Departed

Vince schrieb:
Aber mal ehrlich: so viel mehr ist die Scheibe auch nicht wert.
Das Bild ist für einen Film dieser Größenordnung enttäuschend, aus dem Sound hätte man auch noch mehr rauskitzeln können.....

Hab' den Film noch nicht gesehen. Die Meinungen gehen ja ziemlich auseinander - von 'Meisterwerk' bis zu 'Enttäuschung'. Bin gespannt, wie er bei mir ankommt. Auch dass das Bild nicht so toll ist, wird ja immer öfter bestätigt.

Kannte bisher nur die Hongkong-Vorlage. "Infernal Affairs" (aber nur der erste!) gehört schon lange zu meiner Sammlung - und den find' ich gut!

Ich finde einen Preis von 9,-- € für die SE - kurz nach Verkaufsstart - o.k. Nur um ein Steelbook zu haben, das nach dem Ansehen des Films im Regal steht, ist m.E. nicht einzusehen, mehr als das Doppelte hinzulegen (obwohl ich natürlich Steelbooks schon schöner finde - aber alles hat seine Grenzen...). Und wenn dann der Film wirklich nicht der Hit ist, kann man's leichter verschmerzen.

Gruß
2moulins
 
Zuletzt bearbeitet:
2moulins schrieb:
Nur um ein Steelbook zu haben, das nach dem Ansehen des Films im Regal steht, ist m.E. nicht einzusehen, mehr als das Doppelte hinzulegen
Na ja, ist ja nicht nur das SB. Als Beilage hat es ja noch das Drehbuch zum Film. Ist zwar nicht gerade liebevoll umgesetzt, aber als Gimmick mal was anderes.
 
ist so ein Film wo das Steelbook sehr gut zu passt. das Original kenne ich zwar nicht aber selbst wenn ich es zur Hand hätte, würde ich mir zu erst Scorsese anschauen. Allein schon wegen Leonardo den ich für einen sehr guten Schauspieler halte und auch so, ihn als Mensch nicht negativ präsentiert bekomme.
 
Fortinbras schrieb:
Mal ehrlich: Nach Superman Returns, Wicker Man..,.ist Departed die nächste schwache Vorstellung von Warner was die Bildqualität betrifft. Das macht man doch extra. Man kann mir nicht erzählen, dass das Zufälle sind. Departed hat trotz der hohen Datenrate eine Kompression, die einfach nicht mehr schön ist. Ganz klar: Der Markt soll zwangsweise an die HD-Medien rangeführt werden. Bisherige Negativbeispiele lieferten bisher nur Sony und Warner. Universal bekommt nach wie vor auch auf DVD ein Spitzenbild hin (Children of Men...)
Warum ist Deine Aussage völlig konträr zur Visions-Bewertung (4.0) im Heft?Geschmäcker?Zugrunde liegende Test-DVD?
 
Kinomensch schrieb:
Warum ist Deine Aussage völlig konträr zur Visions-Bewertung (4.0) im Heft?Geschmäcker?Zugrunde liegende Test-DVD?

Na ja, der Vision-Wertungen traue ich auch nicht immer. Krieg der Welten hat auch 4 Punkte bekommen und die Qualität war ziemlich mies.
 
The Count schrieb:
Na ja, der Vision-Wertungen traue ich auch nicht immer. Krieg der Welten hat auch 4 Punkte bekommen und die Qualität war ziemlich mies.

Auch was die Menüs angeht gibt man sich gar keine Mühe mehr :( Wie in Zeiten der ersten Warner Seiben, starre Tafeln die wenigstens mit Musik unterlegt wurden :runter:
 
Kinomensch schrieb:
Warum ist Deine Aussage völlig konträr zur Visions-Bewertung (4.0) im Heft?Geschmäcker?Zugrunde liegende Test-DVD?

Die Vision testet bei Blockbustern teilweise viel zu gut.
Dass Departed ein Problem beim Transfer hat, ist Fakt. Schau' Dich mal in anderen Foren um wie cinefacts z.B..
Da regt man sich auch über das Bild auf.

Selbst auf meiner 86cm-Glotze fällt mir die Kompression auf.
Das Bild wäre ja eigentlich gut, wenn die Kompression nicht so schlecht wäre. Und gerade bei der Kompression schlampt Warner in letzter Zeit gewaltig. Man kann ja nichtmal auf eine andere Version ausweichen, denn auch die Ami- und Korea-DVD haben das Problem.
Vor allem die ersten 15 Minuten sind 'schlimm'.
(Man muss dazusagen, dass man hier auf hohem Niveau jammert. Natürlich ist das Bild gut im Vergleich zu manch anderen DVDs, aber es ist nicht gut für einen Blockbuster im Jahre 2007.)

Das Problem mit der Kompression gab es ja auch bei Superman Returns (auch da waren alle DVDs betroffen.)

Warner ist einfach ein Saftladen. Erst tolle Veröffentlichungen von Serien wie 'Die Sopranos'. Plötzlich ab Staffel 5 einen normgewandelten Interlaced-Transfer. Das kann ja wohl nicht sein...
 
Das stimmt schon mit dem Bild. Vor allem bei den Meetings mit Alec Baldwin und Marc Wahlberg im Konferenzraum habe ich nicht schlecht gestaunt als ich ansehen musste, was das für ein schlimmes Bild ist. Danach hat sich das aber gelegt finde ich. Ist das eventuell einfach ein gewöhnungsbedürftiges Stilmittel? Falls nicht, muss man sich doch folgende Fragen stellen: Ist diese neue Technologie denn wirklich so bahnbrechend wie man für sie wirbt (also ich rede jetzt von HD)? Falls sie es ist, warum muss man dann dafür das Bild der DVD "verschlechtern", bzw. warum interessiert sich kein Schwein dafür? So langsam bekomme ich nämlich das Gefühl, dass die Firmen selbst merken, dass die große Masse sich eigentlich garnicht für die neuen Formate interessiert.
 
el.mariachi schrieb:
So langsam bekomme ich nämlich das Gefühl, dass die Firmen selbst merken, dass die große Masse sich eigentlich garnicht für die neuen Formate interessiert.
Eben, und dann muß man halt mit anderen Mitteln nachhelfen. Zur Not auch mit höchst unfairen. Habe mich zu dem Thema bereits an anderen Stellen mehr als ausführlich ausgelassen, so daß ich mir hier weitere Kommentare spare.
 
Ich stimme Fortinbras zu. Departed hat eine ganz schlimme Kompression. Während die US-DVD erhebliche Moiré-Effekte und heftiges Rauschen hat und nach exakt 15:04 Min. plötzlich (!) ein ordentliches Bild präsentiert, dauert dieser Mangel bei der deutschen DVD beinahe 20 Minuten.
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, testet Patrick noch auf einen Panasonic PT-AE 700. Die neuen Panas ...AX-100E und ... AE-1000E sind so gut, dass sie z.B. die Bildschwächen schonungslos aufdecken. Vielleicht ein Grund, weshalb solche Bildfehler nicht sofort auffallen.

Ob dies allerdings dazu führen soll, dass die Formate von Full-HD sicher besser verkaufen lassen, wage ich zu bezweifeln.
Bei Superman Returns ist mir bereits im Kino aufgefallen, dass die Action-Szenen deutlich "weicher" sind als der Rest des Filmes. Daher ist dies wohl kein Fehler der DVD, sondern eher des Ausgangsmaterials. Daher freue ich mich bereits auf die Blu-ray Disc. Sobald diese erscheint, sind wir alle schlauer...
 
swordfish schrieb:
Ich stimme Fortinbras zu. Departed hat eine ganz schlimme Kompression. Während die US-DVD erhebliche Moiré-Effekte und heftiges Rauschen hat und nach exakt 15:04 Min. plötzlich (!) ein ordentliches Bild präsentiert, dauert dieser Mangel bei der deutschen DVD beinahe 20 Minuten.
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, testet Patrick noch auf einen Panasonic PT-AE 700. Die neuen Panas ...AX-100E und ... AE-1000E sind so gut, dass sie z.B. die Bildschwächen schonungslos aufdecken. Vielleicht ein Grund, weshalb solche Bildfehler nicht sofort auffallen.

Ob dies allerdings dazu führen soll, dass die Formate von Full-HD sicher besser verkaufen lassen, wage ich zu bezweifeln.
Bei Superman Returns ist mir bereits im Kino aufgefallen, dass die Action-Szenen deutlich "weicher" sind als der Rest des Filmes. Daher ist dies wohl kein Fehler der DVD, sondern eher des Ausgangsmaterials. Daher freue ich mich bereits auf die Blu-ray Disc. Sobald diese erscheint, sind wir alle schlauer...

Das Rauschen und die 'Weichheit' bei Superman Returns mag auf das Ausgangsmaterial zurückzuführen sein, aber auch Superman Returns hat eine äußerst schwache Kompression. Fällt besonders stark zu Beginn des Films auf.
 
Hatte heute das Steelbook für sagenhaft günstige 31,99 € in der Hand gehabt !
Sagt mal Leute - geht´s noch ???? :autsch:
 
gelini71 schrieb:
Hatte heute das Steelbook für sagenhaft günstige 31,99 € in der Hand gehabt !
Sagt mal Leute - geht´s noch ???? :autsch:

Und da wundern sich noch Alle das manche Menschen amoklaufen.
Irgendwo hörts doch wirklich mal auf.
Das Steelbook wird mittlerweile schon als ramschiger Kaufanreiz für Wiederauflagen oder 2-Filme in einer Box-Müll verwendet und das zum Sonderpreis von 9,95 Euro.
Die Departed-Doppel-DVD gibt es auch schon für 9,95 Euro, aber kaum ist eine Blechhülle drum steigt der Preis ins Uferlose?
Es kann doch nicht sein, das das Departed Steelbook (und ich rede nur vom Cover) mehr kostet, wie das Steelbook eines Ramschfilms.
Da es sich um eine Neuerscheinung handelt wären nach meiner Milchmädchenrechnung

9,95 für die Amaryversion - also für 2 runde Scheiben in irgendeinem Cover

+

limited Bonus + Steelbook + lieblose Drehbuchbeilage

+

Erstkäuferverarsche

= 19,95 Euro

absolut ausreichend gewesen.

Bei 24,95 Euro hätte ich auch noch nix gesagt, aber was rede ich, ich habs ja auch gekauft.
Únd wenn ich dann noch sehe, daß das 16 Blocks Steelbook mittlerweile überall für schlappe 9,95 Euro rumliegt, dann weiß man doch woher der Wind weht.
Aber wirklich aufregen kann ich mich darüber nicht. Ich muß es ja nicht sofort kaufen und weiß ja, das man ruhig auch mal warten kann, denn die Limitierung des Departed Steelbooks wird bei diesem Titel sicherlich nicht sehr gering ausfallen.
Das läßt darauf schließen, das das Teil früher oder später zum Schnäppchpreis und stapelweise in den Läden rumliegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
dax schrieb:
Es kann doch nicht sein, das das Departed Steelbook (und ich rede nur vom Cover) mehr kostet, wie das Steelbook eines Ramschfilms.
Da es sich um eine Neuerscheinung handelt wären nach meiner Milchmädchenrechnung
9,95 für die Amaryversion - also für 2 runde Scheiben in irgendeinem Cover
+
limited Bonus + Steelbook + lieblose Drehbuchbeilage
+
Erstkäuferverarsche
= 19,95 Euro
absolut ausreichend gewesen.
Bei 24,95 Euro hätte ich auch noch nix gesagt, aber was rede ich, ich habs ja auch gekauft.
Únd wenn ich dann noch sehe, das es das 16 Blocks Steelbook mittlerweile überall für schlappe 9,95 Euro rumliegt, dann weiß man doch woher der Wind weht.
Aber wirklich aufregen kann ich mich darüber nicht. Ich muß es ja nicht sofort kaufen und weiß ja, das man ruhig auch mal warten kann. Die Limitierung des Departed Steelbooks wird bei diesem Titel sicherlich nicht sehr gering ausfallen.
Das läßt darauf schließen, das das Teil früher oder später zum Schnäppchpreis und stapelweise in den Läden rumliegt.
Da stimme ich Dir voll zu. Diese extremen SteelBook-Preise halten mich derzeit von so manchem Kauf ab.
 
dax schrieb:
Aber wirklich aufregen kann ich mich darüber nicht. Ich muß es ja nicht sofort kaufen und weiß ja, das man ruhig auch mal warten kann, denn die Limitierung des Departed Steelbooks wird bei diesem Titel sicherlich nicht sehr gering ausfallen.
Das läßt darauf schließen, das das Teil früher oder später zum Schnäppchpreis und stapelweise in den Läden rumliegt.

Ich vermute mal die Limitierung bezieht sich auf die Drehbuch-Beilage.Wird so ähnlich werden wie bei Batman Begins.Da hatte IMO auch nur die Erstauflage das Comic mit an Bord.
 
FGTH1308 schrieb:
Ich vermute mal die Limitierung bezieht sich auf die Drehbuch-Beilage.Wird so ähnlich werden wie bei Batman Begins.Da hatte IMO auch nur die Erstauflage das Comic mit an Bord.

Da es das Steelbook bestimmt in nicht allzu ferner Zukunft für 14,95 Euro geben wird, frage ich mich ernsthaft, mal gemessen am Preis von Gellini71, ob dieses Drehbuch wirklich 17,04 Euro wert ist.
Klar, als Sammler darf, sollte man nicht so denken, aber irgendwie fühle ich mich schon leicht veräppelt.
Warts nur ab, da steht dann im "zuletzt gekauft Cotainer":

"Heute im Media, Karstadt, Schlagmichtot, mitgenomen: Das Departed Steelbook für 14,95 Euro
und meins hatte sogar noch das Drehbuch drin!"

Als Antwort kommt dann:
"Joo, die liegen bei uns im Müller auch noch stapelweise"

Klar, das weiß ich alles, als Erstkäufer, nur sind die Steelbook-Preise für Neuerscheinungen oft schlichtweg unangemessen hoch.
Der Witz ist nur, jeder weiß es und fast jeder kauft.
Mich eingeschlossen.:autsch:
 
dax schrieb:
Klar, das weiß ich alles, als Erstkäufer, nur sind die Steelbook-Preise für Neuerscheinungen oft schlichtweg unangemessen hoch.
Der Witz ist nur, jeder weiß es und fast jeder kauft.
Mich eingeschlossen.:autsch:

Nun ja - Einsicht ist der beste Weg zur Besserung nicht wahr? ;)

Mit mir aber seit geraumer Zeit nicht mehr.Ich werde z.B. erst jetzt das X Men 3 Steelbook zu angemessenen 13.95 € bei Amazon ordern.So wird es auch mit dem Departed SB gemacht wenn es dann soweit ist.
 
ja im prinzip stimmt das,dass man warten sollte...nur ich hab immer das glück,wenn ich dann mal auf was warten will isses plötzlich vergriffen :rolleyes:
 
stanleydobson schrieb:
ja im prinzip stimmt das,dass man warten sollte...nur ich hab immer das glück,wenn ich dann mal auf was warten will isses plötzlich vergriffen :rolleyes:
Aber bei diesem mehrfach Oscar-prämierten "Massenware-Film" dürfte das aber garantiert nicht passieren.Das kann ich bei diesem Titel nicht glauben.
Also werde ich warten.

Und falls Du Recht hast : ich werde bestimmt nicht sterben,wenn ich statt eines SB nur die Amaray bekomme.Zu 99 % geht es mir immer noch nur um den Film,nicht um die (unverschämt überteuerte) Verpackung.
 
Ich habe ja nix dagegen für eine wirklich limitierte Sonderverpackung einige Euros mehr zu bezahlen - aber im Falle von Warner weiß man ja , was man zum Thema Limitiert zu halten ist.

Ich hatte auch heute noch das limitierte Steelbook von "Poseidon" für unschlagbare 28,99 € gesehen - es war noch ein Riesenstapel da. Da habe ich mir lieber die Inhaltsgleiche 2er DVD in einer Amarayhülle für 7,99 € gekauft. Irgendwo hört es meiner Meinung nach auf.

Ich halte den Preis für das Steelbook von "Departed" schlicht & ergreifend für eine Unverschämtheit ! Zumal imo die richtige Grundlage dafür fehlt ! Nur wegen eines popeligen Drehbuches , was noch nicht mal ins Deutsche Übersetzt wurde ? Da sage ich liebend gerne "Nein Danke - behaltet Euren ******** selber !"
Da lobe ich mir so kleine Firmen wie EMS oder Splendid , die Ihre Filme in letzter Zeit ebenfalls sehr schön verpackt zu richtig guten fairen Preisen anbieten. Ich erinnere hier nur an das "Re-Cycle" Buch für rund 20,00 €. Was hätte man dafür bei Warner bezahlt ?
 
Zurück