ganz offensichtlich dazu generiert, Red Bull zu schaden. Das macht man dann auch mit fahrerischem Können nicht mehr wett. Da hätte ich auch keinen Bock drauf. Verständlich, dass er wechselt.
Die F1 ist für mich sowieso uninteressant geworden. Die letzten richtig guten Zeiten waren Anfang der 2000er. Mittlerweile ist der ganze Zirkus so kaputtreglementiert und die Autos haben bei weitem nicht mehr die Klasse (und vor allem der Sound) von vor ein paar Jahren. Sogar die Wagen der Formel E klingen brachial, als ein Formel 1- Renner. Da guck ich doch lieber DTM.
 

Gamemaster1883

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.03.2008
Beiträge
3.971
Reaktionspunkte
453
Website
www.gamesaktuell.de
G

GenX66

Gast
Ja, R.I.P. Bianchi! :(

Leider wurden wegen seinem Tod nochmals die Regeln der F1 geändert, so dass sogar mir der ganze F1-Zirkus nun komplett am Allerwertesten vorbeigeht. Langweiliger kann man die F1 eigentlich gar nicht mehr gestalten. Da gucke ich doch lieber Tour de France oder Damentennis!

Die FIA und Marussia tragen für mich die gleiche Schuld am Tod von Bianchi, denn Suzuka ist nun mal ein extrem schneller und gefährlicher Kurs. Wenn man solche Schrottkarren wie die sehr instabilen Marussias auf so einer Strecke zulässt, ist das unvertretbar. Außerdem gibt es Gerüchte über eine Stallorder von Marussia, dass Bianchi extra schnell fahren sollte (was Marussia selbstverständlich bestritten hat). Der Tod von Bianchi wurde meiner Meinung nach billigend in Kauf genommen, um Marussia zu etablieren und in einem guten Licht gegenüber den Konkurrenten dastehen zu lassen.

Zwanzig Jahre nach Sennas Tod ist das statistisch der erste tote F1-Fahrer, aber unter diesen Umständen empfinde ich leider gar keine tiefe Trauer, denn Binachi ist für mich eher ein Opfer eines arroganten Rennstalls und einer noch arroganteren Rennleitung, als ein unglückliches Opfer wie Senna.
Liebe deutsche Star-Architekten, baut weiter eure duchgestylten Kurse in den reichen arabischen und asiatischen Ländern! Aber verschont mich in Zukunft dann bitte mit dem Tod eines Fahrers, wenn er versucht einen 100% sicheren Kurs riskant zu fahren. Die F1 ist seit der Einführung der V6 Turbomotoren für mich gestorben. Sorry, ich war mal Feuer und Flamme für die F1-Klasse, aber jetzt sind meine #1 Le Mans und die VLN, ja sogar die GT3-Meisterschaft und die DTM sind mittlerweile interessanter. Wer da RTL noch weiter zusieht, der sollte sich mal fragen, warum er das eigentlich noch tut!
 
Zuletzt bearbeitet:

Max MadDk870

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.01.2008
Beiträge
10.829
Reaktionspunkte
1.303
Ich bin da nicht mehr ganz im Thema. Die F1 war mal richtig interessant. Aber durch immer neue Änderungen am Reglement wurde es für mich immer langweiliger. Ich mochte Senna, Hill, Berger und Co. Das war noch richtiges Racing.
 

Gamemaster1883

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.03.2008
Beiträge
3.971
Reaktionspunkte
453
Website
www.gamesaktuell.de
Sebastian Vettel hat beim Qualifying zum Großen Preis von Singapur einen neuen Streckenrekord mit 1:43:855 min. aufgestellt und somit die Marke von Felipe Massa aus dem Jahr 2008 unterboten.Der Erste der jemals unter 1:44 min. blieb.
 
A

amigajoker

Gast
Seit 1994 gab ich mir bis heute jedes Rennen. Zu Schumis Zeiten wurde Urlaub genommen wenn ein Rennen kam und mit gefiebert. Die letzten 2 Jahre nehm ich die Rennen auf + spule teils vor.. Ohne Regen passiert nix mehr.
Sterile Strecken, verschlimmbessertes Regelwerk. Temperaturfenster für die Reifen. Spritverbrauch pro Runde muss passen. Hybrid, DRS usw. All das macht die Sache nicht interessanter. Der kleinste Rempler wird von den Kommentatoren als Kollision bezeichnet und es gibt Strafen die dem Fahrer das Rennen kaputt machen.
Rosberg beißt sich die Zähne am arroganten Teamkollegen aus. Dieser bricht jedoch beim kleinsten Problemchen in "MIMIMI-Getue" aus. Der Reiz ist für mcih weg die Rennen zu schauen.
Als Eurosport u. a. Sender noch die Indycar + Nascar-Rennen übertragen hatten, konnte man sehen wie es dem Zuschauer auch noch Spaß machen kann.
Inzwischen schau ich WTCC + DTM deutlich lieber als die F1
 

Gamemaster1883

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.03.2008
Beiträge
3.971
Reaktionspunkte
453
Website
www.gamesaktuell.de
Alter,was für ein krasser heftiger Abflug beim Ausgang der Eau Rouge Kurve in Spa beim Formel 1 Rennen von Kevin Magnussen (DEN).Hoffentlich ist da nix ernsthaftes passiert.
 

Gamemaster1883

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.03.2008
Beiträge
3.971
Reaktionspunkte
453
Website
www.gamesaktuell.de
Ab dem 24.März gehts wieder los mit der neuen Saison in Australien.Bin schon voll gespannt wie die Verhältnisse dieses Jahr sein werden von Mercedes,Ferrari usw.
 
H

Hoernchen1234

Gast
Hab letztes Jahr schon kaum noch geschaut. Formel 1 wird irgendwie mit jedem Jahr langweiliger. Gewinnen eh immer nur die selben.

Sollten mal einheitliche Autos für alle einführen und die Fahrer einfach mal fahren lassen. Dann kommts wirklich mal wieder aufs können an und nicht nur darauf wer die meiste Kohle in die Karre steckt.
 
P

pzyYchopath

Gast
Hab letztes Jahr schon kaum noch geschaut. Formel 1 wird irgendwie mit jedem Jahr langweiliger. Gewinnen eh immer nur die selben.

Sollten mal einheitliche Autos für alle einführen und die Fahrer einfach mal fahren lassen. Dann kommts wirklich mal wieder aufs können an und nicht nur darauf wer die meiste Kohle in die Karre steckt.
Mein Reden. Mit gleichen Autos hätten wir keinen doppelten Hamilton oder vierfachen Vettel gehabt.
 

Markief

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.10.2016
Beiträge
8
Reaktionspunkte
1
Für mich ist diese Saison die spannendste, zumindest der letzten 5 Jahre.
Der Titel wird höchstwahrscheinlich diesmal nicht Stallintern vergeben, sondern es wird ein Zweikampf zwischen Mercedes und Ferrari.
Ansonsten muss ich aber auch allen anderen recht geben, ich schaue sehr oft nostalgisch an die Zeit zurück, bei der es an jedem Wochenende spannende Zweikämpfe zwischen Schumi und Hill, Häkkinen usw. gab.
 
Oben Unten