EA kauft Phenomic

TE
TE
Anbei

Anbei

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
2.212
Reaktionspunkte
0
Duck-Master schrieb:
hoffentlich wird die sp reihe fortgesetzt, waren echt sehr gute spiele. Aber das ein riesen Konzern wie EA ein relativ kleines, deutsches Studio wie phenomic kauft, würde vielleicht bedeute, dass deutschland langsam ein bischen wichtiger im Weltmarkt wird. Neben Crytek ist phenomic nun das zweite deutsche Studio von EA.
Zu den rechten: Mich würds nicht wundern, wenn EA, falls sie die rechte nicht bekommen würden, gleich ganz JoWood kauft. Sowas hats ja auch schon gegeben. Es gab ja auch schon vor längerer zeit das gerücht, dass es ein Multiplayer-Spellforce geben soll. Vielleicht erscheint das jetzt mit nem EA logo vorne drauf
Da muss ich wiedersprechen, Crytek wurde nicht von EA aufgekauft, die haben einen Kooperationsvertrag für ein Spiel abgeschloßen, eben Crysis. Wie es danach mit Crytek weitergeht steht noch nicht fest.

Bei Spellforce stellt sich mir eben die Frage, wenn es Fortgesetzt wird, mit welchen Einsatz steht der neue Entwickler dahinter. Ich hoffe ja auch, das es mit Spellforce weitergeht, aber dann bitte nicht irgentetwas dahin geschludertes.
 

jan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.038
Reaktionspunkte
0
Anbei schrieb:
Crytek wurde nicht von EA aufgekauft, die haben einen Kooperationsvertrag für ein Spiel abgeschloßen, eben Crysis. Wie es danach mit Crytek weitergeht steht noch nicht fest.

Bei Spellforce stellt sich mir eben die Frage, wenn es Fortgesetzt wird, mit welchen Einsatz steht der neue Entwickler dahinter. Ich hoffe ja auch, das es mit Spellforce weitergeht, aber dann bitte nicht irgentetwas dahin geschludertes.

zu crytek, die werden schon bei ea bleiben, um weltweit erfolg zu haben (und die ambition haben sie) brauche sie einen der richtig großen publisher, zu ubi werden sie nicht wieder zurück, würde höchstens vivendi bleiben... aber ich geh von weiter mit ea aus

daß ein anderer entwickler ein addon oder eine fortsetzung macht ist doch in der zwischenzeit normal, viele käufer bekommen das gar nicht mit und kaufen "den namen" halt weiter
beispiele, mohaa und mohpa, cod - cod addon, fear und sein addon, bf1942 und bfv...
 
TE
TE
Anbei

Anbei

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
2.212
Reaktionspunkte
0
jan schrieb:
zu crytek, die werden schon bei ea bleiben, um weltweit erfolg zu haben (und die ambition haben sie) brauche sie einen der richtig großen publisher, zu ubi werden sie nicht wieder zurück, würde höchstens vivendi bleiben... aber ich geh von weiter mit ea aus

daß ein anderer entwickler ein addon oder eine fortsetzung macht ist doch in der zwischenzeit normal, viele käufer bekommen das gar nicht mit und kaufen "den namen" halt weiter
beispiele, mohaa und mohpa, cod - cod addon, fear und sein addon, bf1942 und bfv...
Da ich die von Dir genannten Spiele nicht gekauft und gespielt habe ist mir das nicht bewusst.
 

Air-T

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
926
Reaktionspunkte
0
Soll ich dir mal was sagen

ich glaube ich treffe es ziemlich genau ins Schwarze wenn ich sage EA kauft alles was Talent hat zu entwickeln!!!:(
Und dann folgen alle jahre ein Update von meinen Lieblingstiteln die für mich nicht als neue Vollversion gelten sondern eher als Add-On:uff:
 

Duncan Idaho

Benutzer
Mitglied seit
05.09.2006
Beiträge
71
Reaktionspunkte
0
EA frisst sich auch voll bis sie irgendwann platzen ... gerade erst Mythic Entertainment einkassiert und schon der nächste Happen auf dem Weg zur Weltherrschaft :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

jan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.038
Reaktionspunkte
0
Anbei schrieb:
Da ich die von Dir genannten Spiele nicht gekauft und gespielt habe ist mir das nicht bewusst.
ok, aber wie du siehst kommt es oft vor und vor allem auch bei sehr bekannten titeln/"marken"
 

jan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.038
Reaktionspunkte
0
Anbei schrieb:
Solange das neue Studio etwas taugt, soll es mir recht sein:)

das seh ich genauso und darauf wollte ich auch im grunde hinaus
man kann gar nix mehr auf den namen des entwicklerstudios geben sondern muss jedes spiel für sich betrachten

- addons und fortsetzungen werden wie gesagt oft von anderen firmen gemacht und der erfolg zeigt, daß viele der käufer keinen unterschied feststellen

- auf der anderen seite sind manche von fortsetzungen enttäuscht gewesen, an denen die entwickler der vorgänger dran saßen
beispiele unreal 1 und 2, deus ex 1 und 2 (spector) chrome - chrome spec force...

- dann sind namen von entwicklerfirmen auch nur schall und rauch, irgendjemand kann die rechte an nem namen gekauft haben (bekanntestes beispiel atari was ja überhaupt nix mit dem alten atari zu tun hat) oder es passiert, daß der name des studios zwar noch der gleiche ist, aber die mitarbeiter schon lange wo anders sind (bei crytec hieß es ja auch, daß nachdem farcry fertig war, dort viele abgewandert sind bzw entlassen wurden, ob nun bei cyrisis außer den drei brüdern im managment wirklich viele "farcry entwickler" noch mit bei sind...)

- ganz lustig wird es auch, wenn titel damit beworben werden, daß da "die macher von ..." dran gesessen sind, es gibt zb viele titel anderer firmen "von den machern von diablo" oder noch viel deutlicher, die marke "von den machers des bf mods dessert combat" ... da müssen hunderte dran beteilig gewesen sein und jeder machte danach sein eigenes projekt ;)


auch sonst heißt es immer deutlicher, abwarten und sehen wie es schlussendlich ist, studios die vorher strategie gemacht haben machen rollenspiel (earth reihe- two worlds) die die vorher taktik gemacht haben, machen jetzt action (korea forgotten conflict- el matador) usw

die spellforce leute machen jetzt ein onlinerollenspiel - das kann was werden, muss es aber nicht
irgendwelche leute können die spellforce reihe fortführeren, das kann was werden, muss es aber nicht

schlau ist man immer erst nachdem test :D
 

Sternitzky

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
2.017
Reaktionspunkte
0
Pallando schrieb:
Nun, im Ausland hat sich das Spiel genauso schlecht verkauft wie es die meisten deutschen Spiele tun.
gamerankings.com hat eine Durchschnittsbewertung von "nur" 80% eingetragen (http://www.gamerankings.com/htmlpages2/927088.asp), und das Spiel leidet deutlich unter seiner Komplexität, die unter den Amis einfach nicht gewollt ist.
siehe Gothic, siehe Siedler... deutsche Spiele haben es halt schwer...
Daß besonders JoWood-Spiele es ganz schwer auf dem NA-Markt hatten, lag zum Großteil an JoWood selbst. Die Vermarktung & Bewerbung war unter aller Sau. So manch ein Ami, der die Gothic-Reihe in sein Herz geschlossen hat, hat nur durch totalen Zufall von der Existenz der Spiele erfahren. Wie sollen sich Spiele gut verkaufen, wenn kaum einer Notiz von seiner Existenz nimmt?
JoWood war bis dato einfach nur total unprofessionell. Dank eines Heimbonus' und der wohlwollenden Haltung deutscher Medien gegenüber den wenigen deutschen Entwicklern hat Jowood immer gerade noch einen Konkurs verhindern können.
Bei anderen deutschen Produkten war es auch, mehr oder weniger, kaum besser auf dem NA-Markt.
Und ja: Ich weiß, daß JoWood in Ö liegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Duck-Master

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
158
Reaktionspunkte
0
Air-T schrieb:
ich glaube ich treffe es ziemlich genau ins Schwarze wenn ich sage EA kauft alles was Talent hat zu entwickeln!!!:(
Und dann folgen alle jahre ein Update von meinen Lieblingstiteln die für mich nicht als neue Vollversion gelten sondern eher als Add-On:uff:
Duncan Idaho schrieb:
EA frisst sich auch voll bis sie irgendwann platzen ... gerade erst Mythic Entertainment einkassiert und schon der nächste Happen auf dem Weg zur Weltherrschaft :rolleyes:
Ich bin mal gespannt, wann das kartellamt eingreift. EA, Vivendi und Ubisoft haben ja schon fast die alleinherschaft über den spielemarkt.
und wenn gothic 2 in den USA oder sonst wo so unbekannt ist, liegt dass an Atari, die publischen das in den usa!
@topic: ich hab gerüchte gehört, dass phenomic zusammen mit mythic ein Ultima Online 2 entwickeln soll. Passen würds ja.
 

Air-T

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
926
Reaktionspunkte
0
wie schön es doch wäre...

Ich würde auch gerne genau wie EA mir alles kaufen worauf ich grade Bock habe!:rolleyes:
Stichwort Ironie
 

jan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.038
Reaktionspunkte
0
Air-T schrieb:
Ich würde auch gerne genau wie EA mir alles kaufen worauf ich grade Bock habe!:rolleyes:
Stichwort Ironie

wie? du würdest dir ironie kaufen? ;)
ich glaube ohne jede ironie, daß jeder gern in der lage wäre sich alles zu kaufen worauf er gerade bock hat

aber zurück zum thema, phenomic wurde bestimmt gekauft weil sie günstig zu haben waren...
wahllos und jeden kauft ea auch nicht ein, kann sich ea gar nicht kaufen
 

Sternitzky

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
2.017
Reaktionspunkte
0
Duck-Master schrieb:
und wenn gothic 2 in den USA oder sonst wo so unbekannt ist, liegt dass an Atari, die publischen das in den usa!
Früher wars nicht Atari. Weil JoWood immer so mächtig ins Klo gegriffen hatte, hatten sie sich gedacht, daß es besser wäre, auf einen bekannten großen Publisher wie Atari zu setzen, damit es in Zukunft besser läuft.
 

BiGLo0seR

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
193
Reaktionspunkte
0
Sternitzky schrieb:
Früher wars nicht Atari. Weil JoWood immer so mächtig ins Klo gegriffen hatte, hatten sie sich gedacht, daß es besser wäre, auf einen bekannten großen Publisher wie Atari zu setzen, damit es in Zukunft besser läuft.

Dann will ich mal hoffen, dass dieses Konzept aufgeht, denn die Gothic-Reihe ist in meinen Augen auch auf dem internationalen Markt sehr gut :hoch:.
 

BiGLo0seR

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
193
Reaktionspunkte
0
Edu schrieb:
Die ist international net wirklich erfolgreich. Leider.

Ich meine damit auch nicht den kommerziellen Erfolg, sondern die Qualität der Gothic-Reihe ist auch international gesehen (meiner Meinung nach) sehr gut ;).
 

Vitek

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
2.514
Reaktionspunkte
0
BiGLo0seR schrieb:
Ich meine damit auch nicht den kommerziellen Erfolg, sondern die Qualität der Gothic-Reihe ist auch international gesehen (meiner Meinung nach) sehr gut ;).
Das auf jeden Fall. Nur hat Gothic eben den Nachteil das sie auf dem wichtigen amerikanischen Markt durch seine Komplexität eben keine Chance hat. Das war auch schon vor 15 Jahre bei der DSA-Reihe so.
Wobei mich das ehrlich gesagt wundert. Denn Spiele wie Wizardry, Ultima oder Baldurs Gate haben sich schließlich auch auf dem US-Markt verkauft. Obwohl sie ähnlich (wenn nicht sogar noch weit komplexer) als unsere deutschen Rollenspiele waren.
 

MK666

Benutzer
Mitglied seit
28.08.2006
Beiträge
49
Reaktionspunkte
0
Bei Gothic hat das glaube ich nichts mit der Komplexität zu tun, denn Gothic ist von der Spielmechanik deutlich simpler als D&D-Spiele wie z.B. BG oder NWN.

Bei Gothic 1 war wohl die Steuerung einer der Hauptgründe. Ich hatte damit keine Probleme, aber nicht jeder ist bereit sich in eine völlig neuartige Steuerung hineinzufuchsen.

Bei Gothic 2 wurde die Steuerung dann geändert.
International gebracht hat's nichts, dafür kam der Erfolg im deutschsprachigen Raum.
Den Amis war der Look von Gothic 2 angeblich zu "bieder". Was irgendwie nicht ganz von der Hand zu weisen ist, ich jedenfalls fand den schmutzig-realistischen Look von G1 authentischer.

Und während Gothic 1 hierzulande mehr oder weniger durch Mundpropaganda und auch erst in der Budget-Fassung zum Hit wurde (ich z.B. habe im Freundeskreis kräftig die Werbetrommel gerührt - mit Erfolg), klappte dies in den USA halt leider nicht.

Bisher wurde Gothic dort auch noch nicht so fett vermarktet wie hier, denn das Risiko, dass die Gothic-Welt den Geschmack der Amis nicht ganz trifft, wäre wohl selbst bei viel Werbung immer noch recht hoch...
 
Oben Unten