ständige internetverbindung

Nobody

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.08.2006
Beiträge
165
Reaktionspunkte
0
hi,
habe als internetbenutzungsprogramm T-Online 6.0 sowohl browser als auch software, aber irgendwie find ich das zu umständlich und es dauert zu lange.:motz:
nun habe ich alles deinstalliert und wollte auf opera umsteigen.
und was ist?
geht nicht! "seite kann nicht angezeigt werden" das selbe mit dem internet explorer 7.0, wenn die mich mal nach dem passwort und so gefragt hätten:rolleyes: , aber nix da, deshalb musste T-Online wieder rauf, und das hat mich tierisch genervt.
ein freund von mir erzähle dann, dass bei ihm die internetleitung ständig online ist (leider hat er das von nem fachmann machen lassen und so konnte er mir nicht erklären wie er das gemacht hatte).
so nun so meiner eigentlichen frage (nach der ganzen vorgeschichte:D ):
wie kann ich das machen das ständig eine internetverbindung besteht?
PS: habe einen Speedport W700V von T-Com , falls diese information gebraucht wird.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Er4zer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2006
Beiträge
1.227
Reaktionspunkte
0
Website
www.skillmasters-gaming.de.ki
Ist keine große Sache. Da gibts irgendwo in der Router-Software eine Möglichkeit, seine Log-In Daten einzugeben, so dass dieser eine konstante Internetverbindung herstellen kann. Es sollte aber schon ne Flatrate vorhanden sein, sonst wirds teuer.:nice:
 
TE
TE
N

Nobody

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.08.2006
Beiträge
165
Reaktionspunkte
0
Er4zer schrieb:
Da gibts irgendwo in der Router-Software eine Möglichkeit, seine Log-In Daten einzugeben, so dass dieser eine konstante Internetverbindung herstellen kann. Es sollte aber schon ne Flatrate vorhanden sein, sonst wirds teuer.:nice:
achne, sonst hätt ich wohl kaum gefragt, na dann such ich mal....:kaffee:
 

Benno

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
1.012
Reaktionspunkte
0
Nobody schrieb:
achne, sonst hätt ich wohl kaum gefragt, na dann such ich mal....:kaffee:

"Internetverbindung halten" oder ähnlich sollte der Punkt im Router heißen. Und denk dran eine feste Zeit für die Zwangstrennung nach 24 Stunden einzustellen.
 

FightRider

Gelöscht
Mitglied seit
11.01.2007
Beiträge
7.943
Reaktionspunkte
0
Frage, weil ich nicht so schlau bin und es nicht verstehe...(Mama sagt, wenn ich etwas nicht verstehe, dann soll ich lieber Fragen, bevor ich nachher dumm dastehe)...wieso braucht man eine konstante Internetverbindung?
 

Pumpkin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
FightRider schrieb:
Frage, weil ich nicht so schlau bin und es nicht verstehe...(Mama sagt, wenn ich etwas nicht verstehe, dann soll ich lieber Fragen, bevor ich nachher dumm dastehe)...wieso braucht man eine konstante Internetverbindung?
Na wenn deine Mama das sagt..
Eine konstante Internetverbindung braucht man eigentlich nicht, es ist einfach nur bequemer nicht immer 30 Sekunden warten zu müssen bis man wieder mehrere Stunden im Internet surft.
Alle 24 Stunden wird die Verbindung allerdings automatisch getrennt und wieder neu aufgebaut. Der PC bekommt dann wieder eine neue IP-Adresse zugewiesen mit der er einwandfrei identifiziert werden kann.
Meiner Meinung nach ist es sogar besser, keine konstante Internetverbindung zu haben, denn man muss seinen PC ja nicht unnötig dem Risiko aussetzen, mit irgendwelchen Viren o.ä. infiziert zu werden.
 

FightRider

Gelöscht
Mitglied seit
11.01.2007
Beiträge
7.943
Reaktionspunkte
0
Ahhhh danke Pumkin, durch dich bin ich wieder etwas schlauer geworden...;)
 

Benno

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
1.012
Reaktionspunkte
0
Pumpkin schrieb:
Meiner Meinung nach ist es sogar besser, keine konstante Internetverbindung zu haben, denn man muss seinen PC ja nicht unnötig dem Risiko aussetzen, mit irgendwelchen Viren o.ä. infiziert zu werden.

Wieso,
1. du kannst den Rechner ja trotzdem runter fahren da nur der Router mit dem Internet verbunden ist (der außerdem meist eine ausgezeichnete Firewall vorhält)
2. das Risiko sich einen Virus oder ähnliches einzufangen wen man nichts am Rechner tut bei etwa 0 liegen dürfte.
 

HerrLich

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2007
Beiträge
378
Reaktionspunkte
0
Benno schrieb:
Wieso,
1. du kannst den Rechner ja trotzdem runter fahren da nur der Router mit dem Internet verbunden ist (der außerdem meist eine ausgezeichnete Firewall vorhält)
2. das Risiko sich einen Virus oder ähnliches einzufangen wen man nichts am Rechner tut bei etwa 0 liegen dürfte.
dito bei mir läuft der Router 24x7 (pro Woche natürlich :ugly:) und ich hatte eigentlich kein großes Problem mit Viren o.ä
Ich benutze einfach Avast + Ad-Aware + Ashampoo anti Spyware und Spybot, und der Pc läuft damit recht gut und ohne große Belastung.
 

goern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2006
Beiträge
871
Reaktionspunkte
4
Hab den gleichen Router und ebenfalls immer das I-net an hier sind die Schritte:

1. T-Online Software deinstallieren ( musste net aber brauchen tust du die au net)
2. Web Browser öffnen und IP des Routers eingeben.
3. Im Hauptmenü des Routers den Punkt Netzwerk unter der Auswahl Konfiguration anklicken
4. Bei den Auswahlmöglichkeiten den Punkt Internet zugang anklicken.
5. Dann nur noch Dauerverbindung aktivieren und speichern. ( löässt sich trennen indem du einfach die Lan Verbindung trennst)
6. Abspeichern.. Router muss vlt neu starten

So hoffe ich hab es dir so einfach wie mäglich gemacht ;)

Ps: Mach die Firewall des Routers an, da sie besser ist als eine Softwarewall. hab aber zusätzlich noch Zone Alarm drauf. Musste net unbedingt machen

kannst ja schreiben wenn es jetzt funzt oder du ne Frage hast

Mfg
FLO
 

Pumpkin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
Benno schrieb:
2. das Risiko sich einen Virus oder ähnliches einzufangen wen man nichts am Rechner tut bei etwa 0 liegen dürfte.
Das ist allerdings nicht richtig, da die Hardwarefirewall vom Router zwar die meisten Schädlinge abblockt, aber eben doch nicht alle und diese den Rechner auch dann infizieren können, wenn nicht grade gesurft wird.
Abgesehen davon braucht der Router auch Strom und es ist doch ratsam ihn nur dann anzuschalten, wenn man im Internet irgendetwas machen will.
Das ist ganz einfach meine persönliche Meinung..
 

Hagbard

Gelöscht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
131
Reaktionspunkte
0
Grundsätzlich gilt:

Ohne offenen Port kann ein dekontaminiertes System nicht über den Internetzugang infiziert werden (sondern nur durch Wechselmedien, wie DVD und USB-Massenspeicher).
Ohne offene Ports kann man das Internet aber auch nicht nutzen. Jedes Programm (Browser, Virenscanner, Messengerprogramme) benötigt spezielle Ports um mit ihren entsprechenden Knotenpunkten (Server, andere Heimrechner uä) zu kommunizieren.
Eine Hardwarefirewall (zB Router) blockt grundsätzlich erst einmal eine große Anzahl von Ports und gibt nur einige Standardports frei (Webbrowser, FTP, genaue Portliste findet man zuhauf im Netz). Durch die Routerfirmware sind Ausnahmedefinitionen möglich.
Eine Softwarefirewall (auch Desktopfirewall) blockiert nach der Installation erst einmal alle Ports und erlaubt diese nach und nach, je nachdem was der hoffentlich intellegente Nutzer vorgibt.
Ein externer Angreifer aus dem Netz kann nur über einen sogenannten Portscan (zB mit nmap) näheres über ein System herausfinden. Etwaige Schwachstellen (also offene Ports) werden dann ausgenutzt und man versucht darüber ins System einzudringen. Ist ein Router vor den eigenen Rechner geschaltet, wird der Rechner mit diesen Portscans gar nicht erst belastet. Ein potientieller Angreifer muss also durch zwei Firewalls durch, was im allgemeinen recht unwahrscheinlich ist.
Aus diesem Grund werden Trojaner eingesetz, die man sich über Programme auf (wieder einmal) offenen Ports einfängt (E-Mail, Browser, ...) oder aber über heruntergeladenen Dateien. Diese Schädlinge greifen dann von innen den Rechner an und können auch vorhanden Schutzprogramme ausser Kraft setzen. Zur Detektierung dieser Programme dienen Viren- und Spywarescanner.

Lange Rede, kurzer Sinn. Solange Du am Rechner nichts gefährliches machst, nur auf vertrauenswürdige Seite (dabei kann das Internet doch so aufregend sein) surfst und nur die notwendigsten Ports geöffnet hast, bist Du nahezu sicher, auch wenn der Rechner den ganzen Tag online ist. Da stimme ich Benno komplett zu.

Für eine konstante Internetverbindung sehe ich eigentlich nur 2.Gründe:
1. Hinter Deinem Router sitzen mehrere Parteien, von denen Du nicht weißt wann und wie oft sie online gehen.
2. Filesharing

Wenn Du keines der beiden Kriterien erfüllst, würde ich es so wie Pumpkin halten und aus Energiesparnis den Router abschalten. So, ich hoffe ich habe nichts durcheinandergebracht und ein wenig Paranoia gesäht.

PS. Ich bin glücklicherweise mit einem Internetanschluss über Kabel gesegnet. Also keine 24h Zwangstrennung und kein beknackter Fritzrouter als Muss zu meinen Anschluß.
 

Edu

Gelöscht
Mitglied seit
23.08.2006
Beiträge
5.460
Reaktionspunkte
0
Mein Router ist immer an, ich hab keine Lust, jedes Mal 30 Sekunden zu warten, wenn es auch schneller geht. Und Viren oder sonstiges hab ich mir dadurch auch noch nicht eingefangen.
 

goern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2006
Beiträge
871
Reaktionspunkte
4
Und Nobody hastes hinbekommen?

Wennde noch Fragen zum Router hast kannste mich im Icq anquatschen
 

Benno

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
1.012
Reaktionspunkte
0
Pumpkin schrieb:
Das ist allerdings nicht richtig, da die Hardwarefirewall vom Router zwar die meisten Schädlinge abblockt, aber eben doch nicht alle und diese den Rechner auch dann infizieren können, wenn nicht grade gesurft wird.
Abgesehen davon braucht der Router auch Strom und es ist doch ratsam ihn nur dann anzuschalten, wenn man im Internet irgendetwas machen will.
Das ist ganz einfach meine persönliche Meinung..

DAS ist nicht richtig. Eine Hardwarefirewall blockt überhaupt keine Viren. Sie verhindert nur eine unerwünschte Kommunikation über die "Standard-Virenports" und natürliche auch alle andere unerwünschte Kommunikation mit dem Internet.
Mir ging es nur darum zu sagen, dass ein Rechner auf dem nichts gemacht wird (und der virenfrei ist) sich durch eine ständige Internetverbindung auch nichts einfängt.
 
TE
TE
N

Nobody

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.08.2006
Beiträge
165
Reaktionspunkte
0
goern schrieb:
Und Nobody hastes hinbekommen?

Wennde noch Fragen zum Router hast kannste mich im Icq anquatschen
noch nicht...
PS: wie kann ich das bei meinem router einstellen bzw. wo find ich meinen router?
 

Benno

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
1.012
Reaktionspunkte
0
Nobody schrieb:
noch nicht...
PS: wie kann ich das bei meinem router einstellen bzw. wo find ich meinen router?

Du musst über einen Browser auf das Router Menü zugreifen, das geht bei AVM Geräten durch die Eingabe von "fritz.box".
Bei anderen Geräten steht die benötigte IP-Adresse die du eingeben musst im Handbuch. Oft ist es 192.168.1.1 oder 192.168.0.1.
Und wo du den Router findest? In der Regel zwischen PC und DSL Modem, bzw. Splitter. ;)
 
TE
TE
N

Nobody

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.08.2006
Beiträge
165
Reaktionspunkte
0
das ist ja grad mein problem, es kann einfach kein browser geöffnet werden, ich klick drauf, sanduhr...warten....ah, sanduhr weg, aber kein browser da, egal welche t-online, opera, selbst internet explorer nicht, aber es besteht immer eine internet verbindung, alle anderen programme wie messenger melden sich auch an, aber browser geht nicht, nur wenn ich über das t-online startcenter eine verbindung ins internet (die aber schon steht) herstelle, kann ich mit ISDN-seitenaufbau-geschwindigkeit surfen und das bei DSL 3000, ich weiß langsman echt nicht weiter, kommt das daher weil ich t-online auf den router umgestellt habe, oder hab ich nen virus, oder gibst der PC der geist auf?
bitte helft mir:(
ich werd jetzt erstmal nach viren suchen und wenn mir keiner weiterhelfen kann, mach ich erstmal die radikalkur (formatieren) und dann seh´n wir mal weiter
 

Benno

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
1.012
Reaktionspunkte
0
Nobody schrieb:
kommt das daher weil ich t-online auf den router umgestellt habe, oder hab ich nen virus, oder gibst der PC der geist auf?

Also am Router wird es nicht liegen. Teste das System auf Viren und/oder führe eine Windows-Reparaturinstallaton durch.
 

goern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2006
Beiträge
871
Reaktionspunkte
4
Nobody schrieb:
noch nicht...
PS: wie kann ich das bei meinem router einstellen bzw. wo find ich meinen router?

bei mir ist die ip 192.168.2.1 probier das ma bei9 dir.. ist ja klar das du net ins iönet kannst da du es noch net fürn router kopnfiguriert hast. biste mitm kabel drinne? wenn ja mach die lan verbindung an und probiers öfnne nen browser ung gib die ipü wie eben genannt ein
 
Oben Unten