Probleme beim Installieren von Software mit großem HD-Bedarf!

RUE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
326
Reaktionspunkte
0
Habe jetzt mein neues system zum laufen gebracht und ein altes xp sp 1 draufgehauen. es geht auch nur kann ich keine neuen größeren software sachen installieren (z.b spiele) der vorgang friert einfach ein und es wird nicht installiert. was kann da der grund sein und wie kann das behoben werden? kleinere programme sind kein problem und empire at war hab ich auch installieren können aber css,ro,eaw mod gehen z.b nicht:(
habe zwei partitionen wo auf einer das xp ist und auf der anderen die spiele etc..
 

DarthTK

Benutzer
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
69
Reaktionspunkte
0
Schwer einzugrenzen das ganze. Überprüf mal genauer, ab welcher Größe diese Freezes eintreten. Sollte das immer ab einer bestimmten Größe liegen, kanns evtl. am virtuellen Speicher in Kombination mit defekten Festplattensektoren liegen. Wo hast du denn den virtuellen Speicher initialisiert?
 
TE
TE
RUE

RUE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
326
Reaktionspunkte
0
der war schon eingestellt und die freezers kommen bei dateien ab größe 100mb >.
es friert einfach ein und es wird nicht angezeigt was überhaupt installiert wird.
mein pc startet jetzt auch einfach von ganz alleine ohne das ich irgendwas mache und meine browser spinnen die finden einen fehler und stürzen ab oder der pc startet einfach neu
habe ein asrock 775 dual vsta kann das der grund sein? cpu ist ein core 2 duo 6300 auf 30 grad
und habe eine ide seagete 160gb platte
 

DarthTK

Benutzer
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
69
Reaktionspunkte
0
Klingt fast danach, als wär da ein Defekt. Evtl. am Arbeitsspeicher, oder sogar am Mainboard. War das schon von Anfang an so? Oder ist das erst nach nem bestimmten Ereignis eingetreten?
 
TE
TE
RUE

RUE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
326
Reaktionspunkte
0
habe möglicherweise das problem gefunden:
das ram ist schuld weil mein bios es von anfang an als ddr 2 533mhz erkannt hat es aber ein 667mhz ram ist . habe im bios jetzt den takt erhöht und es läuft jetzt wieder stabil
habe einen memtest 86 gemacht und beim ersten ram das ich hatte 475 fehler beim zweiten 50 und jetzt mit 667mhz takt keine fehler mehr bei einer laufzeit von 54 minuten
 

::buzty::

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.08.2006
Beiträge
367
Reaktionspunkte
0
klingt ja so als ob das des rätsels lösung sei:hoch:.
aber zu niedrig getakteter ram als störungsquelle? also zu hoch getaktet kann ich mir ja noch vorstellen...
sachen gibs:rolleyes:
 
TE
TE
RUE

RUE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
326
Reaktionspunkte
0
die abstürze sind immer noch aber erst nach 1 oder mehr stunden habe jetzt das neueste bios update drauf. mein memtest hat aber 50 fehler entdeckt wie er auf 533mhz getaktet war und bei 667mhz gar keine mehr das ist komisch denke das ram ist trotzdem irgendwo defekt.
kann auch das mainboard schuld sein? habe ein asrock 775 dual vsta
 

DarthTK

Benutzer
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
69
Reaktionspunkte
0
Vielleicht hast du ja die Möglichkeit, einen anderen RAM auszuprobieren. Oder als weitere Möglichkeit - für den Fall, dass du zwei Riegel drin hast - beide vertauschen, bzw. abwechselnd einen der beiden benutzen.
 
TE
TE
RUE

RUE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
326
Reaktionspunkte
0
mein system stürzt ständig ab und ich habe keine ahnung warum zuerst dachte ich das ram ist hin weil ich hunderte fehler hatte aber jetzt läuft es mit 667mhz und es gibt keine fehler aber trotzdem stürzt es z.b beim steam spiel Red orchestra einfach ab
 

::buzty::

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.08.2006
Beiträge
367
Reaktionspunkte
0
gibt es denn das problem mit der hdd immernoch oder ist das verschwunden?
 
Oben Unten